Kundenrezension

52 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Düstere Interpretation des Schneewittchens, 31. Mai 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Snow White & the Huntsman (DVD)
Spieglein, Spieglein an der Wand, wer verfilmt das beste Schneewittchen im ganzen Land? Schwierige Frage, da es schon zahlreiche Verfilmungen und Interpretationen des Grimm-Märchens gibt. Vor kurzem kam mit "Spieglein, Spieglein" eine Parodie ins Kino und nun liefert uns Rupert Sanders (Regiedebüt) eine düstere und epische Geschichte. Die böse Königin wird von niemand anderem als Charlize Theron (Oscargewinnerin) verkörpert, welche ihre Rolle brilliant spielt. Selten gab es eine so böse und zornige Königin im Land der Zwerge. Charlize Theron taucht wie ein Orkan auf und verwandelt die Leinwand in Chaos vor ihrer nicht enden wollenden Wut auf Schneewittchen.

Letztere wird von Twilight-Star Kristen Stewart verkörpert. Auch sie spielt Schneewittchen ausgezeichnet gut und legt ihr Twilight-Image damit endgültig ad acta. Sie verkörpert nicht mehr den verletzlichen Teenager sondern steigt eine Stufe höher und mimt eine gefürchtete Anführerin.

Das epische Abenteuer hätte man locker in zwei Teile aufspalten können. Denn Rupert Sanders verliert sich stellenweise in der Geschichte. Er will viel erzählen und tritt damit ab und zu auf dem Stand. Auch wenn die Geschichte mit all ihren tollen Bildern und Actionszenen auftrumpft, wirkt sie teilweise doch etwas langatmig und wirr - hier wäre weniger mehr gewesen!

Dennoch ist "Snow White and the Huntsman" eine der besten Interpretationen des Grimm-Märchens. Er bietet Mittelalterflair vom Feinsten, massive und epische Actionszenen und eine wunderschöne böse Königin. Außerdem wurden die Filmhintergründe perfekt ausgewählt und die Effekte hauen einen um. Dadurch verzeiht man dem Regisseur das eine oder andere Missgeschick (so geht Schneewittchen mit acht statt sieben Zwergen auf die Reise). Denn als Zuschauer erlebt man eine Achterbahnfahrt die langsam beginnt und in einem intensiven und brachialem Finale endet.

Am Ende retten vor allem die wunderschönen und epischen Schauplätze gepaart mit ihren brachialen Actionszenen den Film. Ein großes Dankeschön kann man auch an Charlize Theron aussprechen, denn es gab vor ihr noch keine so zornige und gut gespielte Königin.

"Snow White and the Huntsman: Epische, brachiale und intensive Interpretation, welche mit Logikfehlern zu kämpfen hat - aber dennoch sehr viel Spaß bereitet"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.06.2012 03:16:28 GMT+02:00
Sasori meint:
Kristen Stewart legt ihr Twilight Image ad acta? Hm, nein.

Veröffentlicht am 10.07.2012 13:03:59 GMT+02:00
Murasaki meint:
Ich finde auch, daß Kristen zumindest nicht genauso wirkt wie in "Twilight", als Schneewittchen einen kleinen Schritt vorwärts gemacht und vielleicht noch mehr Potenzial hat. Das wird man sehen. Etwas Unschuldiges haftet ihr durchaus an, was doch zu dieser Rolle gepaßt hat. Und sich am Ende (erstmal) für keinen der zwei interessierten Männer entschieden zu haben, ist doch ganz witzig für ein emanzipierteres Schneewittchen...

Veröffentlicht am 31.07.2012 20:00:08 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.03.2013 05:44:39 GMT+01:00
Scorpion meint:
Das der Film ihnen gefallen hat muss man akzeptieren, aber zu sagen die Stewart könnte Schauspielern da kann ich nur den Kopf schütteln.
Ich habe "Kristen Stewart" in 3 Filmen gesehen, einmal im 1 Teil von "Twilight", dann in "Zathura" und dann zuletzt in diesem Film hier.
In keinem der 3 Filme hat sie auch nur annährend was von schauspielerischen Talent zeigen können.
In "Twilight" und in diesem Film hat sie 2 Gesichtsausdrücke im ganzen Film gezeigt wo es so aussieht als träume sie vor sich hin. Generell kommt sie mir als Schauspielerin schlapp vor als sei sie auf Droge oder ständig müde.
Von guter Leistung kann da wirklich nicht die Rede sein.
Wollen sie mal sehen was richtige Schauspieler sind, dann gucken sie sich mal "Dakota Fanning" an in ihren jungen Jahren als Schauspielerin in Filmen wie 24 Stunden Angst.
Al Pacino, Johnny Depp, Robert Deniro, Julia Roberts, Tom Hanks, Sean Penn, Leonardo Dicaprio, Meryl Streep, Helen Mirren.
Das sind Schauspieler die auch spielen können und vor der Kamera überzeugen.
Kirsten Stewart ist eine untalentierte Schauspielerin die auf gut Glück, Rollen bekommt wegen ihrer Twilight Rolle und den Hype der um sie gemacht wird.
Wer meint Kristen sei eine gute Schauspielerin, tut mir leid hat von Schauspielern keine Ahnung.
Zu einem Satz will ich dann nochwas sagen:
"Sie verkörpert nicht mehr den verletzlichen Teenager sondern steigt eine Stufe höher und mimt eine gefürchtete Anführerin".
Das war der Moment im Film wo ich lachen musste. Stewart als Anführerin, ihre lächerliche Ansprache hätte selbst meine 9 jährige Nichte nicht dazu gebracht mit ihr zu reiten geschweige denn irgendwelche Krieger.
Genau so lächerlich war ihr Auferstehen nach dem vergifteten Apfel. Sie hat nicht mal nach Luft geschnappt, ist nur aufgestanden ja echt tolle Leistung als Schauspielerin sehr authentisch.
Da spielt jeder Darsteller in den Z-Movies die auf Tele 5 laufen besser das meine ich ernst.
Stewart ist auf den gleichen Niveau wie bei Twilight nähmlich null schauspielerisches Talent.
In einem Uwe Boll Film würde sie sehr gut rein passen.
Ich werde es nie verstehen wie dieses untalentierte Mädchen Schauspielerin werden konnte, dazu noch so eine Berühmte.

Veröffentlicht am 05.10.2012 03:11:25 GMT+02:00
Das mit den acht Zwergen ist kein "Missgeschick des Regisseurs". Der junge Zwerg Gus kommt ums Leben, so dass es beim Action-Höhepunkt tatsächlich nur noch sieben Zwerge sind. Ich denke, Rupert Sanders kann durchaus rechnen. :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.10.2012 03:15:44 GMT+02:00
"Stewart ist auf den gleichen Nivuea wie bei Twilight nähmlich null schauspielerisches Talent."

Gott, wie peinlich. Da konnte sich jemand wohl nicht entscheiden, ob er "Nivea" oder "Niveau" falsch schreiben wollte (vielleicht konnte er ja beides sowieso nicht wirklich voneinander unterscheiden). Zum Glück können Miss Stewart dergleichen Kommentare herzlich egal sein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.10.2012 01:30:08 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 06.10.2012 01:31:32 GMT+02:00]
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

3.6 von 5 Sternen (555 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (231)
4 Sterne:
 (102)
3 Sterne:
 (81)
2 Sterne:
 (72)
1 Sterne:
 (69)
 
 
 
EUR 17,99 EUR 4,97
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 83.745