Kundenrezension

99 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DS 414 als Media-Server und File-Server, PC & Mac - Umstieg von DS211, 26. November 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Synology DS414 DiskStation NAS Server für SMB und SOHO (4-bay) (Personal Computers)
Guten Tag,

ich möchte heute über das neue Synology NAS DS414 sprechen und erklären für was ich es einsetze, welche meine Eindrücke sind und wie die Erstinstallation abläuft. Diese Rezension schreibe ich parallel zur Installation.

Zunächst die Diskstation auspacken und mit Festplatten bestücken. Ich habe mich für 4x 3TB Western Digital RED entschieden.
Die Montage erfolgt werkzeugfrei. D.h. die Festplatten werden in einen Rahmen "geklickt" und dann in das Gehäuse der DS geschoben.

Nun mit dem Netzwerk verbinden (2 LAN Kabel CAT5e liegen bei) und ans Stromnetz anschließen und einschalten. Wahrscheinlich macht es Sinn eine USV vorzuschalten. Ich habe mich für ein Modell von APC entschieden. Dazu schreibe ich etwas, sobald alles in Betrieb genommen wurde.

Die DS ist nun eingeschaltet - sie läuft erstaunlich leise. Ich sitze einen guten Meter von ihr entfernt und kann sie kaum wahrnehmen.
Ok, das Betriebssystem fehlt jetzt erst mal. Zu dessen Installation habe ich das Programm "Synology Assistant" heruntergeladen und gestartet. Es werden sowohl die alte DS211 als auch die neue DS414 erkannt. Die neue hat sich per DHCP eine freie IP-Adresse geben lassen.
Jetzt auf "Verbinden" drücken - nun kommt eine Web-Oberfläche direkt von der DS. Ganz leer scheint sie also garnicht zu sein.

Hier den kurzen und klaren Anweisungen folgen - ich hatte mir schon vorher die neueste DSM-Version (Betriebssystem) heruntergeladen. Diese kann ausgewählt und installiert werden. Das dauert garnicht lange und die DS meldet sich mit dem gewohnten Login-Bildschirm zurück.

Der nächste Schritt ist die Erstellung des Volumes. D.h. man entscheided welchen RAID-Typ man zum Verbinden der Festplatten benutzen möchte. Ich entscheide mich bei den vier Platten für ein RAID 5.

Was ich schonmal merke ist, dass die Weboberfläche schneller aufgebaut wird, als bei der DS211.

Die nächsten Schritte:
- Einrichten der Benutzer
- Aktivieren und konfigurieren der Dienste / Services
- Daten von der DS211 kopieren
- Backup-Lösung mit externer Festplatte einrichten
- Testen
- DS211 ausschalten und DS414 benutzen

Die DS erstellt grad das Volume und ich aktualisiere die Rezension sobald es geht.

UPDATE 1:

Eine der WD RED Festplatten war defekt und konnte nicht eingebunden werden. Sobald sie ausgetauscht wurde schreibe ich hier weiter...

UPDATE 2:

Da die Ersatzplatte erst morgen geliefert wird, habe ich mich entschlossen das RAID 5 über zunächst drei Laufwerke zu erstellen und später zu erweitern. Ein netter Test ob das auch funktioniert. Natürlich werde ich noch vorher ein Backup der wichtigsten Daten erstellen. Wie ich das genau mache werde ich hier schreiben.

Aktuell kopiert die DS211 noch die ~1,8TB Daten per "Datensicherung" auf die DS414. Hierzu habe ich auf der DS414 in Systemsteuerung -> Netzwerksicherung den Netzwerk-Sicherungsdient aktiviert. Auf der DS211 wurde ein Task "Datensicherung" erstellt. Hauptmenü -> Datensicherung und Wiederherstellung. Es konnte schnell eingerichtet werden - das kopieren allerdings dauert jetzt schon knapp 24Std.

Zusätzlich verlangsamt wird dieser Vorgang, da das neu erstellte RAID auf der 414 noch "geprüft" wird. Ich bin mir nicht sicher ob das notwendig gewesen wäre. Fakt ist, das steht grad bei ~50% Fortschritt und benötigt auch ~50% der CPU.

Die Daten werden auf der DS414 in einem automatisch erstellten Ordner "NetBackup" kopiert. Von dort verschiebe/verteile ich die Daten dann sobald der Prozess abgeschlossen ist.

Ein Problem sehe ich aktuell: Ich habe auf der DS211 einen gemeinsam genutzen CalDav Kalender mit Aufgaben. Die Dateien einfach kopieren reicht nicht aus, da die neue DS diese nicht als eigenen Kalender erkennt.

Was ich schon geschafft habe: Der Satellitenreceiver mountet schon zwei Ordner auf der neuen DS414 und schreibt neue Aufnahmen darauf. Ich freue mich, dass das wieder ohne Probleme geklappt hat. Es handelt sich übrigens um einen VU+ Solo2 Receiver. Die DS gibt den Mount über NFS frei. (User vorher einrichten - eines der Ordner soll nur lesenden Zugriff haben).

Was auch schon funktioniert: Der Denon 3311 AVR erkennt den DLNA Zugang "DiskStation". Wiedergabe teste ich sobald die Dateien kopiert sind.

UPDATE 3 (Fazit):

Die Arbeiten sind abgeschlossen. Alles funtkioniert gut.
Zunächst habe ich eine externe Festplatte (1TB) angeschlossen und das "Time Backup" in der DS für die wichtigsten Ordner erstellt.
Die vierte Festplatte wurde nachträglich eingebaut und zum volume hinzugefügt. Das hat problemlos geklappt. Synchronisierungsdauer liegt bei etwa 2 Tage.
Nach einem Test aller Funktionen habe ich das NAS auf dem Dachboden installiert (inkl. USV).
Das Modell "APC Back UPS PRO USV 550VA" ist kompatibel.

Ich lass diese Konfiguration jetzt erst mal laufen - wenn alles passt, lösche ich die DS211 und verkaufe sie.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden und kann die DS 414 empfehlen.

Pro/ Kontra:

+ Leichte Einrichtung / Konfiguration
+ Tolle Funktionen (NFS; Time Maschine; File-Server (PC&Mac); DLNA; Backup; CalDav) und alles funktionert prima
+ Leise und stromsparend

- Lastet mein Gigabit-LAN im Windows Datei Transfer nicht aus (etwa 60-70 MB/s)

Sollte mir noch was auffallen berichte ich hier.

Viel Freude mit der DS 414!

Update nach 1,5 Jahren Laufzeit:
Noch immer bin ich sehr zufrieden. Das Gerät erledigt unauffällig und problemlos seinen Dienst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 13 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 29.11.2013 10:02:07 GMT+01:00
Medusa meint:
Der Vu+ Solo 2 Nimmt über Netzwerk auf die Diskstaion direkt auf?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.11.2013 10:27:58 GMT+01:00
MarkusB meint:
Hallo,
Ja die VU+ kann als hdd Ersatz ein NFS Laufwerk mounten.
Ganz konkret schaltest du den NFS Dienst global ein und wählst einen gemeinsamen Order, dem du dann die "NFS Privilegien" freischaltest.

Die VU+ akzeptiert dann diesen Mountpoint als HDD Ersatz.
Zumindest mit dem VTI Image geht das ohne Probleme.
Geschwindigkeit oder Hänger/Ruckler sind überhaupt kein Problem.

Grüße

Veröffentlicht am 29.01.2014 08:46:22 GMT+01:00
wie laut ist die DS414 im standby bzw. bei Aufnahmen der VU
kann man sie ins Wohnzimmer stellen?
danke

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.01.2014 15:41:41 GMT+01:00
MarkusB meint:
Ich habe die ds411 auf dem Dachboden installiert.
Wahrscheinlich würde sie mich im Wohnzimmer
doch nerven. Laut ist sie zwar nicht aber gerade wenn man im Wohnzimmer sitzt und Aufnahmen sieht ist sie ja nicht im standby.
Mein alter festplattenreceiver (mit nur einer Festplatte) hat mich jedenfalls gestört.
Vielleicht haben Sie noch eine freie Nische oder eine art Abstellraum wo sie hinpassen könnte?

