Kundenrezension

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Referenzaufnahme, 30. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Wagner: Rienzi (Audio CD)
In den 70er Jahren war die Zeit für einen vollständigen Rienzi überreif. Die Aufnahme hat keine Kürzungen, das ist also ein Muß für jeden Wagnerfan. Leider werden auch die Schwächen des Stückes recht deutlich, man kann nachvollziehen, warum Rienzi selten und wenn dann gekürzt auf unsere Bühnen kommt. René Kollo war zu dieser Zeit der Wagnertenor schlechthin, da ging nichts dran vorbei. Auch Theo Adam und Peter Schreier überzeugen in ihren Rollen. Aufhorchen läßt Siegfried Vogel. Schwächer sieht es bei den Damen aus: Siv Wennberg ist sehr blaß, was nicht nur an der Rolle liegt, auch Janis Martin ist ein überforderter Adriano. Hier hätte man andere Damen bitten sollen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 31.03.2008 10:28:00 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.03.2008 10:36:45 GMT+02:00
S. Bocholt meint:
Diese Aufnahme ist sogar stark gekürzt. Sie dauert hier ca. 210 Minuten. Die Aufnahme unter Edward Downes ist ungekürzt. (280 Minuten)

Veröffentlicht am 23.01.2010 12:35:22 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.01.2010 12:35:37 GMT+01:00
die gesamte Oper ist es in der Tat nicht, denn selbige wird heutzutage immer um zirka mehr als 1/3 ihrer ursprünglichen Spielzeit gekürzt ( 6 Stunden ). Die Uraufführung lief an zwei aneinanderfolgenden Tagen. Seit dem Ende des 2. Weltkriegs ist die Original-Partitur verschollen - und damit auch die Möglichkeit, die Sache in voller Länge zu machen, denn vollständige Kopien (ohne die Kürzungen) gibt es nicht - also sind wohl auch die 210 Minuten das im Moment längstmögliche, aber (laut Martin Gregor Dellin) noch lange nicht alles!
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.8 von 5 Sternen (9 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Hannover

Top-Rezensenten Rang: 12.268