Kundenrezension

9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht so schlecht, wie viele denken (wird vielleicht etwas länger :D), 21. Februar 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lightning Returns - Final Fantasy XIII - [PlayStation 3] (Videospiel)
Da ich sowohl Final Fantasy XIII als auch Final Fantasy XIII-2 gespielt habe, war es klar, dass nun auch Final Fantasy XIII - Lightning Returns gespielt werden musste. Vorweg muss ich sagen, dass ich von Final Fantasy XIII sehr enttäuscht war, Final Fantasy XIII-2 fande ich wesentlich besser, jedoch topt Lightning Returns die beiden Vorgänger um Längen und ist meiner Meinung nach der beste Teil der Trilogie. Ich habe vorhin meinen ersten Durchgang geschafft und da muss einfach eine Rezession her, weil ich schon viele Meinungen über das Spiel gelesen habe, die oft die gleichen Hintergründe haben und ich persönlich allem so ziemlich widersprechen kann.

Kurz zur Story:
Die Handlung von „Lightning Returns“ knüpft sich an die Story des Vorgängers an oder besser gesagt, an die 500 Jahre danach. Unsere Helden sind mittlerweile auf der ganzen Welt verstreut und verfolgen ihr eigenes Schicksal, während Lightning aus einem mehr als langen Schlaf erwacht. Dabei entpuppt sie sich als Erlöserin, die mit ihren Fähigkeiten die neue Welt einläuten soll, während die alte im Chaos versinken und das ursprüngliche Leben in nur 13 Tagen erlöscht wird.

Kommen wir zu den Meinungen, die ich oft gelesen haben:

- angeblicher Zeitdruck

Das wohl beliebteste Gegenargument für das Spiel, dem ich überhaupt nicht zustimmen kann. Ich hatte am 10. oder 11. Tag alle Hauptmissionen, fast alle Nebenmissionen (bis auf die 2, die man erst im NG+ abschließen kann) und fast alle Wunschtafel-Aufträge abgeschlossen. Ich hatte den zusätzlichen 14. Tag und musste die letzten Tage von 06:00 bis 06:00 Uhr schlafen, damit ich mal zum letzten Tag komme. Von Zeitdruck keine Spur. Selbst die Leute, die gerne die Welt komplett erkunden wollen, hätten zu dem Zeitpunkt mehr als genügend Zeit. Man muss halt koordinieren können, denn in der Zeit hätte man die komplette Welt dreimal abgrasen können, schließlich ist das eine OFFENE Welt und man kann wann, wohin gehen, wie man lustig ist (Mit Ausnahme des Südviertels). Und wer dann noch Probleme gehabt hätte, hat die Fähigkeit "Chronostasis" wohl noch nicht für sich entdeckt ;)

- Lightning Returns ist kein Rollenspiel

Was ist überhaupt ein Rollenspiel? Ein Rollenspiel ist ein Spiel, in dem Spieler die Rollen fiktiver Charaktere bzw. Figuren übernehmen und selbst handelnd soziale Situationen bzw. Abenteuer in einer erdachten Welt erleben (Danke Wikipedia). Mal von Anfang: "[...]in dem Spieler (ich/ihr) die Rollen (in diesem Fall die Garnituren) fiktiver Charaktere (Lightningt) [...]". Und was sagt uns das? ... richtig, Lightning Returns ist kein klassisches Rollenspiel, jedoch kann Lightning durch die Vielfalt an Garnituren jede Rolle abdecken bzw. kann durch diese eben alle Rollen übernehmen. Teammitglieder sind dementsprechend überflüssig. Und gerade durch die Garnituren und die Garniturwechsel werden die Kämpfe nie langweilig und bleiben dynamisch.

- Die Hauptstory ist zu kurz/es gibt keine wirkliche Hauptstory

Ähm ja... ich möchte an dieser Stelle nochmal erwähnen, dass dort die Welt in 13, max. 14, Tagen untergeht. Was für eine lange Story erwarten manche Menschen denn? Mal ganz davon ab wurden die Hauptstorys bereits in den beiden Vorgängern erzählt, für die, die es noch nicht mitbekommen haben. Meiner Meinung nach dient Lightning Returns u. a. dafür, alle offenen Fragen bzw Situationen zu erklären (gutes Beispiel ist die Hauptmission 3, in der erklärt wird, wie das Chaos warum entstand. Oder die Rolle von Hope wird auch endlich klar). Und das finde ich persönlich einfach klasse, denn trotzdem erzählt jede Hauptmission ihre ganz persönliche Geschichte aus der Sicht der ehemaligen Kameraden. Gerade die Hauptmission mit dem Chocobo gefällt mir sehr. Und mal so nebenbei: die Seelen retten ist wohl keine Hauptstory? Denn darum dreht sich ja das komplette Spiel ;) ist gerade etwas alles umständlich formuliert, aber es gibt bestimmt Menschen, die das verstehen xD

Was haben wir als nächstes? Ach ja...

- Lightnings monotone Stimme bzw keine Gefühlsregungen von ihr

Wer in den Vorgängern aufgepasst hat, sollte wissen, dass sie nie besonders gefühlsmäßig herüberkommt. Und im Spiel selbst wird auch erklärt, warum dies so ist. Denn mit der göttlichen Gabe hat Gott auch ihre kompletten Gefühle beraubt, weswegen sie als eine Art „Puppe“ herüberkommt. AHA! Sollten die Leute, die sich deswegen aufregen, vielleicht doch mal eher aufpassen, denn gerade am Ende zeigt Lightning Gefühle. Sie lächelt, sie weint und die Stimme ist auch nicht mehr monoton.

Das waren so ziemlich die häufigsten Meinungen, die ich über das Spiel gelesen habe und siehe da, ich stimme mit keiner überein.

Gebt dem Spiel eine Chance und hört nicht nach einer halben Stunde auf, nur weil ihr am Anfang nicht klar kommt oder denkt, dass ihr gewissen Sachen nicht schaffen könnt, denn je länger man spielt, desto mehr Spaß macht es einem. Gerade das Kampfsystem macht durch die unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten der Kostüme, Waffen und Zaubern Spaß. Sicher ist es am Anfang ungewohnt, aber nur Übung macht den Meister :)

Wie man erkennen kann, halte ich das Spiel für einen würdigen Abschluss. Vor allem der kleine Film nach dem letzten Bosskampf ist gelungen. Ich muss gestehen, ich hatte an der Stelle einen ziemlich starken Kloß im Hals und das passiert nicht oft. Dazu möchte ich erwähnen, dass mich dieses "die alten Teile waren besser" etc. echt nervt und ich es nicht mehr lesen kann. Ich spiele die FF-Reihe seit FF VII und kann nur sagen, dass alles nach FF X/X-2 nicht viel schlechter oder besser ist, wie es so oft heißt. Die Spiele entwickeln sich nun mal weiter und wenn FF vom Grund her immer gleich bleiben würde, was denkt ihr würde passieren? Richtig, alle würden nach Veränderungen schreien und das es Langweilig wäre. Natürlich habe ich die Teile von FF VII bis FF X-2 genauso geliebt, wie so ziemlich jeder, aber Dinge und auch Spiele ändern sich nun mal und Stillstand wäre ein Rückschritt. Und alle, die immer noch an den alten Spielen festhalten: kauft euch halt die neuen Teile nicht (zwingt euch ja keiner), baut euch eine Zeitmaschine, reist in die Vergangenheit und werdet mit den alten Spielen glücklich ;) Ich kann und will Leute, die die Vorgänger schon nicht mochten, überhaupt nicht verstehen, wieso sie sich dann Lightning Returns kaufen, nur um dann wieder rumzuheulen, wie blöd sie es weiterhin finden.

Das Einzige, was mich etwas stört ist die Tatsache, dass in den Garnituren schon Zauber oder Angriffe mit eingewoben sind, aber das ist nur ein kleines Manko und bricht den Zacken nun wirklich nicht aus der Krone

So, damit beende ich jetzt die Rezession, denn das Neue Spiel+ wartet auf mich :) In dem Sinne: viel Spaß noch beim zocken-Knicks mach-

P. S. ich bin jetzt NICHT auf die Grafik eingegangen, weil die mir a) sowieso relativ egal ist und b) sie sich von den Vorgängern auch nicht wirklich unterscheidet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 18 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 22.02.2014 13:22:35 GMT+01:00
Danke für die Rezension!

Du hast also alle Nebenquests erledigen können bzw. fast alle? Hast du die neben der Haupthandlung abgehandelt oder danach oder sowohl-als-auch? Ich überleg mir gerade, was denn strategisch am besten ist. ^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.02.2014 05:56:02 GMT+01:00
J. Kattner meint:
Diese Rezension ist der Knaller, weils einfach mal direkt ins Gesicht der Hater geht! Wunderbar, denn GENAU SO nehme ich das Spiel auch wahr. Nur dem PS mit der Grafik kann ich nicht zustimmen. Die Grafik ist technisch zwar etwas schlechter als in den Vorgöngern (vor allem FF13 war zu seiner Zeit ne echte Grafikbombe), ich finde sie aber im Vergleich weitaus stimmiger. Ich nenne da mal die Wüste die mit stimmiger Musik untermalt wird, zu jeder Tageszeit. Ich sehe es genau so wie du. Wer die Vorgänger nicht mochte, lässt eben die Finger vom Spiel, aber dieses rumgetrolle geht mir auch auf die Nerven! Saubere Rezi auf jeden Fall, die Beste hier..

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.02.2014 12:15:02 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.02.2014 12:42:51 GMT+01:00
Rakesha meint:
Sowohl als auch :)

Ich nehme mal als Beispiel Hauptmission 1. Ich hoffe, ich spoiler jetzt nicht zu sehr :D
Nachdem man den Häretikern um 0 Uhr bis zum Friedhof gefolgt ist, hat man bis 06:00 Uhr Zeit sich umzuschauen etc.
In der Zeit habe ich die ersten Nebenmissionen angefangen bzw. abgeschlossen. Am nächsten Tag muss man dann einen Code finden, der an verschiedenen Wänden ist. Ich wusste, dass eine Zahl im Sudviertel ist, deswegen habe ich mich von dort aus in die Arche "beamen" lassen und bin dort auch wieder am 2. Tag gelandet. Habe mir dort die Zahl geschnappt und hatte so bis 0 Uhr Zeit sowohl die anderen 3 Zahlen, als auch viele Nebenmissionen anzufangen bzw. abzuschließen. Um 0 Uhr ging es dann mit der Hauptmission weiter. Und so bin ich das gesamte Spiel über verfahren. (Bei Mission 5 als kleiner Trick: in der Tempelruine Dauer-Chronostasis verwenden :D)

Als kleinen Trick bin ich auch so verfahren, dass ich immer erst die Hauptmission und alle Nebenmissionen in einem Gebiet abgeschlossen bzw. angenommen habe und bin dann erst ins nächste Gebiet, wenn ich eben nichts mehr machen konnte oder halt auf den nächsten Tag warten musste, bis die Nebenmission weiterging. Um den Überblick nicht zu verlieren, habe ich auch, sofern ich in der Arche war, immer geschaut, welche Nebenmissionen ich noch nicht abgeschlossen habe, habe mir ein Word-Dokument geöffnet und die Nebenmissionen nach Uhrzeit sortiert und bin die dann der Reihe nach abgegangen.

Aber das muss jeder selbst wissen, wie er am besten damit klar kommt. Jetzt, im zweiten Anlauf, bin ich so verfahren, dass ich meist erst die Haupt- und dann die Nebenmissionen gespielt habe. Diese Möglichkeit ist für mich persönlich aber nicht optimal, da ich ganz oft den Überblick verloren habe, wann welche Nebenmission fällig war oder wohin ich nun musste.

Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens einigermaßen helfen und wünsche dir viel Spaß beim Spielen :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.02.2014 12:23:19 GMT+01:00
Rakesha meint:
Dankeschön :)

Veröffentlicht am 24.02.2014 11:33:38 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.02.2014 17:02:22 GMT+01:00
Frank meint:
"Diese Rezension ist der Knaller, weils einfach mal direkt ins Gesicht der Hater geht!"

Geht es hier also nur um einen Glaubenskrieg ("Wer hat Recht, wer nicht?") gegen die Schlecht-Bewerter, anstatt Leuten bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen? Sie sind der Beweis, dass es anscheinend wirklich so ist. Traurig. Im Übrigen finde ich es sehr respektlos, dass so viele Rezensenten, die das Spiel gut bewerten, die Kritiker als unwissend, blöd oder unerfahren bezeichnen oder ihnen einfach unterstellen, sie hätten sich mit dem Spiel nicht genug auseinandergesetzt oder es nicht verstanden. Mit anderen Worten: Alle Kritiker lügen. Nur die, die das Spiel gut bewerten, haben Recht. Die kritischen Rezensionen werden gar nicht akzeptiert. Was soll das?
Übrigens hab ich noch keinen "Hater" hier auf Amazon gesehen, der in seiner Rezension Leute, die das Spiel gut bewerten, diffamiert oder gar als "dumm" bezeichnet und sie schlicht und ergreifend als Lügner oder unerfahren dargestellt hat. Umgekehrt sieht die Sache allerdings schon anders aus.

Veröffentlicht am 24.02.2014 11:57:11 GMT+01:00
gugu gaga meint:
Wow.. da haut der Entwickler, weil sich viele über Lighnings einfallslosem Designt beschwerten mit einer göttlich, geschichtlichen Neuerung rein, bischen lächeln etc am Ende und schon ist mit Lighnings Character wieder alles im Lot? Sicher nicht.
Abgesehen von der Grafik ist die ganze ff13 Reihe eher ein Reinfall. Die hätten es unter einem anderem Namen veröffentlichen sollen und nicht in der ff franchise.

Veröffentlicht am 24.02.2014 13:01:08 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.02.2014 17:05:27 GMT+01:00
Frank meint:
An den Schreiber der Rezension:

Nahezu alle 4- bis 5-Sterne-Rezensionen tun so, als wäre das Zeitlimit bzw. das Zeitmanagement kein Problem und man hätte allezeit der Welt. Das ist schon alleine aufgrund des Begriffs "Limit" ein Widerspruch in sich und mir kann keiner erzählen, dass ich in diesem Spiel mit derselben Ruhe und Gelassenheit die Welt um mich herum erkunden und alles nach Geheimnissen absuchen kann, wie in allen anderen Final Fantasys ohne Zeitlimit, keiner.

So einfach, wie das hier immer dargestellt wird, ist es bei weitem nicht.
"Man besiegt Monster und kann durch die Belohnungen (EP) die Zeit anhalten und hat so mehr als genug Zeit, die Gegend zu erkunden und Nebenquests zu machen bzw. nach deren Zielen zu suchen. Von Zeitdruck keine Spur."
So das Argument der Befürworter.
FALSCH!
Ich bin momentam in der Wüste, es ist 18 Uhr am dritten Tag. 3 oder 4 Spezien wurden bereits von mir ausgerottet, mehr oder weniger versehentlich.
Man rennt ununterbrochen rum und kämpft gegen Monster, die im "normalen" Schwierigkeitsgrad zu wenig EP bringen, als dass ich davon regelmäßig Chronostasis einsetzen kann, um die Zeit anzuhalten. Wo die ganzen Leute hier die Monster mit den "Traum-EP-Belohnungen" finden, ist mir ein Rätsel. "Unbegrenz oft die Zeit anhalten", wie ein anderer User mal beschrieb, ist im normalen Schwierigkeitsgrad völlig undenkbar, wenn ich noch was von der restlichen Welt mitbekommen möchte. Dazu gibt es Nebenquests, deren Zielort mir nahezu völlig unbekannt sind und von denen ich nicht mal den Zeitpunkt weiß, wann das Ereignis eintritt. Ohne Lösungsbuch ist man da nahezu aufgeschmissen, da ich ansonsten zufällig zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein muss. Ewig nach dem Ziel suchen ist nicht drin, da einem die Zeit im Nacken sitzt, da vor allem im normalen Schwierigkeitsgrad kein ewiges "Zeit anhalten" möglich ist, wie das gerne dargestellt wird. Und der ganze Stress für "TP +500, MG +7, AG +5". WOW, danke, ich freu mich ja so.
Gutes Beispiel ist der Behemoth in den Ruinen. Der gibt mir gut EP, mit denen ich Chronostasis benutzen kann.
Dann geh ich nach Aryas, um eine noch offene Quest zu machen. Bis ich dort bin, hab ich nur noch 2 EP übrig, und das, obwohl ich keinen einzigen Kampf mit einem kleinen Monster auslasse, sollte eines auf dem Weg bis dahin erscheinen. Für die Quest brauche ich weitere 2 EP, und schon springt der Zeiger der Uhr weiter. Und schon muss ich wieder schauen, wie ich an EP komme, da viele der Monster lächerlich wenige davon geben. Wie soll da flüssiges Spielen möglich sein?

