MSS_ss16 Hier klicken createspace Cloud Drive Photos HP Spectre Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Kundenrezension

133 von 141 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen PSE 11 im neuen Gewand, 6. Dezember 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Adobe Photoshop Elements 11 (DVD-ROM)
Seit vier Jahren arbeite ich mit PSE, die letzte Version, die ich besitze, war Nr.9. Der Umstieg auf PSE11 war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da erstmals seit langem die Benuzeroberfläche grafisch neu gestaltet worden ist. Im Folgenden eine kurze Pro-/Kontra-Gegenüberstellung in den Bereichen, die mir wichtig sind (GPS-Daten erfasst meine Kamera nicht, daher interessiert mich diese neue Funktionalität auch nicht)

+ Läuft schneller (als PSE9 und alle Vorgängerversionen)
+ Der Weg über den Organizer ist weggefallen - man kann nun ausschließlich PSE starten.
+ Die Belichtungskorrektur hat sich deutlich verbessert
+ Der RAW-Konverter ist effektiver geworden
+ Die Oberfläche wirkt moderner
+ Beim Bildbeschnitt werden nun endlich die Raster der Drittelregel oder des Goldenen Schnitts mit eingeblendet
+ Verbesserte Kantenauswahl
+ Viele neue Presets, die ich aber nicht benötige
+ Meines Erachtens verbesserte Stempelfunktion

- Der ehemalige Projektbereich, den man in PSE9 noch ausblenden konnte, ist nun mehr oder weniger dauerhaft zu sehen, da hier nun die Unterfunktionen vieler Menü-Befehle feineingestellt werden können. Dadurch werden aber zu bearbeitende Fotos kleiner dargestellt. Diesen Bereich muss man für eine größere Ansicht des Fotos immer wieder schließen.
- Mir persönlich fehlt das alte "Schnell"-Menü, in dem alle wichtigen Feintuning-Regler (Kontrast, Lichter, Tiefen, Mitteltöne, Farbtemperatur etc.) auf einen Blick vorhanden waren. Jetzt verteilen sich die Feintuning-Regler auf zwei Menüs: "Schnell" und "Assistent". Leider ist z.B. ein schnelles Anpassen der Farbtemperatur nur noch über viele Klickvorgänge möglich. Viele der Regler lassen sich auch nicht mehr mit den Pfeiltasten in 1er-Schritten feinregeln, sondern ausschließlich mit der Maus, die meist kein feines Einstellen der Regler zulässt. Das ist gerade bei Reglern, in denen eine Veränderung um den Wert 1 bereits maßgeblich das Bild verändert, nicht wünschenswert.
- Die neu gestalteten Menüs "Schnell" und "Assistent" sind nun mit vielen Presets ausgestattet und wenden sich eher an Laien in der Bildbearbeitung, die im 1-Klick-Verfahren ihre Fotos grundlegend verändern wollen.
- Ein Doppelklick auf einen Regler setzt diesen nur noch im RAW-Konverter auf den Standardwert zurück. Jetzt muss man den Rückgängimachen-Button drücken, was Zeit kostet. Insgesamt sind die "Mauswege" in den Menüs "Schnell" und "Assistenz" länger geworden, d.h. zeitintensiver. Hier sollte Adobe wieder die Vorteile früherer Versionen nutzen.

Mittels der kostenpflichtigen Software Elements+ lässt sich PSE ohnehin erst zum vollwertigen Bildbearbeitungsprogramm aufwerten. Dieses funktioniert auch mit PSE11.

Insgesamt überwiegen für mich die Vorteile. Adobe sollte aber dringend wieder das "Schnell"-Menü der früheren Versionen anbieten und die Möglichkeit, alle (!) Regler mit den Pfeiltasten feineinzustellen. Es wäre zudem wünschenswert, wenn die Farbtemperatur auch nach dem Durchlauf durch den RAW-Konverter im "Expertenmodus" noch korrigiert werden könnte.

Insgesamt überwiegen die positiven Neuerungen die kleineren Rückschritte. Ich habe bereits eine Reihe alter Fotos mit PSE11 neu entwickelt und deutlich mehr Qualität herauskitzeln können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 22.12.2012 11:46:42 GMT+01:00
RoFran meint:
Hallo Tilos,
mit Hilfe der TAB-Taste kann man die Menüs auf Knopfdruck komplett aus- und wieder einblenden. So hat man den kompletten Bildschirm für die Bearbeitung zur Verfügung.

Veröffentlicht am 22.12.2012 12:06:06 GMT+01:00
RoFran meint:
Hallo Tilos,
mit Hilfe der TAB-Taste kann man die Menüs auf Knopfdruck komplett aus- und wieder einblenden. So hat man den kompletten Bildschirm für die Bearbeitung zur Verfügung.

Veröffentlicht am 22.12.2012 17:15:53 GMT+01:00
Tilos meint:
Herzlichen Dank, RoFran!

Veröffentlicht am 12.01.2013 21:03:29 GMT+01:00
James Pous meint:
Danke für Ihre sehr objektive und interessante Rezension.

Veröffentlicht am 05.02.2013 12:08:28 GMT+01:00
AndreasW meint:
Hallo Tilos,
stimme im wesendlichen mit Ihrer Rezension überein.
Zum Punkt "Viele der Regler lassen sich auch nicht mehr mit den Pfeiltasten in 1er-Schritten feinregeln, sondern ausschließlich mit der Maus, die meist kein feines Einstellen der Regler zulässt.":
Die Werte lassen sich auch direkt reinschreiben, wenn man den angezeigten Wert anklickt. Ist zwar etwas umständlicher als mit den Pfeiltasten, erlaubt aber 1er-Schritte.