Veröffentlicht am 06.04.2014 10:36:31 GMT+02:00
Boomsha meint:
Das mit dem NFS mount funktioniert sogar mit den Kathrein Receivern mit Stock firmware.
Mich würde eines interessieren, gibt es eine Möglichkeit Einstellungen und Benutzkonten und Photostation von der alten DS auf die neue zu migrieren?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2014 08:39:40 GMT+02:00
Hans meint:
Hallo,
evtl. hilft dir ja dieser Anleitung bei der Migration:
http://www.synology.com/de-de/support/tutorials/484

LG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2014 09:07:40 GMT+02:00
Boomsha meint:
Ja tut es, dankeschön. Theorie & Praxis sind schonmal zwei verschiedene Dinge, daher wäre ein User Feedback nett gewesen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2014 10:49:43 GMT+02:00
Hans meint:
Ich habe selbst mal ein System wiederherstellen müssen, aus einer Sicherung. Ein paar Kleinigkeiten, siehe auch die Liste beim o.g. Link, musste ich wieder einstellen, aber das ist zu verschmerzen. Man macht es ja nur einmal. Wichtig ist, dass die Daten und User, sowie die Berechtigungsstruktur wiederherrgestellt wurde. Viel Glück ;)

Veröffentlicht am 16.04.2015 09:29:28 GMT+02:00
Philipp meint:
Hallo,
wie groß sind denn deine Backups? Entsprechen die 1:1 deiner Datengröße? Oder wird da eine Komprimierung vorgenommen.
Ich habe nämlich 6TB Nutzspeicher möchte aber nicht unbedingt das Geld für eine externe 6TB Platte ausgeben, wenn es nicht unbedingt möglich ist.
Über eine Antwort freue ich mich sehr.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.04.2015 10:43:58 GMT+02:00
MarkusB meint:
Hallo Philipp,

das ist natürlich richtig - ich habe es folgendermaßen gemacht, vielleicht können Sie das ähnlich umsetzen:

1. Sicherung der Einstellungen des NAS
Hier geht es mir darum die Systemkonfiguration zu sichern (keine Nutzerdaten). Insbesondere die erstellten Benutzer und Dateidienste lassen sich damit wiederherstellen.

2. Sicherung von Benutzerdaten
Ich habe hier klar unterschieden zwischen Daten die unwiederbringlich verloren wären und Daten die wieder zu beschaffen wären oder ganz ehrlich nicht so dramatisch wichtig sind.
Ein Beispiel: Die Baby-Fotos meiner Kinder sind verloren und ich kann sie nirgends her bekommen. Außerdem würde ich diesen Verlust als schlimm empfinden. Eine Musiksammlung oder Hollywood-Filme wäre für mich nicht dramatisch.

Also entsprechend dieser Überlegung (evtl. sind hier auch andere Daten noch sehr wichtig) habe ich zwei Ordner die ich auf die externe Festplatte sichere: Photo und Dokumente.

Zur Sicherung mit TimeBackup ist es von Vorteil für die zu sichernden Daten eigene Order anzulegen.

Bei mir klappt das gut - und mal ehrlich, die Daten halte ich dann schon für ziemlich sicher.

Eine Überlegung noch:
Evtl. hat noch jemand in der Familie ein Synology NAS. Dort können Netzwerksicherungen erstellt werden.
Das hat natürlich den Vorteil einer räumlichen Trennung; wahrscheinlich ist auch mehr Platz verfügbar. Außerdem muss nichts in die Cloud kopiert werden.
Nachteil könnte sein, dass die Datensicherung langsam ist (je nach Netzwerk) und ggf. Ports ins Internet geöffnet werden müssen. Natürlich ist das auch eine Frage des Vertrauens.
Ich bin noch nicht dazu gekommen, aber vielleicht werde ich eine gegenseitige Sicherung mit meinen Schwiegereltern einrichten.

Viele Grüße,
Markus
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 9.432