Viele Quests sind nahezu darauf ausgelegt, dass man nach deren Ziel sucht, doch man lässt einen das nicht in Ruhe tun, da man nach wenigen Spielminuten wieder gezwungen ist, EP zu farmen.

Vor allem zu später Stunde kommt jede halbe Minute ein Monster, das mir ca. 0,25 läppische EP bringt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2014 16:46:36 GMT+01:00
Petja Boigk meint:
Frank,
Sie haben insofern recht, dass man die Zeit nicht unbegrenzt anhalten kann. Einen Tag kann man zwar ziemlich lange rauszögern, aber nicht "unendlich" (das Wort ansich ist sowieso falsch, da Arten ausrotten).
Was in Ihrer Rechnung fehlt ist, dass man mit 5EP startet. Beendet man die Hauptquests kommt man auf ganze 8 schonmal. Daraus ergibt sich ein vollkommen anderes Spielgefühl, da Sie sich einen größeren Puffer zulegen können.

Es geht hier im übrigen allein um die Erwatungshaltung :
Will man ALLES sehen? Dann ist die Zeit knapp und man muss wohl wirklich hetzen. (Wenn man nicht mit Lösungsbuch spielt wohl bemerkt)
Will man die 13/14Tage frei spielen und das Meiste (relevanteste Nebenquests und Szenen) sehen, so ist das Spiel sogar VIEL zu großzügig. Ich bin Tag 7 und weiß schon fast nichtmehr was ich machen soll.
Es sind nur noch recht wenige Nebenquests auf die ich erfüllen will und ich bin quasi kurz davor Tag 14 freizuschalten. Es gibt viele Quests, die ich verpasst habe, aber das kümmert mich nicht, da mein Ziel es ist, das Spiel zu genießen und Spaß zu haben und nicht ALLES UNBEDINGT zu sehen. Ich beginne langsam gezielt mittlere und große Monster auszurotten um meine Skills aufzuwerten und gute Items abzustauben.

Monster mit guten EP :
Avanda, Tulpina, Erdfresser, Chocobo-Fresser, das gelbe Spachelpanzer-Vieh, Chefpudding (keine 2 EP, kommt dafür sehr häufig vor!) und und und. Es ist empfehlenswert in den Wildlanden und den Dünen die schwachen Monster früh auszurotten. Dann können ja logischerweise auch nur noch stärkere erscheinen, die meist mehr EP hinterlassen. Diese müssen allerdings auch erstmal besiegt werden. Schafft man die Hauptmission in Luxerion und Yusnaan, und hat 1-3 gute Schwerter von Avandas gefarmt, ist man dann allerdings doch ganz gut dabei.

Es ist auch eine Sache wie man sich organisiert. Will man eine Quest annehmen, die fertig machen und dann erst sich um die nächste kümmern? Dann werden Sie wirklich wenig schaffen. Machen Sie alles parallel und gehen nicht wirklich gezielt auf einzelne ein, sondern suchen allgemein jeden Winkel der 4 Karten ab, dann schafft man eine ganze Menge. Man soll hier nicht von A nach B rennen, wegen einer einzelnen Quest. Sie sammeln Quests und wenn Sie genügend zusammen haben, die vermutlich in einem bestimmten Gebiet weiter gehen, dann rechtfertigt es einen längeren Weg in Kauf zu nehmen. Ansonsten suchen Sie nach Quests die Sie in Ihrer Umgebung weiter machen können. Es ist einfach eine andere Art sich zu organisieren. Vielen scheint das nicht zu gefallen. Wenn man wirklich wegen einzelnen Missionen hin und her rennt, dann macht man hier einfach was falsch.
Im Übrigen werden bei vielen Quests hinweise entweder im Text geschrieben, werden von Hope erzählt oder von Passanten in der Gegend. Bei den allermeisten Quests ist es beim besten Willen nicht schwer auf die richtige Fährte zu kommen. Manchmal muss man Glück haben, ja oder einfach jeden Winkel absuchen, aber es ist ja nicht so, dass es (abgesehen von den 13/14Tagen) bei sehr vielen Quests eine Zeitbeschränkung gibt. Ausserdem sind viele Quests ohne Hinweise lösbar indem man andere Quests löst. .... zB

[LEICHTER SPOILER]
In Luxerion die Aufgabe mit der Phantomrose. Jeder der die Aufgabe abgeschlossen hat, weiß dass sie zuvor eine andere Aufgabe bis zu einem bestimmten Punkt abschließen mussten. Hinweise für diese Quest gab es allerdings genügend.
[/SPOILER]

"Geht es hier also nur um einen Glaubenskrieg ("Wer hat Recht, wer nicht?") gegen die Schlecht-Bewerter, anstatt Leuten bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen? Sie sind der Beweis, dass es anscheinend wirklich so ist. Traurig." <---- Sehe ich genauso

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2014 17:11:00 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.02.2014 17:12:36 GMT+01:00
Frank meint:
"Will man ALLES sehen? Dann ist die Zeit knapp und man muss wohl wirklich hetzen."

Petja, was ist, wenn ich genau das will? Mehr noch, was ist, wenn genau das die Erwartung der Kritiker war, die das Spiel schlecht bewerteten? Das im Hinterkopf rückt die ganzen kritischen Rezensionen plötzlich in ein ganz anderes Bild, meinen Sie nicht?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2014 17:51:05 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.02.2014 19:30:57 GMT+01:00
Petja Boigk meint:
Nein tut es nicht, da die allermeisten 1 und 2-Sterne Rezensionen nach dem Motto "Drecksspiel" geschrieben sind ohne Begründung. Das ist unfair gegenüber SE, FF:LR, allen Spielern, denen es Spaß macht und VORALLEM den Spielern, die noch unentschlossen sind, aber eventuell damit Spaß hätten (da Rezensionen primär genau für diese gedacht sind).
Wen der Zeitdruck stört, weil er ALLES sehen will, der ist bei dem Spiel sowieso falsch, weil es eigentlich von vorneherein klar war, dass das Spiel mehrmals gespielt werden will (und das muss man sogar, wenn man ALLES machen will, was das Spiel hergibt. Im Gegenteil, das Spiel ist sogar in den Puncto Nebenaufgaben VIEL zu großzügig.
Wenn Sie wirklich alles aufeinmal sehen wollen, sollte es schon lange kein Geheimniss mehr sein, dass man bei FF von Anfang an mit Lösungsbuch spielen sollte.
Bei den allermeisten anderen Spielen werden Missionen auch verpassbar durch Ereignisse der Haupthandlung, die vorher nicht angekündigt werden.

Es gibt genug Leute, die nach dem 6.Tag ALLE Haupt- und Nebenmissionen geschafft haben. Auch auf Normal. Es wird mehrmals und überall hier wiederholt : Wer mit Normal nicht klar kommt, sollte auf Leicht spielen.
Von hetzen ist bei den allermeisten Missionen und den Zeitlimit vom Game eigentlich keine Rede (auch wenn ich mich vorhin unglücklich ausgedrückt habe). Das bezieht sich, wenn überhaupt nur auf ganz wenige Quests
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

3.5 von 5 Sternen (171 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (74)
4 Sterne:
 (26)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (19)
1 Sterne:
 (32)
 
 
 
EUR 39,99 EUR 34,99
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 540.367