wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Kundenrezension

138 von 152 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Exzellent fürs Geld mit ein paar kleinen, verzeihlichen Schwächen!, 23. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Pioneer BDP-450 3D-Blu-ray-Player (HDMI, DLNA 1.5 Streaming Client, Control App., Aluminium Front, WLAN-ready, Front-USB) schwarz (Elektronik)
Zur Vorgeschichte:

Schon lange wollte ich einen Universalplayer kaufen und habe den Markt seither (ca. 2 Jahre nun) dahingehend auch genau beobachtet, aber entweder waren mir die Geräte (ich bin grundsätzlich nicht auf einen bestimmten Hersteller festgelegt) dann letztlich doch zu teuer (wie etwa der Oppo 93, den ich um ein Haar genommen hätte und der sicherlich auch ein sehr guter Universalplayer ist) oder aber (die Günstigeren) waren gemäss meinen Erwartungen/Ansprüchen alle irgendwie immer mit irgendwelchen für mich nicht akzeptablen Einschränkungen/Mängeln/Defiziten behaftet (boten z.B keine SACD und DVD-Audio Unterstützung, hatten keine Alufront oder man las von vielen Nutzern, sie würden unter störenden Betriebsgeräuschen leiden, was für mich auch ein absolutes K.O.-Kriterium darstellt), so dass ich den Kauf notgedrungen immer wieder hinausgeschoben habe. Gegen einen teuren Player habe ich mich vor allem deswegen entschieden, weil mir die Lebenserwartung hinsichtlich der Frage nach fortwährendem Support bezüglich der Firmwareupdates bei den heute üblichen, sehr kurzen Produktzyklen doch ziemlich fragwürdig und unsicher erscheint (wenn in 2 oder 3 Jahren der FW-Support vom Hersteller eingestellt werden sollte und dann Blurays neu auf dem Markt erscheinen, die mit neuen, bis dato unbekannten Kopierschutzverfahren behaftet sind, mit denen der Player ohne entsprechend nachgepachtes/angepasstes Software-Update nicht imstande ist, umzugehen, dann kann man ein entsprechendes Gerät gegebenenfalls, selbst dann, wenn es an- un fürsich sehr gut ist und noch tadellos funktioniert, quasi wegwerfen bzw. ist gezwungen wieder einen neuen Player zu kaufen. Dieses Spielchen wollte ich nicht mitmachen/riskieren, da ich elektrische Geräte sehr lange nutze und alles andere als ein Verfechter oder Freund von kurzlebiger ex- und hopp Wegwerfmentalität bin und mich daran auch nicht beteilige! (der Planet Erde ist bereits zugemüllt und der Energieverbrauch auch durch die Massenherstellung kurzlebiger Wegwerfprodukten hoch genug!)

Mit dem Pioneer BDP-450 ist nun endlich ein Player auf dem Markt erschienen, der nicht nur auf Anhieb sehr gute bzw. vielversprechende Bewertungen von der Fachpresse einheimsen konnte, sondern zudem in dieser Preisklasse alles zu bieten schien, was ich mir wünsche, vor allem die Unterstützung der Formate SACD und DVD-Audio, sowie eine echte Alufront. Normalerweise ist es nicht unbedingt meine Art, Geräte direkt bei der Markteinführung zu kaufen (hoher Preis, unausgereifte Software und sonstige z.T. auch hardwarebedingte Kinderkrankheiten bei den heute viel zu kurzen Produktzyklen) aber hier konnte ich dann schliesslich einfach nicht mehr länger widerstehen... ;-)

Soviel zu Theorie, Erwartungshaltungen und Vorfreude...

Ich besitze das Gerät nun seit anderthalb Wochen und habe es seither ausgiebig auf Herz und Nieren geprüft, wobei ich aber ausdrücklich darauf hinweisen möchte, dass eine begrenzte Anzahl von getesteten optischen Datenträgern (~30-35 bislang in meinem Fall) sicherlich noch lange nicht repräsentativ sein kann, wenn es etwa um die sehr wichtige Frage der Medienkompatiblität/Zuverlässigkeit des Laufwerkes geht. (wenn man schliesslich irgendwann mal ~ 100 Scheiben und mehr getestet hat, sieht das dann schon anders aus) Ebenso lässt sich - wie oben bereits angesprochen - heute noch nicht sagen, ob Pioneer für den Player in sagen wir 3 Jahren noch immer Firmware-Updates herausbringen wird um ggf. die Kompatiblität mit dann neu erscheinenden Blurays sicherzustellen, falls es sich herausstellen sollte, dass diese Probleme machen!

Rahmenbedingungen bzw. verwendetes Equipment:

- TV: Philips 46PFL7605H (46", LCD/LED)
- AV-Receiver: Denon AVR-3311
- 5.0 Lautsprechersetup: Heco Metas XT (701, 301, Center 31)
- Sitzabstand zum TV: ~ 2,5 m
- Abstand zum BDP-450: 1-1,5 m (je nachdem ob ich auf dem Sofa sitze oder liege!)

Einteilung dieses Erfahrungsberichtes:

- Anschlussmöglichkeiten
- Einlesezeiten optischer Medien
- Geräuschentwicklung des Laufwerkes im Betrieb
- Bildqualität Bluray bzw. HD (nur 2d, besitze keinen 3D-TV)
- Bildqualität DVD bzw. SD (Upconversion)
- Klangqualität
- Zuverlässigkeit/Medienkompatiblität
- Verarbeitung/Materialanmutung/Wertigkeit/Haptik
- Einstellmöglichkeiten/Bedienung
- Netzwerk und Streaming
- Fazit

Anschlussmöglichkeiten:
==================

2x HDMI (Main, Sub, lassen sich in drei Modi über das Menü konfigurieren)
2x USB (einer befindet sich rechts an der Front, der andere hinten beim Anschlussterminal)
1x Koaxial (lässt sich detailliert im Hauptmenü konfigurieren)
1x Lan/Ethernet (10/100)

Analoge (Cinch-)Ausgänge, sei es zum Anschluss an klassische Hifiverstärker, die ja selbst heute seltenst über irgendwelche digitalen Eingänge verfügen) sind im Gegensatz zum Vorgänger-Model, dem Pioneer BDP-440 leider nicht mehr vorhanden (dafür gibt es nun als "Ersatz/Ausgleich" offenbar den zweiten HDMI-Ausgang, den der 440 seinerseits wiederum noch nicht bot!)

Einlesezeiten optischer Medien:
=======================

Gemessen wurde die Zeitspanne, ab der nach dem Einfahren des Laufwerksschlittens die Ladeanimation links oben in der Bildschirmecke beginnt, bis zu dem Zeitpunkt, wo (je nach Disc) entwedern das Logo der Filmgesellschaft, oder aber das Hauptmenü des Filmes erscheint! (im Zweifelsfall das Haupmenü, weil sich der Film oder eine Serien-Episode natürlich erst ab diesem Zeitpunkt starten lässt!)

Bluray:

Coraline = ~ 15 Sek.
Die Insel = ~ 15 Sek.
The Dark Knight = ~ 15 Sek.
The Green Mile = ~ 15 Sek.
Rom (HBO-Miniserie) = ~ 50 Sek.
Avatar = ~ 60 Sek.

DVD (Video):

Sämtliche von mir bisher getesteten Video-DVDs benötigen zum Laden zwischen 10- maximal 15 Sek. (um die 15 Video-DVDs habe ich bisher untersucht!)

Es ist i.Ü. erfreulicherweise keinerlei Unterbrechung/Aussetzer beim DVD9-Layer-Wechsel zu beobachten!

Geräuschentwicklung des Laufwerkes im Betrieb:
====================================

Das Laufwerk ist sowohl beim Einlesen, als auch bei der Wiedergabe von Audio-CDs, DVD-Audio/SACD, als auch Video-DVDs absolut nicht zu hören (völlig lautlos, man muss schon mit dem Ohr direkt an die Laufwerkslade gehen um es überhaupt arbeiten zu hören) Lediglich beim Einlesen von Blurays und während der ersten paar Minuten der gestarteten Wiedergabe des Films oder der Serie ist ein hochfrequentes Pfeifen bzw. Summen zu hören, aber es ist zum Glück dermassen leise - wohlgemerkt beträgt der Abstand zum Player bei mir nur 1-1,5 m je nachdem ob ich sitze oder liege - dass es kaum erwähnenswert ist, schon allein deshalb, weil es bereits durch leisen Filmton vollständig verdeckt wird und somit wiederum unhörbar wird!

Ich muss sagen, dass ich bisher noch nie ein derartig stilles optisches Laufwerk hatte. Top Leistung: Vor allem, da man bis heute, z.T. auch von sehr viel teureren Playern immer wieder ganz anderes hört/liest, sei es in Fachforen oder auch in Rezensionen wie hier bei amazon!

Es kann natürlich sein, dass es dabei auch zu Serienstreuung kommt, d.h., dass die Laufwerke der Geräte innerhalb ein- und derselben Modellreihe unterschiedlich laut/leise arbeiten, aber zumindest mein Exemplar des BDP-450 verhält sich in dieser Disziplin musterhaft, so dass ich hier ein riesengrosses Lob aussprechen muss. Weder ist das Laufwerk offenbar richtigehend verkapselt, noch kommt eine aufwändige und teure Antivibrations-Technik zum Einsatz, wie z.T. bei den teureren Playern auf dem Markt, aber mehr als lautlos geht natürlich nicht. Ich bin sehr gespannt, ob der Player dieses vorbildiche Verhalten über die Jahre aufrechterhalten kann und wird! (ich schreibe das, weil mir z.T. auch da schon Geschichten zu Ohren gekommen sind, von Playern gewisser Hersteller...)

Bildqualität Bluray bzw. HD (2D):
========================

Das Bild besticht meiner Einschätzung nach durch ein hohes Mass an Natürlichkeit. Das betrifft sowohl die Farbdarstellung die kräftig aber authentisch ausfällt, die Bildruhe, Bildschärfe, als auch die 24P-Stabilität (kein Ruckeln, die Bewegungsdarstellung wirkt absolut geschmeidig und gleichförming) Es mag sein, dass ich es mir nur einbilde, aber ich habe das Gefühl, durch Umstellen auf 36 Bit Farbtiefe im HDMI-Menü des Pios (es gibt "Deep Color": Aus/30Bit/36Bit) werden die Farben sogar noch besser/feiner, was man insbesondere in dunklen Szenen, bei künstlichem Licht, bei Nebel etc. sieht. Es lässt sich schwer in Worte fassen, aber ich hatte noch nie ein so natürlich und authentisch wirkendes Bild (was wiederum nicht heissen soll, dass das Bild vorher schlecht war oder unnatürlich ausah. Die Farben wirklich lediglich noch überzeugender!)

Noch ein Wort zum Schwarzwert, der Differenziertheit und dem Detailreichtum bei der Darstellung in dunklen Szenen, was ja oft ein heikles und vieldiskutiertes Thema weil häufig kritisiertes Problem ist. Man sollte hier, je nach Anzeigegerät und gewähltem Bildfeld die richtige Einstellung für den HDMI-Farbraum wählen, was sehr wichtig ist (dafür gibt es auch eine Option im HDMI-Menü) um ein optimales Ergebnis zu erhalten! (es gibt: RGB, YCbCr, YCBCr422, sowie RGB-Vollbereich) Es finden sich dazu in der Betriebanleitung ein paar hilfreiche Hinweise, aber man wird dies beim Herumexperimentieren auch selbst früher oder später am Bild erkennen!)

Das Bluray bzw. HD-Bild, das der Player bietet ist meiner Einschätzung nach absolut kinogerecht und authentisch!

Bildqualität DVD bzw. SD (Upconversion):
===============================

In dieser Diszplin, das muss ich leider sagen, schwächelt der Pioneer nach meinem Empfinden/Einschätzung ein wenig. Ich habe mit meinem AV-Receiver (Denon AVR-3311) bereits eine Heimkino-Komponente zur Verfügung, die mir eine hervorragende Upconversion bietet und verfüge dadurch natürlich auch über einen Vergleichsmassstab und die Messlatte liegt dadurch sehr hoch. Die exzellente Bildqualität beim "Aufpolieren" von SD-Material erreicht der Denon allein durch den sehr guten De-Interlacer (Anchor Bay ABT2015) im Zusammenspiel mit den beiden Algorithmen "Enhancer" (ein Bildschärfer, der 12-stufig eingestellt werden kann) und eine DNR (Digitale Entrauschung) Damit hat man ein für DVD-Verhältnisse knackscharfes aber nicht überschärftes und super "sauberes", klares und detailreiches Bild. Und das Beste daran: Das alles wird erreicht ohne sichtbare Artefakte, selbst bei einem (für 46"-Grössenverhältnisse) geringen Sitzabstand von gerade mal 2,5 m. Leider kann - und das hatte ich insgeheim erhofft - der Pioneer mit seinem QDEO-Chip (der ja immer hochgelobt und entsprechend beworben wird) nicht ganz mithalten, geschweige denn, dieses Resultat überbieten. Das Bild erreicht in kurzem Sitzabstand nicht ganz die Klarheit und Schärfe des Denon (es wirkt fast als läge ein leichter Weichzeichner über dem Bild, was dem "HD-Feeling" aber nicht besonders zuträglich ist) und es kommt zur dezenten Artefaktebildung die vor allem bei Bewegungen sichtbar wird. Nutzt man zusätzlich die vier Entrauschungsfilter (für Luminanz-, Chroma-, Moskito- und Block-Rauschen) dann verbessert sich das Bild dadurch nicht, jedenfalls nicht auf kurze Sitzdistanz, sondern es wird im Gegenteil nur unruhiger, weil neue Artefakte (Vermatschungs-Effekt etc.) entstehen. Aus weiterer Distanz (habe den Abstand zur Probe auf 3,5 m erhöht) wird es deutlich besser, aber das ist ja auch nicht weiter verwunderlich und eigentlich nicht Sinn der Sache!

Also nutze ich weiterhin die Bildaufbereitung des Dennon, da ich noch sehr oft Filme und Serien auf DVD schaue, schon deshalb weil es die alle noch nicht auf Bluray gibt und es manche mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit auch nie auf Bluray geben wird. Somit ist man also natürlich auf einen möglichst guten Skalierer dringend angewiesen) Schade. Hier kann ich dem Pio leider keine Topwertung attestieren!

Ich möchte noch betonen, dass ich wirklich sehr viel mit den Einstellungen herumexperimentiert habe (alle erdenklichen Kombinationen) aber ich konnte kein wirklich hervorragendes Ergebnis erzielen mit der Upconversion des Pioneer. Das Material habe ich z.T. extra so gewählt, dass es an der Grenze des Erträglichen liegt, um einschätzen zu können, wie die De-Interlacer und Skalier damit umgehen/fertigwerden! (der Denon hat gewonnen!)

Klangqualität:
==========

Von einem reinen Zuspielgerät hatte ich keine besondere Steigerung der Klangqualität erwartet und das war ursprünglich auch nicht der Hauptgrund für den Kauf dieses Gerätes. Aber weit gefehlt. Zu meiner grossen Überraschung bietet der Player in allen Betriebsarten, angefangen bei einfachen Audio-CDs eine Klangqualität bzw. eine Verbesserung selbiger, die einfach nur atemberaubend ist. Und ich hatte zuvor wirklich nicht das Gefühl, dass der Klang meiner Anlage schlecht wäre (im Gegenteil) Aber was hier geboten wird.... wow!

