Kundenrezension

800 von 832 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sony Xperia Z, 19. April 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia Z Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) Touchscreen, Quad-Core, 1,5GHz, 2GB RAM, 16GB Speicher, 13 Megapixel Kamera, Android 4.1) schwarz (Elektronik)
Also ich habe jetzt nicht alle Rezensionen gelesen (ist bei der Menge auch nicht möglich), nehme aber vorwiegend Bezug auf die schlechten Bewertungen (hauptsächlich mit 1 oder 2 Sternen) zum XZ.

Also ich habe das Gerät seit ca. 1 Monat. Dafür habe ich mein geliebtes S2 aufs Altenteil geschoben und nutze es seither eigentlich täglich.

1) Über Geschmack lässt sich nunmal nicht streiten. Dem einen gefällt es, dem anderen nicht. Punkt! Aber wer behauptet, an den Kanten könne man sich verletzen hat das Gerät einfach nicht in der Hand gehabt. Das Gerät ist top verarbeitet, es gibt keine Spalten, kein Knarzen und es macht immerhin einen edlen Eindruck. Ja, es ist aus Kunststoff, hat aber auch den Vorteil, dass es für diese Größe sensationell leicht ist. Ja, es ist ein Schmutzfänger, es saugt Staub an wie eine statisch aufgeladene Schallplatte, aber es ist leicht gereinigt. Man kann das XZ sogar unter dem Wasserhahn abspülen. Aber warum man eine angebrachte SCHUTZfolie auf einem Handy entfernen sollte, oder sich darüber beschweren, dass diese existiert ist mir auch unverständlich.

2) Der Lautsprecher
Ja, der ist unten rechts angebracht. Ja, ein normaler Rechtshänder hat dort seinen Handballen aber hey, es ist ein Smartphone... man kann das Gerät drehen und das Bild dreht sich mit. Plötzlich ist der Lautsprecher links oben und stört niemanden mehr. Filme guckt man eh im Querformat, da ist der dann wahlweise oben rechts, oder unten links... und wer benutzt eh den Lautsprecher an einem Handy...? Also außer Jugendlichen, die meinen, mit dem Sound die ganze Bushaltestelle bespaßen zu müssen ?^^. Und nicht vergessen, das Handy ist wasserdicht! Ich meine, irgendwie müssen ja die Lautsprecheröffnungen auch abgedichtet sein, schon möglich, dass das etwas "Sound" schluckt.

3) Das Display
Okay, es ist groß, für manche sicherlich zu groß. Ich habe große Hände und muss mich ganz schön strecken um einhändig in jede Ecke zu kommen, größer dürfte es nicht sein, vllt. ist es auch schon zu groß ... evtl. sind 4,5 - 4,8 '' das Ideal für Touchscreens. Aber das hier immer an der Qualität rumgemäkelt wird ist für mich nicht nachvollziehbar. Wer bitte schaut den NICHT senkrecht auf sein Smartphone? Habe meins jetzt bewusst mal aus allen Blickwinkeln betrachtet, finde es ist immer noch sensationell scharf, aber auch das ist wohl Geschmackssache. Die Farben auf meinem alten S2 fand ich zuweilen zu knallig (besonders das Grün), beim XZ sind sie eher dezent, aber wie auch immer... das Display als "schlecht" zu bewerten, entbehrt jeglicher Logik. Das milchige Design liegt an der Sony UI, ich habe eine andere installiert, da ist nichts dergleichen zu finden. Ist alles Gewöhnungssache.

4) Die Kamera
Es ist und bleibt eine Handykamera und kann ein professionelle Kamera nicht ersetzen. Bei gutem Wetter macht sie durchaus brauchbare Bilder, bei schlechten Lichtverhältnissen und schwierigen Bedingungen muss man nachjustieren. Und - ist leider bei den japanischen Geräten oft so - die Automatik meint es zu gut. Ich habe oft bessere Ergebnisse erzielt, wenn ich die Automatik abgeschaltet habe. Mein S2 hatte glaube ich 8 Megapixel, auch da hatte ich nach einigem Üben den Kniff raus und eig. an den Bildern nie etwas auszusetzen, beim XZ ist es genauso - Unterschiede nur zu finden, wenn man danach sucht. Die Kamera macht ganz brauchbare Schnappschüsse und Videos, man kann sie mal auf Kurzausflüge mitnehmen, aber um auf Urlaubsreisen brauchbare Bilder von den Kindern zu machen, würde ich immer zur "richtigen" Kamera greifen, die keins meiner bisherigen Handies ersetzen konnte. Dennoch sind die Bilder bei weitem nicht "schlecht".

5) Der Akku
Einziger Kritikpunkt, den ich mittrage. Prinzipiell habe ich auch die Regel keine Handies ohne austauschbare Akkus zu kaufen. Für dieses Gerät habe ich die Regel gebrochen, ich hoffe, ich bereue sie nicht. Ich pendle z.B. täglich 120 km zur Arbeit (also ca. 45 Min Zugfahrt für eine Tour). Die Zeit nutze ich das Gerät meist recht intensiv. Gestern Morgen schalte ich es ein (voll aufgeladen), Handy fährt hoch, synchronisiert den Kalender, die Emails, wählt sich ins Netz ein, als ich in der Bahn bin, Akku nach 20 Min auf 93%... oho denke ich. Während der Fahrt lese ich ein EBook, der Bildschirm ist also ständig beleuchtet, am Zielbahnhof 68%. In der Firma ist das Handy auf Standby im Staminia Modus, nach 8 h arbeiten erwecke ich es wieder, bei 53%. War dann noch ein wenig in der Stadt unterwegs, habe 2 kurze Gespräche geführt, 3 Fotos geschossen, ein wenig im Netz gesurft, wieder in der Bahn 49%. Dann auf der Rückfahrt noch ein bisschen gelesen, kurz gesurft und noch 30 Min über Kopfhörer Musik gehört. Wieder daheim, bei 31% Akku. Bei 30% schaltet eine Akkuschonautomatik ein, die rigoros den Bildschirm verdunkelt und Funkeigenschaften abschaltet. Hatte ich an einigen Tage auch schon, wenn ich zuhause war.
Es hängt von der Nutzung ab, einige Funktionen entleeren den Akku das man zusehen kann, aber ich hatte noch nie Probleme über den Tag zu kommen, möchte aber auch meinen, das der Akku von meinem S2 bei selbem Nutzungsverhalten am Ende des Tages noch mehr Power hatte.

6) Sonstiges
Wer welches Smartphone bevorzugt, ist einfach viel Geschmackssache und vieles davon sind z.T. regelrechte Glaubenskriege. Wenn man es objektiv betrachtet ist das technisch ein top Gerät und durchaus auf der Höhe der Zeit. Da die Geräte immer komplizierter werden, immer mehr Teile enthalten, sind sie auch immer defekter für "Krankheiten". Mein Sony Ericsson von 2003 läuft auch heute noch, genau wie der Nokia-Knochen von 1999 (mit 2 Wochen Akkulaufzeit!!!), aber diese Geräte waren bei weitem nicht so kompliziert gebaut. Man kann immer mal ein Montagsgerät haben, wo ein Teil nicht funktioniert. Dann funktioniert hoffentlich der Umtausch reibungslos. Aber mein XZ hat sich bisher erst einmal "aufgehangen" und ließ sich mit besagter Tastenkombination erneut starten.

7) Fazit
Ich habe mir die Spezifikationen vom S4 angesehen, nichts davon haut mich vom Hocker und würde für mich einen Kauf rechtfertigen (das Handy erkennt, ob man es ansieht - lächerlich), die UI kann man sich anpassen wie man will (ja, wenn man 2 Apps übereinanderlegt bilden sie einen Ordner, das ist bei Samsung nicht anders) und der Speicher ist ordentlich groß (ich habe zusätzlich ohne Probleme eine 64GB Speicherkarte im Gerät zum Laufen gebracht). Die Schutzklappen sind etwas fummelig, aber ich habe keine Angst, dass sie abbrechen. SIM und SD Karten tauscht man ohnehin selten, daher nicht nötig zu öffnen.
Ich werde ein 600€ Smartphone nicht absichtlich ins Wasser tauchen, aber ich habe zumindest bei diesem Gerät keine Angst im Regen zu telefonieren, wie ich sie mit meinem S2 und seinem riesigen offenen Kopfhöreranschluss oben am Gerät zuweilen hatte.
Ob einem das Design gefällt, muss jede/r für sich entscheiden und ob man bereit ist, soviel Geld für so ein Gerät hinzulegen. Ich nutze das Gerät nicht als Spielkonsole, daher sind mir Benchmarks vergleichsweise egal und ob sich die App nun nach 0,03 oder 0,05 Sekunden öffnet spielt im täglichen Gebrauch keine Bewandnis. Was mich vom Kauf letztlich überzeugt hatte, war der laut eines Testberichts gute Klang bei Gesprächen (was ich auch vollumfänglich bestätigen kann) und die sehr gute Empfangsqualität. Jetzt habe ich z.B. abends im Bett H+ Internet, hatte ich mit dem S2 nie, dort bestenfalls EDGE. Habe das immer als "na, bei uns und hinter 3 Wänden ist der Empfang eben schlecht" abgetan und mich nicht weiter drum geschert. Vorher hatte ich 2 Jahre lang das Samsung und weiß ziemlich gut, wo ich wie gut Empfang hatte und kann persönlich bestätigen, dass er mit dem XZ nirgendwo schlechter war ;-) Und was nützt mir ein Smartphone, wenn ich kein Netz habe?

Ich habe es also gekauft und bis heute nicht bereut. Wer auf große Bildschirme steht und - ist ja inzwischen wieder ein Argument - aus dem iphone/Samsung-Mainstream ausbrechen will, kann hier getrost zuschlagen ;-)

8) Anmerkung
Ich habe im Sony-Shop in Berlin die Ladestation und eine edle Tasche recht preisgünstig dazukaufen können, ohne Lieferengpässe.
Und bei mir war das mit dem Kauf wirklich keine Vernunft getragene Entscheidung. Ich bin nicht los und wollte das beste Handy kaufen. Ich bin los, wollte eig. überhaupt nichts kaufen, habe es gesehen, angefasst und musste es einfach haben, logisch erklären kann ich das garnicht ^^
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 9 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
21-30 von 44 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.07.2013 23:03:11 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.07.2013 23:21:03 GMT+02:00
Zampano meint:
@ E. Scheunemann

Erstens: Ich kenne das "Problem" mit Android auch. Spätestens nach einem halben Jahr, wenn man das System mit Apps voll gestopft hat, wird es unsäglich langsam. Ist ja auch kein Wunder, bei all den verschiedenen Versionsnummern, kann ja kein Mensch alles updaten. Bleibt eigentlich immer nur, das Phone sauber zu halten, oder alle paar Monate auf Werkseinstellungen zu resetten, was für mich zwar nicht der Sinn der Sache ist, dennoch musste ich mein S2 insgesamt 3x zurücksetzen, weil es unsäglich langsam war und dann auch Aussetzer hatte. Ich sage mal so, nach 4 Monaten fängt es mit dem Sony auch an, aber noch läuft alles flüssig. Allerdings halte ich diesen Hardwarhunger wirklich für einen Fehler in diesem Android-Betriebssystem.
Habe jetzt den Advanced Task Manager so programmiert, dass er allen Apps, die sich ungewollt geöffnet haben alle 30 Minuten eins auf den Deckel gibt (direkt lustig, wenn es nicht so traurig wäre).
Ich bescheide mich inzwischen wirklich nur die Apps drauf zu haben, die ich brauche und die lasse ich auch alle im internen Speicher (SD Karte ist nur für Fotos, Filme und Musik). Aber man muss den Speicher trotzdem sauber halten. In all den Monaten hat sich das Z jetzt erst 3x "aufgehangen", so dass ich es neu starten musste, davon aber 2x auch nur, weil ich es zuvor wirklich doll vergewaltigt habe *g.

Zweitens:
Ob es wasserdicht ist, kann ich Ihnen nicht definitiv beantworten, weil ich wie oben auch gesagt, ein 600¤ Smartphone nicht absichtlich ins Wasser tauchen werde. Ich weiss nur, dass ich so ein Gerät 2-3 Jahre habe und mich nicht ständig kontrollieren und konzentrieren kann. Irgendwann passiert einfach mal ein "Malheur" und für diesen Fall will ich abgesichert sein. Ehrlich gesagt, ist es mir bisher weder runter gefallen, noch nass geworden, aber ich habe absolut Zutrauen, dass es das überstehen würde.
Mein S2 ist mir in den 2 Jahren, die ich es hatte auch 2 oder 3 Mal herunter gefallen, hat aber alles gut überstanden obwohl ich mir nicht sicher bin, dass es den "Hau" den es jetzt hat, nicht doch vom letzten Sturz zurück behalten hat.
Das XZ hat ja nur 4 Klappen. SD- und SIM-Karte tauscht man ja vergleichsweise selten, zum Aufladen habe ich die Ladestation, an den USB-Anschluss muss ich nur zum Überspielen von Daten vom/zum PC und Kopfhörer stöpsle ich auch nicht an, habe dafür inzwischen ein Bluetooth-Headset. Ich muss also an die Klappen nur sehr selten ran, die Klappen sitzen noch bombenfest.
Fazit: Mein S2 hatte eine riesige offene Kopfhörerbuchse am oberen Rand, weswegen ich übele Befürchtungen hatte, damit wirklich im Regen oder Schnee (gab es ja dieses Jahr bis Ende März) zu telefonieren. Beim XZ hatte ich diese noch nicht, das Ding ist "verplombt", top verarbeitet und wirkt "dicht".

Ich bin selbst Jurist und kenne den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung. Und meiner Meinung nach schränkt Sony die Garantie völlig zurecht ein, wenn man das Gerät absichtlich Wasser aussetzt, weil dafür ist es eigentlich nicht gemacht, steht auch nicht in den Garantiebedingungen. Es heisst nur, dass es das im "Ernstfall" übersteht... und daran glaube ich, auch ohne es getestet zu haben.

Aber als persönliches Fazit nach 4 Monaten:
1) Über Geschmack lässt sich nunmal nicht streiten, entweder das Design gefällt, oder es gefällt nicht. Dazu hier kein Kommentar und keine Wertung.
2) Das Gerät ist sauber und hochwertig verarbeitet und wirkt edel. Ich habe dazu eine Ledertasche und das sieht sehr "businesslike" aus.
3) Überhaupt nicht mehr stören tut mich die Grösse, ich geniesse das 5"-Display, mit der knackscharfen Auflösung. Mein S2 galt seinerzeit auch als "riesig", wirkt daneben jetzt aber gradezu winzig.
4) Der Akku hat sich inzwischen eingespielt. Inzwischen weiss ich, wie ich ihn anpacken muss, komme inzwischen oft 2 Tage über die Runden, wenn ich das Gerät wenig benutze (auch wenn es mir schon am Ende des 2. Tages tatsächlich ausgegangen ist) und selbst wenn ich viel damit mache, hatte ich noch nie Probleme über den Tag zu kommen.
5) Der Prozessor verrichtet zuverlässig und sauschnell seinen Dienst. Der Wechsel vom S2 zum XZ war für mich in der Hinsicht ein Quantensprung, aber ich habe wie ich gestehen muss auch noch kein HTC One, oder iphone besessen (nur mal im Media Markt angetestet)
6) Sony ist und bleibt für mich immer noch der beste Unterhaltungselektronik-Konzern der Welt, der MP3-Sound ist das beste, was ich bisher gehört habe, die UI ist aufgeräumt und das Gerät hat einige schöne Features eingebaut, die einen ein paar langweilige Minuten/Stunden gut überbrücken lassen. Allerdings bin ich kein Spieler, auch wenn auf dem Gerät "Playstation Certified" steht. Zu seinen Qualitäten als Spielkonsole kann ich daher nichts sagen.
7) Was mich tatsächlich als einziges nicht restlos begeistern kann, ist die Kamera. Die Automatik neigt zum Übersteuern, aber mit etwas Übung gelingen trotzdem ganz brauchbare Schnappschüsse (wenn auch kein Vergleich zu meiner Nikon)
8) Das Gerät verfügt über Pentaband-LTE, dem Datenstandard der Zukunft. Man wird damit auch in Jahren noch (wenn der Netzausbau endlich nicht mehr den Geräten so unsäglich hinterherhinkt) "up to date" sein und schnell surfen können.
9) Unter dem Strich immer noch das beste Handy, das ich je hatte, viel Spass damit :)

Veröffentlicht am 06.07.2013 02:38:25 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 06.07.2013 08:09:27 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.07.2013 16:02:40 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.07.2013 10:42:17 GMT+02:00
Christian meint:
Hi Zampano, selten liest man hier eine solch aufschlussreiche Rezension mit Mehrwert für den interessierten/potentiellen Käufer ohne das Gefühl zu haben, dass der Autor sich im Fachchinesisch verrennt.
Offensichtlich bist Du in erster Linie Nutzer, der sich das Xperia Z gekauft hat weil es auf Anhieb gefiel, dann aber auch vor dem Verfassen der Rezension ausgiebigst mit dem Gerät beschäftigt hat. Sehr sympathisch und Danke dafür. Hier liest man leider zuhauf irgendwelche Beiträge von Leuten, die nicht geradeaus schreiben können und eigentlich nichts sinnvolles zum Produkt beitragen oder wenn dann oft Dinge, die nicht auf Fakten/Erfahrungen beruhen. An sich kein Problem, da man diese ja überspringen könnte, doch bei 250 Beiträgen sich durch den Haufen Mist zu wühlen kostet schon Zeit.
Nundenn - bei Dir merkt man, dass Du Deine Gedanken geordnet hast (Jurist hin oder her - obwohl...haben Juristen langweilige Momente?^^)
und dem Leser Hilfestellungen geben und realistische Eindrücke vermitteln willst.
Ich selber werde noch nicht zum Xperia Z greifen, weil ich mit dem S immer noch sehr zufrieden bin, muss Dir aber zustimmen dass Sony in der Unterhaltungselektronik wirklich klasse ist. Ich bin mit meinen Bravia TV, der PS3, Cybershot und eben auch mit dem Xperia S zufrieden, wenn ich auch den Service mehr schlecht als recht finde. Hier sollte und muss Sony nachbessern, weil sie in der Entertainment Sparte wirtschaftlich immer noch nicht gut dastehen. Wie lang ist denn nun die reguläre Herstellergarantie für das Z, wenn Du da schon bewandert bist? Ich habe in Erinnerung, dass Sony das sehr versteckt und unübersichtlich je nach Produktsparte handhabt.
Wie hast Du beim Z die Akkulaufzeit genau erhöht?
Hinsichtlich Kamera wird eine Smartphone wohl nie die Qualität einer Spiegelreflex erreichen, dafür sorgt alleine schon die Bildprozessorgröße und das Objektiv. Dennoch würe ich Dir empfehlen eine alternative Fotoapp zu wählen - ich nutze z.B. die Kamera MX Premium von Magix und bin ganz zufrieden für den spontanen Schnappschuss.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.07.2013 09:43:52 GMT+02:00
Leticron meint:
Ist wohl so, bei schlechtem Empfang. Wenn das Handy oft zwischen den Funkmasten wechselt, weil der Empfang generell nicht so toll ist, saugt das mächtig Akkuleistung. Da kann auch der Stamina-Mode nix mehr raus reissen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.07.2013 02:31:06 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.07.2013 02:36:32 GMT+02:00
Zampano meint:
Hi Christian, sorry dass ich erst jetzt antworte, aber der Stress, die Urlaubszeit, etc. pp ;-))

Ich wollte mit dem Juristen nicht hausieren gehen, erklärt aber wohl, warum ich zum Schwafeln neige... sorry dafür.

Wenn ich ehrlich bin, ich habe die Garantiebedigungen nicht gelesen, die 20 Seiten in mikroskopischer Schrift ... naja, vllt. les ich die mal, wenn ich Einschlafprobleme habe.

Jedenfalls ist Garantie etwas, was der Hersteller gewährt, weil er von seinem Produkt überzeugt ist... oder eben nicht gewährt, oder einschränkt, usw. (z.B. 2 Jahre auf das Gehäuse, aber 6 Monate auf den Akku und 1 Jahr auf das Innenleben).
Es gibt keinen Rechtsanspruch auf Garantie, auch wenn viele das glauben (ich bin selbst manchmal erschrocken, was selbst aufgeklärte Verbraucher meinen - oder besser glauben -an Rechten zu haben).
Anders ist es eben mit der 2jährigen Gewährleistungspflicht, die gesetztlich festgeschrieben ist, sich aber in erster Linie gegen den Händler (hier also Amazon richtet), der mir ein fehlerfreies Produkt liefern muss. Problematisch dabei ist nur, dass nach 6 Monaten eine Beweislastumkehr eintritt und der Verbraucher in der Beweispflicht steht nachweisen zu müssen, dass er unschuldig am Defekt ist, was - sind wir mal ehrlich - in den wenigsten Fällen gelingen wird... Effekt: man ist mit Ansprüchen - wenn ein Schaden auftritt - bis zum 6. Monat mit Gewährleistung gegen den Händler, darüber hinaus aber mit Garantie gg. den Hersteller am besten beraten.