Veröffentlicht am 29.03.2013 04:06:06 GMT+01:00
KE meint:
Hier ein paar Anmerkungen zu Ihrer Rezension, deren Fazit "Insgesamt überwiegen die positiven Neuerungen die kleineren Rückschritte" ich so nicht nachvollziehen kann (Details unten).
Mein Fazit lautet in Anlehnung an Ihre: Insgesamt überwiegen die vielen Rückschritte in der Bedienung die zwei positiven Neuerungen.
Nun die Details dazu:
- "Läuft schneller (als PSE9 und alle Vorgängerversionen)" <-- Kann ich bei mir nicht feststellen (nutze PSE seit Version 2 in allen Versionen).
- "Der Weg über den Organizer ist weggefallen - man kann nun ausschließlich PSE starten." <-- Ging bisher schon bei allen Versionen.
- "Die Belichtungskorrektur hat sich deutlich verbessert" <-- Mh, kann ich nicht nachvollziehen, wie Sie zu dieser Aussage kommen... In meinem PSE 11 ist da kein Unterschied zu den Vorversionen feststellbar.
- "Der RAW-Konverter ist effektiver geworden" <-- Effektiver??? Was bedeutet das? Fakt ist, die Prozessversion 2012, die in CS6, LR4 und nun in PSE11 genutzt wird, ist deutlich besser, denn sie kann Rauschen effizienter unterdrücken. Hier also ein echter, massiver Vorteil der neuen PSE-Version (für mich einer der beiden Punkte, die einen Update rechtfertigen würde).
- "Die Oberfläche wirkt moderner" <-- Ist eine subjektive Meinung, die ich nicht teilen kann, vor allem, da sie mit funktionalen Nachteilen verbunden ist (Bsp.: Die bisher einzeilige Einstellleiste für die Werkzeuge macht sich jetzt unten "breit" und nimmt damit einen Teil des Platzes für das zu bearbeitende Bild weg. Und hier die Möglichkeit "Werkzeugoptionen automatisch einblenden" abzuwählen ist in meinen Augen total gaga -brauchte man bisher ja gar nicht, da bisher oben und klein. Die Thematik haben Sie weiter unten richtig im Zusammenhang mit dem Projektbereich mit Minus bewertet).
- "Beim Bildbeschnitt werden nun endlich die Raster der Drittelregel oder des Goldenen Schnitts mit eingeblendet" <-- War bereits in der Version 10 möglich.
- "Verbesserte Kantenauswahl" <-- Stimmt, wenn Sie damit den aus CS6 übernommenen "Kante verbessern"-Dialog mit seinen neuen Möglichkeiten meinen (für mich der zweite Updategrund).
- "Meines Erachtens verbesserte Stempelfunktion" <-- Da hat sich doch nix verändert!!!
- "Mir persönlich fehlt das alte "Schnell"-Menü" <-- Da ist doch wie bisher alles drin... Ich gebe Ihnen allerdings voll Recht, in der alten Version war es übersichtlicher, jetzt muss ich erst auf ein Icon klicken und kann dann erst einstellen.
Zu dem, was sie zu der Bedienung und zum Schnell-Menü schreiben (Doppelklick für Rückgängig geht nicht mehr, Mauswege) stimme ich Ihnen voll zu!!!
Nicht zustimmen kann ich Ihrer Einschätzung, dass PSE erst durch Elements+ zum vollwertigen Bildbearbeitungsprogramm wird. Elements+ ist toll, keine Frage. Aber ohne ist PSE auch schon ein vollwertigen Bildbearbeitungsprogramm! Und warum man die Farbthemperatur nach RAW-Konvertierung nicht mehr korrigiern können soll, versteh ich nicht - in der Tonwertkorrektur gibt es wie bisher die entsprechenden Pipetten...

Veröffentlicht am 01.08.2013 23:10:56 GMT+02:00
Mecki meint:
Ich verstehe Ihr positives Fazit nicht. Ihr Artikel liest sich für mich so: manches wurde verbessert, anderes verschlechtert.
Meine Erfahrung mit Software , mag sie auch noch so eingeschränkt sein, insbesondere auch Adobe Elemensts-software ist ähnlich.
Das ist m.E. kein Zufall und lässt mich wünschen, Softwareentwickler mit scheinbarer oder echter Beinahe-Monopolstellung zu sein.
Da verkaufe ich dann auch noch PsE 41 mit ein paar tollen Verbesserungen und ein paar merkwürdigen Verschlechterungen.
Vielleicht ja auch dann mal wieder mit einer sinnvoll-neutralen Hintergrundfarbe, statt tauben-blau-grau.
Also: meiner Meinung nach höchstens 3 Sterne nach ihrer Beschreibung.

Veröffentlicht am 08.11.2015 22:48:35 GMT+01:00
waldhorn meint:
Hallo Tilos,

habe eine Canon 650D, kann PSE 11 die RAW/CR2 Dateien öffnen? Ich habe PSE 10, da funktioniert es nicht.
Im voraus vielen Dank für eine Antwort, Wilfrid

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.11.2015 13:23:00 GMT+01:00
Tilos meint:
Hallo Wilfrid!

Ohne Gewähr: Die 650 D benötigt CR 7.1 - das hat PSE 11. Demnach sollte es mit PSE 11 gehen. Die Infos habe ich mir aus dem Internet gezogen, daher ohne Gewähr.
Quelle: https://forums.adobe.com/thread/1708164?start=0&tstart=0
‹ Zurück 1 Weiter ›