Kundenrezension

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz O.K., 31. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Abrahadabra (Audio CD)
was man hier zu hören bekommt, ist weder schlecht noch gut. Ich vermisse beim hören den Sound, den es bei Alben wie Enthrone Darkness Triumphant" gab. Gleichzeitig mag ich aber den bombastischen Sound, den es schon auf den beiden letzten Alben zu hören gab. Nur ist den Jungs leider nicht wirklich viel Neues eingefallen (wobei zu erwähnen ist, dass ich mich mit den Texten noch nicht ausführlich genug beschäftigt habe). Die Orchestraleinlagen nehmen einen immer höheren Stellenwert im Vergleich zu den vorherigen Alben ein. Es klingt zwar ganz gut, allerdings für meinen Geschmack insgesamt etwas zu bombastisch.

Man muss es nicht unbedingt haben, aber es wäre auch kein Fehlkauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.11.2010 09:23:05 GMT+01:00
Sascha meint:
Deine Meinung in Ehren, aber:

Viele schreiben, dass sie den Stormblast oder Enthrone Darkness Triumpahnt Sound zurückwollen.
Es wäre viel hilfreicher zu schreiben, inwiefern der Sound von Abrahadabra sich nicht mit den Alben deckt.

Z.B. dass Stormblast eine tief melancholische und antichristliche Scheibe ist und dass auf Enthrone viel Kitsch den Weg zu Dimmu gefunden hat, was mit Spiritual Black Dimension auch wieder an die Höhe getrieben worden ist.

Zu den texten: Sie sind nicht mehr ganz so peinlich. (Death Cult Armageddon war bisher die einzige Scheibe mit echt guten Texten von Dimmu).
Geht ein wenig in die Richtung von PEM textlich, ohne dabei so pseudophilosophisch zu wirken (die Bedetung hinter den Texten von PEM ist auch nur "Satan, du bisch knorke").
Die Findung des eigenen Ichs, das Überstehen von Krisen durch "transfusion of new blood".
Ich denke im Prinzip sind es größtenteils Texte über Dimmu selbst.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 1.021.247