Mit dem Kauf, das war eine Gefühlsentscheidung, gebe ich auch offen zu ;-)
Ich brauchte eig. kein neues Handy, wäre auch noch 1-2 Jahre mit dem Samsung zufrieden gewesen, aber als ich gelesen habe "Sony, Full-HD-Display, 13 Megapixel, 16 GB Speicher und IP 57-Zertifizierung", da hatte ich so ein "Muss-Haben"-Gefühl und habe dies auch nicht bereut.

Ich habe im Sony Store in Berlin die Ladestation, ein Bluetooth-Headset und ein Powerpack gekauft. Ich war zum ersten Mal in dem Laden dort, habe mich aber nicht schlecht beraten gefühlt, wenn es anderen aber so ergangen ist, glaube ich das.

Den Powerpack (zur Lösung des Akkuproblems) brauche ich aber wirklich selten, der STAMINA- und Akkuschonmodus läuft mit einigen Einstellungen sehr gut. Das Handy schaltet bei 30% Akku Datenverbindungen ab und funkt nur noch Anrufe und SMSen durch. Ich bin kürzlich mal mit 43% morgens in den 2. Tag gegangen und abends immer noch mit 16% nach Hause. Habe dann aber zugegebenermassen nicht viel gemacht, ausser telefoniert.

Mit der Kamera geb ich dir vollumfänglich Recht, aber für Schnappschüsse ist sie gut. Ich wage aber die Behauptung bei guten Bedingungen (Sonne und blauer Himmel) macht so ziemlich jede Kamera gute Bilder, nur bei schlechten Bedingungen tun sich Unterschiede auf. Ich kann bei meiner Spiegelreflex auch die ISO bis 1600 hochregeln, nur verwaschen die Bilder dann auch dort. Wie oben in der Rezension geschrieben, will ich hin und wieder ein paar brauchbare Aufnahmen von den Kindern machen, ohne die Kameratasche mitschleppen zu müssen... und das tut sie ;)
Aber die MX Premium werde ich mal installieren und testen, danke.

