Fashion Sale Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kundenrezension

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmaß mit altmodischem Charme, 29. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Chemistry of Death (Taschenbuch)
Krimis in englischen Dörfern kennen wir von Agatha Christie, und bei der bedient sich Beckett auch mindestens so viel wie bei den Klischees der forensischen und Serienmörder-Thriller.
Der Ich-Erzähler Dr. Hunter ist eigentlich forensischer Anthropologe, aber macht seit dem Unfalltod von Frau und Tochter den jungen Landarzt in einem beschaulichen Dörfchen, in dem ein grausiger Frauenmord geschieht (und es bleibt nicht bei dem einen).
Nun darf man raten, wer von den mehr oder minder verschrobenen Einheimischen der Bösewicht ist, zumal die gesuchten Charakteristika ' -- groß, stark, kennt sich mit Fallenstellerei aus ' -- gleich auf mehrere Kandidaten zutreffen. Ausführlich wird beschrieben, wie das Leben im Dorf unter der Bedrohung und den Verdächtigungen weitergeht, wobei viele sehr offensichtliche falsche Fährten gelegt und bald auch viele düstere Prophezeiungen gestreut werden, dass es demnächst Jenny treffen wird, die süße Lehrerin, in die Hunter sich soeben verguckt hat. Ansonsten kann man staunen wie nett es in der Landarztpraxis zugeht, wo Ärzte unaufgeforderte Hausbesuche machen, nur um zu sehen, wie es dem kleinen Jungen geht, der sich gestern so erschrocken hatte, und dergleichen mehr. Mit der heutigen Realität im englischen Nationalen Gesundheitsservice hat das wirklich gar nichts zu tun; es ist eben ein Idyll, das hier beschrieben wird, um den passenden Kontrast zu den Morden zu liefern. In diesem Mittelteil hat mich das Buch ehrlich gesagt gelangweilt, und ich kam nur schleppend weiter. Als die arme Jenny dann tatsächlich vom bösen Mörder geschnappt wird, wird es wieder spannend. Um die Auflösung so überraschend wie möglich zu machen, aber trotzdem Grausiges aus Jennys Perspektive berichten zu können, wendet der Autor hier mehrere nicht ganz koschere erzählerische Tricks an (z.B. erfahren wir ausführlich Jennys Gedanken und Wahrnehmungen, wobei jedoch eine ganz zentrale Sache, wie sich hinterher herausstellt, unerwähnt bleibt.)
Das Ende, man kennt das von Christie, ist hochgradig konstruiert und unglaubwürdig, aber das tut dem Lesespaß hier keinen Abbruch. Natürlich ist der eigentliche Bösewicht die Person, die es definitiv nicht sein konnte. Leider wurde der Eindruck "dieser kann es nicht sein" vorher mit so plumpen, dick aufgetragenen Mitteln erzeugt, dass ich das schon lange ahnte. Aber man will dann eben auch wissen, ob der eigene Verdacht stimmt ' und wie um Gottes willen der Autor das denn erklären will.
Sämtliche Figuren sind in ihrer Konstruiertheit auf den Plot für mich nicht glaubwürdig, womit ich sagen will: Das hier ist kein Roman mit Tiefe, das ist Genreliteratur und keinen Deut mehr. Leute wie Elisabeth George oder Minette Walters entwerfen ihre Charaktere oft mit deutlich mehr Liebe.
Wem die Anklänge an Agatha Christie bei Beckett gefallen, der sollte bei der Altmeisterin vielleicht einmal reinsehen. Sie garniert den altmodischen Whodunit-Brei statt mit blutigen Gruselszenen aus der Creative-Writing-Bastelstube mit Humor und skurillen Ermittlern; für mich irgendwie die sympathischere Variante.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]