Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Kundenrezension

129 von 132 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein guter Reisebegleiter, 15. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Sennheiser MM 550-X Travel Bluetooth 2.1 Headset (Elektronik)
Sooo, dass soll also das Next Topmodell der Reiseheadsets der Firma Sennheiser sein. Der Nachfolger des MM 550, welcher hier bei Amazon gute bis durchwachsene Rezensionsbewertungen bekam. Ich habs riskiert und mir den neuen Hörer direkt bei Marktantritt beim ersten Anbieter mit Verfügbarkeit bestellt. Ich suchte für meine wöchentlichen Bahnfahrten quer durch Deutschland einen mobilen Audio-Begleiter. Lärmvermindernd sollte er sein und er soll die Mitreisenden nach Möglichkeit nicht stören. Kompakt, praktisch und ausdauernd stand ebenfalls auf der Erwartungsliste.

Was liefert Sennheiser?
Der Kopfhörer wird zusammen mit einem USB-Ladekabel nebst 220V Netzadapterstecker geliefert. Eine Tasche sowie ein Audio-Kabel mit 2,5mm Klinkenstecker gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Auch an einen Flugzeugadapter wurde gedacht. Das Zubehör ist zweckmäßig und von guter Qualität. Der Kopfhörer und die Kabel lassen sich leicht in der Tasche verstauen. Für den Netzadapter reicht der Platz eher nicht. Immerhin kann man die Kabel in einem separaten Fach unterbringen. Die Tasche hat eine angemessene Qualität. Z.B. hakelt der Reisverschluß nicht, so wie man es von Billigstprodukten kennt.

Der Kopfhörer selbst ist sehr kompakt. Die Hörmuscheln umschließen das Ohr gerade so. Aus meiner Sicht ein guter Kompromiss zwischen geringen Ausmaßen einerseits und einem gewissen Tragekomfort andererseits. Bei meinen dreieinhalbstündigen Bahnfahrten fällt mir der Kopfhörer in den ersten zwei Stunden nicht auf. Danach muss ich die Sitzposition der Muscheln schon mal leicht ändern, da es dann punktuell ein wenig drückt. Das ist aber aus meiner Sicht kaum zu vermeiden und somit in Ordnung.

Das Gehäuse besteht aus stabil anmutendem Kunststoff. Der Bügel ist aus Metall und macht einen wertigen Eindruck. Der Schiebe- und Klappmechanismuss ist ebenfalls hochwertig. Nach mehr als zweimonatigem regelmäßigem Gebrauch sind mir keine mechanischen Schwächen aufgefallen. Auch eine etwas grobere Gangart wie sie auf Reisen nun mal vorkommt hat das Gerät bisher sehr gut überstanden.

Vor dem Hörgenuß steht ein geladener Akku. Dieser läßt sich über das beiliegende USB-Kabel laden. Es ist ein Spezialakku (Kostenpunkt ca 37€) der auf der Hörerseite ohne Steuerelemente verbaut ist. Die Laufzeit beträgt ca. 6-7 Stunden bei mäßiger Lautstärke und eingeschaltetem NoiseGard. Dann macht der Kopfhörer durch Piepgeräusche auf den sinkenden Ladezustand aufmerksam. Die Verriegelung für den Akku ist nicht gerade intuitiv. Um den kleinen Kopf zu erkennen, der den Akku festhält, muss man schon sehr genau hinschauen. Hat man die Verriegelung einmal verstanden, klappt das entnehmen einwandfrei. Geladen werden kann über das beiliegende USB-Kabel, dass am Laptop oder PC oder aber auch am beiliegenden 220V Netzadapter angeschlossen wird. Geladen wird direkt im Headset ohne extra Ladegerät. Man kann während des Ladens auch weiterhören, sofern einen das Kabel nicht stört.

Eine für mich wichtige Eigenschaft ist, dass der Kopfhörer am Handy per Bluetooth funktioniert. Ich verwende den Kopfhörer an einem HTC Desire HD Android Handy und kann nur positives berichten. Sowohl die Kopplung, die Bedienung vom Hörer aus als auch die Funktübertragung sind ohne Tadel. Ist die Kopplung einmal eingerichtet läuft die Inbetriebnahme sehr schnell ab: Kopfhörer auspacken, anschalten, Bluetooth am Handy aktivieren, ein wenig warten und es funktioniert. Kein Kabelsalat, keine fizzeligen Minihörer. Dann einfach bequem am Handy die Musik auswählen. Toll.

