Kundenrezension

7 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen unmotiviertes Gedresche, 29. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Arise (Audio CD)
Ich habe den Hype um Sepultura nie verstanden.
Auch auf Arise wird nur unmotiviert gedroschen, im Gegensatz zu späterem Sepultura-Gedresche fehlt auf Arise aber ein gewisser Groove. Trash statt Thrash sozusagen.
Gute Melodien wie Metallica, Power wie bei Slayer oder instrumentelle Höchstleistungen wie bei Dave Lombardo oder Testaments Alex Skolnik sucht man bei Sepultura völlig vergebens.
Die Klasse, die z.B. Death Angel auf "Act III" haben, wird eh niemand bei Sepultura suchen.

Instrumentell sind Sepultura nicht gerade die Bringer, und das Geschreie und Geknüpple kommt an Thrashgrößen wie Araya, Petrozza oder Chuck Billy auch nicht mal annähernd heran.

Und kompositorisch wird auf Arise auch nix wirklich Hörenswertes geboten.

Ich konnte nie nachvollziehen, dass sich solche B-Klassen-Mucke so gut verkauft, und noch abstruser kommt es mir vor, wenn Leute schreiben, Sepultura wären besser als Slayer.
Sorry, das sind sie nicht mal im Traum.

PS: mir ist klar, dass diese Rezension subjektiv und kontrovers ist. Aber was soll's, man muss auch mal seine Meinung sagen, auch wenn diese nicht unbedingt jedem gefallen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 16.08.2008 11:34:55 GMT+02:00
Trashgrößen? Wieso werden diese armen Leute immer als Müll deklariert? Es heißt THRASH von Dreschen, zum 100. Mal!
Unmotiviert ist Sepultura damals keines Falls gewesen, im Gegenteil. Hören sie sich mal die ersten Slayer-Scheiben an, da ist von musikalischer Glanzleistung auch noch nichts zu erkennen. Die Drums von Sepultura waren allerdings damals schon unglaublich, druckvoll, speedlastig, einfach alles was zum Thrash dazu gehört.
Am Gesang war noch zu feilen aber klar, es ist nunmal noch der ungeschliffene Rohdiamant der Band gewesen. Vergleichweise die Kill 'em all von Metallica, vom Sound her ähnlich, aber die Bands entwickelten sich ja auch weiter.

Veröffentlicht am 20.01.2009 17:51:08 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.01.2009 17:54:11 GMT+01:00
Lord Bhairava meint:
Mit diesem Album haben Sepultura locker den damaligen Output von Slayer getoppt! Was sollte denn nach Seasons in the Abyss mit Arise konkurieren? Die Punk Cover? Divine Intervention? Da lach ich mich tot! Die ersten Alben der Brasilianer waren klar nicht auf der Ebene wie Slayers erste 5 Veröffentlichungen aber seit Beneath the Remains oder spätestens Arise brauchen sie sich absolut nicht mehr zu verstecken. Mit Metallica kann man diese Band eh nicht vergleichen, die haben nach Kill em All zahmeren, aber nicht schlechteren Metal gespielt. Im Bereich des extremen Thrash kann nur noch Pantera und Exodus mit Sepultura und Slayer mithalten. Das Arise die Power fehlt ist ja wohl einfach ein witz oder? Einfach nur mal von der Power her betrachtet (nicht von den Kompositionen, da war Slayer besser) kann Arise locker mit Seasons in the Abyss mithalten. Nebenbei nennen heute viele Musiker Sepultura als ihre Einflüsse, wenn nicht sogar das ganze Nu Metal Genere hauptsächlich von Sepulturas Sound beeinflusst ist, so what?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.12.2009 22:50:24 GMT+01:00
M. Stephan meint:
Hört bitte mal (zumindest hier im Metal-Bereich) mit diesem unsäglichen GeSieze bei Amazon auf.

Veröffentlicht am 14.12.2009 15:58:11 GMT+01:00
Sepultura sind einfach eine geile band. Unmotiviert ist das alles nicht und mit Arise kann Sepultura auch mit Slayer konkurieren.

Veröffentlicht am 28.07.2011 23:32:13 GMT+02:00
Chili Szabo meint:
LOL

Veröffentlicht am 26.10.2012 10:46:03 GMT+02:00
klar ist trash metal gedresche...und sepultura benutzen auf dem album einfach sehr viel rhytmusgitarrenwände in denen beide gitarren annähernd dasselbe spielen ohne immer gleich ein solo einzulegen....weshalb es vielleicht etwas "langweilig" erscheinen könnte....das kann man so evtl. stehen lassen, wenn man wirklich auf viele solos und gefiedel steht. aber die solos die zu hören sind können sich schon locker mit slayer messen denke ich. was das drumming angeht....naja also ich halte lars ullrich auch absolut nicht für einen weltklassedrummer...er benutzt auch megaoft einen relativ langweiligen punkschlagzeugrythmus. also langweiliges drumming kann ich auf arise nicht entdecken. aber wie du schon sagst....man soll ja auch immer seine meinung kundtun können :) lg

Veröffentlicht am 30.09.2013 20:57:52 GMT+02:00
sonic_bomb meint:
B-Klassen-Mucke? Unmotiviertes Gedresche!? Also, ich weiß ja nicht, was Du sonst so an (extremem) Metal hörst und wo Deiner Meinung nach KEIN unmotiviertes Gedresche stattfindet. Die Cavalera-Ära der Band hat absolute Thrash-Klassiker hervorgebracht. Klar, 'Arise' ist wirklich relativ groovelastig, dennoch passt dies gut in dieses Album um melodischere, rhythmische Passagen einzubauen; und dennoch hört sich das gesamte Album heavy an. Ist vielleicht auch ein Grower und nicht ganz so zugänglich wie 'Chaos A.D.' bspw.

Also Deine Meinung in allen Ehren (denn letztendlich ist ja doch alles Geschmackssache... denk' ich mal. Mittlerweile. Oder?), aber an diejenigen, die sich für diese Art von Musik interessieren: Sepultura dürfen sich getrost mit US-Größen wie Death Angel, Exodus oder gar Slayer messen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.09.2013 21:16:02 GMT+02:00
sonic_bomb meint:
Die ersten Slayer-Alben lassen keine musikalischen Glanzleistungen erkennen? 'Show No Mercy' gehörte zu den ersten Thrash Metal-Alben überhaupt, es gab Ende 1983 (!) kaum vergleichbares. Songs wie 'Die by the Sword' und 'Black Magic' sind mittlerweile Thrash-Klassiker... 'Hell Awaits' wird von einigen unterschätzt! Unter allen Slayer-Alben ist es das progressivste und enthält einfallsreiche Passagen und viele Tempowechsel. Das sind absolute Metal-Meilensteine, nicht nur das überragende 'Reign in Blood'.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.8 von 5 Sternen (25 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Stuttgart

Top-Rezensenten Rang: 61.842