Kundenrezension

13 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht schlecht..., 20. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Beauty And The Beast : Complete Season 1 (2012) (DVD)
...bis "gut" ist es für diese Serie aber noch ein sehr, sehr langer Weg.

Was als erstes Auffält, ist eine Riege unglaublich gutaussehender Darsteller - das reicht bis in die Nebenrolle. Schöne Menschen überall, so schön, dass man fast schon eine Sonnenbrille braucht, um diese Überdosis Schönheit zu ertragen. Das trifft auch auf Vincent ("the Beast", eigentlich aber eher eine Art Mini-"Hulk") zu. Ein bißchen mehr verunstalten können hätten sie ihn ruhig...

Als nächstes fällt leider das Drehbuch auf, und zwar durch Abwesenheit - genauer gesagt wurde das für die Pilotfolge einfach konsequent bis zum Finale wiederverwertet.

Aber jetzt erst mal zum Plot: Cathrine Chandler ist Detective beim NYPD. Ihr zur Seite steht Tess. Bei einem aktuellen Fall stolpern sie über DNA, die bereits 9 Jahre zuvor an einem bedeutsamen Tatort auftauchte: vor neun Jahren wurde Cats Mutter vor ihren Augen erschossen. Damals wurde sie von etwas/jemanden gerattet, dass sie selbst als "Beast", also als Tier bezeichnete.
Auftritt Vincent Keller: der angehende Arzt verlor seine Brüder in den Twin Towers und trat daraufhin in die Army ein. Dort wurde er allerdings für ein sehr spezielle Experiement rekrutiert, dass schon bald recht gründlich aus dem Ruder lief.

So, jetzt weiter mit der Meckerei:
Ich erwähnte ja bereits, dass es bei dieser Serie gewaltig am Drehbuch hapert. Das hakt an allen Ecken und Enden: angeblich ist Cat doch ein erfolgreicher NYPD-Detective, aber sie trifft ständig die bescheurtsten Entscheidungen, die sie dann prompt in Notlage bringen: voila, klassische "Damsel in Distress". Das ist auf die Dauer ermüdend.
Die Polizeiarbeit wird ingesamt so dermaßen schludrig dargestellt, dass einem echt die Worte fehlen. Krimi-Fans, die vielleicht auf der Suche nach der Serie mit dem etwas anderem Touch einschalten möchten kann ich nur sagen: tut es nicht! Zeitverschwendung.

Natürlich geht es hauptsächlich um die Beziehung zwischen Cat und Vincent. Aber noch nicht einmal die nehme ich den Hauptdarstellern ab: null Chemie. Nur Worte und Gesten, sonst nichts.

Im großen und ganzen folgen die beiden die ganzen 22 Episoden lang den gleichen Verhaltenmustern. Eine Standartunterhaltung sieht zum Beispiel so aus:
Er: "ich bin schuld, dass es Dir schlecht geht / Du Deine Freunde belügen musst"
Sie: "nein, alles ist gut"
10 Minuten später
Sie: "Mann ist das übel, das ich ständig meine Freunde belügen muss. Außerdem gehts mir scheiße"
Er: "das tut mir leid, wir sollten uns trennen"
Sie: "ja"
weitere 20 Minuten später
Sie: "ich kann nicht ohne dich sein"
Er: "ich dachte, Du wolltest es so"
*knutsch*

und: da capo...

Zugegebenermaßen ist das jetzt ein bißchen sehr überspitzt, aber leider nicht unzutreffend.
Und trotz all dieser "Mängel", die sich direkt ab der Pilotfolge präsentieren, habe ich die Serie ja komplett geguckt. Das hat sich immerhin dahingehend gelohnt, dass ich dadurch noch erleben durfte, dass es im dritten Drittel durchaus noch spannend wird. Ein bisschen.

Alles in allem eine anguckbare Serie, so grade eben. Kann man als "guilty pleasure" durchgehen lassen. Gibt ja durchaus was aufs Auge - das Hirn sehnt sich derweil nach Inhalten...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 22.03.2014 10:28:57 GMT+01:00
Sehr treffend formuliert. Viele Dialoge, schlechte Dialoge, kaum Action. Aber, immerhin, hübsche Darsteller.

Veröffentlicht am 26.05.2014 08:29:55 GMT+02:00
Die Serie "Die Schöne und das Biest" gab es Ende der 80iger schon einmal. Eine wunderschöne Serie, die ich gern gesehen habe.
Tolle Darsteller: Linda Hamilltion als Cathrine Chandler und Ron Perlman als "Vincent". Und Vincent war ein echtes Biest, ein menschlicher Löwe! Nicht so ein Möchtegern-Biest wie dieser "Darsteller". Ich hab mal paar Minuten rein gesehen. Furchtbar.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Deekelsen

Top-Rezensenten Rang: 551