@Leticron:
Naja, ich wohne im Umland, fahre morgens nach Berlin rein, abends raus. Da sind mal ein paar Felder und Waldfetzen wo o2 einfach kein 3G anbietet. Dass das Handy sich da aus- und wieder einwählt ist klar, dass das Akku kostet auch, aber das muss es mitmachen ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.07.2013 10:21:18 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.07.2013 12:03:42 GMT+02:00
Christian meint:
Moin Zampano, der grundsätzliche Unterschied zwischen Herstellergarantie und Gewährleistung sind mir bekannt, nur nicht wie lange die Garantie beim Xperia Z währt. Dies ist bei Sony mal wieder (wie Du auch feststellst) versteckt bzw. wird nicht klar lesbar transparent gemacht.
Den technischen Kundendienst kannst Du (wie ich bereits erwähnte) übrigens bei Sony vergessen. Die kennen ihre eigenen Produkte nicht, winden sich mit lapidaren Ausreden raus oder verschicken gleich standardisierte Emails.
Ich habe nach 1,5 Jahren nochmals versucht einen fähigen Ansprechpartner dort zu erreichen, der mir zu meinem Bravia TV genau die Funktionsweise und das Zusammenspiel der Filmmodi und Motionfloweinstellungen offiziell darlegt. Und wieder kommt man mit der lächerlichen Antwort dies sei "Betriebsgeheimnis" bzw. das wisse (wenn überhaupt) nur der technsiche Kundendienst. Hallo?! 1. Habe ich mich an den technischen Kundendienst mehrfach gewandt und 2. kann von Betriebsgeheimnissen wohl keine Rede sein, wenn ich als Kunde wissen möchte, was bei frei wählbaren Einstellungen genau passiert/was nicht, welche Kombinationen es gibt und wann ich diese vorzugsweise einsetze. Stattdessen wird mir doch tatsächlich die Googlesuche empfohlen, mit der ich vielleicht in Foren etwas finde könne. Es ist schon traurig, dass man sich heute immer mehr in privaten Foren umsehen und Spekulationen ergehen muss, nur um die Infos zu erhalten die man braucht. Es gibt in der Tat auch dazu einige brauchbare, wo technisch versierte Leute sich alle Mühe geben präzise Fragen zu beantworten, nachdem sie selber Tests durchgeführt haben. Je nach Modell kann dies oft aber nur eine vage Annäherung sein.
Es ist und bleibt erbärmlich das selbsternannte "Fachleute" wie von Sony weniger wissen als die meisten Kunden, nachdem sie sich etwas mit den Geräten beschäftigen und nachvollziehbare Rückfragen stellen.
Dann bleibt es auch nicht aus, dass immer mehr Leute nicht mehr das "Fachgeschäft" aufsuchen, wo sie durchaus bereit wären für guten Service etwas mehr Geld auszugeben, sondern nach Recherche im Internet oder anderweitig direkt zum besten Preis im Internet zuschlagen.
Händler vor Ort waren auch nicht in der Lage mir mit Sicherheit zu sagen welches Panel im Gerät verbaut ist, oder verkauften mir trotz konkreter Rückfrage sogar das was ich eigentlich nicht haben wollte, weil man ja davon gehört und deshalb nur noch das vermeintlich bessere im Verkauf habe. Alles muss man heute als normaler Käufer hinterfragen bzw. überprüfen und das ist im Laden leider nicht immer möglich und wird teilweise auch nicht gestattet. Vom Wandel bzw. Umtausch habe ich in diesem konkreten Fall abgesehen, da der Preis unschlagbar gut war und mein Exemplar mit diesem Panel nach einigen Einstellungen akzeptabel ist.
Auch die Sache mit den irreführenden Angaben zu Bildwiederholungsfrequenzen ist unglaublich und bedarf einfach einer Darlegung was passiert, was dem Kunden aber nicht zuteil wird. Mit der Bezeichnung Motionflow XR 200 Hz wird eine 200 Hz-Technik suggeriert, die so gar nicht existiert. Ähnlich läuft es bei Samsung oder Philips.
Ein anderes mal empfohl man mir einen falschen Ersatzakku zu meiner damals brandneuen Cybershot, erhält aber auch keine kulante Rückmeldung.
Ich will nicht falsch verstanden werden - Sony baut nach wie vor gute bis sehr gute Geräte, aber der (technische) Kundendienst und seine Kompetenz lässt sehr zu wünschen übrig. "make believe" funktioniert da nach meinen Erfahrungen nicht. Auch hier wird es bei anderen Herstellern aus Fernost ähnlich sein, nur wäre Sony in der angeschlagenen Entertainment Sparte gut beraten fähiges Personal mit entsprechender Bezahlung einzustellen und auf nachhaltige Kundenzufriedenheit zu setzen.
Die Ansprechpartner des Herstellers "Xoro", die übrigens oft weit günstigere Produkte aus dem Bereich herstellen, sind da ein positives Gegenbeispiel.
Wenn man sich dagegen wie Sony auf den Auftritt der E3 hinsichtlich PS4 ausruht und meint alles getan zu haben, dann gute Nacht.

Obwohl Nicht-Jurist bin ich jetzt auch abgeschweift; trotzdem muss auch dies mal gesagt bzw. geschrieben werden, denn nur so kann es andere erreichen.
Trotzdem freue ich mich, wenn das Xperia Z gefällt und sich im Vergleich sehr gut schlägt. Mein Xperia S tut das für meine Ansprüche auch noch immer.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.07.2013 13:04:43 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.07.2013 15:10:06 GMT+02:00
Zampano meint:
Naja, das Problem mit dem Kundendienst gibt es ja bei vielen Unternehmen. Ich habe persönlich die Erfahrung gemacht, dass je grösser das Unternehmen ist, desto schlechter ist der Service.

Wenn solche Unternehmen wie Sony, Samsung, oder Canon mal ein paar Mio Kunden verlieren besinnen sie sich evtl.

Ich hatte z.B. mal mit einem Sony Ericsson Smartphone das Problem, dass ich mich nicht in mein WLAN zuhause einwählen konnte. Irgendwie wurde immer eine Verbindung hergestellt und beim Einwählen wurde das Handy abgeschossen.

Anruf bei der Sony-Hotline (Call Center mit sehr kundenunfreundlichen Sprechzeiten) ergab, dass natürlich ein WLAN-Modul defekt sein könnte, dann müsse man das Gerät einschicken, ich solle aber zunächst mal versuchen, mich in ein öffentliches, freies WLAN einzubuchen. Ich war dann Tags darauf im Einkaufszentrum wo ein freier Hotspot ist und voila, Gerät hat sich ohne Probleme verbunden, Fehler also in meinem Heimnetzwerk zu suchen.