Das gesamte Klangbild ist im positiven Sinn deutlich weicher und noch feinsinniger als zuvor. Jeglicher Anflug von Schärfe, Härte oder Agressivität ist dem Sound vollkommen entschwunden. Streicher klingen enorm seidig, Bläser wunderbar krisp, Stimme sind noch prägnanter, einfühlsamer und charismatischer, Nebengeräusche besser herauszuhören. Der Bassbereich ist kraftvoll, voluminös und (wenn es nötig ist, aber nur dann) wuchtig ohne dass jedoch irgendetwas je aufdringlich oder nervig klingen würde. Alles löst sich noch besser, luftiger von den Lautsprechern, was natürlich nicht zuletzt auch dem Raumklang bei Mehrkanaltonspuren sehr zugute kommt. Ich schrieb ja schon, dass bereits Audio-CDs besser klingen, als ich es zuvor kannte. Bei DD 2.0 und 5.1 geht das aber fast soweit, dass man glaubt man hätte es mit einer HD-Tonspur zu tun (so einen Wohlklang kannte ich zuvor tatsächlich nur von HD-Material)

Ich möchte fast sagen, dass sich der Kauf des BDP-450 für mich allein schon deshalb ausgezahlt hat. Ich weiss auch nicht ob es NOCH besser geht (mit teureren Universalplayern) aber das was der Pio hier bietet, stimmt mich im allerhöchsten Mass zufrieden. Einfach der reinste Wohlfühl-Sound! (sehr sehr angenehm und nie auch nur im Ansatz anstrengend!)

Zuverlässigkeit/Medienkompatiblität:
==========================

Wie ich ganz oben bereits angesprochen hatte, ist es eigentlich nicht möglich, nach 20-30 getesteten optischen Medien etwas über die tatsächliche Zuverlässigkeit bzw. Medienkompatiblität so eines Gerätes zu sagen. Dazu braucht es sehr viel mehr Scheiben, aber bisher macht der Player eine sehr gute Figur. Alle Blurays, DVDs, Audio-CDs und eine Auido-DVD, die ich bisher getestet habe wurden ohne Murren beim ersten Versuch eingelesen und korrekt und ohne Störungen wiedergegeben. Alle bis auf eine Ausnahme: Die (originale) Video-DVD des Films "Frequency" hat der Player beim ersten Anlauf ohne Ton und mit (dadurch vermutlich bedingten) Slowmotion-Rucklern wiedergegeben. Nachdem ich die Scheibe wieder entfernt und erneute habe einlesen lassen, hat er sie dann jedoch ganz normal wiedergegeben (ich habe den Film bis zum Schluss geschaut, es kam zu keinen Problemen mehr) Ich erinnerte mich aber daran, dass mir dies mit ganau diesem Film vor Jahren schonmal am PC passiert ist. Es ist also anzunehmen, dass da mit der DVD irgendetwas nicht ganz koscher ist! (komischer Kopierschutz, oder was auch immer!)

Ich hoffen natürlich, dass der Player auch in Zukunft alle ihm vorgesetzten optischen Medien brav und ohne Störungen abspielen wird, aber das muss die Zeit zeigen!

Verarbeitungsqualität/Materialanmutung/Wertigkeit/Haptik:
===========================================

In dieser Disziplin sind die Eindrücke durchwachsen. Das Gehäuse des Players selbst macht erstmal einen ordentlichen und angsichts der Preisklasse halbwegs wertigen Eindruck. Die Front ist tatsächlich aus Alu (auch wenn man das eventl. nicht sofort auf Anhieb erkennt, was aber auch daran liegt, dass gerade Pioneer in den letzten Jahren bewiesen hat, wie "echt" Metall-Imitate von Fronten solcher Geräte wirklich aussehen können, wenn sie nur aus Plastik bestehen <- beim anfassen merkt man es dann natürlich spätestens) die Spaltmasse sind gering und die StandFüsse sind richtige hochwertige Runde, wie man sie auch von deutlich teureren Geräten kennt. Das Gerät wirkt insgesamt sauber verarbeitet. Der Laufwerksschlitten unterstützt diesen Eindruck jedoch nicht unbedingt gänzlich, denn die Lade wirkt erstmal recht spillerig (dünn, nicht sonderlich robust) Auch zeigt sie beim Bewegen nach oben und unten Spiel. Der Eindruck wird aber z.T. aber wieder gut gemacht durch das gleichmässige, geschmeidige rein und rausgleiten (auch das Geräusch wirkt "souverän" und ist angenehm) das durchaus das Vertrauen wieder etwas zurückbringt. Die insgesamt 4 Knöpfe an der Front des BDP-450 (Power, Auswurf, Stop und Play) fühlen haptisch ganz gut an, auch wenn man sie eher selten benutzen wird.

Um es so auszudrücken: Es wäre übertrieben, den Player hinsichtlich der Materialanmutung als besonders wertig oder gar edel zu bezeichnen (das betrifft vor allem die Anmutung der Qualität des Schlittens des optischen Laufwerkes) aber genauso falsch wäre es zu behaupten, dass er wie ein Plastikbomber aussieht! (er sieht deutlich besser aus!) Insgesamt zeigt er ein Bild von schlichter unauffälliger Eleganz!

Die Fernbedinung hingegen fällt hinsichtlich der Materialwertigkeit deutlich ab: Zwar muss man sagen, dass sie rein vom Design her, als auch vom Tastenlayout ziemlich gut gelungen ist (einen Tick breiter hätte sie eventl. ausfallen können und die Tasten eine Spur grösser, je nachdem wer sie bedienen soll!) aber das Material wird schon auf den ersten flüchtigen Blick als billiges Plastik entlarvt und fühlt sich auch ganz genauso an (man merkt es besonders gut am Steuerkreuz, wenn man dort die Tasten drückt) Zementiert wird dieser "billige" Eindruck dann noch durch das zu geringe Gewicht. Zum Vergleich habe ich sowohl die Fernbedienungen meinen bereits erwähnten Denon AVR-3311, als auch die von meinem Mediaplayer (HDI Dune Smart D1) die alle beide ebenfalls aus Kunststoff sind jedoch beide (obwohl ganz verschieden gemacht) DEUTLICH wertiger daherkommen!

Ausserdem sei erwähnt, dass die Fernbedienung auch ziemlich richtungs/winkelempfindlich und daher bezüglich der Befehlsübermittlung störanfällig ist: Man muss sie schon direkt auf den Player ausrichten, damit die Befehle ausgeführt werden. Tut man dies, dann erfolgt die Reaktion jedoch in allen Fällen prompt und ohne Verzögerungen. Ich kenne das allerdings nicht anderes von all den übrigen Fernbedienung sämtlicher anderer Geräte innerhalb meines Heimkinos, die es auch nicht besser machen (Lediglich die Universalvernbedinung "Harmony One" von Logitech - die aber natürlich auch einen stolzen Preis hat, dadurch ausser Konkurrenz läuft und somit nicht vergleichbar ist - zeigt sich hier DEUTLICH toleranter!)

Einstellmöglichkeiten/Bedienung:
=======================

Einstellmöglichkeiten: Hier gibt es wenig auszusetzen, da der Player über das Hauptmenü bis auf wenige Ausnahmen sämtliche Optionen zur Konfiguration bietet. Die beiden HDMI-Ausgänge lassen sich in den drei Modi "Dual" (Bid+Ton simultan auf beiden), "Separate" (Bild/Ton getrennt auf je einem) und "Pure Audio" (Bild/Ton auf je einem mit verbesserter Klangqualität auf dem Sub) betreiben. Ausserdem kann wie bereits angesprochen die Farbtiefe eingestellt werden, ebenso wie bestimmt werden kann, ob der Ton via Bitstream, PCM, Neucodierung etc. ausgegeben wird) Der koaxiale Audio-Ausgang kann ganz unabhängig davon ebenfalls sehr umfassend konfiguriert werden. Sogar ein Mix aus zwei Tonspuren, sei es eine Haupttonspur und eine mit Kommentaren kann zu einer Neuen vermixt werden!) Dieer koaxiale Digitalausgang wird soweit ich das verstanden habe auch für die besondere, einzigartige Tonverbindung P Natürlich lässt sich noch viel mehr einstellen, was hier aber jetzt den Rahmen sprengen würde!

Erwähnswert wäre sonst noch die displaybezogenen Bildeinstellungen, die Pioneer in sogn. Bildfelder unterteilt. Wer einen LCD/LED besitzt wählt "LCD", wer einen Plasma oder Beamer nutzt "PDP" bzw. "Projector". Um an den Video-Eq zu gelangen und diesen zur Bildverbesserung bzw. -aufbereitung nutzen zu können, wählt man hingegen die Option "Benutzerdefiniert" und hat dann neben den üblichen Verdächtigen (Brightness, Contrast, Hue, Chroma Level) "Progressive Motion" (Verbesserung der Bewegungsdarstellung im Hinblick auf Artefakte), "Pure Cinema" (generelle Verbesserung von progressivem Bildmaterial)und "Detail" (schärft die Bildränder) noch die vier oben bereits erwähnen Arten von Rauschfiltern zur Verfügung. Was leider fehlt sind ein paar Presets um gewisse Einstellungen für verschieden Anwendungsarten bzw. unterschiedliches Material (HD/SD etwa) schnell abrufen zu können, ohne jedesmal die Einstellung neu vornehmen zu müssen!

Selbst an einen Schalter zum Aktivieren/Deaktivieren des automatischen Disc-Starts im optischen Laufwerk wurde gedacht, was ich sehr zu schätzen weiss, da ich für meinen Teil es nicht so gerne mag, wenn z.B. eine beim Abschalten des Gerätes im Laufwerk verbliebene Scheibe beim erneuten Einschalten des Players ungewollt gestartet/abgespielt wird. Sehr schön: Gut mitgedacht, Pioneer!

Bedienung: So minderwertig/billig die Materialqualität der Fernbedienung auch ausfällt, sie bietet rein funktionell immerhin alles was man braucht um den Player kompfortabel bedienen zu können. Neben den typischen, essentiellen Funktionen fehlt es auch nicht an den Feinheiten, wie Zoom (es sind je 3 Stufen beim Ein- und Auszoomen möglich), der 3-stufige Dimmer für die Displaybeleuchtungsstärke (die vierte Stufe ist noch komplettes Abschalten) und auch eine zweistufige Wiederholfunktion, damit man z.B. bzw. vor allem bei der Musikwiedergabe entwedern einzelne Titel oder ganze Alben/Sammlungen in der Schleife laufen lassen kann. Genauso funktioniert die Wiederholung jedoch auch bei Videos innerhalb einer Sammlung (es gibt ein Symbol dafür,in der oben im Bild eingeblendeten, transparenten "Display"-Infobar. Es gibt noch mehr, wie z.B. Tasten zum Umschalten auf Sekundär-Audio und -Video (das wird besonders in Verbindung mit dem angsprochen Mixen von Tonkanälen oder auch der Pip-Funktion (die man ebenfalls konfigurieren kann) interessant, je nach Material <- es wird laut BDA nur von einigen Blurays unterstützt) Die IR-Sendeeinheit ist recht richtungsempfindlich bzw. winkelabhängig und muss daher schon recht genau auf den Player ausgerichet werden, aber das kenne ich von all den originalen Fernbedienungen meiner übrigen Heimkinogeräte auch nicht anders (einzig die "Harmony One" von Logitech ist hier deutlich besser!)

