Kundenrezension

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Also mal ehrlich..., 12. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Out Standing in Their Field/Live from Germany (Audio CD)
... was bringt denn all das Gehuttel und Gefrittel.
Aber dann spielt Mr. Morse das Barockstück (die Nummer neun) und wir hören

a) was zeitlose Musik ausmacht

b) was Herr Morse vermutlich für eine Ausbildung genossen hat

c) was er wahrscheinlich eigentlich am liebsten die ganze Zeit über spielen würde,
wenn er sich nicht auf die Rolle als schneller-größer-weiter- Gitarrist festge-
legt hätte, ähnlich wie Vai, Satriani, Malmsteem und all die anderen Olympia-
Gitarre-Langeweiler heißen.

Wer wirklich mal aus dem Hörtrott raus möchte, der gönne sich doch mal ein paar Stücke von Luiz Bonfa oder Charlie Byrd oder Danny Gatton.

Wir wollen ja nicht gleich mit Fernando Sor anfangen, da könnten dem einen oder anderen die Tränen kommen, womit er seine Hör-Zeit bislang vertrödelt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 03.10.2012 16:52:06 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.10.2012 16:52:23 GMT+02:00
I. Weber meint:
Das Gehuttel und Gefrittel ist Instrumentale Musik bzw. allgemein Musik, genauso wie Ihre hier genannten Gitarristen ( Luiz Bonfa, Charlie Byrd.... ) leider ist der Kommentar nicht hilfreich, da sich augenscheinlich Ihr Musikgeschmack auf ganz andere Richtungen gelegt hat, als sie Vai oder Satriani jemals spielen würden. Demnach würde ich sie nicht als Gitarren-Langweiler betiteln, da Ihr Musikalisches Wissen und Talent gigantisch ist, nur eine andere Art der Musik, denn die ist zum Glück immernoch Geschmackssache ;)
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details