Kundenrezension

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nicht der erhoffte Kracher, 8. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sauerkrautkoma: Ein Provinzkrimi (Broschiert)
Schade, schade, aber da hab ich mir mehr erwartet.
Nachdem ich alle bisherigen Teile verschlungen und mich dabei köstlich amüsiert habe,
bin ich von "Sauerkrautkoma" wirklich enttäuscht.
Seichte Handlung, wenig witzig, und noch dazu ein nerviges Ende.
Der eigentliche Krimi verkommt zur Nebensache, es geht eigentlich hauptsächlich um die anstehende Hochzeit von Franz und Susi, die natürlich in letzter Sekunde wieder nix wird.
Leider sieht es so aus, als ob der Eberhofer Franz das selbe Schicksal ereilt, wie Kollege Kluftinger.
Beide machen sich mittlerweile wohl eher zum "Deppen".
Und wie geht es jetzt weiter? Ich finde es ein billiges Ende, berechnend, um auf den nächsten Teil neugierig zu machen.
Aber nicht auf den nächsten Fall, sondern wie Franz es wieder mit der Susi verkack. Nur finde ich, das dass schön langsam langweilig wird...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.03.2014 20:46:52 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.03.2014 20:51:33 GMT+01:00
T. Hagenbrock meint:
Der Vergleich Kluftinger und Eberhofer ist mir auch in den Sinn gekommen. Ich habe die Kluftinger-Krimis unsagbar gerne gelesen. Das heißt, alle bis zu "Rauhnacht". Dann tat es mir in der Seele weh, dass die Autoren den kauzigen Kluftinger zum Deppen gemacht haben. Aus wars für mich mit der Kluftingerreihe. Und jetzt scheint es mir, als habe Frau Falk dem Franz Eberhofer das gleiche Schicksal zugedacht. Den Winterkartoffelknödel fand ich überragend. Den Dampfnudelblues hat die Oma Eberhofer gerettet. Kriminalistisch wars auch in Ordnung. Beim Schweinskopf al dente musste ich doch extrem mit mir kämpfen. Die ganze Geschichte - ein Krimi wars nun wirklich nicht - war völlig überfrachtet mit nutzlosem Klamauk.
Tja und jetzt reift in mir so nach und nach der Entschluss, die Grießnockerlaffäre vorzeitig zu beenden.
Viele Rezensionen haben meinen Verdacht bestätigt, dass der Franz nicht so schnell die Kurve kriegt - wohl eher im Gegenteil.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.4 von 5 Sternen (452 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (319)
4 Sterne:
 (66)
3 Sterne:
 (30)
2 Sterne:
 (19)
1 Sterne:
 (18)
 
 
 
EUR 14,90
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Bayern

Top-Rezensenten Rang: 4.168.354