wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Kundenrezension

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deluxe-Fassung mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis, 1. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Five Miles Out (Deluxe Edition) (Audio CD)
"Five Miles Out" ist vor allem wegen des vorwärtstreibend-optimischen, rock-orientierten und trotzdem herrlich durchkomponierten Werks "Taurus 2" und der thematisch verwandten Single "Five Miles Out" sehr zu empfehlen. Die Deluxe-Version bietet ein tolles Preis-Leistungsverhälnis: einmal das, durch 2 Bonustracks erweiterte und klanglich verfeienerte Originalalbum, dann ein Live-Album zur damaligen Tour und drittens eine DVD mit dem 5.1-Mix, alles vom Meister persönlich fetiggestellt.
Die Studio-CD ist ebenso druckvoll und prägnant wie klar und brillant geraten. Ein Plus im Verhältnis zum Original sind die organischen Übergänge, damals hatte man die Schnittstellen doch sehr deutlich herausgehört. Als Bonus gibt's die "Five-Miles-Out"-Singlerückseite "Waldberg (The Peak)" und eine Demo-Version von "Five Miles Out", bei der Maggie Riley fast alle Stimmen singt. Das Demo zeigt den Diamanten im Rohzustand, der Schliff fehlt noch. Interessant für alle, die glauben, das Genies nie mit Wasser kochen: Hier kann man sehen, wie durch das Umarrangieren, die Verteilung des Gesangs auf mehrere Stimmen und die Wahl der Effekte eine gute Idee zum Meisterwerk umgestaltet werden kann.
Die Live-CD bringt viel Freude: Das Konzert (übrigens aus Köln) beinhaltet zunächst den ersten Teil von "Tubular Bells", an einigen Stellen deutlich-rockorientierter umarrangiert. Beim (zu schnellen) Anfang gibt es noch Probleme, ein wenig schwankt das Tempo hin und her, bis die Band sich eingegroovet hat, aber schnell findet man zusammen und hat Spaß. Leider sind gleich drei der damals beteiligten Musiker inzwischen schon verstorben: Keyboarder Tim Cross, auch bei vorherigen Touren schon eine echte Stütze für Oldfield, Schlagzeuger Morris Pert und der Ausnahme-Perkussionist Pierre Moerlen (Gong). Ausgezeichnet geraten auch die Live-Versionen von "Family Man" und "Guilty" (die Diskonummer wird hier durch eine unglaublich groovende funky guitar deutlich aufgewertet). Höhepunkt aber ist "Taurus 2", die Energie dieses Stückes schreit aber auch geradezu nach einer Live-Performance. Alle Musiker begeben sich volle Kraft hinein, so dass unterm Strich die Studioversion überboten wird. Vor allem Maggie Riley zeigt hier Vielseitigkeit, singt auch mal rau und dreckig. Zum Weinen schön der "Lullaby" in der Mitte des Stückes - das zarte Schlaflied mit der betörenden Melodie wird von ihr knapp über der Hörbarkeitsgrenze gesungen, teilweise geht sie in Sprechgesang über und steigert sich mit dem kraftvollen Schluss in den folgenden Rockteil bravourös hinein.
Zur DVD kann ich nichts sagen, da ich nich über eine 5.1-Anlage verfüge, der Mix soll aber deutlich gitarrenlastig ausgefallen sein und damit den echten Rocker begeistern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 09.09.2013 19:36:27 GMT+02:00
engholm meint:
Ich hab das Konzert damals in Hamburg gesehen 3.10.82, werd ich nie vergessen. Der Bildschirm des Fairlight leuchtete Grün auf der Bühne, Morris Pert, Pierre moerlen... Hammer. In HH aber weder Family man noch guilty, dafür eine frühe Version von in High Places, Etude und 2x Five Miles Out. Wird für immer unvergessen bleiben!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2013 13:14:32 GMT+02:00
Gino meint:
War auch in HH dabei - einfach der Wahnsinn! Ich war damals Fünfzehn und dachte nach dem Konzert ob ich wohl je wieder so etwas geiles erlebe? Jetzt diesen Mitschnitt der Tour zu hören bestätigt meine Gefühle von damals - das war keine Teenie Euphorie sondern Musikgeschichte!
‹ Zurück 1 Weiter ›