Kundenrezension

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Slipstream, 23. Februar 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Slipstream (Audio CD)
Da The Mustache Mozart Affaire ein Brett sondergleichen ist, habe ich mich auf Slipstream wahnsinnig gefreut. Nun liegt eben dieses Album endlich hier und wurde fleißig durchgehört.

Irgendwie bin ich aber etwas enttäuscht. Dabei hat mir die neue CD beim ersten Durchhören richtig gut gefallen, der Mix klingt einfach verdammt gut, Stimme immer schön im Vordergrund und die richtigen Instrumente zum richtigen Zeitpunkt akzentuiert, wodurch es mir einfach fiel, die CD am Stück durchzuhören.

Jetzt, nachdem ich die CD wohl so an die 10 Mal komplett gehört habe und einzelne Songs auch etwas öfter, bin ich aber doch relativ ernüchtert. Another Love, Another Try, Gone und Notice sind bei mir hängen geblieben. Vor allem die ersten paar Songs gehen richtig ins Ohr und lassen mehr erhoffen. Wenn man sich die CD jedoch häufiger angehört hat, wirken die Arrangements irgendwie ähnlich. Das größte Manko meinerseits ist ganz klar, dass man eigentlich überhaupt nicht mehr von gitarrenlastiger Musik sprechen kann. Es gibt zwar ein paar super Melodien und Riffs, die meisten Songs werden aber vom Synthesizer dominiert oder kodominiert. Natürlich gibt es noch viel Gitarre, aber die ist jetzt in der flachen Hierarchie des neuen Sounds angekommen. Als mir das irgendwann bewusst wurde, war ich ja noch nicht sofort vergrault. Jedoch ist mir dann auch irgendwann aufgefallen, dass eben jene Synthesizer-Melodien zu viel zu großem Teil aus einer reiner Akkordabfolge mit ganzen Noten bestehen. Schema: Daaaa Daaaa Daaaaaaaaaa. Wenn einem das erst ein Mal auffällt - und man die CD nicht ganz unkritisch betrachtet - dann hört man in manchen Songs nichts anderes.
Ich habe das Gefühl, es wurde mehr wert auf unterschiedliche Synthi-Sounds gelegt, statt auf unterschiedliche Spielformen. Das eine kaschiert das andere auch gelegentlich , aber nunja, so ganz mag es nicht gelingen.

Warum diese Kehrtwende sein musste verstehe ich nicht ganz. Eine vergleichbare Band ist mir aus dem deutschsprachigem Raum noch nicht begegnet und die Kombination dieser großartigen Stimme und den minimalistischen Gitarrenmelodien die oft als (und das meine ich jetzt nicht abwertend) Pseudo-Solo eingesetzt wurden, haben für mich die Band bisher ausgemacht.
Deswegen fehlt mir jetzt bei Slipstream einfach etwas Steaming Satellites.

Wie bereits gesagt, ein paar der Songs bleiben ja auch hängen. Aber spätestens wenn ich mal wieder die alte CD anmache und in How Dare You das erste Mal die Gitarre einsetzt fällt es mir schwer, Slipstream in ähnliche Wertungsregionen zu hieven, wie The Moustache Mozart Affaire. Da wird mit viel wenigern Mitteln eine ähnliche Atmosphäre erzeugt und auch ohne Synthis kommt das Space-Thema der Band voll an.

Ich tu mir auch verdammt schwer mit der Bewertung. Nach dem ersten Hören hätte ich unreflektierte 5 Sterne vergeben. Eigentlich habe ich an 3 Sterne beim Schreiben gedacht, doch jetzt, wo ich noch Mal ein wenig reinhöre, täte es mir um die leider zu wenigen richtig guten Songs leid. Und Butter bei die Fische, der Gesang ist stellenweise so gut, dass ich 3 Sterne nicht übers Herz bringe. Deswegen gibt es mit Ach und Krach 4 Sterne. Falls der Nachfolger aber ähnlich ausfällt, dann werd ich auch die Stimme des Sängers nicht mehr als Ausrede gelten lassen. Aber Fan bin ich immer noch, ich pick mir einfach die feinen Nüsschen raus und gib sie zur alten Steaming Satellites Playlist hinzu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.03.2013 21:48:09 GMT+01:00
Hannes meint:
mozart moustache war mitnichten das erste album der band, davor (2006) gab es schon das album "Neurotic Handshake At The Local Clown Party" und - besonders wichtig weil meiner meinung nach der beste release - die karate party EP von 2008.
so man das heute noch irgendwo herbekommt ist beides auch unbedingt zu empfehlen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.03.2013 00:37:34 GMT+01:00
Eilert meint:
hi, danke für die Berichtigung. Ich kannte tatsächlich nur die ep aus der erinnerung heraus, die ich nicht als "erstes album" gemeint habe. Ich weiß auch noch - jetzt wo sie es sagen - dass ich vor einiger zeit mal nach neurotic handshake gesucht habe aber nirgends habe finden können. Leider sehr schade, denn die songs die es mal kostenlos über die steamings satellites-website gab sind tatsächlich mit die besten songs die ich von den jungs kenne.
Also, danke noch Mal für die Berichtigung, werde es ändern.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 5.041.516