Kundenrezension

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Star Wars-Feeling muss zuerst freigeschaltet werden, 31. Juli 2010
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars Battlefront: Elite Squadron (Videospiel)
Hallo allerseits!

Elite Squadron ist nun mein zweites Battlefront, endlich für den Handheld. Ich besitze auch noch Battlefront II und möchte die beiden Teile in dieser Rezension ein bisschen miteinander vergleichen. Renegade Squadron besitze ich nicht.

Zuerst wäre da das Cover, deutlicher Indikator dafür, dass Star Wars Battlefont: Elite Squadron erst vor kurzem erschienen ist, ist das gigantische USK-Zeichen. Wer mal drüber nachgedacht hat, dies ist das erste Battlefront-Cover, das etwas anders gestaltet ist. Es ist doch immer ein schießender Sturmtruppler, Klonsoldat oder Rebell im Zentrum, rechts und links hinter ihm sind dann Jedi, Sith, andere Soldaten oder auch Raumschiffe. Elite Squadron beschreibt einfach nur eine SPEKTAKULÄRE Schlacht mit einem traditionellen Stormtrooper in Kampfposition im Zentrum. Tatsächlich erfindet sich Battlefront mit Elite Squadron ein bisschen neu. Nicht nur, dass man sich nun parallel am Boden und in der Luft/Weltraum bekriegt, auch die Kommandoposten als solche haben ihr Aussehen etwas verändert. Waren es doch früher nur silber-graue runde Plattformen, die, während sie die Seiten wechselten, entweder rot, weiß oder silber nach oben strahlten, sind es in Elite blümchenförmige, braune Plattformen die sich wie Blütenblätter öffnen oder schließen. Sind sie völlig geöffnet, gehört der KP einer Seite, sind sie aber geschlossen, sind sie neutral. Natürlich leuchten sie auch noch in den gewohnten Farben, jedoch kann man z.B. schon von Weitem erkennen inwieweit ein Freund/Feind bereits in der Übernahme fortgeschritten ist, je nachdem, wie weit die "Blütenblätter" geöffnet oder geschlossen sind. Auch spielt man nach Punkten, jeder Abschuss bringt einen sowie das Erobern und behalten von Kommandoposten und welche Partei zuerst 1000, 1500 oder 2000 Punkte (einstellbar) erreicht, gewinnt. Bei BFII waren noch Schlachten "bis zum letzten Mann" möglich, bei Elite ist auf dem Schlachtfeld immer gleich viel los.

Noch eine Neuerung. Die Kampagne. Hier spielt man einen einzigartigen Charakter und nicht einfach irgendeinen Soldaten der 501. Legion wie bei BFII. Das heißt, stirbt man ist die Mission gescheitert und der Spieler ist genötigt, am letzen Checkpoint noch einmal sein Glück zu versuchen. DAS würde ich persönlich allerdings nicht als Verbesserung einstufen, weil es den Schwierigkeitsgrad in die Höhe treibt. Naja, manche mögen's ja sowieso etwas "knackiger", aber wer kauft sich ein Battlefront schon wegen der Kampagne, wobei diese eh etwas kurz geraten ist? Schließlich gibt es noch viele andere spaßige Modi um seinen inneren Klonkrieger zu entfesseln;))

Im Singleplayer gibt es die Kampagne, die Galaxiseroberung und den Soforteinsatz. Die Kampagne beschreibt den unglaublich epischen Gewissenskonflikt zwischen zwei (Klon-)Brüdern, welcher dann auch schließlich in einem nicht minder epochalen Kampf gipfelt. *Ironie aus* Gut gegen Böse halt. Also nicht besonders einfallsreich aber: who cares? Man kann die Geschichte in drei Schwierigkeitsgraden durchstehen wobei die KI immer angemessen ist. In "leicht" kann der Held mehr oder weniger amüsiert durch massiven Feindbeschuss marschieren und hat danach immer noch die Hälfte der Lebensenergie während es in "schwer" wirklich sehr schwere Passagen gibt. Trotzdem sollte man alle drei Schwierigkeiten knacken.

Die Galaxiseroberung ist ein eher taktisch basiertes Spiel, es gibt sechs verschiedene vorprogrammierte Szenarien, in denen man eine bestimmte Seite übernehmen muss und sich daran macht, den zuerst übermächtig erscheinenden Feind Planet für Planet, Schlacht für Schlacht zurückzudrängen und zu eliminieren. Dabei sind diese Szenarien in Epochen und Schwierigkeitsgrade unterteilt. Akt I: Klonkriege, leicht, mittel, schwer und Akt II: Galaktische Bürgerkriege, leicht, mittel, schwer. Ob der Schwierigkeitsgrad eher den strategischen Teil, die Gegner-KI während den Schlachten oder beides beeinflusst, kann ich nicht genau sagen, ich bin in allen Szenarien relativ gut durchgekommen. Natürlich gibt es auch noch einen "freies Spiel" Modus in dem man eine Interessengruppe wählt und einfach losspielt. Dabei startet sowohl der Feind, als auch der Spieler mit nur zwei eroberten Planeten.

Als Letztes hätten wir dann noch den Soforteinsatz, das "Herzstück" eines jeden Battlefront Titels. Hier sind seit Battlefront II zwei Arenen dazugekommen; Dantooine und Darth Vaders Burg auf Vjun. Weggefallen sind leider eine Menge mehr Planeten z.B. Geonosis, Kamino, Dagobah, Felucia... Andere sind natürlich geblieben wie Endor, Hoth, der Todesstern, Kashyyyk usw. Insgesamt sind es dann aber doch schon viel weniger als bei BFII, doch was will man erwarten? Es ist ein Handheldspiel und deswegen ein wenig abgespeckt. Im Soforteinsatz kämpft man entweder klassisch gegeneinander, oder erobert die Flagge des Gegners in "Capture The Flag". Auch "Helden gegen Schurken" darf nicht fehlen.

Natürlich hat Elite Squadron auch einen Multiplayer. Hier spielt man entweder drahtlos gegen einen Freund, der das Spiel ebenfalls besitzt, nimmt mit ihm die Galaxis ein (Galaxiseroberung im Multiplayer) oder geht online und misst sich mit Spielern aus aller Welt. Dazu muss sich der Battlefront'ler jedoch zuerst ein Konto bei Gamespy.com anlegen.

Die Grafik ist in allen Modi PSP-würdig, manche Zwischensequenzen sind noch einen Tick schöner und in der Kampagne präsentieren sich immer mal kurze Zusammenschnitte aus allen Star Wars Filmen in glasklarer Qualität auf dem kleinen Display. Selbstverständlich ertönt im Hintergrund ausschließlich Star Wars Soundtrack, wer genau hinhört, kann die passend zusammengeschnittenen Tracks sogar den Filmen zuordnen. Soundqualität ist klar. Noch ein nettes Detail: Treffen Querschläger o.ä. an die Wand, hinterlassen sie ein Brandloch. Zwar verblasst es mit der Zeit aber dass so etwas überhaupt eingefügt wurde, ist nicht nur realistischer sondern auch ein cooles Detail! So etwas ist mir soweit ich weiß noch in keinem Spiel jemals aufgefallen. Und auch die Explosionen der abgeschossenen Raumjäger sehen realistischer aus als in manchem Flugzeugspiel für PS2! So gesehen bietet Elite Squadron doch so manchen grafischen Leckerbissen :P

Die Bewegungen der Soldaten beim Rollen, Sprinten, Zielen oder Sterben sind realistisch wobei wir auch schon bei der Altersbeschränkung wären. Ich persönlich finde, dass Elite etwas brutaler als BFII ist und halte das AB 16 für gerechtfertigt. Punkt. Obwohl kein Blut fließt, gleicht besonders die Kampagne an manchen Stellen einem Gemetzel. Auch ein Grund, warum ich sie langweilig fand aber jedem das Seine:-))

Die Steuerung wird einem bei einem kurzen Tutorial nähergebracht und geht auch nach kurzer Zeit leicht von der Hand. Die Kameraführung ist in Ordnung, nur in engen Gängen oder bei flinken Gegnern zum Fürchten, ähem. Der Punkt ist nämlich, das man eigentlich nicht mehr manuell zielt, sondern seinen Gegner aufschaltet, indem man die Schultertaste gedrückt hält und draufhält, bis er tot ist. Einen spielerischen Unterschied stellt dann nur die Ausrüstung dar. Man hat die Wahl zwischen z.B. dem Blastergewehr, das mittelmäßiger nicht sein könnte, Distanz- oder Nahkampfwaffen sowie Gewehren, deren Schüsse aufgeladen werden müssen. Für jeden Spielstil ist etwas dabei, denn schließlich kann man wie bei Renegade Squadron seinen individuellen Charakter mit einer individuellen Ausrüstung in die Schlacht schicken. Kleiner Haken: Die Entsprechenden Sachen (Ob Teamfarben, Helmformen, Waffen oder Ausrüstungsgegenstände) müssen zuerst FREIGESCHALTET werden. Ach du je!

Hier wären wir nämlich beim einzigen großen Kritikpunkt von Elite Squadron angelangt; Man muss sich alles in mühevoller "Arbeit" freischalten. Ist man auf einen bestimmten Ausrüstungsgegenstand scharf, hat man ihn sich gefälligst zuerst zu verdienen. Kurz: Kampagne auf allen Schwierigkeitsgraden beenden (Au weia!), Alle sechs Galaxiseroberungsszenarien schlagen (Das kostet Zeit...) und ALLE Medaillen klarmachen (auch zeitaufwändig). Unverschämt finde ich, dass, um bestimmte (gute) Gegenstände freizuschalten, man soundsoviele Abschüsse im Mehrspielermodus erzielen muss. Denn schließlich kann, will oder darf nicht Jeder eine Gamespy-ID anlegen und übers Internet zocken. Perfide, wenn ihr mich fragt, denn auch so kann man die Leute zwingen, sich zu registrieren

Mir ist klar, dass diese Medaillen-Jagd ein Langzeitanreiz ist bzw. sein soll, aber ich fand es einfach nur nervtötend. Trotzdem; Hat man dann endlich alles zu seiner freien Verfügung, macht dieses Spiel wirklich Spaß. Nur schade, dass auch hier "die Arbeit vor dem Vergnügen" zu kommen scheint. Vielleicht sehen Andere das ja auch etwas anders.

Fazit: Spaßiger 3rd Person-Shooter à la Star Wars mit erstmals sehr umfang- und wirklich abwechslungsreichen Weltraum-Boden-Schlachten sowie ansehnlicher Grafik. Das HUD wurde im Vergleich zum Vorgänger gründlich überarbeitet und wirkt nun etwas kompakter. Spielmodi lassen kaum Wünsche offen, jedoch geringfügigen Abzug wegen der mühevollen Freischalterei der Ausrüstung.
4,5 von 5 Sternen (aufgerundet ergibt das 5 Sterne;))

The Battle Gets Bigger! Join it!

eventuelle Fragen beantworte ich gerne unter Kommentare:)

ein Amazon-Kunde
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.12.2010 14:53:49 GMT+01:00
Martin meint:
Beispielhafte und äußerst hilfreiche Rezension, danke!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2010 15:05:54 GMT+01:00
Fennek meint:
Vielen Dank, habe mir Mühe gegeben!

Veröffentlicht am 17.11.2011 20:12:13 GMT+01:00
chris meint:
ist es was für änfänger psp spieler????????????????????
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 248.916