Kundenrezension

20 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitig und komplex. GH3 vs GH2 vs Nikon D7100 vs Nikon D600, 27. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GH3EG-K Systemkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Live View) nur Gehäuse schwarz (Elektronik)
Die GH2 hatte ich Ende Oktober 2011 als Kit mit dem 14-140mm f:4.0-5.8 für rd. 1.120 Euro bestellt. Der Preis liegt inzwischen bei 817 Euro.
Die GH3 habe ich jetzt Ende September 2013 als Body für knapp 1.000 Euro dazu erhalten.
Da eine GH2 "gebraucht wie neu" als body z.Z. ca. 550-750 Euro kostet, würde ich sagen, dass die GH2 als Body für bis 650 Euro immer noch der bessere Kauf ist. Der Preisunterschied von 350 Euro für den Body GH2/GH3 ist eine Menge Holz. Dafür gibt es z.B. die Lumix-LX7 (eine der z.Z. besten Pocket Kameras, baugleich mit den viel teuereren Leica) oder gleich 2 Nikon Coolpix L820 und sie ist für Einsteiger-Fotografen eine gute Bridge-Kamera.

Denn, auch wenn das neue Modell einige Verbesserungen und erweiterte Möglichkeiten bringt, so bleibt die GH2 eine systemkamera der Spitzenklasse (mit einigen Schwächen), sowohl für Fotos als auch für Videos.
Der Sucher hat jetzt 1,740 Mio. Pixel statt 1,533 Mio., das Display 614.000 statt 460.000, man kann jetzt Videos in MOV- und MP4-Format mit eine hoheren Datentransferrate aufnehmen, ein Zusatzgriff mit Zusatzakku ist jetzt verfügbar (ich habe das sehr empfehlenswerte von B&W), externe Mikrofone können direkt angeschlossen werden (bei der GH2 nur über Adapter 2,5/3,5mm), usw., die Auflösung ist unverändert und wichtige Eigenschaften wie das Rauschverhalten oder der Kontrastumfang sind minimal bis spürbar verbessert worden.

Das alles sind nicht unbedingt entscheidende Verbesserungen, die die GH3 zu einer ganz anderen Kamera machen. Daher sollte jeder für sich gründlich überlegen ob der Preisunterschied nicht einfach überproportional ist. Das sieht allerdings anders aus wenn man semi-professionelle Video-Reportagen macht. Da summieren sich diese Details zu einer empfindlichen Verbesserung und das finanzielle rückt an zweiter Stelle.
In der Praxis sind die höheren Auflösungen von Sucher und Display nett, aber kaum von Bedeutung, weil sie waren bei der DH2 bereits so scharf, dass sie absolut ausreichend waren für die Beurteilung von Bildfeld, Schärfe, Helligkeit, Kontrast etc.

Warum habe ich dann die GH3 zusätzlich gekauft ?
Das hat rein persönliche Gründen: Ein kleines Geldsegen und eine neue Videokamera für meine Frau, die immer noch mit eine Nikon P3000 und ein Sony-Camcorder HDR CX305EB filmt. Dazu den Besitz von 9 sehr guten Linsen von Lumix, Olympus und Leica sowie (über Adapter) 6 weitere Nikon-Optiken.

Interessante Verbesserungen im einzelnen:
- die Möglichkeit eines Zusatzgriffes mit 1 extra Akku (Für die Nikon D5000 und andere fassen die Zusatzgriffe 2 Akkus) anzuschließen. Ich habe den Griff von B & W hier bei Amazon für 70 Euro genommen. Da ist 1 Akku im Preisenthalten, es gibt kein Aussenkabel und der Griff ist paßgenau (Form und Farbe).
Für die DH2 gibt es einfach keine Zusatzgriffe.
- die grösseren Akkus mit 1860 mAh statt 1200 mAh (siehe oben).
Insgesamt steigt die Energieversorgung mit Zusatzgriff auf 3720 mAh, bei der GH2 bleibt sie begrenzt auf 1200 mAh. Das ist also das Dreifache. Obwohl der Griff nur 1 Akku fasst, bin ich also damit schon sehr zufrieden.
- für den Anschluss externe Mikrofone hat die GH3 einen Stereo-3,5mm-Klinkenanschluß. Man braucht also kein Adapter mehr wie bei der GH2.
- der Tragegurt ist breiter und besser geworden, das Tragen der Kamera ist komfortabler. Immerhin wiegt eine voll ausgestattete GH3 mit Zusatzgriff, 2 Akkus und externer Mikrofone fast 1,4 kg. Mit Rig, Matte Box und follow focus ist man schnell auf 3 kg ohne Lilliput-Zusatzschirm und Beleuchtung.
- Die GH2 hat nur 1 Anschluß für Mikrofon und Fernbedienung. Da muß man sich entscheiden. Die GH3 hat links neben dem Gurtanschluß den (Stereo) Mikrofon-Anschluß und auf der rechten Seite den Remote-Anschluß.
- Zusätzlich verfügt die GH3 ca. 2 cm unter den Mikrofon-Anschluß über einen Kopfhöhrer-Anschluß für die Ton-Kontrolle während der Aufnahme. Eine Pegel-Einstellung an der Kamera ist über Menue selbstverständlich.
- besseres Rauschverhalten (bis ISO 800) und etwas besseres Bild als die GH2.

Die GH3 ist also schon bedeutend professioneller geworden. Diese Zusatzausstattung ist allerdings nicht für jeden relevant, aber für Video-Semi-Profis eigentlich selbstverständlich.

Beide Kamerea "verdauen" problemlos die schnellen SDXC-Speicherkarten mit bis 64 GB. Ich benutze z.Z.
- Transcend TS32GSDU1 Class 10 Premium SDHC 32GB Speicherkarte UHS-I 32 GB für z.Z. 20 Euro
- SanDisk Extreme 64GB SDSDX-064G-FFP UHS-I / Class 10 mit 64GB für z.Z. 60 Euro.
- Transcend TS64GSDXC10U1 Class 10 Ultimate-Speed SDXC UHS-1 mit 64GB für z.Z. 43 Euro.
Ich habe auch eine Lexar 128 GB, aber noch nicht getestet.

Als Micro Four Thirds-Linsen sind u.a. folgenden Linsen verfügbar:
- 12mm 2.0 Naheinstellungsgrenze (NG) 0,2m
- 17mm 2.8 0,2m
- 25mm 1.4 0,3m Leica (Tatsächlich kann man mit dieser Linse ab 17cm AF-scharf stellen)
- 45mm 1.8 0,5m
- 14-42mm 3.5-5.6 0,3m (silverausführung von Olympus und blackausführung von Lumix)
- 40-150mm 4.0-5.6 0,9m
- 75-300mm 4.8-6.7 0,9m
zusätzlich kann man über Adapter die preiswerten Nikon G, AF DX VR anschliessen, aber das ist bei den o.g. Micro-Four-Thirds gar nicht notwendig, weil diese bezahlbar sind und den gesamten Focalbereich von Fischauge bis Super-Tele abdecken. Man muß leider sagen, dass das Kitobjektiv (14-42mm oder 14-140mm) der Kamera eigentlich nicht gewachsen ist, wie übrigens einige Brennweiten von anderen auch.

Für die Tonaufnahme habe ich z.Z.
- Sony ECM-MS908C (Stereo)
- Audio-Technica PRO 24-CM (Stereo)
- Sennheiser MKE 400 + MZW 400 (Mono, Aussen mit Windschutz)
die sich problemlos sowohl an der GH2 (über Adapter von ATC, hier bei Amazon für 1,99 inkl. Versand) als auch an der GH3 anscchliessen lassen.

Die Einzelheiten über die Bildqualität entnehmen Sie bitte den anderen Rezensionen, in diesem Urwald begebe ich mich nicht.

Eigentlich wollte ich mir eine Nikon D600 mit KB-Sensorformat 24x36mm kaufen.
Der kleinerer Sensor der GH3 ist immer noch nicht das Maß aller Dinge, auch wenn glücklicherweise die Auflösung auf 16 MP begrenzt ist.
Leider ist der Web voll mit Kundenklagen über Flecken an den Sensoren der D600 und D7100.
Es scheint mir z.Z. klüger zu warten bis Nikon dieses Problem im Griff hat.
Deswegen breche ich meine Rezension vorläufig hier ab. Sie ist ohnehin schon mehr als lang.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.04.2014 11:58:19 GMT+02:00
Jan Thomsen meint:
Vielen Dank für den ausführlichen Vergleich mit der GH2; ich habe auch noch eine. Eine Frage zur GH2: Sie schreiben, man kann über Adapter ein externes Mikro anschliessen; ich habe immer wieder gelesen, dass die GH2 nur das eigene Panasonic Mikro unterstützt, das aber nicht so gut sein soll. Dann stimmt das also nicht? Haben Sie Erfahrung mit einem externen Drittanbieter Mikro, das Sie evtl. empfehlen können? Vielen Dank.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.04.2014 23:04:13 GMT+02:00
Das ist korrekt.
Ich habe das Sony Stereo, das Sennheiser MKE400 und das Audio Technica Pro.
z.Z. habe ich das Sennheiser MKE400 an meine GH3 angeschlossen. Diese Cam hat einen 2,5mm Klinkenanschluß, so daß jedes handelsübliche Mic angeschlossen werden kann.
An der GH2 könnte ich aber keins der o.g. anschließen, weil die GH2 eine spezialbüchse mit 1,8mm (wenn ich nicht irre) hat.

Es gibt spezielle Adapter, aber ich habe sie nicht besorgt, da die Familie zahlreiche Kameras und Camcorder hat, die Hälfte davon mit 2,5mm-Büchsen.
Wozu also geld für die GH2 ausgeben ? Ausserdem gibt es auch kein Zusatzgriff für die GH2.
Ich habe mich damals über diese Mißstände geärgert, aber nur für kurze Zeit: Die GH2 hat gute eingebaute Mics und da ich auch die GH3, eine D7100 und mehreren Camcorder habe, bin ich auf die GH2 nicht angewiesen.
Die GH2 ist in dieser Hinsicht eine Sackgasse !

Ich behalte sie trotzdem für alle Fälle, weil sie sonst ein ausgezeichnetes Gerät ist.
Ich gebe aber kein Geld mehr für die GH2 aus, spare lieber für 1 Sony CX 900 und später für eine GH4 wenn das 4K-Format ausgereift sein wird.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Plöner See

Top-Rezensenten Rang: 57