Kundenrezension

34 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut lohnend!, 25. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Drive Home (Audio CD)
Zunächst war ich etwas skeptisch, ob sich diese Anschaffung lohnt, denn die meisten Songs dieses Album waren mir bereits bekannt. Anfang des Jahres hatte ich mir bereits die CD "The Raven That Refused To Sing (And Other Stories)" von SW gekauft. Dieses Album ist für mich nach wie vor das Progressiv Album des Jahres 2013. Was hat nun aber "Drive Home" zu bieten. Das Album beginnt mit einer verkürzten Edit-Fassung von "Drive Home". Da dachte ich zunächst, ist ja ganz nett, aber nichts Neues.
Anschließend ist der Song "The Birthday Party" zu hören. Dieses Stück war mir bislang nicht bekannt. Das ist ein wahrer Hammer. Es handelt sich fast um ein Instrumentalstück. Erst ab der dritten Minute setzt der Gesang von SW für wenige Sekunden ein. Die Band spielt Progressiv Rock in Reinkultur. Friggelig, aber nicht nervtötend. Einfach nur gekonnt und genial. Alleine hierfür hätte sich schon der Kauf gelohnt.
Weiter geht es mit einer Orchestralen Version von "The Raven That Refused To Sing". Sehr ruhig und entspannend. Laut den Infos mischte hier Dave Stewart mit. Das London Session Orchestra verschafft dem Song eine unglaublich schöne und warme Stimmung.
Danach folgen vier Songs live aus Frankfurt. Zu hören sind "The Holy Drinker", "Insurgentes", "The Watchmaker" und "The Raven That Refused To Sing ". Die Band spielt die Sachen durchweg genial. Allesamt absolute Könner ihres Faches. Der Sound ist meinem Erachten nach perfekt.
Liebe Freunde von Steve Wilson, wer da allerdings glaubt, dass das nicht mehr zu toppen ist, der hat sich geirrt. Denn die DVD Disc bietet dann noch die wunderbaren Animationsfilme von "Drive Home" und "The Raven That Refused To Sing ". Die Filme haben die Musik einzigartig in Szene gesetzt. Da passt einfach alles. Anschließend werden noch die vorgenannten Livetracks aus Frankfurt auf der Bühne dargeboten. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Am 27. Oktober werde ich erstmals Steve Wilson live in Bielefeld erleben können. Die CD und besonders die DVD haben meine Vorfreude auf das Konzert um etliches gesteigert. Aufgrund der Filmaufnahmen aus Frankfurt ist alleine schon zu erkennen, welch großartige Künstler da zu Werke gehen.
Ich bin mir sicher, dass Freunde von der Musik von Steven Wilson oder Porcupine Tree sich das Album "Drive Home" nicht entgehen lassen werden. Es lohnt sich absolut und ich wünsche jedem beim Hören und Sehen viel Spaß und Freude!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 15 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.10.2013 13:36:05 GMT+01:00
K. Altevogt meint:
Kann ich alles nur bestätigen!
Habe ihn und seine Band gestern in Bremen gesehen. Der Meister selbst erstaunlich locker und gelöst. 2 1/2 Stunden Top-Konzert! Einziger Wehrmutstropfen: Das Fehlen von Marco Minnemann am Schlagzeug.
Die DVD schon jetzt eine schöne Erinnerung an einen genialen Abend!
Bernd Floyd: Freu Dich drauf! :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.10.2013 22:47:50 GMT+01:00
Drive Home soll ja eigentlich "nur" ne Single sein. Mit haufenweise Extras, wie SW erklärt hat. ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.10.2013 11:14:04 GMT+01:00
Bernd Floyd meint:
Hallo K. Altevogt,
allerbesten Dank für die nette Reaktion auf meine Rezension. Das Konzert hat meine Erwartungen mehr als voll erfüllt. Ich war begeistert. Kennst Du den Grund für das Fehlen von Marco Minnemann? Der "neue" Mann an der Schießbude hat seine Sache aber auch ganz prima gemacht. Ein besonderer Leckerbissen war ja auch das bisher unveröffentlichte Stück. Die Zugabe von "Radioactive Toy" war auch von allererster Güte. Die Dia-Einspielungen auf dem Vorhang waren auch riesig und spiegelten die Atmosphäre der Musik sehr emotionsvoll wider. Steven Wilson präsentierte sich sehr sympathisch und nicht, wie oft behauptet, unnahbar und arrogant. Der Leadgitarrist spielte wie vom anderen Stern. Für mich, mit meinen 55 Jahren und mit Hüftproblemen war es besonders schön, dass es eine Bestuhlung gab. Dieses Konzert war eines der besten Konzerte, die ich bislang erlebt habe.
Viele Grüße
Bernd Floyd

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.10.2013 11:15:30 GMT+01:00
Bernd Floyd meint:
Hallo Michael Albers,
besten Dank für Deine Zeilen. Deine ergänzende Anmerkung trifft es.
Viele Grüße
Bernd Floyd

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.10.2013 13:25:10 GMT+01:00
Archeo meint:
Ich glaube Marco Minnemann ist im Moment immernoch mit Joe Satriani auf Tour.
Ich werde Wilson diese Woche noch interviewen und ihn mal danach Fragen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.10.2013 13:48:05 GMT+01:00
Bernd Floyd meint:
Hallo JesterWir,
einen schönen Dank für die Information. Steven Wilson interviewen? Da bist Du aber wirklich zu beneiden! Für eine Zeitschrift, Radio oder TV? Wäre schön, wenn es für die "Eclipsed" wäre, die ich seit Jahren im Abo beziehe. Ich wünsche Dir ein gutes, schönes und informatives Gespräch mit ihm.
Viele Grüße
Bernd Floyd

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.10.2013 10:46:04 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.10.2013 10:47:16 GMT+01:00
hippie_guy meint:
Ich möchte mal wissen, woher dieses Gerücht kommt, SW sei unnahbar und arrogant. Ich will jetzt nicht angeben (na ja, höchstens ein bisschen ;-)), aber ich durfte den Meister auch schon dreimal interviewen und (auch wenn er natürlich weiß, was er kann) ich hatte selten einen so sympathischen, bodenständigen und freundlichen Interviewpartner. Er ist locker, witzig und ehrlich - und nebenbei für einen Engländer auch noch unheimlich gut zu verstehen. :D

Und ja: Marco Minnemann ist mit Satriani auf Tour, Ersatz ist Chad Wackerman (ex-Frank Zappa). Der ist natürlich auch klasse, aber MM finde ich noch ein bisschen geiler! :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.10.2013 18:21:38 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.10.2013 20:03:10 GMT+01:00
Bernd Floyd meint:
Hallo hippie_guy,
besten Dank für Deine Zeilen. Ich kann von meiner Seite Deine Anmerkungen nur unterstützen. Auch ich habe Steven Wilson sehr sympathisch in dem Konzert erlebt und sein Englisch war, selbst für mich, sehr gut zu verstehen. Du bist jetzt schon der Zweite auf dieser Seite, der Steven Wilson interviewt hat. Im Ernst, da kann man ja neidisch werden.
Viele Grüße
Bernd Floyd

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.10.2013 23:32:11 GMT+01:00
hippie_guy meint:
Na ja, ich schreibe jetzt seit knapp sechs Jahren nebenbei für ein Online-Metal-Magazin, das kontinuierlich gewachsen ist, und gerade in den letzten Jahren kamen da dann auch mal einige größere und bekanntere Acts dazu. Da mussten wir uns allerdings auch "hinarbeiten". Da mach ich doch glatt mal ein bisschen Werbung: www.the-pit.de
Das letzte Inti mit SW, das ich geführt habe, war vor dem Bremen-Konzert am letzten Samstag. Ich hoffe mal, ich komme recht bald dazu, das zu übersetzen und abzutippen - vielleicht am nächsten Wochenende, wenn mir nichts dazwischen kommt. :-)

Veröffentlicht am 12.11.2013 15:18:14 GMT+01:00
M. Pauli meint:
Danke für die tolle Rezi - werde sofort kaufen!
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

5.0 von 5 Sternen (4 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Westfalen

Top-Rezensenten Rang: 690