Kundenrezension

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unverwüstlich...?, 6. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Resilient (Ltd.Ed.) (Audio CD)
Der erste optische Eindruck des neuen Running Wild Albums ist schon mal sehr angenehm. An die Stelle des *Darth Vader Verschnittes* vom Album-Vorgänger ist wieder die typische Piraten-Optik gerückt und Adrian prangt groß auf dem Artwork. Aber des stellt nur die Verpackung dar und läßt nicht unbedingt größere Rückschlüsse auf den musikalischen Inhalt zu. Vor allem weil ich von *Shadowmaker* rein musikalisch betrachtet auch nicht wirklich enttäuscht gewesen bin. Es war ein grundsolides und erwartetes Running-Wild-Album.

Und an dieser Stelle knüpft auch die neue Scheibe *Resilient* an. Heavy Metal in gewohnt spannender Melodieführung, mit der typisch lyrischen Thematik und Kaspareks unverkennbarer Stimme. Ein neuer Opus Magnum ist dabei zwar nicht herauskommen, aber auf jeden Fall ein sehr gutes Album das sich nicht hinter den starken Werken aus den 90er Jahren verstecken muß. Sicherlich könnte man jetzt auch bitter enttäuscht sein, weil Kasparek es nicht geschafft hat sich mal wieder selbst zu übertreffen, aber genauso gut kann man sich einfach nur im Wohnzimmersessel zurücklehnen und die Scheibe genüßlich auf sich wirken lassen.

Genauso habe ich es gemacht und ich kann sagen, daß ich von *Resilient* ganz und gar nicht enttäuscht bin. So *unverwüstlich*, wie ich den Titel übersetzen würde, ist die Scheibe aber nicht geworden. Und dennoch macht sich schnell ein wohliges Metal-Feeling breit, genau wie bei früheren Werken. Das Album klingt von der ersten Minute an sehr vertraut und wird einfach nicht langweilig, auch wenn die Scheibe auf Dauerrotation läuft. Highlights gibt's genügend. Da wären z.B. *The Drift*, *Down To The Wire*, *Fireheart* oder *Crystal Gold*. Ich finde es zusätzlich ganz angenehm, daß man nicht wieder sieben Jahre auf musikalischen Nachschub von den hanseatischen Piraten mußte. Die Gitarren knallen wieder, die Segel sind gesetzt und es geht wieder auf Kaperfahrt. Ob *Bloody Island* aber gleich laaaange 10 Minuten hätte dauern müssen, wage ich zu bezweifeln, hier wäre das Thema auch in der Hälfte der Zeit erledigt gewesen.

FAZIT: ohne größere Kritikpunkte - eben die erwartete neue Running-Wild-Scheibe...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.10.2013 00:35:02 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.10.2013 10:43:25 GMT+02:00
Rhinoman meint:
Ihre Rezension - ja, kann man so in etwa etwas beschönigt beschreiben, letztlich ist auch dieses Werk wieder frei von Höhepunkten. Vom Stil her ist man gezwungener Massen wieder etwas mehr auf die Fan-Wünsche eingegangen und spielt wieder etwas mehr Piraten-Metal. Aber im Grunde genommen ist Resilient die ziemlich genaue Fortsetzung von Shadowmaker, wo er von der langen Pause wohl noch kompositorisch etwas eingerostet schien, obwohl ja RocknRolf so getan hat als würde es aus ihm nach der langen Durstzeit künstlerisch geradezu heraussprudeln.

Letztendlich ist Resilient eine solide Fortsetzung der Discographie - passabler Durchschnitt - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Es gibt viele schlechtere Metal-Scheiben, aber auch viele bessere.
"Highlights gibts genügend" lese ich bei Ihnen, ich habe noch keins gefunden. Vieles durchaus gefällig und hörbar, kann man gut ohne grössere Langeweile durchhören, aber unter einem Highlight verstehe ich was anderes.

Das soll keine Kritik an ihrer Rezension sein, ich sehe vieles durchaus ähnlich was sie beschreiben, meiner subjektiven Meinung nach hat es aber keine 4 Sterne verdient, dafür ist es einfach zu banal durchschnittlich oder Höhepunktsarm - 3 Sterne hätten auch gereicht!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.10.2013 17:36:01 GMT+02:00
Ob ich hier etwas beschönige will stellt z.B. auch nur Ihre subjektive Meinung dar. Ich gebe einer Platte die mir gefällt 4 Sterne - die Meinung andere hat darauf keinen Einfluß. Alles weitere steht weiter oben.

Stay clean...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2013 14:06:01 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.10.2013 14:09:13 GMT+02:00
muffy666 meint:
Typische Schmidl Reaktion, wenn man ihn mal wieder auf die Diskrepanz zwischen seinem Gestammel und der Punktezahl hinweist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2013 21:09:27 GMT+02:00
*Typische Schmidl Reaktion, wenn man ihn mal wieder auf die Diskrepanz zwischen seinem Gestammel und der Punktezahl hinweist. Wahrscheinlich Harzer oder Lehrer - niemand anders hat so viel Zeit, so viele inhaltsarme Rezis zu schreiben.*

Und das war wieder mal ein echter Muffy! Weißt doch glatt auf Diskrepanzen hin, die gar nicht da sind. Gefällt mir (das kann man ganz leicht herauslesen) heisst 4 Sterne lt. der Amazon- Bewertungsscala - und das sollte mittlerweile sogar Ihnen aufgefallen sein.
Harzer? Lehrer? Na Sie haben vielleicht wirre Gedanken... ^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.11.2013 10:00:26 GMT+01:00
muffy666 meint:
Aha, das bedeutet, dass Resilent und Death & Glory Ihrer Ansicht auf einer Stufe stehen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.11.2013 10:44:29 GMT+01:00
Nein, es bedeutet das mir beide Alben gefallen...
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent