Kundenrezension

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen stellungnahme zum Inhalt, 20. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Über die ästhetische Erziehung des Menschen: In einer Reihe von Briefen (Taschenbuch)
Abgesehen davon, daß es vermessen für einen normalen Leser vermessen ist, über Schiller zu urteilen:
Im vorliegenden Buch beschreibt Schiller - incht leicht zu lesen - den Schönheitsbegriff philosophisch und sieht u. a. die "lebende Gestalt" als ideale Einheit von Leben und GGestalt, Dasein und Form.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.09.2010 20:58:48 GMT+02:00
zu viele Schreibfehler!

Veröffentlicht am 26.09.2010 11:10:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.09.2010 11:12:17 GMT+02:00
Hola meint:
Das mit den Schreibfehlern stimmt wohl, trotzdem verstehe ich gut, was der Herr meint. Schiller war ein überaus genialer Geist, den man auch in Jahrhunderten noch lesen wird. Und wenn man die Kommentare mancher Köpfe über seine Werke liest, ist man oft sehr erstaunt über den leisen oder auch lauten Tonfall der angeblichen ''Überlegenheit'', als ob man heute selbstverständlich viel ''klüger'' und geistig weiterentwickelt als ein Schiller sei. Natürlich ist das nie ausgeschlossen, ich bin ganz sicher kein autoritätsgläubiger Mensch! Aber bei den Meisten modernen Urteilern ist das ganz sicher NICHT der Fall, sondern bloß eitle Überheblichkeit des geistlosen Intellektes. Schillers Erkenntnisse sind meines Erachtens auch heute noch gültig, auch wenn viele glauben, darüber ''hinaus'' zu sein. In Wahrheit ging unsere Geisteskultur seither nämlich ganz fürchterlich hinab ins strohern Intellektuelle, Banale oder ganz Brutale. - Es lebe Friedrich Schiller!

Veröffentlicht am 27.12.2012 23:47:09 GMT+01:00
Miss Waikiki meint:
Wieso soll ein Urteil vermessen sein? Ich fühle mich nicht verpflichtet, alle Bücher von irgendeinem Autor zu mögen, auch nicht von diesem. Wenn alle Beteiligten über das Buch, das sie rezensieren, gut Bescheid wissen (also sie haben es gelesen
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.7 von 5 Sternen (9 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
EUR 7,80
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent

H. rohwer
(REAL NAME)   

Top-Rezensenten Rang: 3.963.554