Der Funkkontakt ist sehr stabil. Auch in der Bahn gibt es in der Regel keine Störungen. Nur wenn man das Handy sehr ungünstig hält und die Antenne mit der Hand abschattet, kann es zu Abrissen kommen.,Das kann man aber eher dem Handy als dem Kopfhörer anlassten. In der Wohnung schafft die Handy-zu-Hörer-Funkstrecke ca 6 Meter plus eine Wand. Das ist mehr als ich erwartet habe. Zwei Wände sind jedoch keinesfalls machbar. Gegen die Funkleistung eines stationären HDR 180 kommt des Reisegerät keineswegs heran. Aber das ist ja auch nicht der Sinn der Sache.

Die Bedienelemente sind alle an der rechten Ohrmusschel angebracht und gut ertastbar. Es kam bei mir anfangs hin und wieder vor, dass ich die Musik lauter oder leiser machen wollte und dann zum nächten Titel sprang. Inzwischen bin ich etwas besser orientiert und die Bedienung flutscht. Es wären jedoch weniger Mehrfachfunktionen pro Taste wünschenswert, also ein oder zwei Knöpfe mehr. Feedback gibt der Hörer über Pieptöne und rote sowie blaue Blinksignale eines LED-Leuchtmusters an der rechten Hörmuschel. Während des Normalbetriebs sind diese glücklicherweise aus. Da es kein Display gibt, wäre eine Sprachansage vielleicht noch einmal eine Idee.

Was es bedeutet eine Audioquelle mit einem Wiedergabegerät über Bluetooth zu koppeln war mir vor dem Kauf nicht wirklich klar. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass es einfach funktioniert und einen optimalen Klang bietet. Dies ist bei Bluetooth jedoch keines Wegs selbstverständlich wie ich feststellen musste. Glücklicherweise funktioniert das Headset dort wo ich es wirklch benötige - am Handy - einwandfrei. HTC hat das A2DP (Advanced Audio Distribution Profile) ordentlich implementiert. Störungen gibt es extrem selten.

Ganz anders sieht es bei der Kopplung mit einem PC aus. Wie bei Windows üblich darf gefrickelt werden und das Ergebnis bleibt hinter den Erwartungen zurück. Sowohl ein älterer Broadcom-Stick unter XP als auch ein neuerer Onboard-Chip mit Windows 7 liefern nur störungsbehaftete Ergebnisse. Untrer XP bot der Standardtreiber das A2DP-Profil nicht an, so dass zuerst nur Telefonhörerqualität zu vernehmen war. Nach einigem Gebastel ging es dann.

Sennheiser bewirbt, dass der Kopfhörer auch das weitaus bessere apt-X anstelle von A2DP kann. Es wurde mir erst nach dem Kauf klar, wie wenige Empfänger apt-X unterstützen. Es gibt einen speziellen Stick von Sennheiser BTD 500 (Kostenpunkt ca. 50€) und einen von Creative - das wars. In besseren Smartphones wird glücklicherweise zunehmend apt-X verbaut (z.B. bei neueren HTC-Modellen). Das sollte klanglich noch einmal einen kleinen Schub geben.

Verwendet man das beiliegende Kabel ist übrigens ein klanglicher Unterschied zu Bluetooth durchaus hörbar. Es ist aber nicht weltbewegend.

Aprospos Klang, wie gut kling er denn nun? Nach meinem Empfinden für einen mobilen Kopfhörer sehr gut. Die Wiedergabe ist neutral, die Bässe sind präsent, Mitten und Höhen klar. Jedoch kommt beim Hören keine Euphorie auf. Große Klangräume kann das kleine Gerät nicht aufspannen. Das Klangbild ist eher kompakt und präzise. Aufgrund der geschlossenen Bauweise hört es sich weniger flächig, luftig dafür aber etwas druckvoller an. Man darf kein echtes High-End Hifi erwarten. Dem oben erwähnten stationären Funkkopfhörer HDR 180 (~ 200,- €) kann der MM 550-X beispielsweise keineswegs das Wasser reichen. Die kompakte Bauform und die gute Schallisolation von der Umgebung fordert vermutlich klanglich einen Tribut. Unter dem Strich klinger der Kopfhöhrer eher unaffällig, was man aber auch durchaus positiv verstehen darf.

Für die Bumm-Bumm-Klientel hat man die Klangverschlimmbesserung SRS-WOW eingebaut. Im Grunde überflüssig, aber es ermöglicht den Konstrukteuren zumindest den Normalklang neutral abzustimmen. Die Maximallautstärke ist nicht gerade hoch, aber völlig ausreichend . Auch voll aufgedreht nehme ich keine störenden Verzerrungen war.

