Kundenrezension

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationelles Debut, 10. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Silence Yourself (Audio CD)
Wenn Oliver Geissen einmal auf RTL eine „ultimative Chartshow“ zu den „100 besten Post-Punk-Songs“ machen sollte, dann dürften SAVAGES sicher die idealen Gäste sein. Nur, das ist natürlich ein Klischee. Denn die Sendung ist wirklich s......, die Gäste nerven und die füllig geworden Altpopper und -rocker, die ihre Legendenhaftigkeit dort zuweilen endgültig in den Gulli drücken, braucht eigentlich auch kein Mensch (mehr). Mehr noch könnte man sich SAVAGES irgendwann in den 80ern bei „Top of the Pops“ vorstellen. Wie einst SIOUXSIE, die zum Playback und im Sadomaso-Lederoufit ihre Songs wie „Dear Prudence“ vor steif tanzenden Studiogästen zum Besten gab, an der Gitarre ein gelangweilt herumblödelnder Robert Smith.

Nein, das ist es auch nicht wirklich. Eher JOY DIVISION in einem miefigen Londoner Club, jene fasziniernde Mischung aus (Auto)Aggression, unterkühlten Bassläufen und fragiler Musikalität ins staunende Publikum rotzend. Jedenfalls ist man beim Debut-Album „Silence Yourself“ der vier Mädels aus London immer gleich bei solchen Vergleichen. Derart fangen SAVAGES das Gefühl und Ton des Post-Punk ein, dass man danach sofort wieder die alten Scheiben von THE BIRTHDAY PARTY, MAGAZINE oder SIOUXSIE AND THE BANSHEES herauskramen möchte, um zu hören, wie es denn damals wirklich war. Ich hatte übrigens nach dem Durchhören der Platte Lust wieder „Volume 4“ von BLACK SABBATH zu hören. Dabei sind SAVAGES keine der zahlreichen Nachspielbands wie etwa THE HIVES, irgendwie schaffen sie es, einfach so zu sein wie, sagen wir, 1982.

So etwas jedenfalls hat man seit Jahren nicht mehr gehört. Sie wissen einfach wie ein Song klingen muss, wozu ein Schlagzeug eigentlich da ist und dass eine Phrasierung im Gesang, ein Basshook reicht, um – fast schon - unsterbliche Musik zu machen. Dabei gibt es auf der Platte keinen wirklichen Anspieltipp, man hört das ganze Album einfach durch, wieder und wieder. Vielleicht könnte man noch beiden langsameren Stücke „Waiting for a Sign“ und „Marshal Dear“ herausheben, bei denen Sängerin und Ex-Schaupielerin Jehnny Beth so alt klingt, wie Iggy Pop niemals werden wird. Überhaupt, „Search and Destroy“ von IGGY AND THE STOOGES könnte von der Message und musikalischen Aggressivität her das Motto von „Silence Yourself“ sein.

Ding, dong, the witch is dead... der britische Post-Punk aber hat Maggy Thatcher überlebt. In Form von vier eisernen Ladies, deren Alter einfach nicht einzuschätzen ist und die erneut die Frage aufwerfen: Warum kommt ausgerechnet aus diesem langweiligen Land immer wieder die geilste Musik des Planeten? Wir wissen es nicht. Jedenfalls kann das nicht nur an den BEATLES gelegen haben. Zur Beantwortung dieser Frage sollte Oliver Geissen in seiner S.....sendung vielleicht einmal die „100 besten britischen Songs“ präsentieren – alle gespielt von SAVAGES. Dann komme ich auch als Studiogast - anstelle von Claudia Roth.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 15.05.2013 07:34:46 GMT+02:00
J. Sohns meint:
nette Rezension - aber sooo langweilig ist England auch wieder nicht ;-) Das Album macht mir Mittvierziger riesenspaß - 80er geht kaum!

Veröffentlicht am 22.05.2013 18:01:14 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.05.2013 18:47:14 GMT+02:00
"die füllig geworden Altpopper und -rocker... braucht eigentlich auch kein Mensch (mehr)."

Das ist echter Bohlenstylescher RTL-Antihumanismus. :-/
Sie haben vielleicht nicht vor, alt und füllig zu werden, aber mit großer Wahrscheinlichkeit
wird Ihnen dieses Schicksal widerfahren.
Ich hoffe für Sie, dass dann niemand über Sie selbst solch ein Urteil fällt.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Gelsenkirchen, Nordrheinwestfalen Deutschland

Top-Rezensenten Rang: 337.715