Kundenrezension

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer ist Gene Hunt?, 17. Juli 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ashes to Ashes - Complete Series 3 [4 DVDs] [UK Import] (DVD)
Gleich vorweg: Ich setze das Ende der Staffel mal fix an den Anfang.
'A2A' macht ihrem Namen alle Ehre und endet mit einem absoluten Kracher! Einfach GENIAL, BRILLIANT, EINZIGARTIG!!!
Mit allem habe ich gerechnet nur nicht damit - wirklich absolut gelungen. Diese Serie ist definitiv einmalig und unerreicht. Damit ist den Schöpfern ein Meilenstein geglückt.

Aber der Reihe nach:
Die zweite Staffel endete mich einem waschechten Cliffhanger - Gene hatte Alex (versehentlich) angeschossen und diese wacht im Jahr 2009 wieder auf. Doch als Gene's Gesicht auf sämtlichen Monitoren erscheint und er sie anbrüllt, dass sie endlich aus dem Koma (im Jahr 1982!) aufwachen solle, kommen ihr Zweifel.
Die dritte Staffel beginnt damit, dass Gene auf der Flucht ist und Ray als frischgebackener D.I. die Abteilung stellvertretend leitet.
Nachdem Alex nun doch wieder aufgewacht ist (1983) und alles richtig stellen kann, wird Gene rehabilitiert und bekommt einen D.C.I. namens Jim Keats als 'Aufpasser' an die Seite gestellt, der wegen des Schusses auf Alex gegen Gene ermittelt und nebenbei noch die Arbeit der Abteilung unter die Lupe nehmen soll. Das dies Hunt nicht passt, kann man sich lebhaft vorstellen. Durch das Erscheinen von Keats ist ein ständiger Störfaktor vorhanden, der versucht einen Keil zwischen Hunt und sein Team zu treiben; er versucht sie auf ''seine'' Seite zu ziehen und in sein Team zu integrieren (nachdem man weiß, wer Keats ist, weiß man auch was das für ein ''Team'' ist).
Und tatsächlich scheinen sich die Mitarbeiter von Hunt abzuwenden bzw. beginnen an ihm zu zweifeln; insbesondere Alex verliert langsam ihr Vertrauen in Gene und den Glauben an ihn und ist eher geneigt Keats zu folgen.
Hat Keats vielleicht doch Recht damit, dass mit Hunt etwas nicht stimmt, dass er nicht derjenige ist, der er vorgibt zu sein? Hat er etwas mit dem Tod von Sam Tyler zu tun? Ist er wirklich ein gemeiner Mörder?
(Und auf einmal ertappt man sich dabei, misstrauisch gegenüber Gene zu werden und ihn nicht mehr als den strahlenden Helden zu sehen, für den man ihn bis jetzt gehalten hat.)
Auch scheint Gene noch nachdenklicher (vielleicht auch einsamer), in sich gekehrter und vor allem noch wütender und zorniger (natürlich mit 'schlagkräftigen' Argumenten) zu sein, als er es bis jetzt schon war.
Man hat den Eindruck, ihm gleitet alles aus der Hand und er hat keine Macht mehr über die Dinge, die passieren.
Hunt und Keats kennen natürlich die wahre Identität des jeweils Anderen und dessen eigentliche Aufgabe - man sollte in ihren gemeinsamen Szenen versuchen zwischen Zeilen zu lesen, ebenso was die Gestik und Mimik angeht.

Natürlich hat Alex wieder Visionen und Träume. Der Geist eines jungen Polizisten, mit zu einem Drittel weggeschossener linker Gesichtshälfte, erscheint ihr immer wieder, doch sie weiß nicht, wer er ist und was er ihr sagen will. Ebenso sieht sie immer wieder ein altes verfallenes Haus auf dem Land - doch was hat dies alles mit ihr zu tun? Und hat sie tatsächlich den Schatten von Sam Tyler gesehen?!
Auch den Anderen geht es so: sie hören Stimmen und Geräusche, fühlen und sehen plötzlich Dinge, die eigentlich in diesen Momenten und in dieser Form gar nicht da sein können, wie z.B. ein riesiger, dunkler sich drehender Sternenhimmel über ihnen; Ray hat das Gefühl als ziehe sich eine Schlinge um seinen Hals zu; Chris hört die Alarm-Polizeipfeife und Shaz hat Angst vor Schraubenziehern...

Leider (und zu meinem Bedauern) ist das Verhältnis bzw. die Hass-Liebe zwischen Gene und Alex auf einem absoluten Tiefpunkt angelangt. Hunt ist noch kühler und abweisender als er es jemals war, man hat den Eindruck er will mit Alex nichts mehr zu tun haben - er stößt sie, vielleicht absichtlich um sie zu schützen?, regelrecht von sich weg, doch auch Alex tut es ihm gleich.
Sehr schade, denn ich habe die ''Galex-Moments'' (Szenen in denen sich G(ene) und Alex praktisch mit den Augen verschlangen) immer gemocht; doch bis zur Folge sieben ist davon überhaupt nichts zu sehen.

Aber die beiden letzten Folgen, die eigentlich als eine zusammenhängende Episode zu betrachten sind, entschädigen für alle Zweifel und Missverständnisse. Hier ist wieder die 'alte' Gene-Alex-Verbindung und das Vertrauen da. Gene öffnet sich Alex, nachdem sie die Wahrheit herausgefunden hat, und erzählt ihr, was mit ihm (und auch Sam Tyler) wirklich geschehen ist (z. T. mit Tränen in den Augen!!!).
UND: Gene und Alex haben ENDLICH ein Date! Und sie kommen sich sehr, sehr nahe, doch dann.....
Ray, Chris und Shaz erhalten von Keats drei Videokassetten, mit der Bitte, diese sich anzusehen - danach werden alle drei nicht mehr die selben sein...

Doch bis zum Schluss will Alex nicht wahrhaben, dass sie das gleiche Schicksal treffen wird wie allen anderen - Chris, Shaz und Ray (und Sam). Sie denkt ihre Mission, herauszufinden was mit Sam wirklich geschehen ist, ist erfüllt und sie bittet Gene, sie nun endlich wieder nach Hause zu schicken, zu ihrer Tochter - doch dann begreift sie langsam - this is the way of no return....
Und dann ist da noch der Pub....., und Nelson....., und ein Kuss....., und die Zeit 09:06 Uhr.....!!!
Diese Szenen sind sehr bewegend und ergreifend, keineswegs sentimental und kitschig - ganz ehrlich, ich hatte einen Kloß im Hals und musste eine Träne verdrücken.

Als das Rätsel um Hunt endlich gelöst ist (das bleibt mehr oder weniger der Phantasie des Zuschauers überlassen, denn ganz klar wird nie ausgesprochen, wer er tatsächlich ist - ebenso trifft das auf Keats zu), bekommen verschiedene Episoden aus der ersten und zweiten Staffel von A2A plötzlich eine ganz andere Bedeutung. Schon das ist ein Grund, alle Staffeln noch einmal anzuschauen, denn mit diesem Hintergrundwissen, kann man Gesagtes und Getanes auf einmal ganz anders interpretieren (und natürlich auch bei LoM).
Auch ist jetzt das Ende von LoM für mich viel klarer, denn es hatte bei mir ein paar (um nicht zu sagen viele) Fragen aufgeworfen. Doch nun sind alle beantwortet.

Schön zu wissen, dass uns Gene 'erhalten' bleibt und den ihn vorbestimmten Dienst auch weiterhin verrichten wird (die letzte Szene der letzten Episode, die auch wieder toll gemacht ist, ich sage nur: iPhone..). Diese Szene ist beinahe identisch mit der ersten Szene zwischen Gene und Sam in LoM.

Nach meinem persönlichen Empfinden ist die 2. Staffel die beste der ganzen Serie.
Die 3. Staffel ist sehr mystisch angelegt, ist noch dunkler als die zweite und der Humor ist diesmal etwas rarer gesät, jedoch die Sprüche von Hunt (zum Glück) nicht. Die Kriminalfälle sind wieder spannend und sehenswert treten aber auf Grund der Ereignisse rund um das Team etwas in den Hintergrund. Auch tauchen abermals alte Bekannte aus Manchester auf (ohne Worte: DCI Litton..!!) und leider wird ein Mitglied des Teams getötet.
Und noch ein weiterer Verlust ist zu beklagen: der Quattro wird geschrottet und geht in die ewigen Jagdgründe ein ('...he's killed the quattro!!!...'), dafür steht aber am Schluss eine weitere dt. Luxus-Karosse bereit.

Natürlich lässt sich in beiden Serien nicht alles logisch und schlüssig erklären aber dafür sind es Mystery-Serien, das hat man doch das eine oder andere Mal vergessen, weil sie eben z. T. so realistisch gemacht sind.

Ein toller 80er-Jahre-Soundtrack: M. Jackson, C. Lauper, D. Bowie, Genesis, Yazoo, Wham, Culture Club, Softcell, Spandau Ballet, Madonna, Eurythmics, Police usw. um nur einige zu nennen, ist auch wieder mit von der Partie. Inklusive der Mode, der Frisuren, der Klamotten, der Autos, der Ausstattung, des Lokalkolorits usw. Es macht Spaß, alte Erinnerungen an diese Zeit wieder aufzufrischen.

Alle Akteure spielen ihre Rollen wieder hervorragend, allen voran natürlich Philip Glenister als Hunt. Doch auch Daniel Mays als Keats agiert beeindruckend, er ist einem von der ersten Sekunde an total unsympathisch.

Zwar bin ich auf der einen Seite etwas traurig, dass jetzt alles vorbei ist aber auf der anderen Seite finde ich es gut, dass die Serie jetzt endet, bevor sie sich (wie viele Serien) in Sinnlosigkeit und Langeweile totläuft, denn wie heißt es doch: Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören!
Und das haben die Macher berücksichtigt - zum Glück! Vielleicht sehen wir Gene Hunt in zwei bis drei Jahren in einem Serienspecial (wie bei 'Für alle Fälle Fitz') wieder - wer weiß...

Fazit:
Danke Mr. Graham und Mr. Pharoah für insgesamt fünf wundervolle Staffeln LoM und A2A, die ihresgleichen suchen, ich werde Gene Genie 'The Guv' Hunt vermissen - er ist schon jetzt Kult!

(Bild + Ton sehr gut, Sprache Englisch mit ein-/ausschaltbaren engl. Untertiteln, auf der letzten DVD befindet sich die 20 Min. Dokumentation 'Dust to Dust')
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.11.2012 16:19:19 GMT+01:00
Gina58 meint:
Tolle Rezension.
Ich kenne die komplette Serie nicht. Wir habe vor längerer Zeit mal zufällig irgendeine Folge von Ashes to Ahes in deutsch im Fernsehen gesehen. Da wir die ganz nett fanden wollte wir mehr davon sehen. Bei Recherchen im Internet habe ich dann herausgefunden, dass zu dem Zeitpunkt AtA in deutscher Synchronisation auf DVD noch nicht erhätlich war und dass Life on Mars der Vorgänger ist. Deswegen haben wir uns dann erast einmal LoM zugelegt und angesehen (in deutsch).
Ich finde die Serie toll, war aber von dem Ende etwas enttäuscht, da ich es nicht so ganz verstanden habe. Und das mag ich nicht so sehr, wenn für mich keine schlüssigen Erklärungen vorhanden sind, zumals die ganze Serie darauf aufbaut, dass man wissen möchte, was denn nun eigentlich los ist. Und wegen der fehlenden deutschen Kauf-DVDs von AtA lag das weitersehen der Serie (und auch einer eventuell noch schlüssigeren Erklärung) erst einmal "auf Eis".

Nun habe ich vergangene Nacht zufällig - es gibt keine Zufälle! meiner Meinung nach:-) - in die letzte Folge der 3.Staffel von Ahes to Ashes gezappt und habe ca. letzten 20 - 30 Minuten gesehen.
Und ich war begeistert! Denn a) habe ich endlich verstanden um was es eigentlich geht. b) ergibt dies für mich einen Sinn, sowohl innerhalb der gesamten Serie incl. LoM als auch für mich ganz allgemein. Und c) finde ich diese Thematik sowieso sehr spannden und interessant.

Dass ich nun die meisten anderen folgen von AtA noch nicht kenne und der Spannungsbogen für mich damit wegfällt finde ich nicht schlimm. Denn jetzt bin ich mir ganz sicher, dass ich diese, wenn es sie denn mal endlich komplett auf deutsch gibt - gut finden werde und dann auch kaufen werde.

Aber nun zu meinem eigentlichen Grund für diesen Kommentar: Sie erwähnten in Ihrer Rezension, dass die Rolle von Gene Hunt nicht ganz klar wird. Dazu meine Gedanken:
ACHTUNG SPOILER! -> NICHT weiterlesen, wenn man denn Schluss noch nicht kennt und sich die Spannung erhalten möchte!
Ich werde trotzdem nicht alles beim richtigen Namen nennen. -> Ich denke er ist eine Art Vermittler zwischen den "Zuständen", für alle die aus verschiedenen Gründen noch nicht in der Lage sind weiter zu "reisen" (z.B. weil noch Dinge ungeklärt sind oder das loslassen nicht klappt etc.). Auch haben hier die "Neuen" die Möglichkeit sich für das Ziel (nochmals ? und/oder neu?) zu entscheiden. Auch für Gene Hunt wird das so sein, aber da er bisher nicht gefunden wurde - ich habe bei Wikipedia nachgelesen - kann er dort erst einmal nicht weg und versucht deswegen den anderen zu helfen und oder beizustehen.

Ich finde auf jeden Fall die Umsetzung dieses "Grundthemas", dass ja eigentlich die gesamten beiden Serien im Hintergrund durchzieht sehr gelungen. Und zusätzlich spielt sich in jeder Folge im Vordergund dann immer ein aktuell zu lösender Fall ab. Wirklich sehr nett. Und die einzelnen Charaktere finde ich ebenfalls gut dargestellt. Jaja...die Briten haben teilweise sehr gute Schauspieler auch wenn die äusserlich nicht immer der strahlenden Hollywood-Optik entsprechen.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.7 von 5 Sternen (27 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
Gebraucht & neu ab: EUR 23,32
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 91.958