Kundenrezension

27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen interessante Idee knapp geschildert * teilweise zu viele Wiederholungen, 4. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt: Wie man sein Wunschgewicht dauerhaft hält (Kindle Edition)
Peter Mersch ist Ingenieur und scheint über verschiedene Themen zu schreiben (das ist nicht negativ gemeint!); eins davon ist, auch bedingt durch die persönliche Krankheitsgeschichte des Autors, die Ernährung. Oder, um genau zu sein, die Kohlenhydrat reduzierte Ernährung im Hinblick auf das Erreichen der Ketose. Was das genau ist, wusste ich vorm Lesen des Buches auch nicht, Mersch hat es aber geschafft, mir einen ersten Überblick über das Thema zu geben; und, noch wichtiger, mich dafür zu interessieren.

In zwei Sätzen: Merschs Theorie geht davon aus, dass das Gehirn (der wohl mit größte Energieverbraucher in der Maschine Mensch) nicht an der Fettverbrennung (des gespeicherten Fettes, das wohl viele von uns loswerden möchten) beteiligt ist. "Das ist doch doof!" werden Sie jetzt vielleicht sagen. Richtig! Mersch sagt nun, dass diese Fähigkeit zur Ketose (also den Rückgriff auf diese Fettzellen durch das Gehirn) nur verschüttet, nicht verloren ist. Ziel: zurückholen!

Peter Mersch argumentiert in "Gesund abnehmen" schlüssig und nachvollziehbar; zugleich stellt er heraus, dass dieser Weg nicht ganz einfach ist (aber eben auch nicht unmöglich). Ein mögliches Vorgehen hierzu wird vom Autor vorgestellt. Zudem beleuchtet Mersch die derzeit gängigen Diäten und stellt immer Querverweise zu seiner zentralen Theorie her. Das kann für den einen oder anderen Leser interessant, für andere aber vielleicht auch langweilig sein. Zudem erschweren Merschs doch recht zahlreichen Wiederholungen den Lesespaß ein wenig.

Zusammenfassend kann man feststellen, dass Mersch Idee (wenn man das so nennen mag) interessant und vielversprechend ist. Die Grundidee wird auf nicht ganz so vielen Seiten passend dargelegt; dieser Seitenansatz passt, mehr muss gar nicht sein, und macht sich, gut so, auch im Preis bemerkbar. Wer mit dem Gedanken spielt, sein Gewicht zu verändern (nach unten, logischerweise) sollte einen Blick in die sauber lektorierte Kindle-Version werfen; ich denke, es lohnt sich. Wer dann weiterlesen möchte, findet einige interessante Bücher im Netz, die die Umsetzung des Wegs zur Ketose auch kulinarisch unterstützen (vgl. meine anderen Rezensionen).

*** Ergänzung aus der Praxis ***
Nun mache ich doch, was ich eigentlich vermeiden wollte, nämlich der Bericht aus der Praxis. Ich habe das Buch nämlich nicht nur gelesen, sondern auch * frisch motiviert, Danke Herr Mersch * in der Praxis umgesetzt. Was sich anfangs als Problem dargestellt hat (also auf Kohlenhydrate zu verzichten bzw. diese zu reduzieren) , ist in Wirklichkeit gar keins. Zumindest nicht lange. Tag eins war ungewohnt, auch weil ich nicht so recht wusste, was ich denn nun essen sollte (keine Brötchen, keine Pasta?!). Gut also, dass ich mir vorsorglich schon "Ketoküche für Einsteiger" (vgl. meine entsprechende Rezension) gekauft hatte: gaaanz viele gute Ideen! Mein Tipp Nummer eins: die benötigten Lebensmittel (die Damen geben gute Tipps) schon im Haus haben; denn der Hunger kommt auch auf dem Weg in die Ketose. Zudem habe ich - zur Kontrolle - Ketosticks (auch hier bei Amazon) gekauft; zur Motivation... Wie schon gesagt, Tag eins war ungewohnt. Tag zwei war hart. Hier waren sie, die von Mersch angekündigten Kopfschmerzen. Nehmen Sie es sportlich, sozusagen als Zeichen, dass Sie auf dem richtigen Weg sind. Ich habe sie einfach im Wald weggelaufen. ;-) Tag drei zeigt deutliche Verbesserung; ich scheine präsenter, mein Magen signalisiert Leere (möchte also gefüllt werden; mit was, scheint ihm egal...). ABER: ich hänge nicht durch, und bekomme vor allem keine Kopfschmerzen, die mir früher deutlich gezeigt haben, dass Kohlenhydrate fehlen. Nach einiger Zeit im Netz und ausführlichem Nachdenken (auch vor Ort, im Supermarkt), fallen mir immer mehr Lebensmittel ein, die nur wenige Kohlenhydrate haben. Als Hilfe habe ich die nun auch die schöne App "Ernährung Pro" von Simon Kleine auf dem Mobilphone, um so einfach die Zusammensetzung von Lebensmitteln checken zu können. Mittlerweile fällt der Verzicht (der ja nicht ganz dauerhaft, sondern eher reduziert sein wird) auf Kohlenhydrate leicht; Heißhunger auf Süßes ist passe. Und vielleicht für Sie am interessantesten: ja, die Kilos sind weniger geworden, wenn auch von den Sticks noch keine richtig große Ketose angezeigt wird. Was als (nun ja, fast) Experiment angefangen hat, scheint wirklich zur Ernährungsumstellung zu taugen. Auch wenn ich (nur) vier Sterne vergeben habe, muss ich sagen, dass das ohne Herrn Merschs Informationen und Tipps nicht geklappt hätte. Versuchen Sie es, gut vorbereitet (Merschs Buch, Kochbuch zur Ketoküche, App für die Kohlenhydrate, viel Wasser (ich filtere mit Britta, was geschmacklich viel bringt; auch hier: siehe meine Rezension), vorbereitendem & durchdachtem Einkauf) selbst, es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 21.09.2013 15:49:08 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.09.2013 15:50:21 GMT+02:00
Hallo Charles,
das nenne ich mal eine gelungene Rezension. Ich habe einen guten Eindruck von dem Buch bekommen, weiß, was mich erwartet und kann abwägen, ob es das ist, was ich suche und interessiert. Danke! Prima finde ich auch den Erfahrungsbericht, der doch ermutigend ist.

Gern würde ich wissen, ob es irgendwo einen Thread gibt, wo sich Menschen austauschen, die mithilfe dieser Erkenntnisse ihre Gesundheit zu optimieren versuchen.

Mir persönlich (auch in der Arbeit mit Klienten) stellen sich 2 Probleme: die Rezepte beinhalten Tierprodukte. Ich lebe vegan, nicht nur aus ethisch-moralischen und ökologischen Gründen, sondern besonders auch aus gesundheitlichen Gründen. An dieser Stelle ein Tipp: es gibt eine Webseite, NutritionFacts.org, die auf anschauliche Weise medizinisch-wissenschaftliche Erkenntnisse aufbereitet und erklärt, wie sich Lebensmittel auf Krankheiten und eben auch auf die Gesundheit auswirken. Sehr erhellend! Leider gibt es diese Seite bislang nur auf Englisch, was für einige Interessierte ein Handicap darstellen mag.

Also entwickle ich gerade meine eigenen Rezepte, Ketose-fördernd und vegan...

Das 2. ist, dass ich einen Fall begleitet habe, wo nach 7 Monaten fast völliger Kohlehydrat-Freiheit (Ausgangspunkt war Robert O. Young, Die PH-Formel) das Gewicht wieder anstieg, nachdem wieder ab und zu Kohlehydrate auf dem Speiseplan standen. Sollte das Gehirn in der Zeit nicht auf Ketolyse umgestellt haben? Wird das wieder verlernt, wenn mal eine Pizza oder Geburtstagskuchen gegessen wird? Vielleicht gibt es ja noch andere Leser, die mit der Methode vertraut sind und über Sachkenntnisse verfügen.

Ich würde mich - an dieser oder einer anderen Stelle - über einen Erfahrungsaustausch freuen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.09.2013 08:25:28 GMT+02:00
Hallo Endi von Ivanhoe,

wenn ich Herrn Mersch (und andere) richtig verstanden habe, sollte die Ketose kein Dauerzustand sein. Ich esse nun Kohlenhydrat reduziert und "sündige" auch mit Genuss bei der Pizza oder dem Geburtstagskuchen; logischerweise sind dann keine Ketonkörper mehr nachweisbar. Danach eben wieder weniger Kohlenhydrate und alles ist im Lot. So macht die Sache denke ich (zumindest für mich) auch Sinn. Die Gewichtsabnahme wurde dadurch nicht beeinträchtigt. Was dauerhaft geblieben ist, ist der ausbleibende Heißhunger auf Süß (oder auch Nudeln, etc.); zudem reagiert mein Körper gelassener (also ohne Übelkeit, Kopfschmerzen, oder Unterzucker), wenn Kohlenhydrate ausbleiben. Das hat Herr Mersch wohl gemeint, dass der Körper, wenn er die Ketosefähigkeit einmal wiedererlangt hat, sehr schnell wieder in diese zurückfallen (positiv gemeint) kann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.11.2013 14:02:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.11.2013 11:35:50 GMT+01:00
micky1272 meint:
Hallo,

nach meiner Erfahrung führt eine kohlenhydrathaltige Mahlzeit sehr schnell wieder zu einem negativen Ergebnis beim Abnehmen. KH speichern auch viel Wasser. Das Buch von Herrn Mersch finde ich klasse, glaube aber das der Stoffwechsel doch etwas komplizierter ist wie gedacht. Dr. Moosburger (siehe Google) hat einige Informationen zusammengestellt, aus denen hervorgeht, dass der Körper Fettverbrennung und Kohlenhydratverbrennung nie richtig trennt, sondern beides auch zusammen ablaufen kann. Schließlich kann der Körper ja auch aus Eiweiss seine KH bauen.

Die Lust auf Süßes geht nicht nur wegen der Reduzierung der KH teilweise verloren, sondern weil wir ja dabei bewusst auf Weizenprodukte verzichten, welche für manche Süchte mitverantwortlich sein sollen.

Mein Resümee geht für mich eindeutig in Richtung mehr "Fett" essen. Fett löst in der Ernährung ein schnelles Sättigungsgefühl aus und hilft auch gegen Heißhunger.
Erstaunlicherweise hab ich heftig und schnell ca. 3 kg verloren nachdem ich mich das getraut habe. Fühle mich auch besser. Aber das muss man mit sich selber ausmachen. Ich lese sehr viel zu diesem Thema und habe, außer über gesundheitliche Problemen bei Eiweißüberversorgung und/oder Kohlenhydratüberversorgung, nichts über gesundheitliche Probleme bei mehr Fett in der Ernährung finden können (siehe ketogene Diät bei Wikipedia). Wenn es hier was gibt, würde ich mich über einen Link oder ähnliches freuen.

Viele Grüße
Micky
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Freiburg

Top-Rezensenten Rang: 794