Kundenrezension

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Tribute Konzert, nun endlich auch mit den Opening Acts, 8. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Queen - The Freddie Mercury Tribute Concert [3 DVDs] (DVD)
Wenn man Musikfans rund um den Globus fragt, wer der größte Performer in der Rockgeschichte war, bzw. ist, wird der Name Freddie Mercury wohl immer noch recht häufig fallen, und dies natürlich vollkommen zu Recht. Am 20 April 1992 veranstalteten Queen im Londoner Wembley Stadion, zusammen mit anderen Musikern eine Tribute Show für ihren verstorbenen Sänger.

Wenn man sieht, wer an diesem Tag alles die Bühne mit Brian May, John Deacon und Roger Taylor geteilt hat, dann wird die Bedeutung und der Einfluss welchen Queen und Mercury auf die Rock und Pop Szene der 70er, 80er und frühen 90er Jahre gehabt haben deutlich. Die Trackliste unter dieser Rezension listet die Künstler auf.

Endlich hat man sich auch dazu durchgerungen das komplette Konzert zu veröffentlichen. Bisher gab es immer nur das Hauptkonzert auf DVD zu erwerben, in der neuen Version werden nun auch die Auftritte von Metallica, Def Leppard, Extreme, Bob Geldorf und Guns `N` Roses gezeigt. Metallica geben den Anheizer und eröffnen das Konzert gewohnt kraftvoll mit ihren Hits “Enter Sandman“, “Sad But True“ und “ Nothing Else Matters“. Extreme spielen darauf ein sehr gelungenes Medley verschiedener Queen Songs. Guns `N` Roses spielen ihre Hits “Paradise City“ und “Knocking On Heavens Door“, zumindest musikalisch sind die Gunners OK, nur Sänger Axl fällt wie immer dadurch auf, dass er eigentlich nicht singen kann! Die sehr eindringlich Rede von Elizabeth Taylor macht nochmal allen klar, dass es bei diesem Event auch um HIV und seine Folgen geht. Zwischen den Auftritten werden Aufnahmen Mercurys eingeblendet!

Das Hauptkonzert findet man anschließend auf der zweiten DVD, allen teilnehmenden Musikern darf man hier bescheinigen wirklich ihr bestes zugeben. Gänsehautmomente gibt es viele, z.B. wenn Brian May “Too Much Love Will Kill You“ singt, Seal eine großartige Version von “Who Wants To Live Forever“ abliefert oder wenn Annie Lennox und David Bowie Under Pressure anstimmen. Auch George Michaels tolle Version von “Somebody To Love“ sollte inzwischen hinreichend bekannt sein. Warum ausgerechnet Axl Rose ein paar Textzeilen in “Bohemian Rhapsody“ „singen“ darf wundert mich noch heute. Elton Johns Gesang in “The Show Must Go On“ entschädigt aber dafür! “We Will Rock You“ wird dann allerdings auch wieder vom Guns `N` Roses Frontman zersägt. Der Höhepunkt des Konzertes ist dann der Auftritt von Liza Minelli, zusammen mit allen Künstlern welche an diesem Abend auf der Bühne standen. Somit wird dieser Hymne auch der richtige Rahmen verliehen!

Die dritte DVD zeigt interessantes Bonusmaterial, welches allerdings schon vorher veröffentlich worden ist. Es gibt eine Dokumentation, welche zum zehnjährigen Jubiläum des Events gedreht worden ist. Es gibt auch Aufnahmen aus den Proben zu sehen, bemerkenswert wie intensiv sich Annie Lennox und David Bowie auf ihren Auftritt vorbereiten! Informationen zum Mercury Phoenix Trust, welcher den Kampf gegen HIV und AIDS zur Aufgabe hat sowie eine offizielle und ein Fanfotogalerie sind auch noch enthalten.

Die Aufnahmen wurden nicht überarbeitet, d. h. hier ist alles im damals üblichen 4:3 Format zu sehen und die Bildqualität entspricht der damaligen Aufnahmetechnik. Was dem Unterhaltungswert aber keineswegs abträglich ist!

Empfehlung!

Edit: Das Konzert nicht komplett zu sehen, es fehlen ein paar Songs von Def Leppard, Extreme sowie der Auftritt von Spinal Tap.

Trackliste:
DVD 1
Metallica – Enter Sandman, Sad But True, Nothing Else Matters
Extreme – Queen-Medley (Mustapha, Bohemian Rhapsody, Keep Yourself Alive, I Want to Break Free, Fat Bottomed Girls, Bicycle Race, Another One Bites the Dust, We Will Rock You, Stone Cold Crazy, Radio Ga Ga,
Def Leppard –Now I’m Here
Bob Geldof – Too Late God
Guns N’ Roses – Paradise City, Knockin’ on Heaven’s Door
Elizabeth Taylor - Ansprache

DVD 2
Queen, Joe Elliot (Def Leppard) und Slash – Tie Your Mother Down
Queen, Roger Daltrey, Tony Iommi – Heaven and Hell (Intro), Pinball Wizard (Intro), I Want It All
– Las Palabras De Amor
Queen, Gary Cherone , Tony Iommi – Hammer to Fall
Queen, James Hetfield , Tony Iommi – Stone Cold Crazy
Queen, Robert Plant – Innuendo (mit Ausschnitten aus Kashmir), Thank You (Ausschnitt), Crazy Little Thing Called Love
Queen, Spike Edney – Too Much Love Will Kill You
Queen, Paul Young – Radio Ga Ga
Queen, Seal – Who Wants to Live Forever
Queen, Lisa Stansfield – I Want to Break Free
Queen, David Bowie, Annie Lennox – Under Pressure
Queen, Ian Hunter, Mick Ronson, David Bowie – All the Young Dudes
Queen, David Bowie, Mick Ronson – Heroes
Queen, George Michael – Year Of ’39
Queen, George Michael, Lisa Stansfield – These Are the Days of Our Lives
Queen, George Michael – Somebody to Love
Queen, Elton John, Axl Rose – Bohemian Rhapsody
Queen, Elton John, Tony Iommi – The Show Must Go On
Queen, Axl Rose – We Will Rock You
Queen, Liza Minnelli mit allen Künstlern – We Are the Champions

DVD 3
10th Anniversary Documentation
Rehearsal Performances
Photo Galleries
Mercury Phoenix Trust Fact
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.09.2013 20:23:52 GMT+02:00
Abby Normal meint:
Kleine Korrektur: Das Konzert ist nicht komplett.

Es fehlen noch immer etliche Songs - bis auf "Now I'm here" z.B. fehlen alle Songs, die Def Leppard gespielt haben. Auch im Hauptteil fehlt Robert Plants Auftritt und damit "Innuendo", das - soweit ich weiß - Queen nie zuvor live gespielt hatte. Da seine Stimme damals angeschlagen war, hat Plant damals die Veröffentlichung verweigert.

Das Format entspricht dem Originalformat. Das das Bild wurde dennoch nachbearbeitet, was man (zumindest auf der BluRay) deutlich sieht. Kontrast, Farbe, Rauschen und für die BluRay wurde natürlich ein Upscale durchgeführt. Klar, Wunder darf man nicht erwarten, aber das Bild ist schon etwas besser als zuvor.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.09.2013 09:44:40 GMT+02:00
RJ + YDJ meint:
Danke für den Hinweis, ich habe das nochmal recherchiert, tatsächlich fehlen die Def Leppard Songs usw wie von dir erwähnt! Auf der DVD ist schon deutliches Rauschen sichtbar, ob hier nochmal nachgearbeitet worden ist, das bezweifele ich!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.07.2014 22:51:12 GMT+02:00
Ben Stark meint:
Es fehlt bei Def Leppard ANIMALS und LET'S GET ROCKED. Spinal Trap fehlt komplett: THE MAJESTY OF ROCK. Bei Extreme wurden LOVE OF MY LIFE und MORE THAN WORDS weggelassen.
Bitte, sagt nicht, ihr wollt TATSÄCHLICH den Auftritt von Robert Plant sehen? Ihr wollt euch die Ohren abreißen sag ich euch. INNUENDO hat Plant total versaut! Kein Wunder daß das Lied nicht mehr Live gespielt wird.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

3.9 von 5 Sternen (68 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (37)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
EUR 20,99 EUR 19,99
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

RJ + YDJ
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   

Ort: Koeln

Top-Rezensenten Rang: 55