Kundenrezension

79 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klang 5, P/L-V 6 Sterne, 26. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Philips Fidelio X1/00 Premium HiFi-Stereokopfhörer aus hochwertigem Leder mit 50 mm Neodym-Treiber, schwarz/braun/silber (Elektronik)
Es ist besonders wichtig, den korrekten Sitz des Fidelio X1 zu beachten... der Bügel muss wegen der angeschrägten Treiber ziemlich mittig auf dem Kopf positioniert sein... die Brille darf im Gegensatz zum AH-D 7100 aufgesetzt bleiben... ;-)

Hardware: COWON J3, KHV LP G93, Kabel: Original Philips 3,5 auf 6,3 Klinke, Einstellung: alles linear

Software:
alles FLAC...

Dire Straits: Brother in Arms, SACD gerippt zu FLAC
Ride across the River: Die Flöte am Start ist etwas zurückhaltend, die Percussion setzt deutlich ortbar ein, kein Schleier. Sehr deutlich und "hoch"
Der Basseinsatz kommt tief, sehr mittig und im Kopf... die Stimme von MK setzt etwas zurückhaltend, leicht hallig ein, und bleibt auch so (anders als beim 7000 und 7100)
Die Bässe sind, wie vom Produzenten gewünscht, tief und enden alle ganz präzise.
Die Grillen zirpen am Ende ganz lebendig um die Wette, wie an einem schönen Sommerabend auf Kreta, das klingt wie in der Natur.

Brother in Arms
Das Gewitter kommt ganz tief und wird dann noch tiefer, ohne die Musik zu "überspielen"... die Gitarre etwas im Hintergrund (beim 7000 eher im Vordergrund!)... der Stimmeinsatz nicht ganz so intim und persönlich wie beim 7000, aber schöner als beim 7100.
Das erste Becken ist leicht belegt, danach scheint das Tuch weggezogen... die Stimme bleibt ganz leicht belegt, zurückhaltend, aber nicht so stark wie beim 7100.

Friedemann Witecka.
FLAC von der SACD "The Beauty and Mystery of Touch"
Aquamarin: das erste "Pling" völlig sauber und überraschend im Raum, der Einsatz des Schlagzeugs sehr überzeugend, der Basseinsatz ebenso, der BLäsereinsatz etwas belegt, aber sauber im Raum... aber nicht so weit vorne wie beim 7100
My blue Star
Abgrundtiefer und durchaus körperlicher Bass am Start.... danach deutlich ortbare und sehr offen klingende Percussion... der hallige Bläsereinsatz wie erwartet nicht wirklich ortbar, sehr diffus...
Passion and Pride
Der Basseinsatz kann sehr überzeugen, der Gitarrenaccord ganz leicht belegt, der Bläsereinsatz minimal diffus, die Percussion sauber und wunderbar ortbar vorne, außerhalb des Kopfes...
Das Schlagzeugsolo vom Marcus Faller:
Jeder Ton sitzt, auch die Geäusche im Hintergrund, die Basstrommel ganz sauber und tief, intensiv, aber ohne zu übertönen...
The Sun at Midnight
Das Holz am Anfang etwas zurückhaltend, aber es klingt wie Holz,, der Bläsereinsatz kommt aus dem Off, ganz sauber, der Einsatz der Percussion sehr schön und absolut überzeugend, das Marimbaphon immer wieder "echt"..., die Percussion sauber im Raum (aber nicht so räumlich wie beim 7000/7100)
Der Bläser zum Schluss schwebt über allem ist gut vorne zu orten...

Loreena McKennitt:
An Ancient Muse: Caravanserai
FLAC von der CD
Hier trennt sich die Spreu vom Weizen... die Oud (Bouzouki?) am Anfang... so präzise vorne links habe ich sie noch nicht gehört... die Stimme von Loreena setzt leicht warm ein, auch bei den höheren Tönen ist kein nervender Character wahrnehmbar (wie manchmal beim 7100) ....der erste Trommeleinsatz: sauber und tief

Andreas Vollenweider:
Angóh! (FLAC von der CD)
...die Steeldrum etwas mehr im HG als beim 7000/7100, der Bass sehr tief und sauber, die Becken kommen metallisch und sehr räumlich, das Glockenspiel und der tief Bass sauber getrennt, ein echte Freude...

So, das sollte zunächst an Klangeindrücken reichen...

Der Fidelio X1 ist jeden Cent wert, egal ob in .de 30000 Cents oder in .it 20000 Cents...;-)
Das Preis-/Leistungsverhältnis ist nur mit dem DENEN AH-D-2000 vergleichbar (bei dafür angenommenen 20000 Cents), die Verarbeitungs-Qualität und Univsersalität... mit dem 7100...
Der Tragekomfort ist sogar noch leicht besser als mit den diesbezüglich legendären DENON 2/5/7000.
Ich kann den Fidelio X1 stundenlang benutzen, nur manchmal stört ein leichtes Jucken, bedingt durch Schwitzen und die Velourpolster.

Der richtige Sitz scheint für den Wohlklang des Fidelio X1 eine ebenso wichtige Rolle zu spielen wie eine gewisse Einspielzeit.

Haptisch ist der Fidelio X1 etwa auf dem Niveau des K/Q701, HD 700/800, D2/5/700/7100.
Besonders hervorheben möchte ich das nur links angeschlossene und abnehmbare Kabel mit dem Stereo 3,5mm Klinkenstecker.... wer will, kann also ganz leicht "kabelmäßig" experimentieren....

Was kann der Fidelio X1 nicht so gut wie die DENONS?

Laut...

Und:
Die Außer-Kopf-Lokalisation (ein Teil des "Bühneneindrucks") ist beim Fidelio X1 schlechter als beim 7100 und 7000.
Aber im Vergleich zum Preis mehr als gut....

...ich denke und meine, "man(n)" muss dem X1/00 und sich selbst etwas Zeit geben... und sollte nicht als Schnellschuss eine Meinung veröffentlichen, die er nicht verdient hat... ;-)

Ich habe ihn nun ca. 100 Stunden gehört, und er ist m. E. nach auf jeden Fall der Toppklasse zuzuordnen.
Meine Vergleiche haben neben DENON 5/7000 und dem 7100 auch den HD700, den AKG Q7101, die IE TF10 und Teufel Aureol Fidelity eingeschlossen.
Der X1/00 hat seinen eigenen Klang, und es mangelt an nichts. Auch für DENON Fans der 2/5/7000 ist alles dabei, incl. der Bässe (allerdings nicht ganz so körperlich und beeindruckend ;-)
Er zeigt überzeugend fast alle Stimmen, bildet Instrumente sehr sauber und klar ab, seine Bühne ist nur minimal kleiner als beim K/Q701...
Insgesamt klingt er bei leichter Bassbetonung sehr ausgewogen.

Was ich aber neben dem Klang hervorheben möchte, ist, dass er himmlisch komfortabel sitzt und auch bei längeren Hörsitzungen mit nichts stört.
Dazu kommt noch sein einseitig angeschlossenes Verbindungskabel mit dem gängigen 3,5 mm Stereo-Stecker, das neben dem großartigem Komfort die Möglichkeit bietet, sich im Kabelmarkt frei zu entscheiden.

Mein X1/00 aus dem meist sonnigen Italien darf bei mir bleiben und mir dabei helfen, den Winter und seine langen Abende angenehm zu erwärmen und zu versüßen.
Unter den italienischen Bedingungen darf ich dem X1/00 auf jeden Fall bescheinigen, dass es m. E. n. kein besseres Preis-/Leistungsverhältnis im aktuellen (!) Marktangebot gibt.

Also bitte, nicht einfach wegdiskutieren, sondern selber hören und dann entscheiden!!!

Achtung: Alle hier von mir über den Fidelio X1 geschilderten Eindrücke sind rein persönlich und basieren auf meiner eigenen Hörerfahrung und ca. 20 Tagen intensiven Hörens mit dem Fidelio X1/00.

Danke für's Lesen und viel Spaß beim Hören!

MfG
bernd
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 18 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 26.11.2012 18:39:07 GMT+01:00
Hallo Bernd,

super genaue und ausführliche Rezension!!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.11.2012 19:04:19 GMT+01:00
Danke für den Tipp! War gerade in Italien!

Veröffentlicht am 01.12.2012 16:06:03 GMT+01:00
Jörn Krummel meint:
Hallo Allerseits.Auch ich bin dem X1 mehr als verfallen was Klang ,Tragekomfort und Preis/Leistung anbetrifft.Ich, der schon ein glühender Verfechter des L1 war,musste mir selbst nach dem Vergleich L1 mit X1 eingestehen,daß mit dem L1 noch laaaaaange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht war.Und ich habe denn auch mit geliehenen HD 700/800(eingespielt),akg 701,Ultrasone edition 8 viele Musikstücke mir zu Gemüte geführt.Summa summarum die Erkenntnis für mich: X1,du bist mein 5-6 Sterne Hörer.Ich habe jetzt ein Van den Hul Microflex (1,5 m) als Verbindung,top. Um einiges (für mich) wohlklingender als das schon sehr gute Originalkabel.Als unverbindliche Empfehlung möchte ich auch ein Oehlbach i-connect (leider nur als 0,5 und 1,5 m Versionen mit je 3,5 mm Klinkenstecker vorn und hinten erhältlich)nennen,da preislich nicht so relevant wie das Van den Hul als Sonderanfertigung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.12.2012 10:38:19 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.12.2012 10:38:40 GMT+01:00
Kritiker meint:
Schon wieder ein Kabelklanghörer und Einspielfetischist. Da sind mir die anonymen Alkoholiker als Gruppierung echt lieber. Vor allem sind deren Probleme wirklich vorhanden, im Gegensatz zu Kabelklang und Einspielnonsens.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2012 19:19:59 GMT+01:00
Wurstfinger meint:
@Produkttester: Es ist einfach toll, dass so ein Genie und allwissender Fachmann wie du uns Dummerchen unterstützt. Du solltest eine eigene Internetseite eröffnen, ich glaube bei Amazon.de ist nicht genug Platz für dein Ego...

Veröffentlicht am 11.01.2013 19:30:25 GMT+01:00
yavoto meint:
"Was kann der Fidelio X1 nicht so gut wie die DENONS? Laut..."
Lässt sich das konkretisieren? Gibt es irgendwann unangenehme Geräusche oder klingt er einfach nur weniger gut?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.01.2013 19:43:18 GMT+01:00
Bernd Klein meint:
...klar... zunächst: der X1 ist einfach nicht so, laut, an keiner meiner Quellen... der 7000/5000/2000 dagegen wird so laut, dass der Bassdruck die Ohrmuschel vom Kopf abheben kann... und dabei klingt nichts verzerrt und nichts stört (kein Knarzen, Knirschen, Kratzen...)
...ein Hammer mit den DENONS ist das laute Hören von Dire Straits Brothers in Arms... (das ganze Album!)
Bis zu einer bestimmten mit dem X1 erreichbaren Lautstärke klingt der X1 teilweise sogar besser, besonders wenn er leise spielt... ;-)
Ach ja, das gilt nur für de alten DENONS, der 7100 kann auch nicht mehr so laut so gut... ;-)

Veröffentlicht am 18.01.2013 15:50:30 GMT+01:00
Kritiker meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 22.01.2013 17:40:33 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.01.2013 17:43:06 GMT+01:00
beeker meint:
Hat eigentlich noch jemand ausser mir das Gefühl, die Bügel hätten noch etwas länger sein dürfen?
Ich zumindest habe ein Problem mit dem Satz "der Bügel muss wegen der angeschrägten Treiber ziemlich mittig auf dem Kopf positioniert sein".

Den Hörer habe ich seit gestern neu, und aktuell die Wahl zwischen
- entweder: ziemlich mittiger Positionierung und leichtem Hochdrücken der Ohrläppchen durch die Unterkante der Ohrmuscheln
- oder: etwas nach vorne gezogenem Bügel, so dass der Hörer auch insgesamt etwas entspannter auf dem Kopf aufliegt.
Letzteres fühlt sich aber etwas komisch an.

Wäre schön, wenn man die Hörmuscheln noch etwas nach unten versetzen könnte, aber noch habe ich keine Möglichkeit dazu erkannt.

P.S.: ein leichtes Jucken, bedingt durch die Velourpolster, kann ich bestätigen, das ist das zweite, was mich stört.

Alles Andere - besonders Klang und Haptik - auf die ersten Eindrücke hin: toll.

Veröffentlicht am 09.03.2013 09:29:35 GMT+01:00
Sebastian S. meint:
Hallo Bernd,

Erstmal danke für die super genaue Rezension!
Habe aber eine Frage: Kann man die Fidelio X1/00 auch portabel Nutzen?
mfg
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Ahnatal

Top-Rezensenten Rang: 1.651