Kundenrezension

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielleicht der Höhepunkt in Zappa's Discographie, 24. Juni 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Hot Rats (Audio CD)
Zappas zweites Solo-Album gilt bis heute eigentlich als einer der Meilensteine des Jazz-Rock und als einer der musikalischen Höhepunkte in seiner gesamten Discography, und zwar völlig zurecht.

Schon der opener ,Peaches' ist eine Wundertüte an Melodien, exakt gespielt, klar strukturiert, abwechslungsreich und von Harmonien durchsetzt die man dann sogar eher schon in der Klassik orten könnte.

,Willie The Pimp' mit den abgefahrenen Don Van Vliet Vocals ist dann tatsächlich vom blues kommender Jazzrock mit viel Platz für Improvisation und selten glänzte Zappa an der Gitarre so wie auf diesem Stück, denn er treibt diesen song ständig nach vorn.

Auch das Thema von ,Son Of Mr. Green Genes' ist dann wieder stark der modernen Klassik geschuldet, das Stück als Ganzes perfekt durcharrangiert, die Bläsersätze kommen dann schon wieder vom Jazz, die rhytmische Begleitung bleibt aber sehr rockig. Sehr schön hier - Don Harris' Violinen Solo, das auch wiederum im Jazz verankert ist. Toll auch der kurze, ganz treibende Schlagezug Part zu Beginn des letzten Drittels dieses Tracks der dann wieder in eine Variation des Hauptthemas überleitet.

,Little Umbrellas' ist dann - bis auf den Bass - ein fast akkustisches Stück, das ebenfalls stark durchkomponiert ist und bei dem sogar eine Blockflöte zum Einsatz kommt.

Die ,Gumbo Variations' beginnen dann mit einem schnellen rockigen Gitarrenriff. Ian Underwoods darauffolgendes Saxophonsolo variiert das Riff und insgesamt ist das wohl das Jazz-Rock Stück, das Miles Davis Ansatz in dieser Richtung am Nächsten kommt (Bitches Brew erschien ja etwa zeitgleich), denn auch hier spürt man am Schlagzeug einen für Zappa recht seltenen, funkigen Einfluss. Großartig wie einfühlsam und treibend Schlagzeuger Paul Humphrey hier mit den Solisten mitgeht. Ein recht einfaches Thema eigentlich aus dem die Solisten - allen voran Underwood und Harris - das Maximum herausholen. Die CD Version ist übrigens um satte 4 Minuten länger als auf dem Vinyl Original.

Das am Klavier relaxt und definitiv jazzig beginnende ,It Must Be A Camel' hat dann ein zwar recht schräges Thema, das von den Bläsern gespielt wird ist aber rhythmisch extrem interessant und erinnert in seiner Stimmung wiederum an die expressionistische Klassik. Neben Zappa's wiederum bemerkenswertem Gitarrensolo ist hier auch Jean-Luc Ponty an der Geige zu hören (meines Wissens sein erster Auftritt auf einem Zappa Album).

Anzumerken wäre zu diesem Wunderwerk noch, dass zwei spätere Gitarrengenies hier einen ihrer frühen Auftritte haben - Shuggie Otis spielt den Bass auf ,Peaches' und Lowell George angeblich (da nicht in den credits erwähnt) irgendwo Rythmusgitarre.

Hot Rats ist auf jeden Fall eine absolute Pflichtplatte für alle die die musikalische Entwicklung der späten 60er und 70er Jahre verstehen wollen und: sie ist eigentlich gar nicht schwer zu hören, weil es von allen Zappa Instrumental Platten (von Captain Beefheart's Kurzauftritt bei ,Pimp' mal abgesehen) die wahrscheinlich eingängigsten Motive und einen sehr schönen flow hat. Ausserdem öffnete es vielen Rock-Fans ihre Ohren für den Jazz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.06.2010 11:32:09 GMT+02:00
Uwe Smala meint:
Strike! Ja, Frankie war mit allen Wassern gewaschen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.06.2010 12:02:19 GMT+02:00
V-Lee meint:
spätestens ab diesem album wurde er von allen seiten als musiker ernst genommen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.06.2010 12:38:06 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.06.2010 12:39:43 GMT+02:00
Uwe Smala meint:
Auch vorher hatte er schon einen Namen zumindest bei uns Progis denn
die Frühwerke mit den "Mothers" waren ein "Muss".

Veröffentlicht am 24.06.2010 12:38:36 GMT+02:00
Child in time meint:
Sehr ausführliche und gute Rezi.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.06.2010 13:00:14 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.06.2010 13:00:29 GMT+02:00
V-Lee meint:
@cit: danke!
@uwe - bei rock und progfans sowieso, aber mit dem album nahmen ihn dann auch jazz und klassik fans und kritiker ernst.

Veröffentlicht am 24.06.2010 19:24:49 GMT+02:00
dieses album war wohl franks art der welt zu zeigen wie genial er an der gitarre war.... kein wort zum remaster??? wie ist das denn??

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.06.2010 21:14:49 GMT+02:00
V-Lee meint:
och die zappa remasters sind leider alle nicht so aufregend (sind halt alle schon von 1995, da war man noch nicht so ganz auf der höhe damit, das ging erst so ab 97 los). aber die ori-lp klang super, nur kriegt man die halt sehr schwer.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2010 12:52:37 GMT+02:00
Stephan Urban meint:
...i hobs...
typischer sound aus dieser zeit, ein wenig über dem durchschnitt...
die platte ist aber so gut, dass ICH sie sogar auch hätte, wenn sie grottenschlecht klingen würde...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2010 13:13:45 GMT+02:00
V-Lee meint:
dacht' ich mir fast, dass die genau dein ding ist, stephan...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2010 14:38:26 GMT+02:00
Stephan Urban meint:
ich hasse es, so durchschaubar zu sein ;-)
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

4.9 von 5 Sternen (15 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

V-Lee
(TOP 500 REZENSENT)   

Ort: Wien

Top-Rezensenten Rang: 242