Kundenrezension

78 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen As time goes by, nur diesem Film sieht man die Zeit nicht an!, 21. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Casablanca [Blu-ray] (Blu-ray)
Wer die HD-Fassung mit der bisher erhältlichen DVD-Fassung von 1999 vergleicht, wird seinen Augen kaum trauen wollen. Das Bild ist knackscharf, fast dreidimensional. Bildfehler sind absolut keine zu erkennen. Und nie sah Ingrid Bergman schöner aus als in diesem Film.

Wer kann, sollte sich den Film im Originalton anschauen, denn da kommen die verschiedenen Nationalitäten ungleich besser zur Geltung als in der eingedeutschten Fassung.

Die umfangreichen Extras sind sehr informativ geraten. Die Fernsehfassung von 1955 zeigt deutlich, wie hoch Michael Curtiz 1943 die Messlatte gelegt hat. Unbedingt empfehlenswert ist der Bugs Bunny-Cartoon "Carrotblanca", einfach nur göttlich.
Sämtliche Extras bis auf die Galerie liegen nur in 480p vor.

Folgende Extras gibt es im einzelnen:

Audiokommentar von Roger Ebert: Absolut mitreißend kommentiert, kurzweilig und informativ. Ebert geht direkt auf die einzelnen Filmszenen ein und macht auch auf mehrere Filmfehler und Ungereimtheiten aufmerksam. Schaut mal auf die Hände von Sam, während er Klavier spielt. Dieser Kommentar gehört zum Besten, was ich bisher gehört habe!

Audiokommentar von Rudy Behlmer: Extrem informativ, der Mann hat sich einmal quer durch das Warner-Archiv gelesen. Wer hier zuhört, weiß nachher alles über die Entstehungsgeschichte des Films. Allerdings ist der Kommentar trocken erzählt, man braucht etwas Durchhaltevermögen. Solche Infos liest man am besten selbst, zum Beispiel in Behlmers Büchern.

Einleitung von Lauren Bacall: Charmant und kurzweilig.

Outtakes: ohne Ton, aber interessant. Man sieht die kompletten Takes inklusive Intro und hört förmlich Curtiz Action! rufen.

Nicht verwendete Szenen: ohne Ton aber mit eingeblendetem Text. Rick besucht Laszlo im Gefängnis und andere Takes. Filmhistorisch interessant, aber zu Recht nicht im Film.

Trailer: Originaltrailer, Trailer zur Wiederaufführung 1992 und Trailer für den Curtiz-Klassiker "Die Abenteuer des Robin Hood". (Diesen Film gibt es in einer hervorragenden 2-Disc-Edition, die ich jedem Filmfan nur ans Herz legen kann. Ein Traum in Technicolor und komplett restauriert.)

Doku "Bacall über Bogart": Fernsehdokumentation von 1988. Durch die Vielzahl von Filmausschnitten ungeheuer informativ und kurzweilig. Bacalls Wehmut kommt immer wieder durch, absolut ehrlich und unaufdringlich. Sehr empfehlenswert! Danach bekommt man gleich Lust, sich weitere Bogart-Klassiker anzuschauen.

Doku "You Must Remember This: Ein Tribut an Casablanca": 1998 für die DVD produziert. Es kommen auch einige Mitarbeiter von damals zu Wort. Sehr informativ. Zum Ende werden die Versuche von 1955 und 1981 mit angesprochen, Casablanca fürs Fernsehen wiederzubeleben. Auch Carrotblanca wird kurz angezeigt. Der Abspann zeigt dann einige Ausschnitte der Outtakes und nicht verwendeten Szenen, die auf der Blu-ray komplett gezeigt werden.

Doku "As Time Goes By: Erinnerungen an die weltberühmten Eltern": Pia Lindström, Tochter von Ingrid Berman und Stephen Bogart sprechen über ihre berühmten Eltern. Unsentimental und offen, interessant geraten.

Tonschnipsel aus dem Musikstudio: Unter anderem mehrere Versionen von As Time Goes By in sehr guter Tonqualität.

Galerie "Recherchen zur Produktion": Ein ganzer Schwung von Notizen, insbesondere von Hal B. Wallis. Leider sind die so klein, dass die sehr schlecht zu lesen sind. Wäre das ganze nicht in 1080p, könnte man überhaupt nichts erkennen. Da hat wohl jemand beim Authoring geschlampt und das ganze ist dann noch durch die Endkontrolle gerutscht. Das dürfte einer so hochwertigen Blu-ray-Produktion wie dieser eigentlich nicht passieren. Wer sich die Mühe macht und direkt vor den Fernseher geht, kann einen Großteil der Schrift entziffern, ist aber ziemlich mühselig. Behlmer geht in seinem Audiokommentar auf einen Großteil dieser Memokarten ein.

