Kundenrezension

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Früher war alles bä$$er, 29. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Low End Theory (Audio CD)
Hey yo Nutzer,

es gibt Hip Hop und es gibt verflucht geilen Hip Hop. Leider finde ich sehr viele neuere Hip Hop-Produktionen eher scheiße, wer also von dieser Rezension erwartet das ich hier lustige Referenzen aus der Tasche ziehe nach dem Motto: "In etwa so wie die neue Scheibe von XY", der wird sicher enttäuscht sein, denn ich kenne natürlich nicht sonderlich viele Undergroundrapper der Jetztzeit die es vielleicht besser machen als die Kollegahs die ich so zitiere. Wer mir hier ein paar nette Tipps geben möchte: Bitte hinterlasst mir unbedingt einen Kommentar, ich bin gerne bereit meinen Horizont zu erweitern!!! Stattdessen möchte ich natürlich nicht ganz unsarkastisch mal verdeutlichen was ich an solchen Kultalben wie "The Low End Theory" geliebt habe und was ich an neuerem Hip-Hop oft vermisse, also warum früher alles besser war.

Die Scheibe ist nun nicht gerade für sein Storytelling berühmt, die Texte bewegen sich oft im Bereich des "Übers-rappen-rappen" , so gesehen müsste ich den Inhalt der Lieder irgendwie blöd finden, dennoch fällt mir eine gewisse Intelligenz und Reflektion der Welt auf, die ich bei dem sicherlich technisch abgefahrenen aber inhaltlichen komplett hohlen Kollegah z.B. vermisse. A Tribe Called Quest waren aber auch damals Teil der Native Tongues Posse, einem losen Zusammenschluss von Rappern aus der NYC-Szene, die quasi als Gegenentwurf zum Ganstarap gesehen werden können. Ob der Vergleich mit neuzeitigen Gangstarap daher überhaupt von Bedeutung ist, ist streitbar. Andere Roots und Traditionen eben. Der Rap dieser Gruppe entspring wohl eher einem intellektuellen Mittelstand als dem Ghetto, und so sind einige Texte fast schon philosophisch oder politisch gehalten und enthalten viele literarische und sonstige Querverweise, die eher was mit den Black Panthers zu tun haben als mit den Crips und Bloods.

Musikalisch ist hier vorallem eins sehr ausschlaggebend: Samples! Nun ist es ja leider inzwischen so, das Samples eine relativ teure Angelegenheit geworden sind und viele Producer machen ihre Beats nun komplett elektronisch. Ich persönlich finde das wahnsinnig fad und mitunter nervtötend. Irgendwie habe ich das Gefühl das man als Hip Hopper früher zwar keine große Ahnung von Musiktheorie oder gar die Fähigkeit ein Instrument zu spielen brauchte, dieses jedoch durch feines Sampling guter Musiker (z.B. aus dem Jazz wie bei ATCQ) ausgleichen konnte. Heutzutage haben wir Musiker in der Hip Hop-Szene die per se nicht unbedingt Musiker sein müssen, und mittels billigster Plug-ins und Software ziemlich simple und manchmal auch verdammt dämliche Melodien oder Beats bauen, die jeglichen Anspruch verloren haben. Dies ist natürlich in einer Musik die ja hauptsächlich von den Texten lebt eher unwichtig aber selbst textlich haben viele Leute heute einfach nicht wirklich was zu sagen außer "Ich hab den Dicksten" und "I get Moneeeey oooh". Leider sind die Ausnahmen meistens sehr rar gesät und oft nicht sonderlich erfolgreich.

Ich sehe "The Low End Theory" daher als eine Art Lehrbuch wie man verdammt geilen Hip Hop machen kann, der zwar durchaus partytauglich ist (wenn auch etwas "zu schlurfig") aber dennoch Klasse und ein Mindestmaß an Intelligenz versprüht. Ich möchte hiermit dazu aufrufen den Hip Hop wieder als ein Nachfahre des Funk und Jazz zu betrachten und nicht mehr diese Eurobeat-kacke zu unterstützen!

Anspieltipps:

Excursions
Buggin Out
Butter
Show Business
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.05.2014 09:43:25 GMT+02:00
so,hallo erst mal!bin natürlich auch kein ausgewiesener hiphop/rap-experte,aber DÄLEK finde ich echt cool...ist aber nur sehr bedingt partytauglich,eher so ne art avantgarde-düster-industrial-intelligenz-hiphop,besonders auf Absence,Abandoned Language ist ne spur leichter und freier aber genauso anspruchsvoll und faszinierend...sehr schön auch ihre kollaboration mit FAUST-Derbe Respect,Alder(toller titel auch!)...ihre anderen scheiben kenn ich nicht,sollen aber auch ziemlich gut sein...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.05.2014 02:48:38 GMT+02:00
Und wie stehts um A Tribe called Quest?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.05.2014 08:36:46 GMT+02:00
kenn ich nur vom namen her...muß ich demnächst mal reinhören...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.05.2014 01:06:16 GMT+02:00
ja dann auf auf
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent