Kundenrezension

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Geschmacksgrenzübergang erreicht, bitte umkehren, 11. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Mekanik Destruktiw Kömmandöh (Audio CD)
Angetan von sämtlichen euphorischen Rezensionen, sowohl bei Amazon, als auch bei sämtlichen Prog-Foren, habe ich zwecks Erweiterung meines Prog-Horizonts, mich zum Kauf dieses Werkes hinreißen lassen, und kann einfach nicht warm werden damit. Begründung eines eigenen Genre hin oder her.
Die Hauptursache ist leicht erklärt: Während ich das Album vom Instrumentalen her durchaus gelungen finde, ist der nahezu pausenlose Chorgesang absolut nervtötend, vor allem der schrille weibliche Sopran. Die daraus folgende Monotonie und Ununterscheidbarkeit einzelner Nummern lassen für mich nur folgendes Fazit übrig: Nahezu unhörbar. Fast so wie Fantomas' "Delirium Cordia".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 03.07.2013 10:17:33 GMT+02:00
tach!ich kann durchaus nachvollziehen,daß einem die chöre und der gesang bei MAGMA auf den senkel gehen(ich persönlich find sie ja großartig)-andererseits:ohne das wär's halt nicht MAGMA...ist nun mal ein integraler und nicht wegzudenkender bestandteil der band bzw.des genres zeuhl...wobei es durchaus auch rein instrumentalen zeuhl gibt,z.b.GUAPO...
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: graz.at

Top-Rezensenten Rang: 12.414