Kommen wir zur Lärmunterdrückung NoiseGard. Beim ersten Ausprobieren zu Hause unter ruhigen Bedingungen hält man es zunächst für eine komplette Fehlentwicklung. Der Klang leidet insbesondere bei tiefen Frequenzen deutlich und ansonsten bemerkt man kaum eine Veränderung. Unterwegs aber ist der Effekt einfach gigantisch. Unfassbar wie viele Rumpelgeräusche beim Bahnfahren weggefiltert werden. Bisher war jede Person die den Kopfhörer in einer lauteren Umgebung ausprobiert hat einfach nur völlig verblüfft.

Beim Einschalten von Noisegard kann man die Lautstärke direkt einige Stufen nach unten drehen, da man nicht mehr so viele Nebengeräuse übertönen muss. Die Mitfahrer bleiben somit ungestört und man kann auch länger hören ohne einen Gehörschaden zu bekommen. Noisegard funktioniert im Tiefen-Bereich bis 1000 Hz. Was darüberliegt muss durch das schalldämpfende Gehäuse absorbiert werden. Auch hier hat Sennheiser gute Arbeit geleistet. Tiefetönige Nebengeräusche fallen durch die Elektronik nahezu komplett weg, höhere Töne werden durch das Gehäuse sehr gut gedämpft. Der Nerv-Faktor von handytelefoninerenden Geschäftsleuten und laut quasselnden Omas und Jugendlichen in der Bahn sinkt beträchtlich. Die klanglichen Einbußen im Tieftonbereich werden durch den Gewinn an Ruhe mehr als aufgewogen. Aus meiner Sicht das Must-Have-Feature an diesem Gerät.

Beim MM 550-X handelt es sich um ein Headset. Das bedeutet man kann damit auch telefonieren. Dies ist zwar prinzipiell möglich, aber ich persönlich empfinde es als eher unangenehm. Es ist einfach seltsam zu sprechen und sein eigenes Wort dabei kaum zu hören. Technisch einwandfrei umgesetzt, aber nichts für mich. Immerhin verpasst man so keine Anrufe. Zwischen Headset und Telefonie am Handy lässt sich bequem umschalten. Die Anrufannahme am Hörer klappt einwandfrei.

Die Talk-Through-Funktion hingegen, finde ich nützlich. Gerade wenn man mal kurz irgendwo zuhören muss, wie z.B. bei einer Lautsprecherdurchsage, ist es recht praktisch, wenn man flugs zum Knopf greifen kann und nicht den Hörer absetzen muss.

Verbesserungspotential:
- In Musik-Pausen fällt das NoiseGard manchmal für ca. eine halbe Sekunde aus, so dass man kurzfristig stärkere Umgebunsgeräusche hat. Nicht schlimm, aber das müsste auch nicht sein.
- Bitte ein oder zwei Tasten mehr und weniger Doppelfunktionen. Die Funktionen sind zwar großen Teils logisch belegt, aber nur bei regelmäßigem Gebrauch weiß man welche Taste was macht. Eine bessere Beschriftung könnte hier auch helfen.

Fazit
Der MM 550-X Travel ist ein sehr gut auf seinen Verwendungszweck abgestimmtes Gerät. Und genau dafür - nämlich für unterwegs - kann man ihn uneingeschränkt empfehlen. Als Ersatz für einen Zu-Hause-Kopfhörer bietet er zu wenig Klang für das Geld. Aber für die Reise bekommt man einen sehr gut durchdachten Begleiter. Der wegfallende Kabelsalat, das mehr an Ruhe, die komfortable Steuerung und nicht zuletzt der sehr ordentliche Klang helfen dabei den doch recht hohen Preis vergessen zu machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.11.2012 07:25:35 GMT+01:00
Skeptiker meint:
Die Aussage "apt-X anstelle von A2DP" ist Blödsinn. Es wird natürlich weiterhin das A2DP-Profil verwendet nur dann eben mit den apt-X Codec anstatt dem SBC-Codec.

Veröffentlicht am 02.05.2014 15:47:12 GMT+02:00
JeOld meint:
Ich vermisse in dieser ergiebigen Rezension die Klangbeurteilung bei Direktanschluß mit dem beigepackten Klinkensteckerkabel als Alternative zur BT-Verbindung. Vielleicht gibt es dazu einen Nachtrag.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.01.2015 17:21:17 GMT+01:00
A. Müller meint:
Das würde mich auch sehr interessieren!
‹ Zurück 1 Weiter ›