Das Display ist ein Fall für sich und hier muss ich leider erneut tadeln. Ich möchte betonen, dass meine Einschätzung/Bewertung unabhändig vom Preis des Players und Unkenntnis darüber ausfällt, ob andere Player (die mehr als 2-3 mal soviel kosten wie der BDP-450) es in dieser Hinsicht besser machen, sondern ich orientiere mich dabei eher an dem was ich als schon etwas reiferer Mensch von 10-20 Jahre alten (oder älteren) CD-Playern gewohnt bin/war: Man muss leider sagen, dass das Display wirklich nicht sonderlich Informations-freudig daherkommt: Es zeigt meines Wissens nach weder CD-Text, noch Infos zur Bitrate von MP3-Files und blendet leider auch keine Symbole von oben angesprochene Funktionen wie z.B. "Wiederholung" etc. ein, damit man erkennt, ob/dass solche gerade aktiv sind. Man erfährt leider nur das Allernötigste von diesem einzeiligen Display (Art des Medium bzw. Quelle, Laufzeit...) was dessen Nutzen natürlich ziemlich stark einschränkt. Wenn man das Display zugeschaltet hat, sieht das ganz anderes aus, aber das ist natürlich bei der Wiedergabe reiner Musikdatenträger (Audio-CDs, DVD-Audio, SACD) nicht Sinn der Sache!

Ein weiterer kleiner Kritikpunkt betrifft die etwas oberflächen/eingeschränkten Infos beim Einblenden über die Display-Taste. Zwar wird hier das Format des verwendeten Videocodecs und der Tonspur, sowie verstrichene Spielzeit, aktuelles Kapitel etc. angezeigt (eine halbtransparete Bar wird am oberen Bildschirmrand dazu eingeblendetet) was jedoch fehlt, ist der Anzeigemodus (z.B. 1080p24Hz oder auch 1080i50Hz) sowie die Video- und Audiobitrate. Letztere beiden Infos lassen sich jedoch über die "Funktionstaste" immerhin einsehen (wenn auch nicht auf den ersten Blick, sondern umständlich zu erreichen) In dieser Hinsicht bin ich von meinem Mediaplayer (HDI Dune Smart D1) im direkten Vergleich besseres gewohnt) Der Anzeige/bzw. Ausgabemodus kann wichtig zu wissen sein, da es bei bestimmten Formaten sonst ggf. zu einer ruckeligen Darstellung kommen kann (ich hatte das schon öfters vor allem bei Serien und Konzerten auf Bluray) und man dann wissen muss, wie man die Anpassungen im Menü des Pioneer vornehmen muss!

Erwähnen möchte ich noch, dass ich die Positionierung der Power- (links) sowie Auswurftaste (rechts) am oberen Ende der Fernbedienung für ziemlich verunglückt halte, denn normalerweise sollte es umgekehrt sein. (so ist es zumindest bei allen übrigen Fernbedienungen meiner anderen HK-Geräte) Das hat schon öfters dazu geführt, dass ich den Pio unbeabsichtigt ausschalte, wo ich doch nur die Laufwerkslade öffnen wollte!

Netzwerk und Streaming:
==================

Damit habe ich zugegebenermassen noch nicht so viel experimentiert, kann aber dennoch ein paar Eindrücke vermitteln!

Das Netzwerk wurde sofort selbstständig vom Pioneer erkannt und ich konnte von Anfang an auf die Ordner zugreifen. Zunächst hatte ich jedoch Probleme Dateien daraus auch abzuspielen (hiess angeblich "Format wird nicht unterstützt" obgleich es definitiv vom Player unterstützt wird) bis ich die Dateien in bestimmten freigegebenen Ordnern hatte (obwohl die anderen Ordner auch freigeschaltet sind und von anderen Geräten im Netzwerk auch zugegriffen werden können) Das Abspielen von Mp3-Dateien ist aber kein Problem, ebenso konnte ich ohne Probleme eine m2ts-Datei abspielen. Die Qualität der audio-visuellen Darstellung entspricht dabei 100%-ig jene von optischen Medien. Probleme gab es hingegen beim Format mkv. Dies ist ja ein Container und anscheinend ist der Pioneer hier nicht so kompatibel zu bestimmten Codecs wie andere bzw. echte Mediaplayer. Ich hatte ein Musikvideo und zwei Pendeltests für korrekte 24P-Darstellung, aber alle drei Dateien wurden vom Player nichtmal erkannt und konnten somit nicht abgespielt werden. Auf meinem Mediaplayer (HDI Dune Smart D1) hingegen wurden sie sofort erkannt und liessen sich ohne jede Einschränkung einwandfrei abspielen. Ein Test auf dem BDP-450 via USB (Stick) offenbarte, dass dieselben mkvs sich von dort aus ebenso problemlos wiedergeben liessen (nicht aber über das Netzwerk, obgleich das mkv-Format sehr wohl in der Kompatiblitätsliste im Handbuch aufgeführt ist! <- die einzige Formateinschränkung im Vergleich zu USB sind meines Wissens nach flac-Dateien!)

