Kundenrezension

185 von 199 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Drucker mit überdurchschnittlicher Ausstatung und Qualität, 13. Oktober 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Canon PIXMA iP4700 A4 Tintenstrahldrucker (Personal Computers)
Auch wenn amazon selbst aus irgendwelchen Gründen die mir unerklärlich sind, diesen Drucker noch immer nicht liefern kann, möchte ich über dieses Gerät berichten, welches ich im lokalen Einzelhandel erstanden habe. Zwar für 99 Euro, aber der Mehrpreis rechtfertigte sich allein durch die Mitnahme-Verfügbarkeit.

Also gut, fangen wir an.
Der Karton ist trotz der voluminösen Bauform des Druckers doch recht kompakt ausgefallen, was ein Transport unterm Arm (aus dem Laden) akzeptabel gestaltet, aber das allein ist nur für Fußgänger interessant *g*.

Ich entschied mich im Vorfeld vor Verfügbarkeit für diesen Drucker, da mein alter Canon s750 nach rund 9 Jahren altersbedingt seinen Dienst verweigerte. Hätte ich wohl weiterhin die eigentlich günstigen Canon Patronen gekauft, wäre mir wohl das zu Grabe tragen des S750 erspart geblieben. Aber seis drum.

Da ich bisher immer mit Canon Druckern immer zufrieden war, nie Probleme hatte, stand für mich fest, dass es wieder ein Canon wird.

Und so viel die Wahl auf den IP4700, welcher den IP4600 in der Produktfamilie ablöst.

Kommen wir nun zu den wirklich wichtigen Infos.

Ein USB Kabel befindet sich nicht im Lieferumfang, nich so schlimm, denn das alte USB Kabel ist noch vorhanden.

Im Karton befinden sich neben den 5 Patronen, 2 Blätter für die Druckkopfausrichtung sowie ein kleines Päckchen mit 10x15 Fotopapier, sowie der CD-Rahmen inkl. 8 cm Ringhalter zum bedrucken von Rohlingen, welche eine weiße bedruckbare Oberfläche haben - beim Kauf der Rohlinge darauf achten... sonst gibts böse Überraschungen.

Des weiteren findet sich ein dickes Handbuch das multi lingual ist, im Lieferumfang.

Der Drucker ist sicher verpackt, umgeben von Tüten und Styroporpolstern.
Hat man das Gerät aus der Tüte geholt, gilt es, die nahezu unzähligen Klebefolien abzuziehen...

Nun steht er da in seiner nackten Schönheit, glänzend schwarz schick...

Der Druckkopf befindet sich unmontiert ebenso im Lieferumfang.
Also Handbuch konsultiert, und eingesetzt. Das ist auch für Ungeübte kein Problem, man kann eigentlich nichts falsch machen.
Auf der CD befindet sich ebenfalls noch ein Handbuch, welches ich als besser empfinde, weil das gedruckte multilingual ist una man ständig in der dritten Zeile lesen muss, um die dt. Sprache rauszufinden, das gestaltete sich für mich etwas mühsam...
Das gedruckte Handbuch je nach Sprache zu layouten hätte ich besser gefunden, daher empfinde ich die digitale Hilfe als brauchbarer.

Innerhalb von 5 Minuten ist der Druckkopf im Drucker eingesetzt und die 5 Dioden erleuchten im schicken Rot-Ton, was widerum Betriebsbereitschaft symbolisiert.

Auf dem PC ist die mitgelieferte Software auf CD schnell eingerichtet.
Es sei aber gesagt, dasss bereits aktuellere Software die zum Drucker gehört, auf der Canon Seite verfügbar ist.

[...]

Hat man alles installiert, kann man eigentlich sofort loslegen.

Als erstes ein Test mit einer Testseite von Windows...

Wow, diese Schärfe der Schrift - GESTOCHEN SCHARF - ohne zu übertreiben.

Als nächstes habe ich mit Hilfe der Easy Photo Print Ex Software ein Foto testweise auf das mitgelieferte Fotopapier gedruckt. Dabei fällt beim Einlegen in den hinteren Papierhalter auf, das das zu bedruckende Papier immer mittig in den Drucker geführt wird, egal wie die Größe letztendlich ist. Die Schiebehalter zentrieren jedenfalls das Druckerzeugnis vor dem Einzug...

Der Fotodruck war in Rekordzeit fertig. Ich habe zwar nicht gestoppt, aber ich bin immer wieder von der Schnelligkeit und der Qualität begeistert. Selbst wenn die Qualität des Fotos keine 4MP hergibt... selbst ein Foto aus dem Netz ist in einer Qualität auf Papier gebracht worden, dass ich es echt schwer glauben konnte.
Selbst mein S750 war in dieser Disziplin klar unterlegen...

Dann war ich gespannt, wie das mit dem CD bedrucken funktioniert...
Also printable Rohlinge gekauft und im CD Label Programm losgelegt.

Auch wenn die Software von der altbackenen Windows 95 Optik her altbacken wirkt, macht sie im Großen und Ganzen was sie soll.
Auch wenn ich nicht verstehe, dass ich nur 10 Hilfslinien zur Positionierung von Objekten definieren kann. Ebenso unverständlich ist die Tatsache, wieso ich beim ausrichten von Objekten nichts zentriert ausrichten kann... es läuft dementsprechend alles auf Handarbeit hinaus.

