Kundenrezension

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zurück zum Start, 6. November 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Colour Me Free (Audio CD)
Eigentlich möchte man dieses Veröffentlichung ja unendlich lieb haben. Nach dem letzten Album ,Introducing...' der als Neuanfang mit zeitgemäßem R'n'B gedacht war, aber weder songwriterisch, noch kommerziell punkten konnte, macht das Soul Wunderkind jetzt dort weiter, wo Sie mit Betty Wright begann. Retro Soul im Stil der 60er und 70er Jahre, dazwischen ein wenig mit Rock, Disco und 50's R&B aufgelockert.

Die Neukompositionen gehen nicht sofort in's Ohr, fallen aber nach dem dritten Hören gegenüber den beiden cover versionen von Klassikern nur geringfügig ab. Die Bezugspunkte sind leicht herauszuhören - der früh-70er Stevie Wonder (,Parallel Lines'), Marvin Gaye (,Lady', ,Govermentalist'), die Isley Brothers (,Big ,Ol Game') und bei ,4 and 20' meint man sogar eine weitere 50er Jahre Hommage im Stil von Whitney Houston's ,Saving All My Love For You' zu hören. Bezaubernd ist auch der closer ,Girlfriend On Demand' - vielleicht das charmanteste Stück, dass Stone bis jetzt aufgenommen hat. Der Disco Funk von ,You Got The Love' steht ihr nicht ganz so gut, auch wenn das für diesen Stil relativ ungelackt daherkommt, nur passt hier ihre Stimme nicht so ganz. Der große Ray Charles Hammer ,I Believe To My Soul' hingegen ist hinreissend, und sogar besser als die Version von Humble Pie.

Wie gesagt - ob dieser ganzen Verbeugungen, vor den sich jeglicher Kritik entziehende Legenden, würde man dieses Album so gern lieb haben, nur irgendwie bleibt man nach dem Genuss dieser Lieder seltsam unberührt. Das liegt nicht an der Produktion - die ist für ein Retro Soul Album perfekt, und reduziert sich auch weitgehend auf den klassischen 4er (b,g,dr,k), es liegt an der Art und Weise wie Stone diese songs interpretiert. Ein wenig zu routiniert, zu selbstsicher klingt Sie hier, und in jedem Ton schwingt dieses ,mir kann eh keiner mehr was Neues über Soul Gesang erzählen' mit.

Dennoch ein gutes Album, von der jungen Sängerin, die 2003 (mit 17!) eigentlich die erste war, die ein Retro Soul Album aufnahm. Nur das nächste mal sollte Sie die songs vielleicht bei den Aufnahmen neu entdecken und nicht routinemäßig an die Sache herangehen, dann kommt auch wieder das Gefühl rüber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.11.2009 17:52:13 GMT+01:00
guitar meint:
mich hat das album entäuscht, weiß gar nicht recht, warum.... es drängt nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.11.2009 14:53:26 GMT+01:00
V-Lee meint:
das ist neue alte soul musik - wieso sollte die drängen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.11.2009 14:56:31 GMT+01:00
guitar meint:
jede gute musik drängt, guter soul drängt wie hölle.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.11.2009 16:39:31 GMT+01:00
V-Lee meint:
das fehlende gedrängel tät' mich gar nicht stören, an der platte, aber sie singt hier so arrogant, so als ob sie schon ein alter hase wär', und das kann man ihr halt einfach nicht abnehmen. produktionsmäßig is' die scheibe aber super.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2009 10:33:09 GMT+01:00
guitar meint:
mir ist das album einfach stinkfad, ich habs dreimal gehört und dann verschenkt. ich find aber alle von ihr stinkfad, bis auf das erste, das ist so herrlich unschuldig-schuldig.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2009 12:51:40 GMT+01:00
V-Lee meint:
ja, aber wo war der unterschied zwischen dem ersten und zweiten album? die klangen doch eh genau gleich. ich mag ihre stimme und finde auch einige ihrer songs recht gut.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2009 14:14:37 GMT+01:00
guitar meint:
das zweite ist zu glatt und zu gewollt und zu gestylt und zu fad. das erste ist so herrlich unsicher, tastend, neugierig, kindlich, aber trotzdem sexy.

die stimme ist super.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2009 15:23:16 GMT+01:00
V-Lee meint:
echt? für mich hört sich die zweite genau so an.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2009 21:50:04 GMT+01:00
Andreas S. meint:
Deine Rezi drückt das aus, was ich bisher leider immer dachte, wenn ich die hörte:
erster Moment, hey super Stimme und cooler sound, aber im zweiten moment ziehts vorbei ohne, dass was haften bleibt und da frag ich mich brauch ichs?
Unglaublich, wie sie 'You Got The Love' entcharmantisiert hat.
'I Believe To My Soul' danach ist dann eine echte Wohltat.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

V-Lee
(TOP 500 REZENSENT)   

Ort: Wien

Top-Rezensenten Rang: 280