Kundenrezension

29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Physik des Unmöglichen" oder die dunkle Seite der Macht, 17. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Nullpunkt-Feld: Auf der Suche nach der kosmischen Ur-Energie (Taschenbuch)
Ich bin auf "Das Nullpunkt-Feld" gestoßen, als ich etwas mehr zum Thema der "Quantenheilung" suchte. Und ich danke der Vorsehung, dass sie mich zu diesem Buch geführt hatte, denn es ist eine wahre Fundgrube der Informationen über die "Mutter aller Dinge" - die Matrix.

Seine Autorin Lynne Mc Taggart ist keine Wissenschaftlerin von Beruf, sondern eine begnadete Wissenschaftsjournalistin, die ihren Job wirklich gut versteht. Acht Jahre lang soll sie recherchiert haben, um dieses Buch zu schreiben, und hatte zu diesem Zweck - so der Infotext - Gespräche mit namhaften Wissenschaftlern auf der ganzen Welt geführt. Das Ergebnis dieser Arbeit lässt sich auch sehen, es ist ein hervorragendes Buch, das sich a) durch eine klare Struktur und Gedankenführung auszeichnet, b) verständliche, auch den Laien, für die es geschrieben ist, zugängliche Sprache und c) einen hohen Informationswert. Auf den Punkt gebracht: es ist ein Buch, in dem Forschungsergebnisse genialer Querdenker, die den Mut hatten, das bestehende Paradigma zu hinterfragen, zu einem ganzheitlichen Modell des Universums verarbeitet worden sind, das durch seine Überzeugungskraft besticht, obwohl es eigentlich (auch das soll ruhig gesagt werden) mehr Fragen aufwirft, als es beantwortet.

Den meisten Lesern, die nach diesem Buch greifen, wird der Begriff "Nullpunkt-Feld" als ein Begriff der Quantenphysik wohl vertraut sein, doch dieses Buch handelt nicht nur über Physik, sondern auch über zahlreiche Phänomene aus dem Bereich der Psychologie, Medizin, Biophysik, Neurowissenschaft, Biologie und der Bewusstseinsforschung, die man im Rahmen des immer noch geltenden Paradigmas, das seinen Namen den Genies des vergangenen Epoche - Newton und Descartes - verdankt, nicht erklären kann. In diesem Weltbild, das immer noch die Grundlage unseres Denkens bildet, "besteht das Universum aus voneinander getrennten Einheiten, die sich vorhersehbar im leeren Raum bewegen" (der Akzent liegt auf vorhersehbar), in dem alles unabhängig von unserer Wahrnehmung existiert und in dem der Körper von der Seele getrennt ist. Doch dem ist offensichtlich nicht so. "Nichts im Universum existiert als tatsächliches "Ding" unabhängig von unserer Wahrnehmung", behauptet die moderne Physik, die Welt - d.h. alles, was ist, was war und was sein wird, - werde von uns (von unserem Bewusstsein) erschaffen.

Leider wird die Quantentheorie auf viele Wissenszweige immer noch nicht angewendet, vor allem Biologie und Medizin können das alte Paradigma nicht loslassen, stellt Mac Taggert fest. Schade, möchte man mit ihr sagen, denn auf seiner Grundlage könnte man das Mysterium des Lebens besser erklären, sonst müssen viele fundamentale Fragen unbeantwortet bleiben: "Wie wir überhaupt denken können; warum sich Zellen so zu Verbänden organisieren, wie sie es tatsächlich tun; wie es möglich ist, dass viel molekulare Prozesse in einem einzigen Augenblick stattfinden; warum Arme zu Armen und Beine zu Beinen werden, obwohl sie dieselben Gene und Proteine enthalten; warum wir Krebs bekommen; wie diese Maschine, die unser Körper ist, sich auf wunderbare Weise selbst heilen kann; uns sogar was Wissen ist - wie es kommt, dass wir wissen, was wir wissen".

Das sind alles Phänomene, denen die traditionelle Wissenschaft nicht gerecht werden kann. Geht man allerdings von den Erkenntnissen der Quantenphysik aus, so wird alles klar: die Biologie ist ein Quantenprozess, dem halt andere Gesetze zu Grund liegen als die, die Newton entdeckt hat; die Welt, in der wir leben, ist keine Welt der Objekte, sondern eine Welt der Beziehungen und wir sind - "auf unsere letzten elementaren Grundlagen zurückgeführt" - "keine chemischen Reaktionen", sondern "energetische Ladungen" .

Was mich betrifft, als ich dieses Buch las, fühlte ich mich wie ein Kind in einem Spielzeugladen, das sich nicht entscheiden kann, was ihm am meisten gefällt. Ich habe darin Antworten auf so viele Fragen gefunden, die mich schon seit langem "wurmen", dass ich jetzt ein echtes Problem damit habe, ein Beispiel zu wählen, mit dessen Hilfe die Möglichkeit der Anwendung der Nullpunkt-Feld-Theorie bei der Erklärung von Phänomenen anschaulich machen könnte, die sich den Erklärungen durch die traditionelle Wissenschaft völlig entziehen. Nach langem hin und her entschloss ich mich für das Thema der Reinkarnation. Aus der umfangreichen Literatur, die zu diesem Thema erschienen ist (wegweisend: die Arbeit von Ian Stevenson) wissen wir, dass viele Kinder sich an die sogenannten früheren Leben erinnern. Warum gerade Kinder? Erklärt sich dieses Phänomen dadurch, dass sie im Laufe ihrer Entwicklung diese Erinnerung einfach verlieren, oder kann man es anders deuten? Man kann es. Ervin Laszlo vergleicht, so Mc Taggert, unser Gehirn mit einem Radio, das eine gewisse Anzahl Wellenlängen ("Programme") aus dem Nullpunkt-Feld empfangen kann. Wenn unser Bewusstsein im Beta-Modus arbeitet, ist die Bandbreite begrenzt, sie erweitert sich erst, wenn man auf einen anderen Modus umschaltet, den wir als Alfa-Zustand bezeichnen. Die Erwachsenen erreichen das Alfa-Bewusstsein im Zustand der Meditation und der tiefen Entspannung, die Gehirne der kleinen Kinder schwingen permanent im Alpha-Modus. Das heißt, "sie sind für sehr viel mehr Informationen aus dem Quantenfeld offen als der durchschnittliche Erwachsene." Im Klartext: sie können mehr "Programme", bzw. "Sender" empfangen. Mc Taggart erklärt es: "Wenn ein kleines Kind behauptet, es könne sich an frühere Leben erinnern, dann kann dieses Kind seine eigene Erfahrung vielleicht nicht von der Information eines anderen Menschen unterscheiden, die im Null-Punkt-Feld gespeichert sind. Irgendeine Gemeinsamkeit - vielleicht eine Behinderung oder eine besondere Begabung - könnte die Assoziation auslösen, und das Kind würde diese Information so aufnehmen, als sei sie die Erinnerung" an sein eigens früheres Leben". Ist das nicht eine interessante Erklärung?

An diesem kleinen Beispiel kann man allerdings auch sehen, wie schwer es ist, die beiden Erklärungsmodelle der Welt - das traditionelle und das Quantenmodell - in Einklang zu bringen. Die Formulierung "eigene Erfahrung" geht auf die traditionelle Auffassung des Bewusstseins zurück, die zwischen dem "eigenen" und dem "fremden" Bewusstsein unterscheidet. Auf der Quantenebene, die von "einem Bewusstsein" ausgeht, an dem quasi alle teilhaben, gilt solche Unterscheidung nicht. Auf der Quantenebene gibt es auch kein "mein" und "dein", kein "eigen" und "fremd", und da es auf dieser Erfahrungsebene auch keine Zeit gibt, ist auch die Formulierung "früheres Leben" nicht sehr sinnvoll.

Wie dem auch sei. "Das Nullpunkt-Feld" ist ein Buch, das zum Um-Denken anregt und kein Offenbarungsbuch, in dem jedes Wort, jede Formulierung heilig und absolut sein müssten. Wer sich mit dem Quantenbewusstsein befasst, stößt oft auf Grenzen, die auch Mystiker kennen, die behaupten, dass man in "anderen Bewusstseinszuständen" Erfahrungen macht, die man mir der Sprache nicht wiedergeben kann. Und auch das logische Denken ist nicht unbedingt sehr gut dazu geeignet, um die Phänomene der Quantenwelt zu erfassen. Wenn Sie dieses Buch lesen werden, werden Sie deshalb womöglich den festen Boden unter den Füssen verlieren und das Gefühl haben, als würden Sie sich auf einem Karussell befinden. (So ging es mir.) Bleiben Sie trotzdem dran, denn solche Bücher, wie dieses erheben nicht den Anspruch, das Mysterium der Schöpfung erklärt zu haben und müssen nicht widerspruchlos sein. Sie wollen uns lediglich zeigen, dass das Bild der Welt, das sich unser Beta-Verstand zurechtgebastelt hat, nur eingeschränkt gültig ist, dass man mit seiner Hilfe nicht alle Phänomene erklären kann, mit denen wir im Laufe unseres irdischen Lebens konfrontiert werden, und dass daher nicht alles, was unserem Verstand als "unmöglich" erscheint, auch unmöglich ist. Die Frage ist, ob dies eine sprichwörtliche gute" oder eher eine schlechte Nachricht" ist.

Gestellt habe ich mir diese Frage, als ich das Kapitel "Das heilende Feld" las, in dem u.a. darüber die Rede ist, "dass die menschliche Absicht sich auf Pflanzen und Tiere auswirken" kann und "dass positive oder negative Gedanken und Gefühle irgendwie auf andere Lebewesen übertragen werden können". Und da haben wir es, die dunkle Seite der Macht"!

Wenn die Fernheilung funktioniert, wenn die Gebete Einfluss auf den gesundheitlichen Zustand der Person haben, für die gebetet wird, dann ist auch eine negative Beeinflussung möglich, oder? Was mich auch nicht unbedingt begeistert, ist sonst die Vorstellung, dass es möglich ist, durch eine mentale Einwirkung auf das Nullpunkt-Feld "die Strukturen einer anderen Person neu auszurichten".

Was auch immer man von dem Weltbild sagen kann, das unser Denken seit drei Hundert Jahren beherrscht - das Leben in einem Newtonschen Universum, das aus voneinander getrennten Objekten besteht und in dem es keine Fernwirkungen gibt, bringt andere Bedrohungen mit sich, als das Leben in einem Quantenuniversum, in dem das Bewusstsein Realität steuern kann und dessen Gefahren man noch nicht kennt und daher nicht weiß, wie man sich gegen sie wappnen kann. Das neue Weltbild - bzw. das neue Wissen, das ihm zu Grunde liegt - zerstört nämlich erbarmungslos die schützenden Mauern, die uns umgeben, und macht uns wahnsinnig verletzbar. Ich will keine Spaßbremse sein, aber ich habe das Gefühl, dass die meisten Menschen, die sich für die Möglichkeiten begeistern, die die Entdeckung der Gesetze des Nullpunkt-Feldes eröffnet, sich der Risiken nicht wirklich bewusst sind, die das neue Zeitalter der Frequenzen und Energien für unsere körperliche, seelische und geistige Integrität mit sich bringt. Die Manipulation der Matrix ist kein Spiel, sondern ein ernstzunehmender Eingriff in die Ökologie eines System, das wir nicht kennen, und das sich mit unserem begrenzten Verstand nicht erfassen lässt. Denken Sie auch daran, während Sie dieses Buch lesen. Ilona Banet

P.S. Nachdem "Das Nullpunkt-Feld" gelesen habe, habe ich nur noch eine Frage: wenn das Quantenfeld die Mutter aller Dinge ist, was ist das beobachtende Bewusstsein, dass die Schöpfung ( den Menschen eingeschlossen!) aus der Matrix hervorgehen lässt. Wer ist der Vater?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.01.2014 23:53:23 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 06.01.2014 23:55:18 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 06.01.2014 23:54:48 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 27.01.2014 14:27:00 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2014 12:17:30 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 11.02.2014 11:58:36 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2014 14:27:35 GMT+01:00
Nasenhaar meint:
Herzlichen Dank, hat sich schon erledigt. Alles Gute Ihnen!
‹ Zurück 1 Weiter ›