Kundenrezension

28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Volle Kraft zurück!, 18. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: The Next Generation - Season 2 (Steelbook, exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Collector's Edition] [Limited Edition] (Blu-ray)
Länge:: 0:18 Minuten

Das Wichtigste vorab:
Amazon.de und CBS haben das Problem mit der Steelbook Delle wirklich sehr vorbildlich gelöst:
Die Box kommt verpackt in einer Plastikshülle. Innen befindet sich das in Folie eingeschweißte Steelbook, sowie der Pinn, der in einer kleinen schwarzen Schachtel ausgeliefert wird. Der FSK Aufkleber läßt sich leicht und rückstandslos lösen! Vielen Dank an die Verantwortlichen! So sieht Respekt vor Kunden und eine entsprechende Reaktion auf Kundenfeedbacks aus! Einige Bilder zur Verpackung sehen Sie im beigefügten Videoclip.

Und nun zur eigentlichen Rezension:
Es hätte so schön sein können. Das verkorkste Deutschland Release (Tonprobleme zum einen, Schäden am ersten Steelbook zum anderen) mal ausgelassen:
STAR TREK - THE NEXT GENERATION, die zweite und bei weitem erfolgreichste Inkarnation des berühmten US Science Fiction Franchises zum allerersten Mal auf Blu Ray... und auf was für einer. Technisch (Bild und englischer Ton) konnte Staffel 1 dank aufwändigster Restaurierung locker mit aktuellen Produktionen mithalten. Mehr noch... dank der Aufnahmetechnik (35 mm im Gegenteil zu HD-Digital) wirkte die Serie wesentlich cinematischer als heutige Serien.
Die Farben, die Kontraste, die Bildtiefe und Bildschärfe... alles sah so aus, als wäre es in der vergangenen Jahressaison in den USA aufgenommen worden.
Doch nicht nur die Life Action Aufnahmen hoben TNG aus dem SD ins HD Zeitalter... vor allem die aufwendige Restaurierung der Effekte, die fast 1 zu 1 so hergestellt und vor allem digital aufgewertet wurden, wie sie ursprünglich aussehen sollten. Planeten wurden hierfür qualitativ hochwertig gerändert, die Beleuchtung des hervorragenden 6 foot Models angepasst... das Resultat: Zum ersten Mal erstrahlten die Effekte in einem Glanz, den man zuvor (dank unzähliger TV Wiederholungen und DVD Veröffentlichungen) nie für möglich gehalten hätte...
Zudem. Deutschland exklusiv: Die erste Staffel im edlen Steelbook (Star Trek: The Next Generation Season 1, Collectors Edition, Steelbook (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray]) - ja, es gab anfangs Probleme... inzwischen sollte aber auch der letzte sein Ersatzsteelbook bekommen haben - , um das uns der Rest der Welt beneidet...

Und nun... Staffel 2.
Leider reicht es nicht zu den überschwänglichen Lobeshymnen, wie sie zu Staffel 1 zu lesen sind... der Grund ist ganz einfach... die Qualität der Restaurierung läßt sehr zu wünschen übrig.
Die positiven Aspekte:
- Fehlerfreies Steelbook, Booklet (aus früheren Fehlern wurde gelernt), keine Tonsprünge (soweit gesichtet)
- Life Action (also Schauspieler und Kulissen Aufnahmen) TOP. Lassen Sie sich von dem etwas matteren Bild nicht irritieren... das ist volle Absicht. Die zweite Staffel wurde mit anderen Kameras aufgenommen, zudem wurde seitens der Produktion versucht, eine etwas mehr kinoartige Atmosphäre zu erzeugen. Auch diesmal tolle Kontraste, hervorragende Schwarzwerte. Die Bildtiefe leidet etwas unter der Mattigkeit, da es sich hierbei aber um ein Stilmittel handelt, gibt es keinen Punktabzug
- Die preisgekrönte Episode "Wem gehört Data?" liegt erstmals in einer verlängerten Fassung vor (nur Englisch)
- Der Ton ist hervorragend (englisch) wie bereits in Staffel 1. Deutsche Zuschauer müssen mit Mono leben, aber mal ehrlich... die Alternative wäre eine Neuvertonung, und das will doch wirklich niemand!

Und nun der Sternabzug: Die Effekte. Die sind zwar hochaufgelöst, sonst aber so dermaßen schlecht komponiert, dass sie den Zuschauer immer wieder aus der Handlung reißen. Das beginnt bereits mit der ersten Einstellung der Staffel, dem Vorbeiflug der Enterprise. Eigentlich eine wunderschöne, lange Effektsequenz, doch es wirkt so als hätte jemand ein Spielzeug vor einen Karton gehalten. Die Enterprise ist im Vergleich zum Hintergrund überkontrastiert, wirkt ungewohnt platt. Leider zeigt sich im Verlauf kaum eine Besserung. Es ist zu pät für Staffel 2, aber den Fans der Serie sei versichert, dass CBS das verantwortliche Team (HTV) nicht für künftige Staffeln engagieren wird. Man hat auf die Kritik der Fans gehört.
Bleibt leider das Resultat, das ein großer Teil der 22 Folgen der zweiten Staffel qualitativ deutliche Abstriche macht... glücklicherweise betrifft das nur die Effekteinstellungen.

Staffel 3 wird übrigens wieder von CBS Digital restauriert (ein Trailer findet sich auf Disk 1, entsprechend beeindruckend sieht er aus). Staffel 4 und 6 werden zwar wieder outgesourct (um das zeitige Release zu sichern), aber definitiv nicht an HTV.

Leider ist diese Staffel nur für Fans geeignet, die die Sammlung komplett haben wollen. Alle anderen warten auf Staffel 3, welche zweifelsohne qualitativ an die erste Staffel der Serie anknüpfen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.12.2012 15:01:54 GMT+01:00
E. Müller meint:
Leider ist auch die Live Action eben nicht top.

Die meisten Szenen wurden stark digital gefiltert, mit deutlichen Symptomen:
- Durch DNR (Digital Noise Reduction, digitale Rauschfilter) in Bewegung verschmiertes Filmkorn (fällt zugegeben eher selten auf da die meisten Szenen recht statisch sind) und mangelnde Feinzeichnung.
- Überhöhte Konturen bzw. Halos durch übertriebene Nachschärfung (Um das DNR zu kompensieren?).
- In Szenen mit Spezialeffekten wurde das Bild darüberhinaus absolut glattgebügelt. Darsteller sehen aus wie Wachsfiguren, feine Details sind nicht mehr vorhanden. Teilweise wechselt dies von Einstellung zu Einstellung, was zumindest auf mich extrem störend wirkt.
Außerdem ist das Bild kontrastarm und blass (besonders im Vergleich mit Staffel 1, wo mir die Farben teilweise sogar etwas übersättigt vorkamen).

Egal wie man zu diesem "Filterlook" steht (wer sich für akkurate Wiedergabe des Filmmaterials nicht interessiert mag dies durchaus ansprechend finden, die persönliche Wahrnehmung ist nunmal subjektiv): Es ist festzuhalten dass in diesem Projekt zwischen Staffel 1 und 2 keinerlei Konsistenz vorhanden ist.
Meiner Meinung nach sind die Unterschiede in der Live Action dabei nicht einfach nur auf ein anderes Filmmaterial zurückzuführen, zumal bei den Weltraumszenen das selbe zu beobachten ist (Kontraststarke, bunte Einstellungen in S1 sind kontrastarm und flau in S2). Schließlich wurde das Rohmaterial hier wohl anders digitalisiert (nicht bei CBS Digital sondern offenbar bei HTV selbst). Die Ergebnisse sprechen für sich, insbesondere auch in den Weltraumszenen.

