Kundenrezension

202 von 212 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Alternative zum Bügelschloss, 7. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ABUS Faltschloss Bordo Granit X-Plus 6400/85, 45053 (Ausrüstung)
Das Bordo Granit-X Plus ist ein Level 15 Faltbügelschloss für Fahrräder. Level 15 markiert dabei die Resistenz gegenüber gewaltsamen Aufbrechen und ist einer der höchsten Level, die im Bereich von Fahrradschlössern üblich sind. Mehr Sicherheit gibt es nur für deutlich mehr Geld (und erheblich mehr Gewicht) bei Motorrad-Schlössern.

Im Gegensatz zu Bügelschlössern hat dieses Schloss im gefalteten Zustand ausgesprochen kompakte Dimensionen und lässt sich somit nicht nur sicherer am Fahrrad befestigen (Getränkehalter oder alternativ per Klettband am Rahmen), sondern auch leichter mal im Rucksack o.ä. transportieren. Ferner bieten die insg. 6 Glieder des Schlosses mehr Flexibilität beim Anketten als ein Bügelschloss - gleichwohl sollte man keine Wunder erwarten, da die Länge (85 cm) etwas "gemogelt" ist. Defacto sind es um die 30-40cmje nach Art des Ankettens, die netto zur Verfügung stehen (85 cm ist nur der Umfang)

Die mitgelieferte Tasche ist aus einem weichen und robust wirkenden Kunststoffmaterial gefestigt. Die Rückseite ist mit einer Stahlblecheinlage verstärkt und erlaubt so eine sichere Befestigung am Getränkehalter. Klappern ist selbst bei etwas rauherer Piste nicht wirklich zu vermelden - bei sehr harten Stößen hört man jedoch leise Geräusche.

Die Verarbeitungsqualität des Schlosses wirkt auf mich sehr hochwertig. Die Glieder sind mit einem schwarzen Kunststoff-Überzug versehen und reduzieren so das Risiko von Kratzern am Rahmen deutlich. Die Nieten der Gelenke sind sehr groß und bieten keine sichtbaren Ansatzpunkte zum wegschlagen oder schnellen Aufbohren. Das Schlossgehäuse scheint aus Feinguss zu sein und wirkt ebenfalls sehr robust. Das Schlüsselloch ist ca. 5-6mm tief im Gehäuse versenkt und hat einen Schutz gegen Dreck und Feuchtigkeit. Die Schlüssel wirken zwar nicht so kompliziert wie "Raketentechnik", sind aber ausgefeilt und komplex genug,um Auftasten und Aufrütteln wirksam entgegen zu wirken.

Geliefert wird das Schloss zusammen mit einer Schlüsselkarte mit einem Code, der die nachträgliche Anfertigung von zusätzlichen Schlüsseln erlaubt (ohne die Karte geht das nicht - also gut aufheben). Ferner befinden sich zwei Schlüssel im Lieferumfang - einer davon mit einer blauen LED-Lampe, die im Dunkeln das Aufschließen erleichtert. Die Batterie der LED lässt sich leicht austauschen - allerdings ist das eine Knopfzelle (also etwas teurer). Letztlich ist das Schloss und die Tasche zur Befestigung am Rahmen enthalten - an der Tasche sind bereits die (robusten) Klettbänder angebracht.

Das Gewicht des Schlosses beträgt ca. 1,6 Kilogramm. Für ein Level 15-Schloss ist das nicht viel. Kettenschlüsser gleicher Stärke wiegen selten weniger als 2 Kilogramm und Motorradschlösser sind nicht selten doppelt so schwer.

Bedacht werden sollte aber, dass es selten nur mit diesem Schloss getan ist. Wer ein hochwertiges Fahrrad besitzt, wird sich vermutlich auch über einen hochwertigen Sattel und eine hochwertige Vorderfelge freuen - diese sind aber nicht selten mit Schnellspannern befestigt und lassen sich so in wenigen Sekunden ohne Werkzeug stehlen. Also wird im Stadteinsatz noch wenigstens eine zusätzliche Sicherung erforderlich sein - z.B. ein besseres Stahlseil-Schloss, welches einen guten Kompromiss zwischen Sicherheit und Gewicht bietet. Defacto wird also die Gewichtzunahme des Fahrrades dann bei 2-2,5 Kilogramm liegen.

Schön ist jedoch, dass sich das Schloss bei Touren, bei denen kein Halt eingeplant ist (z.B. Training) schnell entfernen lässt. Also: Don't be worry.

Zu den Sicherheitsleveln:

Abus beschreibt das Schloss als "Level 15"-Schloss. Das trifft eigentlich auch zu. Trotzdem wird differenziert und das möchte ich hier auch erwähnen:

* Bolzenschneider & Co. : Level 15
* Sprengen mit Kältespray und Hammer: Level 13
* Aufsägen : Level 14
* Schließzylinder aufbohren: Level 16
* Auftasten und Aufrütteln: Level 15

Fazit:

+ Level 15 Sicherheit
+ Platzsparend am Fahrrad montierbar
+ Befestigungsmaterial im Lieferumfang enthalten
+ Zwei Schlüssel im Lieferumfang (einer mit Beleuchtung)
+ Eine Schlüsselkarte zur Nachbestellung von Schlüsseln
+ Leicht (für ein Level 15 Schloss)
+ Sehr flexibel nutzbar (im Vergleich zu Bügelschlössern)
+ Kunststoffbeschichtung als Kratzschutz
+ Glieder aus 5mm dickem Stahl
+ Made in Germany (keine China-Ware)

- Schlüsselkopf und Befestigungslasche aus Kunststoff und sehr kantig
- Trotz 6 Gliedern und 85cm Umfang etwas zu kurz (2 Glieder mehr wären Top!)
- Schlüssel muss im Schloss stecken bleiben, so lange es geöffnet ist
- Noch keine Förderung durch Fahrradversicherer (Bügelschloss Granit X Plus wird von einigen Versicherern mit Rabatten gefördert)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.03.2013 23:00:38 GMT+01:00
Uli meint:
Jeder Hersteller hat seine eigene Klassifizierung. Damit nicht vergleichbar, kein Rückschluss auf die tatsächliche Widerstandsklasse!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.04.2013 20:47:50 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.04.2013 20:48:36 GMT+02:00
ck 83 meint:
Die Sicherheitsklassen der Hersteller sind totaler Quark.VDS Tests oder die Sold Secure Tests als Beispiel taugen was.Und ein Faltschloß ist nie im Leben so sicher wie ein Bügelschloß.Da kan man toll ansetzen mit nem Brecheisen,und irgendwann geben die Gelenke nach.Bei ner guten Kette oder nem Bügelschloß ist das nicht so leicht möglich.Sicherheit braucht halt etwas Gewicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.05.2013 00:50:53 GMT+02:00
P. Schaerf meint:
Schauen Sie sich einmal den Test von Stiftung Warentest an, dann ändern Sie vielleicht Ihre Meinung....;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.05.2013 15:15:44 GMT+02:00
ck 83 meint:
Ja der Test ist leider sehr fragwürdig da gute Schlösser teilweise extrem abgewertet werden wegen Schadstoffen obwohl sie gute Noten in der Sicherheit bekommen haben.
Es gibt in einem Pro 7 Test ein Video indem das Bordo mit Leichtigkeit von einem Bolzenschneider durchtrennt wird.
Man muss dazu sagen das auch Bügelschlösser ihre Grenzen haben.Bei ner Flex ist sowieso Schluß und auch bei teuren größeren Bolzenschneidern meist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.05.2013 00:02:41 GMT+02:00
OxnoxO meint:
@ck83: Natürlich sind Sie im Recht - wer nur genug Gewalt anwendet, der schafft es auch sie zu zerstören. Die Frage ist doch aber, wie viel Gewalt erforderlich ist und wozu Sie ein Schloss einsetzen. Wie ich bereits in meiner Rezension ausgeführt habe ist das Bordo Granit mit Blick auf Gewicht und Flexibilität ein sehr guter Kompromiss gegenüber starren Bügelschlössen und "Geschenkbändern" in Form von Seil- oder Kettenschlössern. Natürlich erhalten Sie mit einem hochwertigen Bügelschloss noch etwas mehr Widerstandsfähigkeit - um den Preis der unflexibleren Möglichkeit, Ihr Fahrrad z.B. an einem Laternenpfahl oder einem Zaun zu befestigen. Dazu nimmt ein solches Bügelschloss deutlich mehr Platz weg und ist bei entsprechender Widerstandsklasse auch schwerer als ein Bordo Granit.

Stellen Sie sich vor, das Sie ein leichtes Rennrad für 3.000 EUR oder mehr erworben haben. Den Preis haben Sie für eine exzellente Verarbeitung, eine hervorragende Schaltung und natürlich ein sehr geringes Gewicht zwischen vielleicht 6 und 7,5 Kilogramm. Wenn Sie ein solches Rad auf einer längeren Tour tatsächlich einmal sichern wollen oder müssen, dann interessiert Sie in der Praxis neben der Widerstandsfähigkeit eines Schlosses vor allem dessen Gewicht und möglichst störungsarme Befestigung am Rad. Ein Bordo Granit liegt bereits bei sagenhaften 1,6 Kilo. Im Verhältnis zum Rest eines solchen Rades durchaus üppig.

In der Praxis geht es aber auch nicht immer darum, ein Fahrrad "bombensicher" abzuschließen, sondern darum die Hürde für den Diebstahl möglichst hoch zu legen. Und da frage ich Sie: Wie wahrscheinlich ist es, das jemand mit der nötigen Ausrüstung ein temporär abgeschlossenes Rad beschädigungsfrei aufbricht und mitnimmt? Diese Wahrscheinlichkeit ist bei Schlössern dieser Kategorie zwar nach wie vor gegeben, aber gering. Mit einer Flex - die i.d.R. Strom benötigt - bekommen Sie beinahe alles auf. Ebenso mit einem Schweißbrenner. Und mit einem Bolzenschneider der 1m-Hebel-Kategorie wohl auch. Vor Dieben, die solches Werkzeug einsetzen, sind Sie aber praktisch mit keinem Schloss sicher.

Also lassen Sie doch - bei aller Richtigkeit Ihrer Ausführungen - mal die Kirche im Dorf. Wenn Sie ein Bügelschloss bevorzugen ist das kein Ding - verwenden Sie eben eins. Sie sind nicht gezwungen ein Faltbügelschloss zu nutzen. Jene, die mehr Flexibilität suchen haben mit dem Bordo Granit immerhin eine ganz gute Alternative.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.05.2013 12:38:27 GMT+02:00
ck 83 meint:
@OxnoxO

Ist ihre Meinung,das ist ja auch ok aber es geht darum das diese Faltschlösser von den meisten Leuten als genau so sicher wie ein gutes Bügelschloß angesehen werden,und das sind sie nicht,darum ging es mir.
Ich würde ein Rad ab 1000 Euro niemals mit einem Faltschloß abschließen(von nem 3000 Euro Rad ganz zu schweigen),ist aber nur meine Meinung.
Ein Bügelschloss ist meist in etwa genau so schwer wie das Bordo(um die 1 bis 2 Kilo),und wenn der Bügel etwas länger ist findet man eigentlich immer ne Möglichkeit es abzuschließen.
Ich verwende eh nie nur ein Schloß.Ich habe 2 Bügelschlößer,eins davon im Rucksack mit längerem Bügel wenn das erste Bügelschloß zu kurz sein sollte.
Ausserdem habe ebenfalls immer ein dickeres Kettenschloß dabei falls die Bügelschlößer zu schmal sind.Nur ein Schloß ist heutzutage leider leichtsinnig(aber nur bei längerem abstellen).

PS:Es gibt auch gute Ketttenschlößer wie das Abus Granit Citychain oder das Kryptonite New York Fahgettaboudit Chain Schloß.Die halten imo garantiert genau soviel wenn nicht mehr aus als ein Faltschloß.

Meine Kommentare waren auch nicht als Angriff gemeint.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.06.2013 12:30:24 GMT+02:00
M. Ulbrich meint:
Ähm, Sie haben aber schon gesehen, dass beim Pro7-Video groß und breit "Trelock" auf dem "durchgekniffenen" Faltschloss stand? Was hat das mit nem Abus Bordo zu tun (und erst recht mit nem Bordo-X-Plus)?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.06.2013 15:27:35 GMT+02:00
ck 83 meint:
Ja stimmt hab ich mittlerweile auch bemerkt,nach etwas Recherche muss ich sagen das das Bordo X Plus ne Ausnahme darstellt unter den Faltschlößern.War da wohl etwas vorschnell.

Trotzdem bin ich immernoch der Meinung das selbst das Bordo X Plus nicht die gleiche Sicherheit gewährleisten kann wie ein gutes Bügelschloß.Allein schon die ganze Konstruktion dieser Faltschlößer lässt mich zweifeln.Ein teuereres Rad so ab 700 Euro würde ich damit nicht sichern wollen(in der Stadt für länger als 20 Minuten).Aber ist nur meine Meinung.Ich würde da schon eher den von mir im obigen Beitrag genannten Kettenschlößern vertrauen wenn das abschließen mit dem Bügelschloß von den Maßen her nicht klappen sollte.Ich selbst verwende für ein "nur" 400 Euro teures Rad(+ Geld für gewisse Extrateile)Bügel und Kettenschloß.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.2 von 5 Sternen (446 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (247)
4 Sterne:
 (117)
3 Sterne:
 (46)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (23)
 
 
 
EUR 102,95 EUR 72,59
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: München

Top-Rezensenten Rang: 2.885