Kundenrezension

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Winterzeit - Maronizeit, 3. Dezember 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Landing on a Hundred [Vinyl LP] [Vinyl LP] (Vinyl)
Was wärmt von innen und schmeckt gut im Winter? Richtig - Maroni (Esskastanien) und wenn's die auch noch zum Hören gibt, dann wärmen die auch von Aussen, die Ohren nämlich.

Das erste T rutscht da zwar nach hinten, aber nichtsdestotrotz ist das hier mehr als leckere Kost, womit Mr. ChesnuTT unsere Ohren verwöhnt. Man hat ja schon nicht mehr daran geglaubt - nach einem mehr als vielversprechenden Debut Album und dem Hit ,The Seed 2.0.` mit den Roots gemeinsam, war plötzlich Sendepause, und eine sehr lange noch dazu. Eine so lange, dass man schon fürchten musste, Mr. Chesnutt teile sein Schicksal mit einem anderen Soul Wunderkind der frühen 00er Jahre - Remy Shand (der ist leider nach wie vor wie vom Erdboden verschluckt). Die beiden bedien(t)en ja auch die gleiche Klientel - Liebhaber des heimeligen 70's Soul á la Marvin Gaye oder Al Green.

Jetzt ist er wieder da - und wie! ,Landing On A Hundred` ist - in einem an guten Soul Alben gar nicht so armen Jahr 2012 - dann vielleicht heuer auch das beste Album dieses Genres. Sein Songwriting war ja schon auf dem Debut exzellent, aber die Ausführung glich eher Demoaufnahmen. Skizzenhaft war das und so blühten diese tracks auch nicht so richtig auf, aber man wusste sofort, das ist ein ganz Großer, der den Vergleich mit Marvin nicht zu scheuen braucht. 10 Jahre später bekommen die neuen songs nun aber genau das treatment das Sie verdienen. Opulent aber nie zu ausufernd wurden die 12 tracks dieses Albums inszeniert, wie eine Aufsummierung der schönsten Soul Momente der 70er Jahre. Und trotz der Streicher, dem mutmasslichen gänzlichen Verzicht auf elektronische Sounds (zumindest nicht hörbar) und der traditionellen Rhythmik, klingt das modern.

Neben Verweisen zu eben Gaye, Green, Womack oder Withers, dringt auch ab und zu der soulige, balladenschreibende Prince durch und auch auf den Funk muss man hier nicht verzichten; der aber ist nie Selbstzweck sondern sorgt lediglich dafür, dass einige Nummern tanzbarer werden. ,I`ve Been Life` ist so einer, der dann schon auch ein bisschen an ,The Seed` erinnert und einen schönen Clubhit abgeben könnte.
Bläser, Wah Wah Gitarren, eine tighte Rhythmusgruppe und eine Stimme die sowieso vom ersten Ton an keine Gefangenen macht - Soul Herz, was willst Du mehr?

Nach den ersten 3 kraftvollen songs wird es mit dem Soul/Reggae Bastard ,What Kind Of Cool` dann Mal ruhiger, bleibt aber genauso spannend. Wegen des beats ein wenig an Portishead erinnernd, schleicht sich danach das langsame, aber dramatische ,Don't Follow Me` von hinten ins Gemüt und erst mit der Zeit merkt man, was das eigentlich für ein kraftvoller track ist.

Gute Laune verbreitet ,Everybody's Brother` und wenn der Mann uns danach erklärt, das Liebe mehr ist, als der Hochzeitstag, dann sitzt man ganz tief im swingenden Motown 60's Soul fest. Packenden R'n'B Swing liefert er mit ,Under The Spell Of The Handout` und mit einem stolpernden, aber schlüssigen beat unterlegt ist das flotte `Don't Wanna Go The Other Way'.

Die ganze Welt möchte man nach ,Chips Down` umarmen - so heimelig, leicht und trotzdem fesselnd kann Soul sein. Hoffentlich kommt keiner auf die Idee diesen Song als dancefloor Hadern zu remixen, dazu würde er sich nämlich durchaus eignen - Chesnutt macht das hier dankenswerter Weise nicht so - er inszeniert diese wunderbare Melodie luftig, fast schwebend und mit Tempowechsel.

Chantartig beginnt ,Where Is All The Money Going?`, das dann ziemlich fetzig weitergeht. Der Rausschmeisser ,Scroll Call` zitiert mit seinem abermals stolpernden R&B swing rhythmisch Marvin, hat aber nicht nur eine ganz tolle Melodie, sondern groovt so infektiös das man noch weitertanzt, wenn die Nadel schon längst in der Leerrille läuft.

Auf 2 LPs aufgeteilt kommt diese Scheibe in hochwertiger und ansprechender Ausführung daher. Ein download code für die mp3 Version ist beigelegt, aber wer braucht die schon? Jetzt kommen wir aber auch schon zum einzigen Kritikpunkt - die Scheibe ist zwar gut aufgenommen (zu einem großen Teil in den traditionsreichen Royal Studios in Memphis mit dem Original Equipment von damals), aber ein bisschen mehr Dynamik wäre da schon noch drinnen gewesen.

Dennoch - ,Landing On A Hundred` ist sicher die süsseste Soul Versuchung dieses Winters und man wünscht sich inständig, dass nicht wieder 10 Jahre vergehen werden, bis man die nächste Maroni verspeisen darf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 15 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 04.12.2012 10:50:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.12.2012 10:51:26 GMT+01:00
Rocker meint:
guter tipp....bestimmt nicht nur für soul experten interessant.
mir hat das ein bisschen zu viele streicher, aber sonst echt richtig groovy...

also ich finde die download codes echt praktisch und meine, dass die sowieso standard werden sollten. gerade bei musik, wie dieser hier, die dir die trüben, grauen schmuddelseiten des winters aufhellen kann (und soll), ist das ideal für unterwegs...ich habe meinen ohrwärmer immer dabei und hab mich sehr daran gewöhnt meinen soundtrack für alle lebenslagen immer verfügbar zu haben...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.12.2012 11:35:09 GMT+01:00
V-Lee meint:
ja eh, aber ich rip mir die vinyl scheiben und knall sie mir dann auf den ipod - da ist die qualität eindeutig besser.

aber die scheibe ist echt ein hammer. klar da ist kein rock drin, nicht mal ansatzweise, ist was für soul liebhaber, aber denen geht dabei das herz über. und die streicher find' ich hier okay, weil er es damit nicht übertreibt (dazu muss man aber die ganze scheibe hören um das festzustellen). für mich auf jeden fall DIE soul platte des jahres, sogar noch knapp vor kiwanuka...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.12.2012 11:57:52 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.12.2012 12:10:24 GMT+01:00
Rocker meint:
ok, die möglichkeit lp's zu rippen habe ich bis jetzt nicht. wenn das der fall wäre, bräuchte ich die downloads tatsächlich auch nicht.

stimmt, über die gesamtheit der platte kommen die streicher zwar nicht zu übermäßig vor, aber da wo es die gibt, sind sie mir trotzdem oft zu viel. am wenigsten stören sie mich noch bei love is more than a wedding day, am meisten bei chips down.

herrlich finde ich die mit dämpfer gespielte trompete in don't follow me und die akustische gitarre bei everybody's brother.

woher kommt eigentlich dieses soul revival in diesem jahr ? hast du eine idee ?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.12.2012 14:36:39 GMT+01:00
V-Lee meint:
das hat sich ja schon seit jahren angekündigt - die erste war joss stone mit 'the soul session' anno 2004. danach kam dann erst das leidige ziegengemecker von der winehouse. ich glaub' es liegt daran, dass halt dem us r'n'b (motto 'sound design und nervige rhythms sind wichtiger als ein guter song) endgültig die luft ausging und man dann eben auch wieder echten soul songwritern (die eh immer da waren) eine chance gab. ich find's äusserst positiv, denn diese art von musik starb ja eigentlich schon ende der 70er und jetzt ist sie wieder da.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.12.2012 14:53:36 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.12.2012 15:56:40 GMT+01:00
Rocker meint:
manche sprechen ja auch von "neo soul"...ein ziemlich dämlicher ausdruck, wie ich finde...

so blöd das klingt: mich hat der film von fatih akin drauf gebracht, mal zu gucken und zu fragen: was gibt es eigentlich heute noch an soul ? und plötzlich findet man auffallend viel neues, von alten wie von auch ganz jungen musikern und da war ich ein bisschen geplättet, weil für mich dieser stil eigentlich was veraltetes hatte und mir ziemlich "out" erschien. ich finde die aktuelle mischung aus alt und jung sehr erfreulich...

hat der hype um amy winehouse das soul revival, das wir jetzt in 2012 erleben, eventuell um ein paar jahre verzögert ? wie siehst du das ?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.12.2012 16:31:48 GMT+01:00
V-Lee meint:
nein, das revival gibt's schon seit fast 10 jahren, aber winehouse machte das ganze dann wieder 'hip'. eigentlich ist's blöd von einem revival zu sprechen, denn die alten stars hielten eh immer die 70er hoch (man denke nur bspw. an das großartige 'branded' von isaac hayes von 1995). es gab auch genug junge die diese musik machten, nur bekamen die wenigstens eine chance dazu (siehe remy shand im jahr 2000). jetzt da alle neuen stile ausgelutscht sind, dürfen sie endlich wieder, nur die massenmedien wollen noch nicht ganz mitspielen, weil die manager in den obersten etagen wohl genauso denken: das ist 'alte' musik, was aber vollkommener blödsinn ist, denn punkrock bspw. (der heute oft als 'alternative' oder 'indie' vermarktet wird, ist genauso alt...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.12.2012 16:48:28 GMT+01:00
Rocker meint:
aber so viele veröffentlichungen wir 2012 hat es doch länger schon nicht gegeben, oder empfinde ich das falsch ?

und dein satz über die winehouse las sich für mich so, als wäre ihr erfolg der neuentwicklung der soul musik in die quere gekommen...

ungerecht ist das doch schon irgendwie. mein beispiel ist der blues. der ist noch viel älter und wird trotzdem doch immer wieder gefördert. und bei soul wird für mich der eindruck erweckt, das sei altbacken. ich kratze da ja nur ein bisschen an der oberfläche, aber so viel soul musik wie dieses jahr habe ich schon lange nicht mehr gehört. fast unglaublich...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.12.2012 21:28:02 GMT+01:00
V-Lee meint:
sagen wir's mal so - schon langsam kommen auch die major labels drauf, dass da potential drinnensteckt. und das mit winehouse hast du falsch verstanden - ich kann sie zwar nicht mehr hören, aber ihr erfolg war für die sache an sich durchaus fördernd. aber was soul's - hauptsache es gibt ihn wieder in exzellenter qualität.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.12.2012 11:49:31 GMT+01:00
Rocker meint:
ja, das war eine fehlinterpretation von mir. ich konnte mit der amy w. von anfang an nichts anfangen...mir hat sie nur menschlich immer sehr leid getan...armes mädel...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.12.2012 12:27:49 GMT+01:00
V-Lee meint:
zeimlich labiler charakter. was ich nie verstanden hab' - die hatte riesigen erfolg und zerstörte sich sukzessive selbst - warum?
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

4.9 von 5 Sternen (8 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

V-Lee
(TOP 500 REZENSENT)   

Ort: Wien

Top-Rezensenten Rang: 241