Kundenrezension

169 von 177 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Fernseher, der fast zurückging., 18. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Panasonic TX-P50STW50 127 cm (50 Zoll) 3D Plasma-Fernseher, EEK C (Full-HD, 2000Hz ffd, DVB-S/T/C, SmartTV) Anthrazit-Metallic (Elektronik)
****************
UPDATE 23.06.13:
Besser spät als nie möchte ich meine Rezension korrigieren.
Ich habe mich schlussendlich doch entschieden den Fernseher zu behalten. Im Nachhinein bin ich über diese Enscheidung froh und bin doch sehr glücklich mit dem Panasonic geworden. Ein alternativer Aufstellort [nun nicht mehr unter einer Dachschrägen] haben die Richtung Zuschauer emitierten Geräusche des Panels auf einen minimalen Teil reduziert und sind somit für mich nicht mehr in solchem Maße störend, dass ich einen Wechsel in Erwägung ziehen würde. Stattdessen werde ich immer wieder aufs Neue von dem fantastischen Bild verwöhnt und genieße es in vollen Zügen.

(Bitte lesen Sie auch meine Ergänzung zum Thema "Nachleuchten".)
****************

Vorwort:

Ich bin mit viel Skepsis in dieses Flachbildfernseher-/Plasmaabenteuer gegangen. Etliche Stunden in Foren, das Studieren von Tests und Herstellerseiten führten nur zu mehr und mehr Fragen. Aus zuvor gemachten Erfahrungen war aber klar, dass es wohl ein Plasma sein sollte. Die Bewegungsdarstellung auf LCDs und die unnatürliche Farbdarstellung hat mir nie so richtig gefallen wollen. Was ist aber nur mit: Banding? False Contouring? Inputlag? Nachleuchten? Einbrennen? Tote Pixel? Plasmasurren? Um nur mal ein paar der Begriffe zu nennen, die immer wieder fallen und die mich ins Grübeln gebracht haben.
Am Ende stand die Einsicht, dass man sich selbst ein Bild machen muss. Da bot sich die neue, lüfterlose (!) Modellreihe von Panasonic natürlich an und die Amazon-Aktion mit den zwei gratis 3D-Brillen war zu verlockend. Also wagte ich den Versuch. Bestellt und gewartet' Leider scheint es bei den 2012er Modellen immer noch zu Lieferengpässen zu kommen, aber am 27.06.12 (3 Wochen nach Bestellung) stand das gute Stück in meinem Wohnzimmer.

Verpackung:

Vielleicht an der Stelle eine kurze Anmerkung zum Karton: Groß, aber relativ leicht. Mit zwei Mann problemlos zu tragen. Sollte auch in einen durchschnittlichen Kombi oder Van passen. Vermisst habe ich allerdings die Indikatoren, ob das Gerät stets aufrecht gelagert und transportiert wurde. Selbst gründliches Absuchen der Verpackung und des Geräts haben mich nicht fündig werden lassen. Nichts desto trotz: Die Verpackung war makellos und ich habe mich versichert, dass der Fernseher zumindest im anliefernden LKW aufrecht gestanden hat.

Aufbau:

Aufgebaut ist er schnell, auch wenn die Aufbauanleitung für den Standfuß meines Erachtens nach nicht die Beste ist (d.h. nicht, dass man sie nicht versteht, man muss halt nur genauer hingucken). Darüber hinaus befinden sich die Einzelteile für den Standfuß (4 Stück + Schrauben) an drei verschiedenen Stellen im Karton. Die kleine Plastikabdeckung für die Schrauben z.B. ist in der Tüte mit den Anleitungen und den Batterien für die Fernbedienung zu finden.

Bild:

Bluray:
Tron Legacy.
Und es gibt nur das zu sagen: Was für Farben! So natürlich wie sie sein sollten. Perfekte Bewegungsdarstellung ohne Ruckeln (Das hat mich bis jetzt bei allen LCD-TVs gestört und ist mir sogar im Kino negativ aufgefallen). Details, egal wie 'tief' man ins Bild guckt. Die Schwarzwerte sind der Hammer! Es ist wirklich nicht möglich im Dunkeln die Abgrenzung zwischen Rahmen und schwarzen Randstreifen auszumachen. Wirklich das Beste, was ich bis jetzt an Bildqualität gesehen habe. (Und das bereits in der Einspielphase.)

DVDs:
iRobot / Matrix.
Überlässt man das Hochrechnen dem Zuspieler (in meinem Fall die PS3), dann entsteht ein unschöner Effekt. Das Bild ist angenehm scharf und auch die Farben stimmen, aber Bewegungen sehen unnatürlich aus. Besonders schnelle Bewegungen scheinen Nachzieheffekte und Unschärfe zu erzeugen. Ob das daran liegt, dass die Playstation ein 1080p 50 Hz Signal zur Verfügung stellt, kann ich nicht bewerten.
Übernimmt allerdings der Panasonic das Hochskalieren, fallen diese Effekte wesentlich geringer aus. An der Farbqualität und Schärfe war kein Unterschied zu vorher festzustellen. Vielleicht kommt der Fernseher auch einfach besser mit dem 576p Signal klar'

DVB-C:
Öffentlich-rechtliche HD Sender (DVB-C):
Machen Spaß. Es sieht gut aus. Nicht so gut wie Blurays ' klar ' aber anständig mit schöner Schärfe, fließenden Bewegungen und knackigen Farben.

Analoges Kabelfernsehen:
Diverse private Sender.
Okay, der Qualitätsunterschied ist gravierend. Da gibt es auch nichts zu beschönigen, es sieht einfach nicht wirklich 'gut' aus. Der Fernseher macht zwar das Beste aus dem Signal (das habe ich bei anderen TVs schon wesentlich schlimmer gesehen), aber wenn man zuvor ein hochqualitatives Signal zugespielt hat, ist dieser Anblick sehr ernüchternd und man will eigentlich viel lieber wieder zurückzappen. Für zwischendurch in Ordnung, aber bei Spielfilmen will keine rechte Freude aufkommen.

Allgemeine Bildqualität:

Banding
Unter Normalbedingungen nicht vorhanden. Selbst bei farblich einheitlichen Testbildern konnte ich nichts provozieren. Einzig bei Fußballspielen zeigten sich die vertikalen Streifen links und rechts im Bild. Das wird wahrscheinlich einige Fans enttäuschen, muss aber relativiert werden: Achtet man drauf, entdeckt man sie manchmal. Ist einem das Phänomen nicht bekannt, stört es nicht.

False Contouring
Ich habe mir glaube ich ein klitzekleines Mal eingebildet es wahrgenommen zu haben, aber das auch nur, weil ich es scheinbar finden wollte. Von daher kein Thema und überhaupt kein Kritikpunkt.

Inputlag
Interessant für alle Spieler: Ich (und andere Tester) haben überhaupt keins wahrgenommen. Getestet mit einer PS3 Slim und Spielen wie Sonic Unleashed, NFS Shift, Splitsecond Demo, Mirros Edge. Eingaben am Controller wurden prompt auf dem TV-Gerät umgesetzt und es kam zu keiner negativen Beeinträchtigung des Spielvergnügens.

Nachleuchten
In der Einspielphase wollte ich natürlich all zu harte Tests vermeiden. So viel kann ich aber sagen: Selbst bei direktem Wechsel von statischen Bildinhalten auf vollweißes Bild lassen sich keine Schatten o.Ä. erkennen.

**************
Update 23.06.13:
Ich habe es nun doch einmal (unabsichtlich) geschafft, ein Nachleuchten zu provozieren. Konkret habe ich das Menü der Lovefilm-App der PS3 über ungefährt eine Dreiviertelstunde auf dem Fernseher "stehen lassen" und war danach zunächst erschrocken, dass sich dieses dann weiterhin relativ deutlich abzeichnete, nachdem ich zum normalen Fernsehbild zurückgekehrt bin. Glücklicherweise konnte die Vertikale Bildlaufleiste das "Problem" binnen weniger Minuten lösen. Das Nachleuchten ist restlos verschwunden und in ungefährt einem Jahr Benutzung war dies das einzige Mal, dass es aufgetreten ist. Dennoch fand ich es interessant und nennenswerte, dass es auftreten KANN.
**************

Einbrennen
Dazu kann ich natürlich noch weniger sagen. Ich behandle meine Technik sehr pfleglich und werde 'nur zum Testen' bestimmt keine Standbilder über Stunden angezeigt lassen, nur um zu sehen, ob sie einbrennen. Man muss es aber mal so sehen: Bei normalem Fernsehen zappt man regelmäßig oder das Programm wird von Werbung unterbrochen. Ein Film geht auch nur maximal 3 Stunden, weswegen die schwarzen Balken oben und unten (oder links und rechts) sich nicht verewigen dürften. Um mich stundenlang hinzusetzen und ein und dasselbe Spiel zu spielen fehlt mir die Zeit. Von daher mache ich mir hier unter Normalbedingungen überhaupt keine Gedanken.

Tote Pixel
Ich habe weder tote, noch permanent leuchtende Pixel auf meinem Panel gefunden.

Plasmasurren
Und hier kommt der Knackpunkt. Es ist definitiv vorhanden! Und das nicht zu knapp.
* Ich möchte an der Stelle vorwegnehmen, dass ich sehr
* empfindlich auf Geräusche reagieren und meine persönliche
* Meinung daher nicht mit 'normalen' Menschen
* gleichgesetzt werden sollte. Das im Folgenden Beschriebene
* ist von allen anderen 'Probehörern' entweder überhaupt nicht,
* oder als nicht-störend wahrgenommen worden!
Es lässt sich ungefähr so beschreiben: Ein Piepen wie ein alter Röhrenfernseher (sehr, sehr hochfrequent) und dazu ein Sirren/Surren, das mich stark an das Knistern von Hochspannungsleitungen bei Regen erinnert. Es ist sogar zu hören, wenn man nicht drauf achtet und wenn der Ton über Zimmerlautstärke ist. Besonders in leisen aber hellen Filmpassagen ist das sehr bedauerlich. Das hochfrequente Piepen ist gleichbleibend und kann daher nach einiger Zeit durchaus ausgeblendet werden. Das Surren ist allerdings technisch bedingt von der Bildhelligkeit abhängig. Soll heißen:
Ist das Bild dunkel -> Kein/kaum Surren.
Ist das Bild hell -> lautes Surren.
Je heller das Bild ist, desto höher ist der Stromfluss in den Spulen und desto lauter wird das Geräusch der sich bewegenden Windungen.
Ich sitze ungefähr 3m entfernt und nehme die Geräusche auch noch aus 5-6m Entfernung wahr. Das Piepen sogar noch im Nebenraum.
Aus diesem Grund habe ich mir auch die Mühe gemacht, bei der Panasonic Hotline anzurufen und nach kurzer Erklärung einen Techniker rausschicken zu lassen. Dieser hat dann aber schon nach wenigen Sekunden abgewinkt und mir mitgeteilt, dass es ganz normale Betriebsgeräusche sind und mir empfohlen, die verschiedenen Bildmodi auszuprobieren, weil durch die unterschiedlichen Einstellungen das Surren auch unterschiedlich stark ausgeprägt ist' Netter, aber vollkommen unsinniger Vorschlag. Ich möchte ja eben nicht auf die tolle Bildqualität verzichten müssen!
(Als kleine Nebenbemerkung: Im Internet ließt man immer wieder, dass es Leute gibt, die sich genau wegen diesem Phänomen ' meistens nach Ablauf der Garantie ' die Spulen mit Plastikspray "beruhigen". Sie berichten auch von durchaus guten Ergebnissen. Da ich das auch in Betracht gezogen habe, wollte ich herausfinden, ob es wirklich die Spulen sind, die das Surren erzeugen. Und schon sehr schnell konnte ich sie auch durch Hören an der Rückwand als Geräuschquellen identifizieren. Es sitzen jeweils zwei Spulen links und rechts außen auf mittlerer Höhe. Ernüchterung machte sich dann beim Blick durch die Lüftungsöffnungen breit: Die Spulen sind bereits vollständig 'verlackt' und sogar noch zusätzlich mit einem Streifen Gießhartz bedeckt. Da hier also keine Verbesserung in Aussicht war, hieß es für mich, dass der Fernseher trotz aller seiner Qualitäten zurückgehen musste.)

Bildrauschen
Bei gleichmäßigen, farbigen Flächen lässt sich ein Rauschen erkennen. Allerdings nur bei näherem Betrachten und selbst dann ist es nicht das ' wie ich zuvor einmal gelesen habe ' 'Ameisenrennen', sondern eher zu vergleichen mit dem Glitzern von IPS Monitoren. Im normalen Alltagsbetrieb ist es für mich aber nicht zu sehen und daher nicht störend. Andere empfanden es aber als unangenehm.

Bildruhe
Gemeint ist zum Beispiel das Verhalten bei Kameraschwenks. Hier haben ich vor allem bei LCD-TVs große Probleme feststellen müssen, die nur zum Teil durch z.B. Zwischenbildberechnung aufgeglichen werden konnten. Beim TX-P50STW50 laufen selbst komplizierte Kamerafahrten über Städte (z.B. Fast Five; Überblick über Rio De Janeiro) ohne Ruckeln, zitternde Kanten oder Bewegungsunschärfe ab.

3D-Betrieb:

2D -> 3D Wandlung
Die Tiefenwahrnehmung steigt merklich. Es erscheint aber mehr so, als würde das Bild 'nach Hinten' an Raum gewinnen. 'Pop-Outs' sucht man vergeblich.

3D-Material wie z.B. Side-by-Side
Getestet mit einem Video von Youtube. Der Fernseher erkennt automatisch, um welche Art von 3D es sich handelt (Es kann aber auch manuell ausgewählt werden). Das merkt man daran, dass das Bild immer wieder kurz schwarz wird und dann wiederkommt. Sobald er die richtige Interpretation des Signals gefunden hat und man die Brille auf hat, sieht man den 3D Effekt. Generell ist dieser ziemlich identisch mit der 2D->3D-Wandlung, daher gilt das gleiche Fazit.

Natives 3D von 3D-Bluray
Wirklich ein sehr schöner Effekt. Sehr gute Tiefentrennung und Tiefenschärfe. Es sieht wirklich aus, als befinde sich das fokussierte Objekt vor dem Hintergrund und manchmal treten sogar Elemente gefühlt aus dem Gerät hervor.

3D-Spiele
Getestet mit Tron Evolution und Wipeout HD. Bei Wipeout entsteht ein sehr plastischer Effekt, alleine schon, weil sich das HUD nun im Vordergrund befindet und das Spielgeschehen mit viel Tiefe dahinter stattfindet. Hier wird man wirklich ins Spiel gezogen und die 3D-Technik stellt einen tatsächlichen Mehrwert dar.
Bei Tron empfand ich den Effekt eher als störend. Hier gab es auch immer wieder Fehler, wie z.B., dass die Spiegelung auf dem Boden manchmal in die vorderste Ebene gestellt wurde. Das erschwerte das Zurechtfinden und führte dazu, dass ich lieber auf die guten alten 2D-Darstellung gesetzt habe.

3D Allgemein
Schaut man mit der 3D-Brille auf eine Lichtquelle in der Nähe oder z.B. auf das Display des AV-Receivers, flackert dieses natürlich aufgrund der Shuttertechnik. Sonst habe ich aber keine Ermüdungserscheinungen oder Sonstiges festgestellt. Es gab allerdings auch schon Probegucker, die nach wenigen Minuten von angestrengten Augen sprachen.
Die Synchronisation der Brillen geht schnell und einfach (Brille einschalten, LED wird grün, kurze Bestätigung durch kleine Einblendung im Fernseher, fertig). Der Helligkeitsverlust ist dann aber doch relativ ernüchternd, wird aber durch Erhöhen der Panelhelligkeit automatisch größtenteils kompensiert. Auch wird das gesamte Bild etwas ins Grünliche verfärbt (Bei Tron Legacy sind die Leuchtstreifen der Anzüge plötzlich grünlich und nicht mehr blau). Das Bild verliert darüber hinaus etwas an Schärfe und Brillanz.
Fazit: Mehr Spielerei als Revolution.

Ton:

In Anbetracht der Tatsache, dass man sich einem sehr flachen Gerät gegenüber sieht, ist der produzierte Sound durchaus erstaunlich. Man hat nicht das Gefühl, dass es an Substanz mangelt. Der untere Frequenzbereich wird in ausreichendem Maße abgedeckt, sodass man gut und gerne Fernsehserien und Nachrichten ohne das externe Surroundensemble genießen kann. Auch die hohen Töne wirken selbst bei nicht mehr gemäßigten Lautstärken nicht spitz oder aggressiv. Durchaus eine passable Leistung. Hier kann ich die Berichte über schlechte Tonqualität nicht nachvollziehen.
Es gibt die Möglichkeit, den Ton ein wenig aufzupeppen und etwas mehr Räumlichkeit zu simulieren (Normal, V-Audio oder V-Audio Surround). Der Effekt ist hörbar und er gefällt mir sehr gut, ist aber nicht mehr als eine kleine Spielerei.
Für den Filmeabend empfehle ich aber natürlich ein potenteres Boxenset.

Bedienung:

Programmsortierung
Analoge und DVB-C Sender konnte ich nicht gleichzeitig in einer Liste anordnen. Man musste sich immer entscheiden, über welchen Tuner nun zugespielt werden soll (Analog, DVB-C oder DVB-T oder DVB-S). Bekannt waren dem Panasonic allerdings alle Kanäle durch die Suchläufe. Interessant wäre die gleichzeitige Anordnung in einer Liste, wenn man wie ich nur Analoges Kabelfernsehen empfängt und trotzdem in den Genuss der öffentlich-rechtlichen Sender in HD kommen möchte. Allerdings habe ich mich mit diesem Thema dann nicht weiter beschäftigt, weil vorher schon feststand, dass ich das Gerät nicht behalten werde.

Zappen
Angenehm schnell ' so wie es sein sollte. (An der Stelle ist ja vor Allem Phillips ein Graus.)

Einstellmöglichkeiten
Etwas umständliche Menüführung, aber alles vorhanden, was der ambitionierte Fernsehfan braucht.
Helligkeit, Kontrast, Gamma, Bildmodus, IFC, 24p Smooth Film und und und. Hierzu kann man sich gerne an anderer Stelle ausführlich erkundigen. Ich war mit dem True-Cinema-Modus sehr zufrieden, weswegen mich mein Weg (noch) nicht in die Feineinstellungen geführt hatte.

Fernbedienung
Übersichtlich aber nicht schön. Erinnert stark an das Look&Feel von Senioren-Handys. Dafür mit Beleuchtung, was sich als sehr praktisch erwiesen hat, da das 'Revier' dieses Fernsehers das abgedunkelte Zimmer ist.
Ein nettes Gimmick ist, dass zwei Infrarot LEDs in der Fernbedienung verbaut sind: Eine zeigt gerade nach Vorne, die andere etwas nach unten gewinkelt. Ob der Vorteil, dass man das Gerät auch bedienen kann, wenn man nicht perfekt darauf zielt, sondern noch nach-dem-richtigen-Knopf-suchend auf die Fernbedienung schaut, wirklich daraus resultiert, mag dahin gestellt sein. Ich hatte weder bei meinem alten TV noch bei diesem Probleme mit der Reaktion auf Eingaben - egal in welcher Haltung.

Multimedia:

Abspielformate
(Fast) alles Getestete ohne Probleme abgespielt:
- MKV (auch 1080p; DD; DTS)
- AVI
- MPEG
- M2T (Dateien, die Camcorder und Digitalkameras gerne mal ausspucken wenn sie im HD-Format aufnehmen)
- WMV: Nur Bild, kein Ton (NASA-Videos. Raketenstarts von der Internetseite)

Internet
Nett, aber überflüssig. Dafür hat man einen PC, MAC, Smartphone oder was auch immer.
Die Einrichtung ging aber sehr schnell und die WLAN-Verbindung läuft sehr schnell und stabil.

DLNA
Streaming von Filmen hat leider nie wirklich funktioniert. Zwar funktionierte die Verbindung zwischen dem PS3-Mediaserver auf meinem Mac mit dem Fernseher sehr schnell und problemlos. Auch das Navigieren durch die Dateien ging schnell und fehlerfrei. Aber schon nach wenigen Minuten waren bei allen getesteten Videos Bild und Ton versetzt. Teilweise sogar um mehrere Sekunden. Hier möchte ich nicht ausschließen, dass es an meiner Konfiguration lag, aber da ich es nur einmal ausprobieren wollte und für mich keine alltägliche Relevanz darin lag, habe ich keine weitere Zeit investiert.

SPDIF
Kein Durchschleifen von Surroundsignalen möglich (PS3 über HDMI am TV und von da aus AV-Receiver über Toslink angeschlossen). Es wird immer nur das Stereo-Signal ausgegeben. Die PS3 erkennt automatisch auch nur die linearen PCM-Signale als verfügbare Ausgabesignale, wenn man die Tonwiedergabe über HDMI am Fernseher einstellt. Da dies wohl technologie- oder lizenzabhängig ist und auch bei anderen Herstellern auftritt, ist es eher eine Feststellung als Kritik.
Die Ausgabe von DTS und DD über Toslink bei der Wiedergabe von Medien über die USB-Schnittstellen erfolg problemlos. Auch Surroundsignale von DVB-C (zu DVB-T und DVB-S kann ich keine Aussage machen) werden weitergegeben.

********************************************************************************************************

Zusammenfassung:

Pro:

- Bildqualität
- Funktionen (USB, WLAN etc.)
- Ton
- Design
- Verarbeitung
- Geschwindigkeit (Menü, Zappen, Starten)
- Einstellmöglichkeiten

Neutral:

- Sendersortierung
- Durchschleifen von Surroundsignalen
- DLNA nicht fehlerfrei

Kontra:

- Betriebsgeräusche

Fazit:

Es handelt sich um einen wirklich sehr guten Fernseher, der auch meine gehobenen Ansprüche hinsichtlich Bildqualität, Funktionsumfang, Bedienung, Verarbeitung und Design durchweg erfüllt. Da allerdings die plasmatypischen Betriebsgeräusche für mich auf Dauer nicht zu ertragen waren, ging er zurück und die Suche nach einer Alternative geht weiter.

********************
Update 23.06.13:
Wie schon im Updatetext vor der Rezension gesagt, hat der letzte Satz des Fazits keine Bewandnis mehr.
********************
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 18 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.07.2012 18:43:46 GMT+02:00
Gomez meint:
Das könnte so wie es da steht komplett von mir kommen, nur musst du im Fazit zwangsläufig feststellen - es gibt keine Alternative!!

Veröffentlicht am 23.07.2012 11:27:44 GMT+02:00
Bavarian meint:
Sehr ausführlich und informativ. Das Beste was ich bis jetzt gelesen habe. Habe den Fernseher schon länger unter Beobachtung und werde jetzt selber testen.
Meine Meinung dann zu gegebener Zeit.

Veröffentlicht am 24.07.2012 07:29:11 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.07.2012 07:29:57 GMT+02:00
tgv meint:
Im Prinzip kann ich alles das bestätigen, was Sie schreiben bis auf 2 Anmerkungen:

Erstens: das TV hat zwei Gesichter, tagsüber im hellen Zimmer ganz gut, aber nicht so gut wie ein LCD (kein weiß, kein blau), aber ab mitteldunkel sehr gut bis beeiindruckend; der viel gelobte Schwarzwert ist allerdings nicht besser als bei einem Top Sony (kostet allerdings Faktor 2,5), Ich spreche aber hier nur von bluray und 1080i Sky HD, ARD und ZDF kann man vergessen, was allerdings nicht am TV liegt.

Zweitens Geräusche: ich habe anfangs des Jahres einen GT30 zurückgehen lassen, weil die Lüfter unerträglich laut waren (2 Geräte), also die sind richtig laut, das Geräusch war immer da und hat mich verrückt gemacht; außerdem war der Ton schlecht, alles hat so genuschelt geklungen. Derr STW hat ein besseres Bild, einen besseren Ton und ist lautlos, bis auf das leichte Zirpen im hellen Bereich. Das ist jedoch kein Vergleich zu den Lüftergeräuschen. Aus drei Metern nur zu hören, wenn der Ton aus ist und ich aufhöre zu atmen, weil mein Atemgeräusch lauter ist. Außerdem ist es nur sekundenweise vorhanden; allerdings habe ich nicht stundenweise Wintersport gesehen; werde ich aber auch nicht tun.

Sollten Sie aus 6 Metern das noch gehört haben, würde ich -wenn ich Sie wäre- trotz allem ein zweites Gerät ausprobieren. Auch ich habe ein feines Gehör, ich habe mir in meiner Wohnung Schallschutztüren und Fenster Klasse 4 einbauen lassen und meinen PC komplett auf Lautlos umrüsten lassen. Außerdem habe ich beim GT30 die Erfahrung gemacht, dass Panasonic wohl erhebliche Schwankungen in der Qualität hat, das erste Gerät hatte ein Katastrophenbild; gelber Scnee, gelbe Eisfläche etc.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.07.2012 16:34:39 GMT+02:00
Myron Bolitar meint:
Schallschutztüren und Fenster Klasse 4, also da musst ich lachen :)))

Veröffentlicht am 13.08.2012 14:48:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.08.2012 14:58:40 GMT+02:00
Zoron meint:
Ich hab die PS3 (benutze sie auch als 3D / Blu Ray / DVD Player) über HDMI am Onkyo TX-SR508 AV-Receiver (HDMI IN) und den Panasonic TX-P50STW50 am HDMI OUT des AV Receivers, wobei ein hochwertiges HDMI 1.4 Kabel mit Audio Rückkanal verwendet werden muß. Dieses HDMI Kabel muß in die HDMI2 Buchse am Panasonic (ist in der Anleitung beschrieben, mit HDMI1 bekommt man keinen Ton am AV Receiver). Im Setup des Panasonic muß man Viera Connect einschalten und noch einige weitere Optionen setzen, und ebenso im Setup des AV Receivers ARC einschalten und weitere Optionen setzen. Dann funktioniert es vollautomatisch daß beim Einschalten des TV der AV Receiver mit eingeschaltet wird und auf TV Modus steht, und daß der Dolby Mehrkanalton des TV über den Audio Rückkanal des HDMI Kabels an den AV Receiver übertragen wird und über daran angeschlossenen Boxen ausgegeben wird. Ausserdem steuert der Lautstärkeregler der TV Fernbedienung dann die Lautstärke des AV Reiceivers, und die TV Lautsprecher sind ausgeschaltet. Wenn man den TV ausschaltet, wird der AV Receiver mit ausgeschaltet. Sehr praktisch und komfortabel. Ich kann übrigens die Harman Kardon SB10 Soundbar als preisgünstige und sehr gute Kombi empfehlen, wenn man bereits einen AV Receiver hat (ist eine passive 3-Wege Soundbar welche die 3 Frontlautsprecher ersetzt, plus aktiver, sehr stylisher Würfel-Subwoofer). Damit bekommt man am Panasonic Plasma auch noch richtig guten Heimkino-Sound (Surround Boxen für hinten sollte man noch hinzufügen für echten 5.1 Surround Sound).

Veröffentlicht am 14.08.2012 15:37:55 GMT+02:00
sehr guter Bericht, aber wie sieht es mit dem typischen Plasmaflimmern auf ? Ich hatte vor ca. 3 Jahren den Pana PZ85 zuhause stehen, musste ihn allerdings des starken Grossflächenflimmerns wieder zurückschicken, ist das mittlerweile besser geworden.

Veröffentlicht am 27.09.2012 10:23:57 GMT+02:00
Wie sieht das mit FC aus? bei VT ist das teilweise gut zu sehen. Gucke viel "normal" TV....70-80% rest Bluray und PS3 Empfiehlt sich da überhaupt ein Plasma?

Veröffentlicht am 27.09.2012 11:31:51 GMT+02:00
Timmy B. meint:
Hallo,
ich stehe genau vor der gleichen Frage:

Wir ziehen um und haben fast genau 5m Abstand zum TV, also dachte ich es sollte ein 60" oder 65" Gerät sein. Hier war ich anfangs fest fixiert auf LED, jetzt bekam ich den Tipp mit dem Panasonic TX-P65STW50. Nur verunsichert mich das hochfrequente Surren bzw. die 3D-Shutter-TEchnik (3D ist abei mir eber eher unwichtig).

Darf ich fragen ob Sie mittlerweile eine Alternative gefunden haben? Von der Optik (durch Ambilight) war ich von Philips immer begeistert, technisch scheint das wohl jedoch nur noch Schrott zu sein. Es ist schwer, ein passendes Gerät zu finden... :-(

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.10.2012 04:01:33 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.10.2012 04:02:34 GMT+02:00
Dmitriy meint:
Sie könnnen ohne jegliches bedenken zum diesem Fernsehr ja sagen!
Wenn sie andere Geräte vergleichen wird Ihnen auffallen dass fast keiner an diesen ran kommt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.11.2012 22:07:21 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.11.2012 22:26:22 GMT+01:00
Schtonk meint:
Ich schließe mich dem Kommentar von Timmy B. an: Haben Sie mittlerweile eine Alternative zu dem STW gefunden? Ich habe zur Zeit einen 2 Jahre alten TXP50-VT20E, der mir inzwischen zu klein geworden ist (der Appetit kommt mit dem Essen): Bildqualität des "alten" ist nach wie vor hervorragend, aber leider ist man nach *diesem* Fernseher zu keinem Kompromiss mehr in der Lage...
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 20.507