holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More Samsung AddWash Wein Überraschung Hier klicken Fire PrimeMusic Shop Kindle GC FS16
Kundenrezension

111 von 131 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Asimovs Meisterwerk, 2. Juli 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Foundation-Trilogie: Foundation / Foundation und Imperium / Zweite Foundation (Taschenbuch)
Schade, das man nur 5 Sterne für dieses Buch vergeben kann. Es hätte bei weitem mehr verdient. Von amerikanischen SF-Lesern einst als der beste Zyklus im Genre gewählt. Und das völlig zurecht.
Erzählt wird die Geschichte der Menschheit in der nun wirklich fernen Zukunft. Die Erde ist nur noch eine verblassende Sage, regiert wird das Imperium der Menschheit vom Planeten Trantor aus. Je größer das Imperium wird, destomehr bröckelt auch der Glanz. Ein Mann, Hari Seldon, verkündet den Untergang des Imperiums und sagt voraus, das es mehrere Jahrtausende dauern wird, bis ein neues Imperium aus den Trümmern des alten entstehen wird. Mit Hilfe einer von ihm entwickelten Wissenschaft -der Psychohistorik- kann man das dunkle Zeitalter aber auf tausend Jahre beschränken. Nach dieser ketzerischen Rede wird er vom Kaiser, der all das nicht wahrhaben will, auf den Planeten Terminus in die Verbannung geschickt. Dort gründet er die Foundation. Eine Stiftung, die dazu bestimmt ist, nach seinem Plan den Keim des neuen Imperiums zu bilden. Die Zeit zeigt, das Seldon mit seiner Voraussage über den Niedergang des Imperiums Recht hatte. Es zerbricht und zerfällt in viele kleine Königreiche. Seldon stirbt, aber er hinterläßt seinen Nachfolgern einen Plan über die weitere Entwicklung der Zukunft, die er in aller Einzelheit richtig vorausgesagt hat. Immer wieder finden sich Männer in der Foundation, die in der Lage sind, die richtigen Maßnahmen zu unternehmen und Seldons Tausend-Jahres-Plan zu Ende zu führen. Aber dann passiert etwas, das selbst Seldon nicht voraussehen konnte. Ein Mutant, wegen seiner körperlichen Mißgestalt das Maultier genannt, taucht auf und gefährdet mit seiner unheimlichen Gabe Seldons Plan. Das Maultier erobert einen Planeten nach dem anderen. Seine größten und fanatischsten Gegner laufen mit fliegenden Fahnen zu ihm über und werden seine treuesten Untergebenen. Nichts und niemand kann das Maultier stoppen. Auch die Foundation unterliegt im Kampf gegen das Maultier und wird erobert. Der Tausend-Jahres-Plan ist gescheitert. Aber Hari Seldon (oder Isaac Asimov) hat noch einen Trumpf in der Hinterhand. Eine zweite Foundation. Niemand weiß, wo sie sich befindet. Auch das Maultier nicht. Das Geheimnis wurde von Seldon mit ins Grab genommen. Die zweite Foundation nimmt den Kampf gegen das Maultier auf. Ein Clown, ein Wissenschaftler und eine junge Frau (samt Ehemann) spielen dabei die alles entscheidende Rolle. Aber auch die zweite Foundation scheint dem Maultier nicht gewachsen zu sein.
Jeder der einen Asimov liest, muß damit rechnen, an der Nase herumgeführt zu werden. Kein Autor versteht es so wie er, unvorhersehbare Wendungen in seine Bücher einzubauen. Nichts ist so, wie es zu sein scheint. Glaubt man, man hätte eine Geschichte durchschaut, wird man hinterher oft eines Besseren belehrt. Asimov ist der Meister der Täuschung und der Irreführung. Jeder der dieses Buch liest, sollte das im Hinterkopf behalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.02.2013 20:50:32 GMT+01:00
ghostface meint:
danke dass sie die gesamte handlung schon verraten, kann man sich das lesen ja nun sparen... unfassbar

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2014 00:49:24 GMT+02:00
Warum kommen Sie denn überhaupt auf die Idee eine Kundenrezension zu lesen? - wenn Ihnen die Zusammenfassung der wichtigsten Fakten schon das Gefühl vermittelt, dass Sie diesen 900 Seiten Wälzer nun nicht mehr lesen brauchen. 5* für den Rezensenten, der es schafft, den gesamten Inhalt auf weniger als 500 Wörter zu kürzen. Ja, und Ihr Beitrag ist auch wirklich unfassbar. Unfassbar lächerlich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2014 01:04:12 GMT+02:00
ghostface meint:
Laut Duden ist eine Rezension:

"kritische Besprechung eines Buches, einer wissenschaftlichen Veröffentlichung, künstlerischen Darbietung o. Ä., besonders in einer Zeitung oder Zeitschrift"

Eine Rezension ist KEINE ZUSAMMENFASSUNG!

Ich lese eine Rezension damit jemand sagt "Mir hat das Buch gut gefallen, weil es spannend ist und am Ende eine unglaubliche Überraschung wartet. Ich kann es unbedingt empfehlen".

Sinn einer Rezension ist es nicht die gesamte Handlung des Buches zusammenzufassen und schon gar nicht wichtige Schlüsselmomente zu verraten und dem eventuellen Leser die Überraschung zu verderben. Und es geht auch nicht darum den gesamten Inhalt auf weniger als 500 Wörter zu kürzen, es reicht schon Schlüsselmomente zu verraten, damit ist der Spaß ruiniert und Sie berauben mich der Überraschung, die sie selber anscheinend so befriedigend fanden, dass Sie das dringende Bedürfnis hatten, allen davon zu erzählen. Danke, damit kann ich die gleiche Überraschung aber nicht mehr nachempfinden, weil ich schon vorher weiß dass es passiern wird.

Ich will nicht vorher schon wissen dass das Imperium zerbricht, dass der Plan scheitert, dass es eine zweite Foundation gibt, ich will nichts wissen vom Maultier, ich will nur wissen ob das Buch gut ist oder nicht. Und dann möchte ich es lesen und selber die Überraschung einer zweiten Foundation erleben und das Maultier kennenlernen.

Das ist als würde ich Ihnen sagen dass Tyler Durden und Edward Norton die gleiche Person sind, damit habe ich nicht viel über den Film gesagt, aber Sie können sich Fight Club trotzdem sparen. Ich könnte Ihnen sagen dass Bruce Willis eigentlich schon tot ist, damit können Sie sich The Sixth Sense auch sparen. Ich kann Ihnen sagen dass Kevin Spacey der Killer ist und in der Kiste der Kopf von Brad Pitts Frau liegt, Seven können Sie sich nun auch schenken. Ich sage Ihnen dass Darth Vader Lukes Vater ist, damit hab ich Star Wars auch ruiniert, gern geschehn.

Vielleicht schaffen ja sogar Sie es, dieses einfache Prinzip zu begreifen und es auf Bücher anzuwenden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.08.2014 16:09:07 GMT+02:00
C. M. meint:
Und warum machen Sie das jetzt auch, obwohl Sie sowas unfassbar finden?????
‹ Zurück 1 Weiter ›