newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip
Kundenrezension

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als befürchtet! Schwächer als gehofft!, 17. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Ghost Stories (Audio CD)
Das größte Problem am neuen Coldplay-Album sind nicht die Songs auf dem Album oder die Band - sondern die eigenen Erwartungen! Ein Problem, dass mich bei Mylo Xyloto schon bitter enttäuscht zurück ließ. Warum? Nun, auch MX war ein solides Pop-Album, aber es war nach dem "Triple-Erfolg" von Viva la Vida eben nur die Meisterschaft.
Ich habe mir also vorgenommen, dieses neue Werk so erwartungslos wie möglich zu betrachten, falls so etwas überhaupt möglich ist.
Die Kontroversen im Vorfeld habe ich überhaupt nicht verstanden, denn dass eine Band wie Coldplay den Mut besitzt, sich in gewisser Weise neu auszuprobieren, ist völlig legitim und schön. Denn auch wenn sehr unterschiedliche Alben und Stile herauskamen - wirklich enttäuscht wurde ich bis zum letzten Album nie.

Nun also das neue Werk. Gesamteindruck: Ganz nett!
Der Opener fängt sanft, ruhig, sphärisch an und entfaltet einen schönen Klangteppich mit ruhigem Gesang von Chris. Nicht die Neuerfindung des Rades oder gar der ganzen Band, aber dennoch schön.
Mit Magic folgt die erste Single, die ich schon bei ihrer VÖ sehr schwer zu beurteilen fand. Das Lied ist nett, auch ruhig gehalten, ein bisschen zurückhaltend, dennoch schön, aber vom Hocker reißen tut es nicht!
Ink ist ein klassischer Coldplay-Song. Melodisch, endlich auch mit ein bisschen Akkustik-Gitarre und Bandgesang. Problem: Diese Art von Song gab es von Coldplay schon zu oft in deutlich besserer Ausfertigung. Für mich einer der schwächeren Momente.
True love ist ebenfalls sehr klassischer Coldplay-Sound, wieder eher ruhig und sanft, melodisch, einige Parts erinnern tatsächlich an X&Y-Zeiten. Hat mir gut gefallen.
Midnight ist dann endlich DIE Innovation, Coldplay goes Elektro. Naja, eigentlich steht der Song in logischer Folge der ersten Album-Stücke. Sehr ruhig, sphärisch, böse formuliert: etwas dahin plätschernd. Vielleicht doch nicht so groß, die Innovation, denkt man schnell, obwohl die verzerrte Stimme von Chris schon überrascht. An einigen Stellen melodisch sehr schön, insgesamt aber wie Magic: kein Hocker-Reißer.
Another's arms ist insgesamt ein bisschen langweilig. Wieder melodisch ganz nett, ruhig, sanft....bla, ich wiederhole mich. War die ruhige Atmosphäre der ersten Songs noch angenehm, beginnt es hier etwas zu nerven, da dem Song ein Stück weit die Höhepunkte fehlen.
Oceans reißt das Ruder nochmal rum, denn auch wenn es der 7. ruhige Song hintereinander ist, wird es wieder schön (man hört wieder Akkustik-Gitarre, ein unverkennbarer Coldplay-Sound, schade, dass sie so selten randarf auf Ghost stories - ich schwenke in Gedanken kurz zu Yellow, werde ein bisschen traurig und freue mich dennoch über Oceans). Einer der stärksten Songs für mich.
A sky full of stars, der heilige Gral der Platte. Ein Sakrileg für die einen, die sich auf die Präsenz von Herrn Avicii einschießen - der Höhepunkt der Platte sagen vielleicht die anderen (ich zumindest), da es kurz aus der leichten Lethargie herausreißt, kräftiger wird, lauter, dennoch insgesamt Coldplay bleibt. Das Intro ist wundervoll und man ist kurz versucht, darüber nachzudenken, was aus dem Song hätte werden können, wenn er so weitergegangen wäre, ganz ohne Avicii. Dennoch bin ich der Meinung, dass der Song die meiste Präsenz auf der Platte hat. Der stärkste ist er nicht, aber er bleibt hängen, man behält ihn im Kopf. Nicht der beste, aber der auffälligste Song der Platte - so würde ich es betiteln.
Den Abschluss bietet O und es wird wieder ruhig, welch Wunder. Kein schlechtes, aber ein durchschnittliches Stück, plätschert auch zu sehr vor sich hin und ist mir - wie übrigens viele Stücke der Platte - zu spärlich instrumentalisiert.

Tja, jetzt ist es durch, das Album und ich bleibe etwas unschlüssig zurück. War das ein gelungenes Experiment? War es überhaupt eines?
Wer der Band vorgeworfen hat, sie produziere zunehmend Stadion-kompatible Pop-Stücke, wird widerlegt. Wer der Band vorwirft, sie springe auf den neuesten Mainstream-Zug auf, wird nicht vollständig bestätigt. Es ist Coldplay, trotz allem. Oder gerade deswegen? Das Album einzuordnen, fällt mir schwer, wie Sie merken.
Es war schön, ein bisschen langweilig vielleicht. Langweilig schön. Oder (ganz) schön langweilig?
Fazit: 3-4 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins