Kundenrezension

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der erste Geniestreich des Don van Vliet!, 13. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Safe As Milk (Audio CD)
Es gibt ja Texte, die einem immer wieder ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern. Am breitesten fällt dieses Grinsen bei mir immer dann aus, wenn jemand krampfhaft versucht, die Musik des Captains in irgendeine Schublade zu stecken oder, noch schlimmer, sie mit irgendwelchen anderen Musikstilen vergleicht.
Leut' macht's euch doch nicht so schwer! Der Captain hat nix mit Art-Rock und auch nix mit Garagen-Punk zu tun. Vielmehr hat Van Vliet über Jahre hinweg seinen eigen Stil geprägt; war aber immer im Blues verwurzelt! Dass dabei sowohl Psychedelic- als auch Boogie-, Underground- und (später auch) FreeJazzansätze einspielten, macht jede Scheibe dieses Genies zu einem musikalischen Unikat.
Doch bleiben wir bei der 'Safe as Milk'. Sie bewegt sich musikalisch, vom Bonusmaterial abgesehen, zwischen Bluesrock, Boogie, Soul und Psychedelia.
Was diese Musik so einzigartig macht, sind neben Van Vliets faszinierendem 'Organ', die völlig verqueren, dadaistischen Texte, die teils wirklich verwegenen Tempiwechsel und die einfache, aber effektvoll eingesetzte Instrumentierung.
Ich möchte das Gesamtkunstwerk 'Safe as Milk', dass nicht nur Tull-Chef Ian Anderson zu einem der zwanzig wichtigsten Alben der Rockmusikgeschichte zählt (im selben Atemzug genannt mit der 'Mirror Man'!), nicht in seine einzelnen Titel zerpflücken, aber doch einige hervorheben:
Schon der Opener 'Sure 'Nuff'n'Yes I do' zeigt, wo es langgeht. Stampfender, pulsierender Bluesrock, wie ihn 1967 kein anderer bieten konnte. Weitere Sahneschnitten sind der schleppende 'Dropout Boogie' und das wirklich sensationelle 'Electricity', das vor allem durch seine düsteren Psychedelic-Elemente lebt. Natürlich muss ich auch das geniale 'Abba Zabba' und das, für des Captains Verhältnisse fast schon fröhlich anmutende, 'Yellow Brick Road' hervorheben.
Für den Captain im Allgemeinen ungewohnt, sind die, nur auf dieser Scheibe und in dieser Form vertretenen, auf positive Weise irgendwie verschleppt wirkenden Soulnummern. 'I'm Glad', 'Where there's Woman' und das, für diesen Bereich Maßstäbe setzende 'Autumn's Child'.
Die Überarbeitung der Bänder hat dieser Scheibe mehr als nur gut getan. Druckvoll, klar und unglaublich dicht kommt der Sound durch Boxen oder Kopfhörer. Für jeden, der noch die alte CD sein Eigen nennt, eine wahre Wonne.

Was der remasterten 'Safe as Milk' aber das Krönchen aufsetzt, sind die, als Bonusmaterial angehängten, restlichen Takes der legendären Mirror Man Sessions. Ich finde es mehr als nur vermessen, zu behaupten, dass es diese genialen Takes nicht wert wären auf dieses Album gepresst zu werden! Jeder der auf den Spuren des Captains unterwegs ist und war, hat diese, jahrelang in Vergessenheit geratenen Takes schmerzlichst vermisst. Sicherlich wären sie auf einer 'Mirror Man Session DoppelCD' besser aufgehoben gewesen. Leider hat das Label aber nun mal anders entschieden. -Und das diese Rest-Takes auf der 'Safe as Milk' Einzug hielten, liegt wohl einzig an der kurzen Original-Spielzeit des Albums.
Da aber sowohl die 'Safe as Milk' als auch die 'Mirror Man' zu den wirklichen Meilensteinen der Rockmusik gezählt werden können, ist die Aufteilung der Mirror Man Session auf zwei Alben nicht wirklich nachteilig.
Natürlich muss ich noch auf die aberwitzigen Takes der angehängten Mirror Man Session eingehen: Allen ist nämlich die teils (positiv-)durchgeknallte Psychedelia des 'Mirror Man Albums' zu eigen.
Besonders hervorzuheben sind hier neben den Tracks 'Safe as Milk (Take 5)' vor allem das wirre 'On Tomorrow' sowie 'Trust Us (Take 9)'. Alle Nummern "leben" durch die, von Alex St.Clair Snouffer furios gespielte Bottneck-Guitar; aber auch durch die durchgängig vorherrschende, musikalische "Wildheit".

Fazit: Die 'Safe as Milk' ist ein Debüt, das in seiner Art und Mache einzigartig ist. Sicherlich mag sich derjenige, der sich ohne weitere Kenntnis dem Werk des Captains nähert, erstmal ein bisschen erschrecken. Doch dieser kleine Schreck wandelt sich spätestens nach dem dritten Hördurchgang in ein durchaus wohlwollendes Staunen und wird, mit zunehmender Beschäftigung mit dieser Musik, nicht nur immer besser, sondern genial!
Damit will ich vor allem eines sagen: Die Musik des Don van Vliet muss man sich im Schweiße seines Angesichts erarbeiten, erleben und erhören.
-Dann lässt sie einen ein Leben lang nicht mehr los!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.02.2009 20:37:28 GMT+01:00
Rank Stranger meint:
Schön und gut; daß die Platte eine der besten der Rockgeschichte ist, finde ich auch! Mich interessiert aber bei dieser Neuauflage am meisten die Tonqualität und zwar in Relation zu früheren Cds, insbesondere zur Ausgabe von 2001!
Diese Cd ist gerade erst erschienen; hier hilft mir die Rezension von vor zwei Jahren leider nicht!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.02.2009 19:37:48 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.03.2009 14:33:55 GMT+01:00
grisu-zu meint:
Sorry, dass Problem liegt nicht bei mir. amazon rochiert die reviews so, wie es gerade genehm ist. Mein Review bezieht sich allein und ausschließlich auf die remasterte Ausführung aus dem Jahr 1999! (Taucht aber bei jeder Ausgabe auf). Da die Beefheart-Scheiben immer nur in kleiner Auflage erscheinen, erfolgt eben des öfteren eine Neupressung. "Remastert" wird also alle paar Jahre mal "ziehen". Eine Verbesserung gegenüber der 1999er Ausgabe ist aber nicht zu erwarten. Die 1999er ist m.A. perfekt remastert! Ciao, grisu-zu
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

5.0 von 5 Sternen (6 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent