Kundenrezension

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schön für alte Hobbybastler, aber leider nicht mehr, 5. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Handbuch Tesla Experimente (Broschiert)
Zuerst sei hier angemerkt, dass ich mich, durch Ausbildung und Studium, als Fachkraft für Elektrotechnik bezeichnen darf.

Die Experimente und Gedankenspiele von Nikola Tesla waren schon immer sehr faszinierend. Das kann jeder bestätigen der mal einen Tesla-Generator bewundern konnte.
Wenn es jedoch um den Nachbau dieser Experimente geht, sieht man leider immer das gleiche: total veralterte Bauteile, die man quasi nur noch auf dem Schrottplatz finden kann, und Schaltpläne aus den 60er bis frühen 80er Jahren. Leider ist auch dieses Buch da keine Ausnahme. Magnetronen aus Mikrowellen und Zeilentrafos aus schwarz/weiß-Computerbildschirmen sind da nur zwei der Beispiele, die ich hier aufzählen kann.

Auch fällt auf, dass die unzähligen schwarz/weiß Fotos kein einziges der Experimente in Betrieb zeigen. Stattdessen sieht man nur irgendwelche klobigen Kästen, von bemerkenswert leihenhafter Bauweise, denen man ansieht, dass sie vor mindestens 35 Jahren in irgendwelchen kleinen Hobbykellern entstanden sind. Sämtliche im Buch beschriebenen Effekte werden, wenn überhaupt, nur als Zeichnung dargestellt. Da drängt sich mir, als Fachkraft der Elektrotechnik, die Frage nach der tatsächlicher Funktionstüchtigkeit der beschriebenen Experimente auf. Von einem vernünftigen Buch dieser Art kann man da eindeutig mehr erwarten.

Auch bedient man sich in diesem Buch sehr theatralischer Bezeichnungen für die Experimente, die übergroße Erwartungen wecken, diese aber bei weitem nicht erfüllen.
So ist im dritten Kapitel tatsächlich bin einem Blitzschwert die Rede, das sich jedoch schnell als ein nicht nur billiger, sondern auch alles andere als anwendersicherer, Schockstab entpuppt, dessen Elektronik so gewaltig und klobig ist, dass man einen ganzen Koffer braucht um diese unterzubringen.

Und natürlich fehlen auch in diesem Buch nicht die Fantastereien über angebliche Tesla-Superwaffen, wie z.B. der Tesla-Haubitze oder undurchdringlicher Energieglocken, welche die UdSSR in den 60er und 70er Jahren angeblich erfolgreich getestet haben soll. So etwas gehört nun wirklich nicht in ein ernstzunehmendes Buch.

Einzig relativ gut an diesem Buch ist, meiner Meinung nach, die Einführung in den Elekrtomagnetismus am Anfang. Allerdings ist diese bestenfalls für Schüler ausreichend.
Wer dieses Thema wirklich verstehen möchte, kommt jedoch nicht ohne Integral- und Differentialrechnug aus.

Darum leider nur einer von fünf Sternen von mir, obwohl ich mehr von diesem Buch erhofft hatte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.04.2014 10:42:10 GMT+02:00
Können Sie als Fachkraft für Elektrotechnik ein besseres Buch zu Nikola Tesla und seinen Experimenten empfehlen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.04.2014 13:53:21 GMT+02:00
Das einzige mir bekannte Buch über Teslas Arbeiten, dass sich nicht nur an Hobbybastler sondern an wirklich interessierte Leser richtet, ist "Nikola Tesla. Seine Werke" (ISBN-13: 978-3895392474). Darin sind alle Arbeiten und Vorträge von Tesla festgehalten. Allerdings ist dieses Buch mit 124,90¤ alles andere als billig.
Alle anderen mir bekannten Bücher zu Teslas Experimenten haben leider das gleiche Monko wie dieses.

Wem es jedoch nur darum geht allgemeine Kenntnisse zu Elektrotechnik bzw. Elektromagnetismus zu erlangen, dem empfehle ich "Grundlagen der Elektrotechnik" (ISBN-13: 978-3446404144). Diese Grundkenntnisse sollte man haben, bevor man sich mit Teslas arbeiten befasst, da letztere den Leser sonst schnell geistig überfordern können.

Und schließlich sollte man, wie ich ja auch schon in meiner Rezension schrieb, die nötigen mathematischen Kenntnisse haben. Ohne Kenntnisse in Integral- und Differenzialrechnung kann man die Elektrotechnik eigentlich nicht ausreichend verstehen, um Teslas Gedankengängen wirklich folgen und sie verstehen zu können.
Falls es daran mangeln sollte empfehle ich "Mathematik für Ingenieure und Natirwissenschaftler" Band 1-2 von Lothar Papula. Band 3 ist dafür nicht unbedingt erforderlich.

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 120.860