Der Player bietet desweiteren noch zweierlei Internet Dienste an, nämlich Youtube und den Bilderdienst Picasa. Beides funktioniert soweit ich gesehen habe auch einfwandfrei. Zur Verbesserung der Bildqualität von Youtube Videos und generell qualitativ minderwertigem Videomaterial gibt es im Menü einen sogenannten "Stream Smoother" (Auto/Aus)

Fazit:
====

Der Pioneer BDP-450 hat mich in allen mir wichtigen, essentiellen Disziplinen in seiner Grundfunktion als Universalplayer überzeugt bzw. meine Erwartungen sogar übertroffen (exzellente, tadellose Bildqualität bei Bluray 2D bzw. generell bei HD-Material, auch via USB und Netzwerk, überragend gute Tonqualität bei allen Formaten, fast perfekte Betriebsruhe da so gut wie geräuschlos bei der Wiedergabe optischer Medien jeglicher Art) und bietet zudem angesichts seines Preises ein recht wertig anmutendes, schickes Gehäuse, welches schlichte Eleganz vermittelt. (echte Alufront, hochwertige Standfüsse, saubere Verarbeitung/geringe Spaltmasse, aufgeräumte Front), zudem zwei HDMI-Ausgänge, sowie vor allem auch Unterstützung für SACD und DVD-Audio (also ein vollwertiger Universalplayer, der alle gängigen optischen Formate abspielen kann) wie auch die deutlich teureren Player und zeigt nicht zuletzt bislang auch keinerlei Probleme im Hinblick auf die Zuverlässigkeit/Medienkompatiblität! (aber wie ich ganz oben bereits schrieb braucht es dafür längere Zeit bzw. deutlich mehr optische Medien um das wirklich abschliessend einschätzen zu können <- ich werde ggf. die Rezension korrigieren, sollte ich im Laufe der Zeit wider Erwarten doch andere Erfahrungen machen!)

Ich kann das Gerät von daher allen, denen an diesen Aspekten gelegen ist wärmstens empfehlen!

Um ehrlich bzw. realistisch zu sein, auch wenn die Verfügbarkeit bestimmter Features sicher auch immer an der Preisklasse eines Gerätes gemessen werden muss oder sollte, ziehe ich dennoch einen Punkt in der Wertung ab, aufgrund der aus meiner Sicht bzw. gemäss meinem Massstab und Vergleich eher etwas enttäuschenden Upconversion von SD-Material (die Ansicht der Fachpresse kann ich in diesem Punkt leider nicht ganz teilen, in sämtlichen übrigen Belangen hat sie jedoch meiner Meinung nach keineswegs übertrieben) sowie der anderen kleineren Schwächen (materialtechisch und haptisch minderwertige Fernbedienung, auskunfts bzw. informations-unfreundliches Display etc.)

Ich hoffe dieser kleine (wenn natürlich auch subjektive) Erfahrungsbericht kann dem ein oder anderen am BDP-450 Interessierten bei der Entscheidung, für oder gegen den Kauf dieses Gerätes ein wenig weiterhelfen bzw. diese erleichtern!

Falls noch spezielle Fragen bestehen/offen sein sollten (es sei denn zu Aspekten über die ich nichts sagen kann, wie etwas hinischtlich der Bildqualität im 3D-Betrieb oder auch was die iPhone/iPad Steuerung anbelangt, da ich solche Geräte nicht nutze/besitze) beantworte ich sie sehr gerne im Kommentarbereich, vorausgesetzt, dass ich dazu in der Lage bin...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 7 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 69 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.10.2012 10:12:10 GMT+02:00
DomDoge meint:
Top Rezension!
Sie haben mir die Kaufentscheidung wesentlich erleichtert!

Vielen Dank!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.10.2012 15:50:57 GMT+02:00
J. Stark meint:
Ich habe ja auch schon eine Rezension verfasst - das Gerät ist beim Abspielen von Blu Ray alles andere als leise - ich konnte das mittlerweile auch bei einem Händler an einem anderen Gerät bestätigen. Ich kann nicht so wirklich glauben das es viele Montags-Geräte und nur ein Sonntags-Gerät gibt?!

Ich habe > 3 m vom Player gesessen - wirklich der nervigste von der Geräuschkullisse den ich bisher kenne.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.10.2012 16:55:03 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.10.2012 17:00:45 GMT+02:00
Peripathos meint:
@Kendonudel:

Es freut mich, wenn ihnen die Rezension hilfreich war (dann hat es sich gelohnt sie zu verfassen!)

@J. Stark:

Ich versichere ihnen, dass mein Exemplar wirklich vorbildich leise arbeitet. Ich bin selbst auch sehr geräuschempfindlich und wären da störende Geräusche, dann würde mir das nicht entgehen und ich würde es auch ehrlich in die Rezension schreiben bzw. hätte den Player genau wie sie, längst zurückgeschickt, da sowas für mich auch ein absolutes K.O. Kritierum ist!