Nur komisch, dass sich mein Samsung ohne Probleme einwählte, nur das Sony nicht.

Erneuter Anruf - diesmal bei Vodafone - ergab die Aussage, dass Sony-Handies nur Zahlen in den Passwörtern akzeptieren, ich hatte auch Buchstaben drin. Wir haben die Routereinstellungen geändert, seither verbindet sich auch das Sony mit dem WLAN, was aber für Samsung - wie gesagt - nie ein Problem war.

Nur diese "Beschränkung" nur auf Zahlen, musste mir ein - wirklich kompetenter - Vodafone-Hotliner geben, nicht der von Sony.

Speziell große Konzerne, haben die die Möglichkeiten wirklich guten Support und auch Kulanz zu üben, tun es aber meist nicht, da liegt tatsächlich vieles im Argen... das einzige Weltunternehmen, mit wirklich gutem Support, dass ich bis jetzt kennen gelernt habe ist - sorry - Apple.

Ich werde die Tage mal die Garantiebedingungen lesen und dann Bescheid geben, möchte aber mal vermuten, dass diese nicht anders aussehen als beim Xperia S.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.07.2013 14:02:16 GMT+02:00
Christian meint:
Stimme Dir da voll und ganz zu - die Großen sind die schlimmsten genauso wie riesige Anwaltskanzleien ;-)
Mit Apple habe ich bisher wenig Erfahrung,da ich von denen nur ein zuverlässiges Gerät besitze. Dein Bsp. bestätigt aber auf jeden Fall meinen Eindruck vom Techniksupport.In den Elektrogroßmärkten darf man den "Beratungsgesprächen" erst gar nicht lauschen.Desöfteren habe ich da schon mal einen Verkäufer auflaufen lassen.Mir unbegreiflich,wo doch da eigentlich auch meist jüngere Leute arbeiten,die es eigentlich besser wissen sollten.Ich halte ja viel von dem Spruch:"Wenn man keine Ahnung hat,einfach mal die Fresse halten."Der Kunde muss ja so oder so besser bescheid wissen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.07.2013 14:26:25 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.07.2013 14:48:52 GMT+02:00
Zampano meint:
Offenbar ist es in der heutigen Informationsgesellschaft nötig, dass man sich selbst die wichtigen Infos holen muss. Man wird in den Elektronikmärkten nicht objektiv beraten, sondern in eine Richtung gelenkt, die dem Markt am meisten Umsatz bringt.

Man muss den Marketingheinis auch nicht alles glauben. Um Musik zu hören, Angry Birds zu spielen und Bildchen bei Facebook zu posten (worauf sich meiner Einschätzung nach 90% der Smartphone-Anwender beschränken), brauche ich keinen Vierkernprozessor, dennoch wird einem das eingeredet.

Ich hatte auch nicht den Anspruch "das Beste" Handy kaufen zu wollen. Das ist ohnehin nicht endgültig klärbar und wenn ich das tue, muss ich mir alle 6 Wochen ein Neues kaufen. Da ich jetzt mit dem Gerät 2 Jahre leben muss, waren mir bestimmte Sachen wichtig und nicht nur "Technikgebrabbel". Mir hat das Design zugesagt, auch die Spezifikationen, ich habe aber trotzdem zuvor Internetrecherche betrieben... und wenn dem Gerät schlechte Empfangsqualitäten beschieden worden wäre (das ist mir nämlich wichtig, weil mir ein Smartphone ohne Empfang nichts nutzt), hätte ich es - obwohl es mir vom ersten Augenblick an gefallen hat - nicht gekauft.

Ich gebe aber offen zu, dass ich mit dem Sony Support (bis auf das eine oben geschilderte Erlebnis) bisher nichts zu tun hatte. Ich hatte mal ein Sony Ericsson Handy, das K800i, was wirklich ein super Gerät war das ich im Prinzip heute noch kaufen würde. Das habe ich 3 oder 4 Jahre genutzt, damit auch eine Vertragsverlängerung incl. Neugerät ausgeschlagen, weil ich es weiterhin nutzen wollte. Leider hab ich mir das Gerät dann in Berlin mal klauen lassen und musste mir ein anderes suchen ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 02:54:00 GMT+02:00
Amazon-Kunde meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]