Kundenrezension

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein stilles genie, 1. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Another Green World (2004 Remastered) (Audio CD)
brian peter george st. john le baptiste de la salle eno wurde 1948 in suffolk geboren und begann sehr früh, elektronische hilfsmittel zur musikerzeugung zu nutzen. genial waren viele seiner ideen, zb über zwei bandgeräte loops zu legen und zu den immer wiederkehrenden tönen immer neu dazuzuspielen.

die meisten werden ihn als klangwolkenerzeuger bei roxy music (die nach seinem abgang meiner ansicht nach einiges an originalität eingebüßt haben) oder auf bowie's "heroes" kennen.

viele kennen auch noch seine ambient-sachen - primär mit robert fripp oder harold budd, durchaus aber auch solo mittels - jawohl! - loops eingespielt, zb. descreet music, music for films, music für airports, on land, ect...

auf die idee musik zu erzeugen, die gar nicht primär zum hören da ist, sondern in erster linie das raumambiente verändern soll - etwa wie färbiges licht, düfte oder bestimmte designs - muss man auch erst einmal kommen.

wenige wissen, dass eno auch "normale" pop-platten gemacht hat, von denen einige stilistisch recht ähnlich sind, dazu gehören "taking tiger mountain", "before and after the science", "here come the warm jets" und diese hier.

wenn jemand das 801-projekt mit simon phillips, phil manzanera, bill mac cormick, francis monkman und lloyd watson kennt (großartig: 801 live), dann kennt dieser jemand auch einge songs aus den hier genannten alben.

an jeder dieser scheiben haftet eine besondere aura und am stärksten ist dies bei dieser hier zu spüren, dabei gehört sie zu den ruhigsten und und unauffälligsten der genannten. beim oberflächlichen hören sind stille, vielleicht sogar ein wenig langweilige lieder zu hören. beachtet aber bitte, dass diese aufnahme im jahr 1975 entstanden ist und mit ihrer seltsamen klangästhetik und instabilen statik im völligen gegensatz zu den meisten produktionen aus dieser zeit stand, ja nachgerade revolutionär war.

so wie eno hier seine sythesizer verwendet, so wurden diese instrumente vorher noch nie eingesetzt und nicht umsonst finden sich namen wie robert fripp, john cale oder phil collins auf der gästeliste, schön auch, wie bereitwillig und sanft sich diese leute hier unterordnen.

ein, leises, stilles, übersehenes album, das aber für jeden, der ohren und die zeit hat zuzuhören, ungeahnte tiefen eröffnen kann. diese kleinode sind in eno's anderer, in seiner grünen welt gewachsen, sind geschöpfe aus pastellfarbigem licht, sie bewegen sich anmutig unter der oberfläche und mitunter ausserhalb der eigenen wahrnehmung.

der hier geforderte gegenwert für dieses - noch dazu remasterte - meisterwerk ist nicht der rede wert und allemal einen versuch wert.
und wer nicht will, der hat schon...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.03.2011 19:53:09 GMT+01:00
Uwe Smala meint:
Wer striked da so spät noch durch Nacht und Wind?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.03.2011 11:46:38 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.03.2011 12:33:10 GMT+01:00
Stephan Urban meint:
s'ist wohl der uwe, der drückt meist blind
der schaut sich die vielen tasten an
und drückt ganz sicher irgendwann...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.03.2011 12:29:52 GMT+01:00
V-Lee meint:
oh, verstehe - nicht nur die rezi ist poetisch, auch die kommentare.
@801 'live' - unterschreib' ich blind - ein großartiges album.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: wien

Top-Rezensenten Rang: 458