Hörspiel Casablanca: Live-Mitschnitt von 1943 aus der Mary Astor-Show mit den 3 Hauptdarstellern Bogart, Bergman und Henreid. Quasi ein Casablanca in einer Kurzfassung von ca. 20 min. Der Funke springt aber nicht über, trotzdem filmhistorisch interessant.

Pilotfolge der Warner-Serie "Warner Bros. Presents": Fernsehadaption von 1955. Die Nazis sind einer roten Gefahr gewichen, auch wenn das nicht direkt angesprochen wird. Eher langweilig, nur das Dekolletée der Ilsa-Darstellerin ist in dieser Casablanca-Version erwähnenswert. Interessanter ist da schon der Werbespot für ein GE-Dampfbügeleisen zum Schluß!

Cartoon "Carrotblanca": Welchen ein Glück, dass Warners Zugpferd bei den Cartoons Bugs Bunny ist, er ist die kongeniale Verköperung von Rick Blaine alias Humphrey Bogart!! Wenn eine Adaption versucht hat, die Magie des Originals einzufangen, so ist es dieser Cartoon! Tweety mit der Stimme von Peter Lorre, einfach göttlich. Das ganze ist natürlich herrlich subversiv geraten und gut gezeichnet. Und der Schluss ist mehr als überraschend!

Nachtrag:
Untertitel in mehreren Sprachen gibt es nur für den Film, nicht aber für die englischsprachigen Kommentare.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 16.10.2010 22:12:12 GMT+02:00
Hubert412 meint:
Nach dieser Rezension überlege ich mir fast, nun doch einen Blu-Ray-Player zu kaufen. Bitte schreiben Sie doch einmal, ob die Regiekommentate untertitelt sind. Auf der DVD waren sie es nicht!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.12.2012 22:41:37 GMT+01:00
7593 meint:
Das würde mich auch interessieren!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.12.2012 21:15:27 GMT+01:00
Frank Stumpf meint:
Die Kommentare sind nicht untertitelt. Untertitel gibt es nur für den Film.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.01.2013 02:10:32 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.01.2013 02:17:24 GMT+01:00
Hubert412 meint:
Habe die Blu-Ray inzwischen. Was mir aufgefallen ist (und hier noch nicht genannt wurde): Film läuft langsamer als die DVD, ist
deshalb 4 Min. länger, man hört es auch manchmal, wenn Stimmen tiefer klingen, FSK-Logo nicht zu entfernen, Cover nur einseitig
bedruckt. Film wird im richtigen 4:3 angezeigt, die DVD hat sich immer - egal ob der Player auf 4:3 oder 16:9 eingestellt wurde
auf die volle 16:9-Bildschirmgröße aufgepustet. Bei mir war das jedenfalls so.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.01.2013 22:45:48 GMT+01:00
Frank Stumpf meint:
Das stimmt, liegt aber nicht an dieser Blu-Ray selbst. Filme auf Blu-Ray werden grundsätzlich mit 24 Bildern pro Sekunde abgespielt, so wie es auch im Kino der Fall ist. Filme auf DVD laufen aber mit 25 Bildern pro Sekunde und somit 1 Frame schneller. Deswegen unterscheiden sich grundsätzlich auch die Laufzeiten von DVDs und Blu-Rays. Wer genau hinhört, merkt zusätzlich auch die leicht höhere Tonlage von DVDs im Vergleich zu Blu-Rays.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.01.2013 23:39:12 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 29.01.2013 23:42:15 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 13.09.2014 22:07:48 GMT+02:00
Vinyl meint:
Leider bleibt der Weichzeicher über Bergmanns Gesicht trotz aller Blurayschärfe erhalten. Es gibt nur sehr wenige Stellen, wo sie unverschleiert, noch attraktiver, zu sehen ist - Die Doku mit Lauren Becall ist schon deswegen kongenial, weil die Becall einfach super rüberkommt. Die Frau hat wirklich Grips zwischen den Ohren. Der Film ist ein Muss für jeden Bogart Fan: Nie war Bogart so vielseitig und so ausdrucksstark.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.09.2014 22:52:06 GMT+02:00
Frank Stumpf meint:
Der Weichzeichner war schon im Originalfilm enthalten. Hatte das Vergnügen, vor vielen Jahren den Film im Kino auf der großen Leinwand zu sehen.
Der Weichzeichner wurde früher bei vielen Frauenaufnahmen eingesetzt. Richtig exzessiv war es allerdings bei Doris Day, die die großen Poren ihrer Haut nicht auf der Leinwand sehen wollte.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.8 von 5 Sternen (120 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (103)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
EUR 14,99 EUR 7,97
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

Frank Stumpf
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   

Top-Rezensenten Rang: 1.273