Für ein Projekt dieser Größenordnung sind derartige Qualitätsschwankungen schon erstaunlich; hier kann man wirklich nur bedingt eine Kaufempfehlung aussprechen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.12.2012 16:11:41 GMT+01:00
Kasmopaya meint:
Hauptsache bis zur Blu-ray Version von Deep Space 9 haben sie raus welches Team die beste Qualität abliefert und liefern nicht wieder so einen Mischmasch. Einer der Hauptgründe diese Version doch zu kaufen, vielleicht bekommen wir ja dann DS9 und Voyager auch noch? Gibts da schon Infos?

Veröffentlicht am 20.12.2012 02:45:47 GMT+01:00
Langenscheiss meint:
@E Müller

Für jemanden wie mich, der die DVDs nicht besitzt, ist dieses Produkt ein No-Brainer, trotz der bekannten Probleme. Aber vieles wurde nicht richtig umgesetzt und deshalb trotzdem störend:
- Kein gutes Grain-Management. Das schwankende Rauschen gab es afaik auch im Staffel 1 Rohmaterial, aber CBS-D haben sich eben die Mühe gemacht, zu glatte Teile des Bildes wie eben die neuen Effekte oder einzelne Passagen der Live-Action mit künstlichem Grain zu versehen und andere Shots dezent zu glätten. Es geht nicht darum, nie DNR einzusetzen, es geht nur darum, mit DNR das Bild nicht totzufiltern. HTV haben entweder letzteres gemacht oder eben gar nichts (wie bei manchen Enterprise-CGI-Shots, welche ohne Grain wie aus Plastik wirken und sich nicht richtig in die Szene integrieren).
- Beleuchtungslayer. CBS-D sind hier etwas von den originalen Effekten abgewichen und haben die Beleuchtung der Enterprise etwas konstrastreicher gestaltet. Das ist zwar nicht originalgetreu zur SD-Variante, integriert die Enterprise aber deutlich realistischer in die Szene und wirkt cineastischer. In der SD-Variante sorgt ironischer Weise gerade die schlechte Auflösung dafür, dass die teils hellere Beleuchtung nicht störend auffällt, aber für die HD-Variante ist die Beleuchtung von CBS-D besser. HTV haben sich extrem an die Vorlage gehalten, in fast allen Belangen, aber hier zum Nachteil. Und Bugs wie gegeneinander verschobene Layer gibt es teilweise auch, obwohl dies wohl auch in Staffel 1 vereinzelnt vorgekommen sein soll.
- Planeten. Die Planeten von HTV sind ein schlechter Witz. Mir ist zwar klar, dass dies eine künstlerische Entscheidung gewesen ist, aber die teils abartig schlecht aufgelösten Planeten könnten direkt von der SD-Variante oder alternativ aus einem Computerspiel aus der Anfangszeit des Echtzeit-Normalmappings anno 2003/4 stammen. Und mit echten Planeten, wie es teilweise behauptet wurde, hat die dargestellte Auflösung in den meisten Fällen auch nichts zu tun. Wirklich hochaufgelöste Fotos der Erde zum Beispiel sind deutlich näher an den Kreationen von Staffel 1. Selbst die alten Viking-Sonden haben vom Mars schöne Bilder geschossen, die deutlich detaillierter sind als das, was HTV da gemacht haben. Lediglich einige unbewohnbare Planeten, Gasriesen etc. mit besonderen Oberflächen/Atmosphären-Strukturen würden so aussehen, wie es in Staffel 2 zu sehen ist. Mit gut aussehendem HD hat das nichts zu tun, künstlerische Entscheidung hin oder her.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.12.2012 23:54:16 GMT+01:00
Xavier Storma meint:
Stimmt. Die Körnerung ist extrem. Trotzdem sind die Life Action Sequenzen nach wie vor ein Quantensprung zum Material das wir sonst gewohnt sind. Daher kann ich das "Grain" auch "noch" vertragen. Insgesamt gefällt mir der matte Look besser und passt eher zu den düsteren Folgen der Staffel ("Q Who", "Time Squared").

Schade um die Effekte... die reißen einen wirklich nicht vom Hocker. Vor allem der exzessive Einsatz des Detailarmen 2 foot Models, häte CGI technisch aufgewertet werden sollen.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent