Kundenrezension

52 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reife Leistung, 3. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Secret Symphony (Audio CD)
Meinem Vor-Rezensenten mit der lauwarmen Badewanne kann ich nur heftig widersprechen. Die 'echte' Katie Melua des ersten Albums singt für mich nicht 'Crawling Up A Hill', sondern 'The Closest Thing To Crazy', 'Tiger In The Night' und den Titelsong 'Call Off The Search'.

Daß Jazz-Rock-Anhänger enttäuscht sind, verstehe ich. Ich bin es nicht...

Ich bin begeistert.

Katie Meluas wunderbare Stimme kommt am besten in gefühlvollen, langsamen Liedern mit Orchesterbegleitung zur Geltung, und davon gibt es auf diesem Album reichlich.

Einige der besten Songs waren schon vorher zu hören, wenn auch in weniger üppig instrumentierten Versionen (die bei mir tagelang gespielt wurden).

Aber diese Stimme, mit welcher Sicherheit sie die Melodiebögen trifft, einfach überwältigend. Nicht viele Sängerinnen können (auch und gerade live) so singen wie Katie Melua.

Übrigens sind zeitgleich drei weitere Lieder (The Secret Sessions) erschienen, die man (leider) nur beim Konkurrenz-Onlineshop mit dem kleinen i vorne herunterladen kann.

Nachtrag:
Die Lieder der Secret Sessions sind auf der Secret Symphony/Special Bonus Edition jetzt vorhanden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 03.03.2012 09:27:22 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.03.2012 09:35:22 GMT+01:00
P.Hastings meint:
Hallo, ich bin der Rezensent von "Songs für die Badewanne".
Sorry, aber ich muss Ihnen leider widersprechen. "Secret Symphony" ist einfach zu weichgespült. Zu "Übergestreichelt". Keine Ecke, keine Kante, nichts. Kennen Sie die CD "Live at the 02 Arena" von Katie? Dort gibt es Ecken und Kanten zuhauf. Okay, das ist eine Live-Aufnahme. Aber was für eine. Da läuft mir bei manchen Songs eine Gänsehaut über den Rücken.
Ich sage nicht, dass mir "Secret Symphony" gar zuwider ist. Die Scheibe ist mir einfach zu weichgespült. Wie ein dickes, übergroßes Frotteehandtuch mit Weichspüler. Frauen mögen sowas, ich weiß. Je größer und weicher desto besser. Bin leider männlich. Und gerade an Ecken und Kanten erkennt man Charakter und kann sich wo festbeißen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.03.2012 11:35:15 GMT+01:00
hgcologne meint:
Freuen wir uns doch, daß Katie Melua in verschiedenen Stilrichtungen ihre Anhänger hat. Und was sagt sie selbst dazu (nach Wikipedia): „Sprechen wir also über etwas ganz anderes: Ist Ihre Musik Pop? Auch. Oder eher Jazz, Blues oder Folk? Es passt nichts so richtig. Ja, und ein bisschen Rock ist auch noch dabei. Ich habe keine Nische. (...) Und ich habe eben kein bestimmtes Etikett.[28]“

Ich hoffe, es bleibt dabei. Katie hat trotz ihrer häufigen Anti-Kriegs-Stellungnahmen auch ein Lied aus dem Ersten Weltkrieg aufgenommen: „Keep the Home Fires Burning”, ist eben vielschichtig, die Frau.

Die Stücke, die Ihnen den Schauer über den Rücken laufen lassen, habe ich, aber sie sind auf meiner aktuellen Wiedergabeliste nicht vertreten, dafür einige wie „Market Day in Guernica”, die ich zeitweise verbannen musste, weil sie einen Ohrwurm verursachten.

Apropos Frau: Ich bin ein Mann, daß das mit den Musikvorlieben von Männern und Frauen so stimmt, kann sein. Für mich stimmt es nicht, eigentlich höre ich eher Klassik/Opern, möchte Katie aber nicht in Musicals auftreten sehen.

Bleibt Ihnen doch noch noch ein großer Teil der Aufnahmen von Norah Jones und ein kleinerer Teil von Eva Cassidy, den anderen Teil nehme ich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.03.2012 11:49:59 GMT+01:00
hgcologne meint:
„Nobody Knows You When You're Down and Out” müsste Ihnen doch eigentlich gefallen, oder ist das zu weichgepült?

Mir gefällt von den Songs, die ich noch nicht kannte, am Besten aus den Secret Sessions „Feels Like Home”. So ist das mit dem Geschmack.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.03.2012 20:04:07 GMT+01:00
Gisela Simak meint:
Hallo kaufen sie sich doch eine CD für den starken Mann. Mit Ecken und Kanten! Ich finde solche Kommentare immer lustig :-) Mir passiert so etwas nicht. Man kann sich eine CD einige Male anhören bevor man sie kauft.

Ich habe es gemacht...gekauft und dazu noch einen Weichspüler. Katie Melua und Weichspüler machen das Leben einfach schöner.LG!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.03.2012 22:36:41 GMT+01:00
Norbert Carls meint:
Den Vergleich mit dem Frottiertuch finde ich daneben, so klingt Renate Kern. Katie ist wie ein bordeauxfarbener Samtteppich vor schwarzem Hintergrund – und richtige Kerle mögen das;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.03.2012 22:05:38 GMT+01:00
P.Hastings meint:
Katie als bordeauxfarbener Samtteppich vor schwarzem Hintergrund? Kann ich mir leider nicht vorstellen. Vielleicht bin ich kein richtiger Kerl. Da ist mir folgendes Bild lieber: Katie mit Mikro in der Hand auf einer Bühne, dahinter ihre Musiker, und ihre Stimme ist so fantastisch, dass selbst dem härtesten Cowboy im Saal eine Gänsehaut durch den gestählten Body fährt.

Veröffentlicht am 06.03.2012 17:19:48 GMT+01:00
Ollowain meint:
In einem haben Sie schon recht: Katies nach wie vor überragende Stimme kommt auf diesem Album noch mehr zur Geltung als auf allen vorherigen - aber nicht, weil sie dort untergegangen wäre, sondern weil es auf "Secret Symphony" einfach keine anderen Akzente gibt. Ich kann verstehen, dass Ihnen das gefällt. Mir ist es - und da muss ich dem "Badewasser-Rezensenten" recht geben - einfach zu weich. Kein Song, der mich irgendwie berührt, hier und da mal eine nette Melodie, aber das ganze mit vieeeel sanften Streichern und nienichtnimmermehr einem einzigen Akzent. Alles ein einziger wohliger Klangteppich, der zwar dank Katies Gesang einigermaßen erträglich ausfällt, mich aber absolut enttäuscht, wenn ich daran denken, was Katie auch schon für tolle Songs abgeliefert hat. Nur Stimme ist mir zu wenig. Ich lege schon noch wert auf wenigstens ein paar gute Songs drumherum - und sie kann es ja, wenn sie will. Wenn ich nur daran denke, was sie schon für tolle Songs abgeliefert hat: Crawling up a hill, Mockinbird, Shy boy, Blues in the night, Mary Pickford, Spellbound - und dann sowas? Nein danke, ich habe trotz des letzten schon reichlich missratenen Madonna-Verschnitt-Albums nochmal reingehört, aber dieses Schmachtwerk kommt mir nicht in den Player, tolle Stimme hin oder her.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.03.2012 18:53:11 GMT+01:00
Norbert Carls meint:
Da möchte ich mal widersprechen! Das Album enthält sehr wohl einige Akzente, und zwar recht bluesige und jazzige, z.B. in "Moonshine", ""Nobody knows...", "The Cry of the Lone Wolf" und "Heartstrings". Ein richtiger Schmachtfetzen auf diesem Album ist eigentlich nur der alte Batt-Titel "The Walls of the World", der ganze Rest ist gar nicht so "weichgespült" wie hier von manchen dargestellt

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.03.2012 17:19:14 GMT+01:00
Ollowain meint:
"Moonshine" lasse ich gelten, auch wenn es sehr nach Eric Clapton klingt. Das ist aber auch der einzige Lichtblick auf dem Album. Schon der Anfang von "Nobody knows" ist Weichspüler pur, "The cry of the lone wolf" sowieso und Heartstrings ist auch nur minimal lebhafter - ungefähr so wie mein Opa unmittelbar nach dem Mittagsschlaf. Und der komplette Rest - sorry, wenn ich das mit ihren früheren Alben vergleiche, schlafe ich ein. Man höre einfach mal Piece by Piece am Stück: Kein bisschen Langeweile, obwohl da auch ganz ruhige Nummern drauf sind - aber eben nicht nur, sondern wohldosiert. Generell bietet dieses Album wie auch das Debutalbum und das etwas poppigere "Pictures" stilistisch sehr viel Abwechslung, während "Secret Symphonie" nur einen einzigen Stil zu kennen scheint. Das ist mir gerade von einer Künstlerin wie Katie Melua einfach zu wenig. Ich habe mich so gefreut, als ich mitbekommen habe, dass es ein neues Album gibt und dass sie auch bei uns in der Nähe auftreten wird, aber dieses Gesäusel ist weder den Eintritt noch das Geld für die CD wert. Wenn es Ihnen gefällt - schön für Sie, nur mit dem, was Katie Melua mal ausgemacht hat, hat es nur noch am extrem seichten Rande zu tun.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.03.2012 17:54:15 GMT+01:00
Norbert Carls meint:
Hallo Ollowain,

ihr gefaellt Claptons Version nach eigene Aussage ja auch selbst am besten, eine Hommage also, finde ich gut

ich gehe nicht davon aus, dass die Setlist der 2012 Tour nur aus "Secret Symphony" besteht. Obwohl das natuerlich klasse waere, denn dann muesste sie wohl eher kleine Locations nutzen und ich haette sie noch mal "ganz" fuer mich;-). Also bitte nicht die Tickets wegwerfen, sie wird schon wieder rocken;-)
‹ Zurück 1 2 Weiter ›