Ich habe hier in meinem recht gut gedämpften, hochwertigen PC-Gehäuse (da sie an einer Stelle ja auch sowas erwähnt haben) zum Vergleich ein Blurayraylaufwerk verbaut (einen Plextor PX-B940SA, ca. 3 Jahre alt) und DER ist wirklich laut, bei bestimmten Scheiben sogar SEHR laut, für heutige Verhältnisse <- ich hatte in früheren Zeiten auch schon NOCH lautere DVD-Laufwerke, die ich sogar mit Programmen wie CD-Bremse in der Geschwindigkeit limitieren musste, damit sie überhaupt erträglich wurden, so dass auch da ein Vergleichsmassstab gegeben ist. Was auch auffällt ist dass die Lautstärke je nach DVD oder Bluray beim besagten Plextor abweicht. Dieselben Scheiben spielt das Laufwerk im Pio im Vergleich dazu immer absolut geräuschlos ab, was für mich ein deutliches Zeichen seiner Güte/Qualität ist!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.10.2012 19:25:31 GMT+02:00
J. Stark meint:
Ich mache mit den Antworten mal in "meiner Rezension" weiter - sonst wird es unübersichtlich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.10.2012 19:31:06 GMT+02:00
DomDoge meint:
@J.Stark

Ich habe Ihre Rezension gelesen, muss aber zugeben dass sich Ihre Beschreibung nach einer "überempfindlichen" rezension anhörte. Dass Sie einen zweiten Player im Laden mit dem selben Ergebnis getestet haben hat mich dann aber überrascht.
Da Peripathos dieses Problem wohl nicht hat, gehe ich stark von einem Produktionsproblem aus. Denn scheinbar haben wir es hier mit Schwankungen zu tun.
Kann man dieses Problem nicht z.B. über die Firmware lösen? Mir ist z.b. aufgefallen dass mein Philips BR-Player seit dem letzten FW-Update deutlich lauter liest.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.10.2012 20:01:44 GMT+02:00
J. Stark meint:
@Kendonudel

..aber in meiner Rezension ist ja der erste Kommentar das mind. 1 weiterer Kunde hier das gleiche Problem hat. Siehe den Kommentar von H. Trabel.

Überempfindlich finde ich das nicht - immerhin habe ich ja noch 2 Sterne gegeben und das auch begründet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2012 08:29:19 GMT+02:00
DomDoge meint:
Sofern Sie ein neues Gerät anfordern, wäre ich Ihnen dankbar wenn Sie uns weiter auf dem laufenden halten ob das Problem weiter besteht.
Dass die Meinungen und Erfahrungen so stark auseinander gehen scheint wohl ein Produktionsproblem zu sein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2012 15:35:36 GMT+02:00
J. Stark meint:
Ich habe eben mit dem Händler vor Ort telefoniert. Leider ist der Player noch immer nicht zurück. Ich melde mich sobald es dazu was neues gibt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2012 17:38:04 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.10.2012 17:45:15 GMT+02:00
Peripathos meint:
Ja, bitte halten sie uns auf dem Laufenden!

Diese Serienstreuung - und ich bin wie gesagt auch davon überzeugt, dass diese gerade bei den Laufwerken besteht - scheint übrigens auch bei deutlich teureren Universalplayern gegeben zu sein, wie man etwa aus Rezensionen des ebenfalls gerade erschienenen Denon DBT-3313UD schlussfolgern kann! (und das, obwohl gerade dieser mit aufwändiger Antivibrations-Technik und guter Verkapselung des Laufwerks beworben wird! <- die er tatsächlich auch hat, wie man z.B. auf einem Foto des Innenlebens im Testbericht bei AreaDVD sehen kann) Auch hier schrieben bereits 2 Rezensenten, dass das Laufwerk bei der Wiedergabe bestimmter Blurays trotz Allem dennoch unangenehmes Pfeifen erzeugen soll und haben ihn u.a. deshalb wohl auch nur mit je einem Stern bewertet:

Denon DBT-3313UD High End 3D Universal Blu-ray-Player (DivX-HD, SACD, 2x HDMI, USB, Netflix) schwarz

Dasselbe gilt im Grunde für fast alle Player, sämtlicher Hersteller (wenn man die ganzen Rezensionen mal aufmerksam liest, sieht man das) abgesehen vom Oppo 93 (bei Oppo scheint es noch eine bessere Qualitätskontrolle zu geben!) Zumindest habe ich bis heute noch nie gelesen, dass irgendjemand meint, dieser sei im Betrieb laut/störend!

Veröffentlicht am 26.10.2012 01:47:43 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.10.2012 01:49:30 GMT+02:00
A. meint:
Sie haben sich wirklich sehr viel Mühe bei Ihrer Rezension gegeben, Respekt!

Ich besitzen den 440, also das Vorgängermodell und kann das mit der billig aussehenden FB nur bestätigen! - Wirklich schwach was Pioneer sich da, für ein ansonsten vernünftig aussehendees Gerät, leistet!

Aber nun zu meiner Frage, nutzen Sie die beiden HDMI-Ausgänge um Bild und Ton getrennt zu übertragen und kommt es dann tatsächlich zu einer Tonverbesserung? (wie haben Sie dies angeschlossen, 1 Kabel direkt zum TV und das andere zum Receiver?
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter ›