summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More beautysale ssvpatio Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket SummerSale
Kundenrezension

22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker im neuen Gewand, 1. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Demons & Wizards (Audio CD)
Für mich ist "Demons & Wizards" zusammen mit "The magicians birthday" die Seele von Uriah Heep. Jede Band hat ihren Zenit und der war zweifellos bei diesen beiden Ausnahmealben erreicht.

Auch wenn Uriah Heep immer damit zu kämpfen hatten, daß sie von der "Kritik" belächelt wurden, haben sie bewiesen, daß sie in einem Atemzug mit Deep Purple genannt werden konnten.

Von den Kompositionen her würde ich sagen, Ken Hensley ist ein Genie auf seinem Gebiet und David Byron's Vocals sind und bleiben unerreicht, zumindest was Uriah Heep betrifft.

"The Wizard" ist schon ein ganz besonderer Opener und "Circle of hands" verfehlt auch 34 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung nicht seine Wirkung. Wenn ich den Text im Begleitheft richtig lese, sehen daß die Herren Box und Hensley genauso und deshalb sollte sich jeder, der Uriah Heep vieleicht gerade entdeckt, diese beiden Alben kaufen. Bei den zahllosen "Greatest Hits" Koppelungen wird meiner Meinung nach die Wirkung der Songs untereinander gestört und deshalb gibt es da keine Alternative.

Heute sind Uriah Heep immer noch aktiv, aber für mich ist das eine andere Band und es liegt mir fern, ihre nach wie vor gute Bühnnpräsenz in Zweifel zu ziehen. Man besinnt sich in schöner Regelmäßigkeit auf diese Epoche der Band und wenn ich dann diese "klassischen" Songs von Bernie Shaw gesungen höre, stellt sich bei mir nicht dieses "Kribbeln" ein. Es wäre unfair, daß als Makel zu sehen, einen Originalsänger kann man nur sehr schwer ersetzen und wer will es Uriah Heep verübeln, nach wie vor aktiv zu sein. Die jetztige Besetzung ist die am längsten bestehende Formation, das ändert aber nichts daran, daß die klassischen Alben schon über 30 Jahre zurück liegen.

"Demons & Wizards" und "The magicians birthday" bieten neben erheblich verbessertem Klang auch interessante Bonus-Tracks und es ist ein Genuß, die "verlängerten" Versionen dieser beiden Klassiker tontechnisch auf sehr hohem Nivau zu hören.

"Return to Fantasy" sowie "High and mighty" möchte ich dann denen empfehlen, die nach dem Genuß dieser Alben immer noch den Wunsch nach mehr haben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.09.2009 13:01:27 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.09.2009 13:01:56 GMT+02:00
Flowerking meint:
super und treffend geschrieben. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer daß diejenigen, die wirklich jetzt erst zur Band und den frühen Alben stossen, unbedingt auch die ersten 3 ('very 'eavy very 'umble', 'Salisbury' und v.a. 'Look at Yourself') antesten müssen. Diese 3 Alben bieten weitaus mehr als Return to Fantasy oder High and mighty. Hier begann der musikalische Abstieg von Heep. Dies schreibt einer, der mit dieser Mucke groß geworden ist. (Erstes Album Look at Yourself 1971 zum 13. Geburtstag geschenkt bekommen und danach Heepfan bis heute - allerdings nur bis zur 'High & Mighty') Schade daß Byron seinem Körper etwas zu viel zugemutet hat und dieser das mit Vollstreik quittierte !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.01.2012 20:06:15 GMT+01:00
madman meint:
der letzte satz ist gut und so wahr und gilt für viele andere dieser gene,wir hörten damals die musik auch meisst voll gedröhnt.ich glaube, ohne wäre headbanking bis heute nicht erfunden..umso schöner die alten songs mal nüchtern zu betrachten..bei den verfassten rezensionen sieht man auch den unterschied der hörer zu den z.b.von deep purple, da reicht schon ein satz..schade ist das die cds nicht vom sound her aufgepept wurden..
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: NRW

Top-Rezensenten Rang: 1.381