Kundenrezension

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder einmal genial!, 26. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: The Odyssey/Ltd. (Audio CD)
Das neuste Album der 5 Jungs aus New Jersey-The Odyssey.
Wieder einmal haben sie sich selbst übertroffen.
Sie werden von Album zu Album reifer und entwickeln sich stets weiter. Den Stil dieses Albums könnte man als Dark Progressive Metal bezeichnen. Ja „Dark", denn dieses Album ist härter und düsterer als alle Alben zuvor. Zwar waren SymphonyX das schon immer aber nun erreicht die Musik schon teils Trash Metal. Es bleibt allerdings stets melodisch. Russell Allen singt nicht etwa wie Slipknot oder Slayer sondern so wie immer melodisch, nur etwas düsterer. Die musikalische Begleitung ist ebenfalls melodisch und überlässt das nicht etwa alles Russell Allen. Allerdings wurde das Keyboard etwas zurückgenommen, spielt allerdings an manchen stellen (z.B. Awakenings) geniale Begleitungen. Michael Romeo's Gitarre ist wieder einmal unglaublich-geniale Riffs(mal hart, mal melodisch), dann wieder unglaubliche Soli oder aber auch Akkustikgitarreneinlagen. Keyboarder/Pianist Michael Pinella hat zwar nicht so viele Einsätze wie früher, doch zeigt er in denen, die ihm zur Verfügung stehen, sein ganzen Können. Da spielt er eine Begleitung und haut dann messerscharfe Soli raus, die glatt von Michael Romeo's Gitarre stammen könnten. Schlagzeuger Jason Rullo überzeugt wieder einmal mit genialen Taktwechseln und Stakkato-Rhytmen und Michael LePond spielt wieder einmal wunderbare Basslines. Doch nun zu den einzelnen Songs.
Inferno:
Startend mit einem schnellen Solo von Michael Romeo, der dann zu den Akkorden übergeht und dann eine Weile den gleichen Riff spielt, der später nach dem "Vorrefrain" wiederholt wird. Russel Allens Stimme ist hier schon recht hart. Etwas gewöhnungsbedürftig, später findet man jedoch Gefallen daran. Der "Vorrefrain" ist schon wieder etwas sanfter gesungen. Erneut kommt eine harte Strophe worauf nach dem erneuten "Vorrefrain" der Refrain kommt, bei dem Michael Pinella nun auch mal zum Zuge kommt. Jener ist sehr melodiös und schließt mit einem kurzen Solo von Michael Romeo ab. Darauf kommt ein Zwischenpart, der wieder die gesanglichen Qualitäten von Russel Allen zeigt und langsamer ist als die anderen. Nach dem Hauptsolo von Romeo folgt erneut die Strophe und er Titel ist nach dem wiederholten Solo, das er bereits nach dem Refrain und am Anfang gespielt hat, zu ende. Ein sehr abwechslungsreicher Song. Vom Trash-Metal in den normalen Metal und dann wieder Progressiver Metal-genial!
Wicked:
Ein typischer Metal-Titel. Die Begleitung von Romeo und die Vocals ähneln jenen aus Inferno, erreicht allerdings nicht dessen Genialität.
Incantations of the Apprentice:
Angelehnt an Paul Dukas Werk "Der Zauberlehrling" überrascht es am Anfang mit den genialsten Riffs, die ich je gehört habe. Ein genialer Taktwechsel leitet über zur 1. Strophe. Zwar ist der Gesang immer noch recht hart, aber nicht mehr so, wie in Inferno und auch die Gitarrenbegleitung ist etwas besser. Ansonsten aufgebaut wie ein typischer Titel. Strophe Refrain usw...
Accolade II:
Ein genialer Prog-Metal Titel (wohl einer der besten überhaupt).
Der 2. Teil des im "The Divine Wings of Tragedy"-Album zu findendem Titel "The Accolade" zeigt das die Jungs nicht vergessen haben, wie man softe geniale progressive Titel schreibt.
Anfänglich die Pianobegleitung steigt dann Michael Romeo mit einigen Akkorden ein und der wunderbar melodische und sanfte Gesang beginnt. Sofort nach der ersten Strophe wird man fast von dem genialen Refrain erschlagen. Bei 3:55 übernimmt Michael Pinella und spielt eine herrliche Begleitung auf welche Russel Allan seine Vocals wirken lässt. Die anderen Instrumente setzen wieder ein und Michael Romeo spielt ein langsames aber schönes Solo. nach einigen kleinen musikalischen Spielchen kommt das geniale Solo von Romeo, welches wohl zu den besten auf dem ganzen
Album gehört. Abschließend hört man noch einmal den genialen Refrain und Michael Pinella beendet den Titel mit einem erneuten Pianosolo.
King of Terrors
Basierend auf Edgar Allen Poe's Roman "Die Grube und das Pendel" ist dies wieder einmal ein härterer Titel. Er handelt von Der Reise zum Tod. Musikalisch sehr genial gelöst und dem Roman von Poe würdig.
The Turning
Ein Titel den man eigentlich in den man eigentlich in den Speed Metal bereich einordnen könnte. Er zeigt mal wieder den Abwechslungsreichtum dieses Albums. Sehr schnell und Melodisch, wieder etwas härter aber mit einem genialen Solodoppel von Romeo und Pinella.
Awakenings:
Nach "The Odyssey" der beste Titel. Beschrieben wird eine endlos scheinende Reise eines Mannes. Sehr tiefsinnig und musikalisch genial umgesetzt. Am Anfang zeigt Michael Pinella mal wieder was für ein guter Pianist er ist und Russel Allen singt unglaublich gut. Wann gab es schonmal so einen genialen Sänger??. Ebenfalls noch erwähnenswert die Soli von Romeo und Pinella. Der Gesang wird die so hart wie in den vorherigen Titel (außer "The Accolade II) und bleibt den ganzen Titel über perfekt. Ebenfalls ein Meilenstein der progressiven Musik. Jedoch lange nicht so genial
wie...
The Odyssey:
24 Minuten dauert die Irrfahrt mit Odysseys. Trotz der Länge ist er sehr schnell vorbei und man wundert sich deswegen jedes mal neu. Er fängt an mit einer verspielten und verträumten Overtüre und geht dann über in den mit ein Akkustikgitarre gespielten Chorus(Genial gesungen). Darauf wird es schon härter. Während dieser Irrfahrten machen Die Instrumente und auch Russell Allens Stimme eine geniale Wandlung durch. Mal sanft und soft dann wieder hart und trash metal ähnlich. Immer passend zum Text.
Zwischen den Gesangsparts spielen Romeo und Pinella immer wieder geniale Soli und Orchestereinlagen. Eine Geniale Komposition, die sich nicht mal hinter Werken von großen Komponisten wie Beethoven, Mozart usw... verstecken muss. Genial wenn man bedenkt, dass Michael Romeo dieses Stück im Alleingang komponiert hat.
Dieses Album ist nicht sehr eingängig. Es braucht seine Zeit.
Wenn man sich aber die Texte durchliest und genau auf die Musik achtet, erschließt sich einem dieses Meisterwerk der Musikgeschichte. Lasst euch auf keinen Fall von der Härte abschrecken. Es ist ein musikalisches Mittel das hier gekonnt und passend eingesetzt wird, vergisst allerdings nie melodisch zu sein.
Ein Album das jeder der Progressive Musik oder Metal mag umbedingt haben muss, um somit an einer Geschichte teilzuhaben die einen in seinen Bann zieht und nicht so schnell wieder los lässt und auch nie langweilig wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

4.8 von 5 Sternen (13 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 3.292.096