Kundenrezension

33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warum?, 22. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kingston MLW221 MobileLite Wireless Kartenleser (Personal Computers)
Ok, der Titel lässt zunächst nicht, wie es üblich ist, einen Rückschluss auf mein Urteil über das Gerät zu. Aber genau dieses "Warum?" kam mir in den Sinn, nachdem ich den Kingston MobileLite zum ersten Mal verwendet hatte. Doch lesen sie weiter...

Was kann er?
Nun, wenn man den doch recht günstigen Preis bedenkt, relativ viel:

- der Kartenleser ist, wie die Bezeichnung vermuten lässt, ein - nun ja, ein Kartenleser. Man kann ihn per USB an einem PC anschliessen und dann auf die SD-Karte und den USB-Speicher (Stick, Festplatte, whatever...) zugreifen. So weit, so gewöhnlich. Die Zugriffgeschwindigkeit bewegt sich hierbei im normalen USB 2 Bereich (etwa 20 MB/s). Hat man den Kingston auf diese Weise mit dem PC verbunden, wird übrigens auch gleichzeitig der interne Akku aufgeladen.

- interessant wird das Gerät, wenn man es im Wireless-Modus betreibt (welcher leider nicht genutzt werden kann, sobald es per USB mit einem PC verbunden ist). Dann kann man über eine Anwendung ("MobileLite" für iOS und Android) auf die Daten der angeschlossenen Speichermedien zugreifen. Einige Dateien (wie z.B. Bilder oder MP3-Dateien) werden innerhalb der Anwendung angezeigt, bei anderen kann man wählen, welche Anwendung die Darstellung des Dateiinhalts übernehmen soll. Hier gelten natürlich bei allen Apple Geräten die üblichen Einschränkungen. Der Nachteil : die Datei wird zunächst komplett auf das lokale Gerät geladen und dann erst wiedergegeben. Das ist insbesondere bei großen Film-Dateien unschön.

- zusätzlich arbeitet das Gerät auch als Media Server. Und so kann man dann auch, geeignete zusätzliche Software vorausgesetzt, z.B. große MKV-Filme auf ein iPad streamen. Ich empfehle hierfür als App "nPlayer". Ich habe wirklich viele Programme getestet (sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige). Ich will hier jetzt nicht alle Programme und deren Vor- und Nachteile aufzählen, deshalb nur so viel: kein anderes mir bekanntes Programm unterstützt so viele Formate (ACHTUNG: auch Audio-Formate - das macht erstaunlicherweise bei den Video-Playern tatsächlich den Unterschied!) und Funktionen wie dieses. Damit z.B. MKV-Videos im UPnP/DLNA Modus angezeigt werden, müssen diese in *.avi umbenannt werden. Wiedergeben kann die Datei dann trotzdem jeder vernünftige Player, da avi, mkv, xvid usw. ohnehin nur Container sind...

- WiFi Bridge: um über die erwähnte Anwendung vom mobilen Endgerät auf den Kartenleser zugreifen zu können, muss man diese über WLAN miteinander verbinden. Dadurch verliert man dann u.U. zunächst die über das WLAN hergestellte Verbindung zum Internet. Doch in den Einstellungen der App kann man sein WLAN-Netzwerk auswählen, ggf. die Verbindungsdaten eingeben, und nach einer erneuten Verbindung mit dem MobileLite verbindet sich dieses mit den WLAN-Router und schleust alle Anfragen an das Internet durch. So bleibt man trotz Verbindung mit dem Kingston weiterhin online - sehr praktisch. Die Verbindung mit dem MobileLite kann man übrigens absichern - allerdings nur WPA2. Hinweis: das oben beschriebene Streamen der Daten funktioniert natürlich, ohne eine direkte WLAN Verbindung mit dem Kartenleser aufzubauen; dieser muß sich nur im selben Netz befinden und ist dann über die IP erreichbar.

- Akku: ja, es hat einen Akku (klar), und diesen kann man im Notfall auch als externen Akku verwenden, um sein mobiles Endgerät aufzuladen. Doch dafür gibt es andere, bessere, mit höherer Kapazität, die einen höheren Ladestrom zur Verfügung stellen womit man dann z.B. auch ein iPad aufladen kann, was dieser nicht kann. Ok, ich brauch's nicht, aber im Notfall ist es vielleicht ganz nett und es stört natürlich auch nicht.

Zusätzlich gibt es noch einige nette Feature, wie z.B. die Möglichkeit, Daten von USB direkt auf SD-Karte (oder umgekehrt) zu kopieren. Neben den erwähnten Apps für iOS und Android gibt es auch noch ein Web-Interface. Habe ich jedoch noch nicht verwendet - dies soll auch recht langsam sein.

Abschliessen bleibt noch zu klären, was es mit der Überschrift auf sich hat. Als ich das Gerät das erste Mal ausführlich getestet habe, dachte ich: "Warum gibt es dieses Gerät überhaupt?" Versteht mich nicht falsch. Ich finde das Gerät super, endlich kann ich Inhalte von einem USB-Stick direkt am iPad und Kindle Fire HD abspielen. Danach habe ich relativ lange gesucht und das war für mich der Hauptgrund für die Anschaffung. Ausserdem bin ich in Zukunft bei Anschaffung eines neuen Gerätes (iPad, Kindle Fire, Nexus, was auch immer) nicht darauf angewiesen, exorbitante Summen für ein paar GB mehr an Speicher zu zahlen, da ich die großen Speicherfresser auf günstige SD Karten auslagern kann.
Ich finde es nur traurig, dass viele mobile Geräte (wie die beiden erwähnten) das nicht direkt können. Warum muss man diesen Umweg gehen? Aber das nur nebenbei. Ich gebe dem Kingston Wireless Kartenleser dafür, daß ich nun endlich (auch ohne Jailbreak oder Root) die Pads/Phones ein wenig mehr nutzen kann, wie ich es möchte, volle 5 Sterne *****
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.12.2013 16:03:50 GMT+01:00
GottSeth meint:
"- WiFi Bridge: um vom mobilen Endgerät auf den Kartenleser zugreifen zu können, muss man diese über WLAN miteinander verbinden. Dadurch verliert man dann u.U. zunächst die über das WLAN hergestellte Verbindung zum Internet."

Muß man nicht - wenn alle Geräte im selben Router eingeloggt sind, kann man auch einfach im Router nachsehen welche IP der Mobilelite hat, und dann per SMB auf den Speicher zugreifen ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2014 00:25:14 GMT+01:00
mr.dent meint:
Das ist vollkommen richtig :)
Der Abschnitt gilt für den "nativen" Zugriff über die MobileLite Anwendung. Werde das bei Gelegenheit entsprechend formulieren. Danke für den Hinweis.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.06.2014 15:11:15 GMT+02:00
H.Voss meint:
kannst du mir mal bitte sagen wie das funzt mit dem streamen es werden so gut wie keine filme erkannt und ein anderer player(infuse,nplayer oder auch 8player) finden nur gewisse filme auf den stick obwohl er voll ist und umbennenen geht auch nicht wenn ich es gemacht habe genau das gleiche so ok das teil aber wenn kein streamen zum ipad oda so bringt es mir nix,oder muss mann solche flash usb sticks nehmen und nicht die normalen(hab ein kingston stick) danke schon mal im vorraus für deine hilfe

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.06.2014 15:42:54 GMT+02:00
mr.dent meint:
Hallo, ich kann leider nur beschreiben, wie es mit nPlayer (nach wie vor mein Favorit) funktioniert. Wie beschrieben fungiert der Kingston als DLNA Server; dafür muss man aber die Files wie beschrieben umbenennen.
Empfehlen würde ich inzwischen aber einen anderen Weg: im nPlayer gibts im Bereich Network einen Punkt SMB/CIFS. Über diesen kann man direkt auf das gesamte Filesystem des eingelegten Datenträgers zugreifen und den gewünschten Film direkt auswählen. Funktioniert bei mir ohne Probleme.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.0 von 5 Sternen (48 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
EUR 37,97 EUR 17,90
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 130.701