Schön ist, dass man die Layouts komfortabel speichern kann...

Dann der erste Druck auf CD ...
Den Anweisungen am Bildschirm gefolgt, den CD Halter mit nem Rohling gefüttert, Klappe auf, Halter biszur Pfeilmarkierung eingeschoben und dann den OK Button im Treiber gedrückt, der einen immer an die Hand nimmt...

Plötzlich war die CD bedruckt, einfach faszinierend. Qualität ist absolut herausragend.

Der Druckertreiber bietet nahezu unerschöpflcihe Einstellungen, Duplex Druck funktioniert problemlos und auch die Tintensparfunktion inkl. mehrere Seiten auf eine Seite u drucken, ist auch eine gute Sache, bei der man früher extra Software brauchte.

Fazit: ich bin zufrieden mit dem Gerät und würde es jederzeit wieder kaufen und empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 21.10.2009 17:31:24 GMT+02:00
Hubert412 meint:
Bitte schreiben Sie doch noch, ob man die Patronen nachfüllen kann. Das ist hier für die meisten Käufer das wichtigste Kaufargument.

Veröffentlicht am 27.10.2009 19:46:43 GMT+01:00
Rikibu meint:
Ob man die Patronen nachfüllen kann?
Sicherlich, da es sich um die gleichen handelt, wie beim 4600er.
aber wer tut sich bitte das Gefummel mit den Chips an?
ich als Grobmotoriker jedenfalls nicht.

Gebe auch zu bedenken das Fremdtinte oft dazu führen kann, dass der Druckkopf kaputt geht, weil die Konsistenz von Fremdtinte anders ist und sich im Druckkopf unwiderbringlich festsetzen kann.
Man sollte also nich am falschen Ende sparen. Und wer lange was von seinem Gerät haben will, der kauft Originalpatronen und kann im Schadensfall Garantie des Herstellers in Anspruch nehmen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.10.2009 23:44:04 GMT+01:00
enterprise11 meint:
Habe seit 3 Jahren einen ip5300 und noch nicht eine neue Patrone gekauft, sondern sorgfältig nachgefüllt mit qualitativ hochwertiger Tinte. Fazit: ca.1200 ¤ bisher an Tinte gespart und trotzdem exzellent gedruckt...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.11.2009 12:28:16 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.11.2009 12:32:34 GMT+01:00
Volkri meint:
Habe bei meinem alten Canon S520x sechs Jahre lang mit Fremd-Tinte aufgefüllt und dabei zweimal die Patronen gewechselt. Ich drucke nicht gerade wenig. Danach war der Druckkopf hinüber und wurde für 50 ¤ ausgetauscht. Jetzt kann es fröhlich weitergehen. An Tintenkosten habe ich mehrere tausend Euro gespart. Ich habe ebenfalls noch einen IP4000 in Gebrauch bei welchem ich genauso verfahre (einen Neueren wollte ich wg der Chippatronen nicht haben). Allerdings ist nicht jede Fremd-Tinte qualitativ hochwertig. Da sollte man sich schon informieren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.11.2009 15:57:03 GMT+01:00
B. Schmitz meint:
Danke für die Rezension. Ich habe mir auch diesen Drucker angeschafft. Ich hatte vorher einen HP DJ 970. Was mich etwas irritiert, ist die Tatsache, dass er relativ lange braucht, bis er sich entschließt zu drucken. Es hört sich so an, als ob ererst ein paar Hardwaretests durchführen müsste.
Können andere Nutzer dieses Druckers das Verhalten bestätigen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.11.2009 22:30:35 GMT+01:00
Rikibu meint:
wenn man ihn ein paar Tage nicht benutzt, dann dauert der erste Druckauftrag länger, weil wohl erstmal wieder tinte in den Druckkopf muss... Ist der erste Vorgang jedoch fertig, gehen weitere Druckaufträge sehr flink.

Mich stört das nich wirklich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.11.2009 13:51:56 GMT+01:00
B. Schmitz meint:
Danke für die Antwort :). Dann brauche ich mir keine Sorgen um die Funktionstüchtigkeit zu machen. Ich drucke in der Tat nicht täglich.

Veröffentlicht am 20.11.2009 10:56:50 GMT+01:00
Erich Kefer meint:
Stört Sie nicht das billige Plastikgehäuse. Habe das Gerät beim Händler gesehen. Mich hat nur das Gehäuse gestört. Mein "alter" Canon i965 hat noch ein robusteres Gehäuse.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.12.2009 12:03:55 GMT+01:00
Hallo Volkri,
danke für die Info, war sehr hilfreich!!! mein Druckkopf scheint auch defekt zu sein, Nur weiß ich nicht wo u. wie ich den austauschen könnte. Habe noch 20 nagelneue Patronen u. war mit dem Drucker sehr zu frieden. Für 50 E wäre es eine gute Alternative. Kannst du mir einen Tipp geben?
Wenn ja , danke
Liebe Grüße von Gerry

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.11.2010 16:43:13 GMT+01:00
Olaf H-B meint:
du scheinst der mitarbeiter von Canon zusein, gut so... bekomst eines tages ein DANK für.

Schreibe kein Müll, sei für Käufer da und nicht für Canon
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

3.7 von 5 Sternen (202 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (86)
4 Sterne:
 (53)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (18)
1 Sterne:
 (33)
 
 
 
Gebraucht & neu ab: EUR 229,99
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 2.175