Kundenrezension

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Smartphone mit Schwächen für den privaten Gebrauch, 11. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony Xperia U Smartphone (8,9 cm (3,5 Zoll) Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 2.3 OS) weiß/gelbes Wechselcover (Elektronik)
Verpackung / Ausstattung

Das Sony Xperia U kommt in einer flachen und unkompliziert zu öffnenden Verpackung daher. Neben dem Gerät und dem Akku (als separates Teil heute nicht mehr all zu üblich) enthält der Lieferumfang eine Schutzfolie für das Display (finde ich sehr gut), ein Wechselcover für den unteren Teil des Handys, ein USB-Kabel mit separatem Stromstecker, eine Bedienungsanleitung und ein Stereo-Headset mit Freisprechanlage. Letzteres ist allerdings ein sehr einfaches, noch nicht einmal In-Ear. Dafür gibt’s aus meiner Sicht einen Punkt Abzug da Sony selbst beim W800i damals ein In-Ear Headset beigelegt hatte.

Verarbeitung des Geräts

Das Gerät liegt gut in der Hand, hat ein nach meiner Sicht gutes Design und eine gute Haptik. Der Bildschirm misst 3,5 Zoll. Auf der rechten Seite besitzt es Tasten fürs Aus- und Einschalten bzw. dem Sperren, einer Lautstärkewipptaste (lauter, leister) und einer Kamerataste mit zwei Druckpunkten. Unter der Touchoberfläche des Bildschirms sind auch noch drei Tastfelder für die Navigation mit Android integriert. Auf der Geräteoberseite befindet sich ein 3,5mm Klinken-Anschluss für Kopfhörer und Headsets. Auf der linken Geräteseite befindet sich der standardisierte Mini-USB Anschluss. Darüber hinaus besitzt das Gerät eine Frontkamera, eine (mit 5 MP höher auflösende) Kamera auf der Rückseite sowie einen kleinen, aber starken Lautsprecher.

Am unteren Ende des Handys gibt es eine farbige LED-Leiste, welche sich vom Farbton der dominanten Farbe auf dem Display angleicht.

Funktion des Geräts

Das Display ist hell und scharf, bei direkter Sonneneinstrahlung ist aber auch hier das Bild auf dem Bildschirm nicht mehr genau zu erkennen und manchmal ist die Schrift doch sehr klein. Die Tasten sind gut zu bedienen, bis auf die Kamerataste, die etwas fummlig ist. Die Touchoberfläche reagiert schnell und einwandfrei. Die Kamera schießt nach meiner Ansicht gute Bilder in vergleichsweise hoher Geschwindigkeit und speichert diese auch schnell ab. Videos kann das Xperia U sogar flott in 720p aufnehmen. Das liegt wahrscheinlich auch am Doppelkernprozessor mit 1 GHz.

Allgemein reagiert und arbeitet das Xperia U sehr schnell für seine Klasse und bringt schon von Haus aus allerhand nützlicher Software mit. Über eine Schalftläche auf dem Homescreen lassen sich Funktionen wie Bluetooth und GPS geschwind ein- und ausschalten. Neben dem normalen Tastenlayout fürs Schreiben bietet es auch eins für Chinesisch und Japanisch an.

Was ich im Vergleich zu iOS und Windows Phone sehr gut finde ist, dass ich auch via Bluetooth oder USB-Kabel meine Kontakte zwischen Mac und Handy austauschen kann während ich bei Apple und Windows in die Cloud genötigt werde. Darüber hinaus bietet der Android Play Store nach Anlegen eines obligatorischen Google-Mail Accounts, eine breite Fülle an sinnvollen, kostenlosen Apps, für die ich bei anderen Systemen Geld blechen müsste. Auf der anderen Seite muss man allerdings auch mit Werbung auf dem Handy rechnen.

Der Mediaplayer lässt sich sehr gut bedienen und der Equalizer ist gut abgemischt. Es gibt sogar die Möglichkeit für tiefe Basseinstellungen. Hört sich super an!

Der Lautsprecher außen kracht bei höherer Lautstärke und generell ist die Tonqualität beim Telefonieren mit diesem Gerät eher mittelmäßig und besitzt einen unnatürlichen Klang. Nichtsdestotrotz funktioniert die Hintergrundgeräuschunterdrückung beim Telefonieren gut und die Gegenseite hat mir stets guten Klang bestätigt.

Ein ewiger Kritikpunkt an Sony Handys ist die schlechte Antenne. Selbst mit dem besten (D-) Netz in Deutschland ist der Empfang deutlich schlechter als mit vergleichbaren Geräten im selben Netz und am selben Ort von Samsung oder Nokia. Ich habe direkt mit etwaigen Geräten verglichen (Samsung Omnia W I8350, Nokia Lumia 700). Daher nimmt auch hier nochmal die Qualität beim Telefonieren ab, da es ab und zu kleine Verzögerungen oder Unterbrechungen mit dem Xperia U gibt.

Dafür lässt sich die Geschwindigkeit beim surfen mit HSPA sehen. 5 MB sind in wenigen Sekunden runtergeladen und Seiten relativ schnell aufgebaut. Auch die Bedienung des Browsers ist intuitiv.
Eine Funktionseinschränkung gibt’s bei SMS: Die mitgelieferte Software gibt keine Information über die (Ab-)Sendezeit einer empfangenen Nachricht.

Im Vergleich bietet Samsung zum selben oder sogar niedrigeren Preis Geräte mit der mittlerweile etablierten AMOLED-Technik an, die deutlich besser für die tägliche Benutzung mit direkter Sonneneinstrahlung ist. Daher gibt es hier einen Punktabzug.

Großes Thema bei Smartphones ist immer die Akkulaufzeit. Das Sony Xperia U kommt bei Nutzung des HSPA-Netzes und regelmäßigem Telefonieren/SMS schreiben nicht über 2 Tage hinaus ehe es wieder neu aufgeladen werden muss. Der Akku ist auf der anderen Seite allerdings schnell wieder geladen (meist in ca. zwei Stunden).

Großer Nachteil ist der beschränkte Speicher von 4 Gb. Es gibt keinen Micro-SD Slot für eine Speichererweiterung was in meinen Augen heute schon als Standard für viele Handys gilt. Daher auch hier Punkteabzug.

Verwaltung über MAC

An dieser Stelle muss ich viele Punkte abziehen, da die Software zur Verwaltung des Handys über MAC (Kontakte sichern, Musik/Bilder etc. verwalten) absolut stümperhaft ist. Während man mit einem PC standardmäßig auf den internen Speicher des Gerätes zugreifen und mit dem „PC Companion“ sehr gut verwalten kann, ist die Mac-Software „Sony Bridge for Mac“ extrem eingeschränkt. Ich kann noch nicht einmal selbst einen Ordner auf dem Handy für meine Musik erstellen. Wenn ich einen Sampler überspiele, legt die Software für jeden einzelnen Interpreten ein eigenes Album an. Sehr ärgerlich!
Darüber hinaus ist die Update-Funktion für die Handysoftware aufgrund schwerwiegender Fehler nicht einsetzbar (das Handy schaltet sich kurz vor dem Update aus und danach erkennt die Software das Gerät nicht mehr; bei Windows ist dies kein Problem). Mac-Nutzer müssen also zwangsweise auf die PC-Variante ausweichen um ihr Handy auf den neusten Stand zu bringen und Musik sinnvoll zu verwalten. Das geht so nicht Sony!
Beide Softwares bieten jedoch eine einfache Funktion zur Sicherung wichtiger Daten auf den Computer.

Android Update und anderes

Zuerst kündigte Sony ein Update auf Android 4 (Icecream Sandwich) für das zweite Quartal 2012 an. Nach Veröffentlichung des Handys wurde dies allerdings auf das dritte Quartal verschoben. Ich bin mal gespannt ob und wann das Update überhaupt kommt. Bis zum Tag des Verfassens dieser Rezension ist nämlich kein Update auf Icecream Sandwich erschienen.

Darüber hinaus ist mit aufgefallen, dass das Smartphone keine Anpassung der Helligkeit des Bildschirmes an die Umgebung vornimmt. Ich hatte zwei Geräte mit der neuen Firmware 6.0.B.3.184 und bei beiden ist diese Funktion anscheinend defekt. Das könnte aber nochmals zum Einsparen von Energie beitragen.

Vorteile:

+ Helles und scharfes Display
+ Verarbeitung
+ Design
+ Bedienung
+ Geschwindigkeit des OS
+ Geschwindigkeit beim Surfen / Runterladen / Videos ansehen
+ Kamera
+ Sound des Equalizer
+ vorinstallierte Apps
o Android 2.3.7 Ginger Bread (läuft sehr stabil, ist allerdings veraltet)

Nachteile:

- TFT-Display
- schlechte Antenne (schlechter Empfang und Störungen beim Telefonieren)
- schlechte Klangqualität beim Telefonieren
- begrenzter Speicher von 4 Gb und kein Micro-SD Slot
- Akku macht schnell schlapp
- stümperhafte Verwaltungssoftware für Mac OS
- billiges Headset

Fazit: Das Sony Xperia U ist ein relativ preiswertes, gutes Einsteiger-Smartphone mit gutem Funktionsumfang, aber einigen Schwächen. Meine Kaufentscheidung fiel dennoch auf dieses Gerät, weil ich aufs Design achte, mir wichtig war dass der Akku herausnehmbar ist (da sonst hohe Reparaturkosten entstehen) und dass es ein Betriebssystem besitzt, mit dem ich nicht in die (aus meiner Sicht sicherheits- und privatdatentechnisch sehr fragwürdige) Cloud genötigt werde. Da konnte ich es auch verkraften, dass ich mit meiner Musik haushalten muss und die Empfangsqualität nicht ganz einwandfrei ist.
Dennoch bin ich alles in allem gerade aufgrund der Geschwindigkeit und dem Appumfang mit dem Gerät zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 02.09.2012 11:42:46 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.09.2012 11:43:32 GMT+02:00
pimpi meint:
Das Problem mit dem Umgebungslichtsensor und der Displayhelligkeit habe ich auch schon festgestellt. Der Sensor funktioniert bei mir laut Service-Menü zwar, jedoch regelt er zumindest nicht wie gewünscht die Displayhelligkeit (in einem stockdunklem Raum ist das Display noch taghell). Ins Service-Menü kommt man übrigens wenn man diese "Nummer wählt": *#*#7378423#*#* (zum Sensortest geht's via Service Tests -> Ambient Light Sensor)
‹ Zurück 1 Weiter ›