Kundenrezension

353 von 466 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder SciFi!, 16. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Prometheus - Dunkle Zeichen (+ Blu-ray + DVD + Digital Copy) (Collector's Edition) [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Leider sind in den letzten Jahren (bzw. Jahrzehnten) SciFi-Filme aus irgendeinem Grund aus der Mode gekommen. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, gab es für den Genre-Fan auch nur sehr wenige wirklich nennenswerte Titel (wie z.B. Sunshine). Derart ausgehungert stand für mich eigentlich schon vor dem Start von Prometheus fest, dass ich mir diesen Film 2mal im Kino anschauen werde (das mache ich sonst nicht). ;)

Hier wurde bereits viel über Begeisterung und Enttäuschung geschrieben und gerade beim lesen der negativen Rezensionen fällt immer wieder auf, dass diese aufgrund zu hoher Erwartungshaltungen (frei nach dem Motto: Scott+Alien=Monumentalwerk) und/oder Logikfehler, die oft eigentlich gar keine sind, entstanden sind.

Übersteigerte Erwartungshaltungen kann man bei diesem Film wohl niemandem übel nehmen. Die Namen sprechen schon eine deutliche Sprache und da lässt es nicht vermeiden, dass der ein oder andere enttäuscht ist weil er z.B. keinen beklemmenden SciFi wie z.B. Alien 1 zu sehen bekommt. Denn Prometheus ist vieles, aber auf keinen Fall beklemmend und somit recht weit weg von Alien 1.

Auch sind die hier in manchen Rezensionen aufgeführten (vermeintlichen!) Logikfehler zum Teil so haarsträubende Beispiele, dass man dem Verfasser schlichtweg Unaufmerksamkeit unterstellen muss. Ein "Klassiker" ist da z.B. der nur für Männer kalibrierte Operationstisch. ACHTUNG SPOILER: Wenn man dem Film etwas konzentrierter anschaut, dann weiß man, dass sich dieser Tisch im abgeschotteten Privatteil des Raumschiffes befindet (was zeitgleich auch der erste Hinweis darauf ist, dass Meredith Vickers Weylands Tochter ist bzw. in einem sehr engen Verhältnis zu ihm steht) und davon nur 13 Stück auf der ganzen Erde existieren. Ergo passt dies vorzüglich in das Charakterbild des Weyland dieses seltene Stück Wunderwerk der Technik nur für sich zu beanspruchen. Kurzum...der Tisch gehört Weyland selbst und daher ist dieser nur für Männer kalibriert. Ist das denn so schwer zu erkennen?? SPOILER ENDE

Nichtsdestotrotz hat dieser Film auch seine Logikfehler, aber dennoch halten die sich meiner Meinung nach absolut in Grenzen. Da wird einem aus Hollywood normalerweise WESENTLICH mehr Nonsens aufgetischt. Sieht man dies im Verhältnis kommt der Film meiner Meinung nach eigentlich recht gut weg. Auch will ich es Scott zu Gute halten, dass sich eine frisch operierte Frau am laufenden Band mit Spritzen und Tabletten vollpumpt, um (mit dauerndem Geächze und Gejammer) weiter am bunten Alien-Treiben mitzumischen. Logisch...ein frisch operierter Mensch ist erstmal eine Zeit lang außer Betrieb. Dennoch schickt Scott sie nicht (wie in den meisten anderen Filmen) einfach so wieder auf die Zuschauer los. Immerhin sehe ich hier eine Besserung zum üblichen Hollywood-Brei. Von daher Daumen hoch.

Lange Rede, kurzer Sinn. Jeder Alien Film war anders und für sich betrachtet ein toller Streifen (Ok, Alien Ressurrection fällt schon extrem ab). Daher ordnet sich Prometheus meiner Meinung nach hervorragend in diese Reihe ein. Der Film hat keine Längen, die Logikfehler halten sich in Grenzen, die Charaktere finde ich bis auf Weyland selbst durchweg gut gewählt (im Falle von Fassbender, Theron und vielleicht Rapace sogar hervorragend) und auch der Spannungsbogen passt gut.

Als absolutes Highlight empfinde ich ja die Eröffnungszene, welche die Darwinsche Evolutionstheorie auf den Kopf stellt. Die Szene ist nicht nur sehr gut umgesetzt, sondern auch gleichzeitig der Kern des Films auf welchem viele weitere Entscheidungen und Handlungen aufbauen.

Ich habe mich im Kino als SciFi-Fan 2mal prächtig unterhalten gefühlt und ich freue mich jetzt schon auf den 20 Minuten längeren Director's Cut. Beim 2ten mal anschauen fallen übrigens Kleinigkeiten auf, die man beim ersten Mal übersehen hat...so werden z.B. auch nachträglich Verständnisprobleme oder vermeintliche Logiklücken geschlossen. Dies ist aber wohl ehr ein Problem der dann doch etwas komprimiert wirkenden Story....ich persönlich hätte daher nichts dagegen, wenn der Film 2,5 oder 3 Stunden gegangen wäre, nur damit in der ein oder anderen Szene etwas mehr ausgeholt werden kann. Ich glaube das hätte dem Gesamtwerk sehr gut getan. Allerdings lockt ein so langer Film wohl auch weniger Zuschauer in's Kino. Aber ok, wie schon gesagt...der Directors Cut wird kommen.

Kurzum...Prometheus ist ein hervorragender Genrevertreter und zweifelsohne der beste SciFi der letzten Jahre. Und wenn der Director's Cut dann noch die etwas komprimiert wirkende Story entzerrt, dann könnte es wirklich eine kleine Perle werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 5 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 58 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.08.2012 20:49:49 GMT+02:00
Tim meint:
Warum streckt der Wissenschaftler die Hand nach dem kobraähnlichen Wurm aus?
Wie logisch ist das...?
Der Space-Jokey war nur eine albino-auf steroiden stelzende Fleischmasse die nur Frankensteinartig alles um sich schlug, schade. Hatte mir von einem "Engineer" mehr versprochen. Die Crew der Prometheus,- bis auf den Captain (Idris Alba) alles unangenehme Zeitgenossen (auf Hochdeutsch) Arschlöcher, war schon froh als sie nach und nach das Zeitliche segneten.Vergleiche dagegen die Nostromo-Crew und die Soldaten aus Aliens. Ich wollte den Film positiv bewerten, aber ich kann es einfach nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.08.2012 21:49:37 GMT+02:00
Sven Bergmann meint:
Die Szene mit der "Cobra" finde ich auch unpassend...aber ich habe auch nicht geschrieben, dass es gar keine Logikfehler gibt. Das wäre zu schön um wahr zu sein.

Und das die Konstrukteure uns ähneln finde ich absolut passend, schließlich ist unsere DNA absolut identisch. Alles andere wäre unlogisch. Die Aggressivität macht auch Sinn, denn schließlich waren sie kurz davor die Menschheit in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Warum sollte nun also einer der Konstrukteure anfangen großartig Kontakt aufnehmen zu wollen? Das würde ebenfalls keinen Sinn machen.

Letztendlich finde ich die Crew im Vergleich zu Alien 2 gar nicht so viel anders. Eine heitere Mischung verschiedenster Charaktere. Sogar Charleze Theron hatte ihren Gegenpart.

Ich kann es nicht oft genug sagen...2 mal anschauen und bloß kein Remake von Alien 1, 2 oder 3 erwarten. Am ehesten würde ich Prometheus als eine Mischung aus allen 4 Teilen beschreiben. Der Film ist wie auch JEDER seine Vorgänger als völlig eigenständig anzusehen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.08.2012 20:49:44 GMT+02:00
Tim meint:
Danke für die nette Antwort, vielleicht werde ich dem Film etwas abgewinnen wenn Ridley Scott einen Directors Cut herausbringen wird.
Angeblich sollen 30 bis 40 min. fehlen.
Dann schau ich nochmal rein...grins...

Veröffentlicht am 22.08.2012 01:26:28 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.08.2012 12:10:31 GMT+02:00
Sehr objektive Rezi,hat mir gefallen.Ich abe den Film ebenfalls schon zwei mal gesehen und empfinde ihn als einer der besten SciFi-Filme der letzten Jahre...
Und wie du schon sagtest:"Ein hervorragender Genrevertreter"-und neben Transformers,Avengers,Spiderman und co. eine willkommene Abwechslung zur "Infantilisierung" Hollywoods!!!
MfG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.08.2012 09:39:58 GMT+02:00
Sven Bergmann meint:
Volle Zustimmung. Bezüglich diesem Pseudo-SciFi der letzten Jahre (Transformers & Co) müsste ich den Titel meiner Rezension eigentlich in "Endlich wieder ECHTER SciFi!" umbenennen. Ich denke das den wirklichen SciFi-Fans in den letzten Jahren schon sehr oft das Herz geblutet hat. Lediglich Sunshine und Moon haben mir persönlich Glücksgefühle beschert...und das ist eindeutig zu wenig...

Veröffentlicht am 22.08.2012 12:44:34 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 22.08.2012 23:59:27 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.08.2012 09:41:51 GMT+02:00
unsuwe meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.08.2012 10:17:37 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.08.2012 10:18:49 GMT+02:00
Sven Bergmann meint:
Ich will jetzt keinen Chat beginnen, aber was soll denn daran lächerlich sein!?!? Shaw hat ihren ganzen Glauben auf die von ihr so leidenschaftlich bewunderten Konstrukteure aufgebaut. Dieser Fakt wird dem Zuschauer den ganzen Film über am laufenden Band näher gebracht. Aufgrund der Geschehnisse wird ihr Glauben in ihren Grundfesten erschüttert. Zu diesen Geschehnissen gehört -nebnebei bemerkt- auch der Tod ihres wissenschaftlichen und privaten Partners. Wir haben also eine Person, die so allein ist wie man nur sein kein und ihr Weltbild, an welchem sie so gehangen hat, verloren hat...was also liegt nun näher, als nach Antworten zu suchen?? Ich finde diesen Ausgang ganz und gar nicht unpassend...ehrlich gesagt, hätte es mich mehr gewundert wenn Shaw einfach wieder zur Erde zurückgeflogen wäre und das ganze als "missglückte Expedition" abgestempelt hätte. Im Übrigen gibt der Dialog zwischen David und Shaw kurz vor Ende des Films Aufschluss darüber, warum sie die Konstrukteure suchen will. Denn sogar David wundert sich über diesen "unlogischen Schritt"...ganz einfach: Glaube ist nicht logisch und das wiederrum ist menschlich. Diesen Dialog hätte ich gar nicht gebraucht, aber das hilft wahrscheinlich dem unaufmerksamen Zuschauer auf die Sprünge....oder auch nicht....

Veröffentlicht am 23.08.2012 17:57:23 GMT+02:00
Sven, Du sprichst mir aus der Seele - habe kurz nach dem Kinobesuch die UK-Blu-ray bei amazon.co.uk bestellt (erscheint am 07.10.)! Bis auf wenige Schwächen ein wunderbarer Science-Fiction-Film (sowohl inhaltlich, als auch formal)! Ich will niemandem seinen Geschmack, seine Meinung, Einstellung oder Erwartungshaltung absprechen, aber ich finde es müßig, dieser Tage mit Leuten über diesen Film zu diskutieren: Obwohl ich sie nicht überzeugen will, kommt es mir manchmal boniert vor, als wäre es gerade Mode, auf diesem Film herumzuhacken. Bei ähnlich hochqualitativen Filmen ist mir so etwas noch nie untergekommen ...

LG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.08.2012 23:48:35 GMT+02:00
Shizune meint:
Erwartungshaltung hin oder her, wer den Film gut findet hat meiner Meinung nach wenig Anspruch an einen Film. Die ganzen Logik Fehler und er promte Einstieg in die Handlung sind einfach ein dicker Minus Punkt.
Vielleicht sollte der Herr nächstes mal weniger 3D und Effekte einbau und mehr glaubhafte Handlung mit weniger Logik Fehlern.
Der Film hat weder eine gute Handlung, noch wirkliche Spannung und gute Schauspieler.
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 3.994