Kundenrezension

82 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fifty Shades Duller, 5. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Fifty Shades Darker: Book Two of the Fifty Shades Trilogy (Taschenbuch)
Nachdem ich entgegen meiner Erwartungen den ersten Teil der *50 Shades Trilogy* sehr genossen habe, konnte ich mich nur mit Müh und Not dazu zwingen, den zweiten Teil zu Ende zu lesen. An dieser Stelle würde ich ja gerne eine knappe Inhaltsangabe bieten, aber das ist bei einem derart handlungsarmen Buch einfach nicht möglich. Teil 1 endete mit einem höchst dramatischen Cliffhanger, der allerdings in der Fortsetzung sehr rasch und sehr fade aufgelöst wird: Christian und Ana kommen ratz-fatz wieder zusammen und beginnen eine Beziehung, die bald das frühere "verboten-erotische" Knistern vermissen lässt. Christians BDSM-Vorlieben werden hier - sehr ärgerlich! - als Ausdruck seiner seelischen Zerquältheit beschrieben, und da die Liebe bekanntlich über alles Böse siegt, wird Mr Grey durch Anas wundersamen Einfluss "gebessert": Was dabei herauskommt, ist ein weichgekochtes, weinerliches Männlein, das der Meinung ist, wahre Liebe nicht zu verdienen, und sich deshalb umso verzweifelter an die Frau an seiner Seite klammert. Stöhn! Ich hatte ja Einiges vom zweiten Teil dieser Trilogie erwartet, aber dass die Story derart hausbacken und schnulzig sein würde, hätte ich wirklich nicht gedacht.
Eine kleine Kostprobe gefällig?

Ana: "You're very easy to love. Don't you see that?"
"No, baby, I don't."
"You are. And I do and so does your family (...) You are worthy."
"Stop." He puts his finger over my lips and shakes his head, an agonized expression on his face. "I can't hear this. I'm nothing, Anastasia. I'm a husk of a man. I don't have a heart."
"Yes, you do. And I want it, all of it. You're a good man, Christian, a really good man (...)" (S. 195)

Und so geht es weiter und weiter. Das ist überhaupt die größte Schwäche des Romans: die unendlich vielen Wiederholungen! Es gibt ganze Sätze, die genau so oder ganz ähnlich mehrmals in dem Buch auftauchen, und die Personen scheinen immer wieder dieselben Dialoge zu führen ("Verlass mich nicht!" "Nein, niemals!" "Ich habe dich gar nicht verdient!" "Doch, hast du, du bist so toll!" "Und du bist so schön!" "Nein, bin ich nicht ..." - mit wechselnden Rollen).

Noch dazu wollte mir einfach nicht einleuchten, worauf sich diese unendlich starke Liebe eigentlich stützen sollte. Etwa darauf, dass beide so wunderschön sind (wobei Ana, obwohl sie mit Komplimenten überschüttet wird, immer noch glaubt, eine graue Maus zu sein)? Oder auf ihre extravaganten Unternehmungen? Die Rolle, die Christians Reichtum in der Geschichte spielt, hat mich sowieso irgendwann ziemlich gestört. Klar ist es romantisch, wenn dir dein Freund ein tolles Auto oder ein riesiges Haus kauft, wenn er mit dir Ausflüge mit seiner Yacht oder seinem Hubschrauber macht und wenn er dich auf einen unglaublich prunkvollen Wohltätigkeitsball mitnimmt. Ist aber auch wieder nichts Besonderes, wenn man bedenkt, dass Christian ungefähr hunderttausend Dollar die Stunde verdient (!!) Ich hätte mir gewünscht, dass die beiden auch mal etwas ganz Normales miteinander unternehmen (und dabei nicht immer wieder denselben Dialog führen), damit man erkennt, dass sie sich auch als "Normalsterbliche" in einander verliebt hätten. Aber so hat mich ihre Beziehung einfach nicht wirklich überzeugt, und die Sexszenen (ebenfalls recht fade, nachdem man den ersten Teil gelesen hat) machen das auch nicht wieder wett.

Zum Schluss möchte ich noch betonen, dass die Geschichte meiner Meinung nach wirklich das Zeug dazu gehabt hätte, wieder so unterhaltsam zu werden wie *Fifty Shades of Grey*. Die Autorin hat sich offensichtlich bemüht, Spannung hineinzubringen: Es gab ein paar Einblicke in Christians verletzte Psyche, außerdem eine sich einmischende Ex-Geliebte, eine verrückte Stalkerin, einen schmierigen Boss und Eifersuchtsattacken sowohl auf Christians als auch auf Anas Seite. Leider verkamen diese Probleme neben dem ständigen Rumgesülze der ach so Verliebten zu bloßen Nebenhandlungssträngen, die auch alle bis auf einen sehr lahm aufgelöst wurden. Das eine, noch ungelöste Problem bildet einen lieblos an die eigentlich abgeschlossene Geschichte gehängten Cliffhanger, der zum Kauf des dritten Bandes verführen soll. Sonderlich verführerisch empfinde ich das aber - so wie den restlichen Roman - leider nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.07.2012 10:10:06 GMT+02:00
ellihp meint:
Danke du sprichst mir aus der Seele. Ich versteh echt nicht den Hype der um dieses Buch gemacht wird. Es ist schwach geschrieben und eine Handlung ist quasi nicht existent, die Charaktere sind geklaut und selbst der Sex wird nach dem zweiten dritten Mal langweilig. Und mal ganz im Ernst. Die schlafen etwa 3-5 mal am Tag miteinander. Wochenlang. Wie realistisch ist das??? Am schlimmsten in diesem Teil finde ich auch das Gesülze und dann wird BDSM auch noch als Krankheit dargestellt von der man jemanden heilen muss. Im ernst, was ist denn dabei wenn beide es gerne und freiwillig machen? Aber wenigstens steh ich offensichtlich nicht alleine mit meiner Meinung da. :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.07.2012 13:43:38 GMT+02:00
Petra Träm meint:
Danke, ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen. Ich war neugierig, wie es ein BDSM Buch in die Charts in den USA geschafft haben kann.. und bin enttäuscht und verärgert. Trotzdem werde ich mir wohl noch den ersten Band antun müssen, damit meine kritischen Aussagen auch Hand und Fuß haben.

Veröffentlicht am 01.10.2012 21:49:13 GMT+02:00
A. Häfner meint:
Lahm aufgelöste Nebenhandlungsstränge, die eigentlich potential hätten - das kann ich bedingungslos unterschreiben.

Und zu ihren Zeilen hier:
"Es gibt ganze Sätze, die genau so oder ganz ähnlich mehrmals in dem Buch auftauchen, und die Personen scheinen immer wieder dieselben Dialoge zu führen ("Verlass mich nicht!" "Nein, niemals!" "Ich habe dich gar nicht verdient!" "Doch, hast du, du bist so toll!" "Und du bist so schön!" "Nein, bin ich nicht ..." - mit wechselnden Rollen)."
Kann ich nur sagen: Sie haben mich zum Lachen gebracht, ebenso wie der erste Band. :)

Danke auch für die Bewertung der Sexszenen- das sie "lahmer" als im 1. Band sind genügt mir schon um zu sehen, das ich den 2. Band erst gar nicht kaufen werde. Vielen Dank für die offene und unterhaltsame Rezension!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 123.878