ARRAY(0x9f44f81c)
 
Kundenrezension

26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Asus Google Nexus 7 vs. Samsung Galaxy Tab 2 P3110 - lohnt sich der Kauf noch? (Stand 08.08.13), 8. August 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Asus Google Nexus 7 16GB Tablet (Personal Computers)
Vorab gesagt: Ich habe das Glück derzeit beide Geräte zu besitzen und auch die Zeit gehabt sie direkt miteinander zu vergleichen. Die Referenz in der umkämpften Android-Mittelklasse, in der sich beide Tablets bewegen, stellt vom Image und den Verkaufszahlen hier klar das Asus Google Nexus 7 und deswegen wird es in diesem Test auch meine Referenz sein. Ich besitze das Tablet nun fast einen Monat und habe mir in der Zeit einen ausgiebigen Überblick darüber verschaffen können was es kann und was es nicht kann (aber man vielleicht auch gar nicht vermisst?). Das Samsung kam gerade erst "frisch rein" aber wurde bereits auf den aktuellsten Stand gebracht und ebenfalls ausführlich von mir getestet. Vorweg gesagt: Die eierlegende Wollmilchsau ist keines von beiden. Wenn man jedoch genau weiß, was man will und auch wirklich braucht, ist unter dem Aspekt Preis-Leistung mit Sicherheit eine klare Kaufentscheidung für eines der beiden Produkte möglich!

.............................. Verarbeitung..................................................................................

Asus Google Nexus: Für ein Gerät der Mittelklasse ist an der Verarbeitungsqualität wirklich nichts auszusetzen. Das Tablet wirkt und ist stabil, nichts knarzt oder verformt sich, solange man nicht an mutwillige Zerstörung denkt. Positiv hervorzuheben sind die im Vergleich zum Samsung beschriftungsfreie Vorderseite (Wer will schon stundenlang "Samsung" lesen?) und auch die sehr angenehme gummierte Rückseite, die übrigens entgegen meiner Erwartungen kratzerunempfindlich ist! Mit normal fettigen Fingern bleibt die Gummierung auch ohne ständige Pflege ansehnlich sauber und nutzte sich innerhalb eines Monats nicht ab, hervorragend! Auch das Display begeistert mit absoluter Kratzunempfindlicheit und nimmt Fingerabdrücke nur langsam auf. Das einzige was nicht jedermanns Sache sein dürfte ist die silberne Kunststoffleiste. Auf den ersten Blick wirkt sie noch hochwertig aber bei genaueren Hinsehen im Vergleich zum Rest des Tablets ein wenig billig aber keinesfalls störend.

Samsung Tab2: Samsung steht in der Verarbeitungsqualität nicht hinten an. Haptisch und optisch hingegen macht es den leicht undurchdachteren Eindruck. Auf einem schwarzen Rahmen prangt ein hell silberner Samsung Schriftzug. Wer möchte das denn immer sehen? So stolz wird wohl niemand auf ein Gerät der Mittelklasse sein. Es stört einfach nur, da man sich schnell daran satt gesehen hat, auch wenn es bei konzentriertem Websurfen, Arbeiten oder Spielen sicher nicht mehr ins Auge fällt ist es für mich ein unverständliches NoGo und wenn es nach mir ginge möchte ich es auf keinem Nachfolgemodell mehr in dieser Form wiederfinden. Ein Kompromiss wäre hier vielleicht ein matt-silber-grauer Schriftzug aber Weglassen definitiv die Beste Lösung! Die Rückseite ist im Gegensatz zum Nexus glatt und dadurch nicht ganz so griffig und scheinbar auch anfälliger für Kratzer und Fingerabdrücke. Gefahr, dass einem das Tablet aus der Hand rutscht sehe ich zwar nicht aber es fässt sich nicht ganz so angenehm an wie das Nexus. Optisch nicht ganz gelungen ist auch der dunkelgraue Rahmen. Hier meine ich weniger die Farbe, sondern viel mehr den asymmetrischen Verlauf rings ums Tablet. Es soll elegant wirken, erreicht in meinen Augen aber eher das Gegenteil.
Ebenfalls nicht ganz gelungen ist das Display in Bezug auf Fingerabdrücke. Diese machen sich deutlich schneller als Schlieren bemerkbar als beim Nexus. Bei der Kratzfestigkeit liegt es aber gleich auf.

+++++ Fazit +++++
Für Mittelklasse Tablets schenken sich beide Geräte nichts und stehen gut dar. Perfekt ist keines aber das Asus Google Nexus 7 durchdachter. Beide Tablets liegen gut in der Hand. Das Nexus 7 greift sich mit seiner gummierten Rückseite etwas angenehmer und ist unempfindlicher gegenüber Fingerabdrücken.

Asus Google Nexus 7: 5 Sterne

Samsung Tab2: 5- Sterne

..............................Display........................................................................................

Beim Display sind die Unterschiede zwischen beiden Geräten auf den ersten Blick nicht groß dann aber doch deutlich. Wie geht das?
Wenn man nur eines der beiden Geräte besitzt und das andere nicht kennt oder es das erste Tablet ist, was man sich zulegen möchte wird man mit beiden Displays wahrscheinlich gleichermaßen zufrieden sein. Im direkten Vergleich ist der Unterschied aber teils enorm, was mich selbst überrascht hat. Hier geht es weniger um die Schärfe des Displays, als viel mehr um die Farbdarstellung.

Die höhere Auflösung des Google Nexus macht sich nicht immer auf den ersten Blick aber oft auf den zweiten Blick positiv bemerkbar. Vorallem Schrift wirkt definierter mit klarerer Formgebung.
Beachtlich hingegen ist der Unterschied in der Farbdarstellung. Im Direktvergleich habe ich hier zum einen Facebook, ein farbenfrohes Bild und ein Video parallel nebeneinander angeschaut, sowie ein Spiel getestet. Was mir ohne Direktvergleich gar nicht auffiel: Das Display vom Samsung hat einen deutlich sichtbaren Blaustich bei allen Vergleichsmustern. Am deutlichsten fiel dies bei Facebook auf (viel weißer hintergrund, blaue kopfzeile). Hier wirkte der weiße Hintergrund bläulich und unnatürlich. Auf dem Asus Google Nexus 7 natürlich und angenehm. Auch beim Bild war ein deutlicher Blaustich zu erkennen. Gleiches gilt für das Spiel und das Video, wenngleich es hier am wenigstens auffällt. Das Asus Google Nexus 7 zeigt tendenziell eher zu warme Farben, wenn es mal den natürlichen Ton nicht trifft. Subjektiv ist mir dies allerdings deutlich angenehmer und im Direktvergleich wirken die Bilder auf dem Nexus realistischer, auf dem Samsung leicht ausgewaschen und matschig.
Auch wenn ich keine konkreten Daten habe ist in Hinblick auf den Kontrast der Displays zu sagen, dass hier beide gut sind aber nicht mehr Maß aller Dinge. Es erfüllt die Erwartungen und ist ausreichend aber nicht mehr. Auch hier hinkt das Samsung hinterher. Es ist noch grad so gut und nicht störend aber weit von einem "AHA" Erlebnis entfernt.

+++++ Fazit +++++
Für alle diejenigen, die viel Wert auf natürliche Farben legen und vorallem diejenigen (wie mich), die warme Farben im Zweifelsfall lieber sehen als zu Kalte ist das Display des Asus Nexus 7 die eindeutig bessere Wahl. Wer sich ein Erstgerät kauft und keinen Vergleich hat wird mit dem Display des Samsung jedoch auch sehr zufrieden sein. Der Kontrast ist bei beiden Geräten Mittelklasse. Auf Facebook chatten und Fotos ansehen möchte man lieber auf dem Nexus, da der Blaustich des Samsung bis in den Weißbereich hineinreicht. Auch Spiele und Videos sind im Direktvergleich auf dem Nexus ansehnlicher.

Asus Google Nexus 7: 5- Sterne

Samsung Tab2: 4 Sterne

..............................Ausstattung...................................................................................

Hier kommt es auf reine Fakten an und hier kommen die Fakten:

Google Nexus 7:

positiv: gute, schnelle Frontkamera
Micro USB erlaubt anschließen von externen Speichermedien wie USB Stick / SD Card (benötigt zus. App für ca. 3€)
für ein Mittelklasse Tablet schnelle CPU/GPU (Tegra 3)
Unterstützung von NFC
Bluetooth
GPS
gutes IPS Display

negativ: Kein Micro-hdmi um Filme, Bilder und Videos auf dem Fernseher zu schauen
Keine Rückkamera und dadurch auch keine Möglichkeiten Dokumente einzuscannen oder Schnappschüsse zu machen
Micro USB Kabel zum Anschluss externer Speichermedien liegt nicht bei, App kostet extra
16GB fest verbauter Speicher ohne Erweiterungsmöglichkeit könnten einen Sorgen machen
die 32GB Version kostet 50€ mehr, bei Mehrkosten von Schätzungsweise 10€
Dockinganschluss für mich ohne ersichtlichen Nutzen
1 GB Arbeitsspeicher ist für die Zukunft zu wenig
Ladekabel zu kurz geraten, Stecker etwas globig

Samsung Tab2:

positiv: interner Speicher von 8GB sparrt beim Kauf viel Geld und ist günstig und einfach mit einer MicroSD-Karte erweiterbar
Rückkamera mit 5MP vorhanden
Bluetooth
GPS
IPS Display (das aber nicht mit dem des Nexus mithalten kann)

negativ: Sowohl Front-und Rückkamera liefert zumindest im Innenraum (nur hier getestet) keine zufriedenenstellenden Bilder
Anschluss eines USB Sticks ist nicht möglich
Kein Micro-hdmi
Das breie Samsung Ladekabel stört die Handhabung des Tablets, wenn man es am Stromnetz angeschlossen bedient
Kein Docking im Querformat möglich, Hochformat Docking ist meines erachtens nur ein unbrauchbarer Kompromiss
1 GB Arbeitsspeicher ist für die Zukunft zu wenig
Ladekabel zu kurz geraten

+++++ Fazit +++++
Die Vorteile des Nexus 7 und auch die vom Samsung liegen klar auf der Hand: Das Nexus hat das bessere (schnellere) Innenleben, unterstützt NFC (was in dieser Preisklasse erstaunlich ist), besitzt das bessere Display und eine brauchbare angenehm flotte Frontkamera. Das Samsung punktet ganz klar mit erweiterbaren Speicher und zumindest theoretisch mit der Rückkamera. Praktisch sind in Innenräumen beide Kameras auch für Schnappschüsse unbrauchbar. Erfahrungsgemäß werden beide Kameras im Außeneinsatz aber sicherlich mindestens Schnappschussqualität abliefern können. Der breite Ladekabelstandard von Samsung stört. Die fehlende Möglichkeit einen USB Stick anzuschließen kann heutzutage verschmerzt werden, da kostenloser Onlinespeicherplatz diesen auf viel bequemere unkomplizierte Art und Weise ersetzen kann/wird.

Asus Google Nexus 7: 4+ Sterne

Samsung Tab2: 4 Sterne

..............................Performance...................................................................................

Auch hier möchte ich beide Geräte nicht kategorisch voneinander trennen, wie bei der Verarbeitung, denn die Ähnlichkeiten zwischen den Geräten sind einfach zu hoch.

Beide Geräte sind aus heutiger Sicht für fast jeden Anwender noch voll Alltags-, Arbeits- und Spieletauglich. Während sich ersteres auch in den nächsten 2 Jahren nicht großartig ändern dürfte sehe ich bei allen potentiellen Zockern doch schon sehr bald Grenzen.
Ich bin niemand der die graphisch aufwendigsten Ego-Shooter auf den Geräten getestet hat allerdings ein recht aktuelles graphisch aufwendiges MOBA game. Da es da soweit ich weiß nur ein aktuelles für Android gibt wird jeder, der das Gerät zum Spielen verwenden möchte, wissen, welches gemeint ist, ohne dass ich hier direkt den Namen nennen muss.
Das Spiel ist zwar problemlos auf beiden Geräten spielbar, allerdings kommen beide Geräte hier unterschiedlich früh an Ihre Grenzen. Das Spiel stellt die Grafikeinstellungen automatisch hardwareangepasst ein. Während auf dem Samsung die automatischen Einstellungen auf gering bis mittel voreingestellt sind und Zusätze wie Schatten und Bloom deaktiviert wurden ist auf dem Nexus alles aktiviert und sind auch alle anderen Einstellungen auf hoch. Stellt man auf dem Samsung alle Einstellungen manuell auf hoch verschwindet das Terrain komplett und es ist somit nicht mehr spielbar. Dies stellt kein Benchmark dar, zeigt aber die Tendenz, dass das Nexus mit dem verbauten Tegra Chip die aktuellere spieletauglichere Hardware besitzt und das Samsung bereits jetzt schon in die Jahre gekommen ist ABER
ist man nur Gelegenheitsspieler oder möchte das Gerät anderweitig nutzen, sei es für emails, den Kalender, Videos, Facebook und und und nehmen sich beide Geräte quasi nichts. Sie reagieren prompt und stellen einen beide nicht auf die Geduldsprobe. Auch mehrere geöffnete Anwendungen parallel stellen für beide Geräte kein Problem dar. Der Wechsel zwischen den Anwendungen klappt flüssig.

+++++ Fazit +++++
Möchte man das Tablet für die Freizeit (Filme gucken, Bilder bearbeiten, Surfen, ...) und zum Arbeiten (Termine verwalten, emails checken etc.) nutzen wird man auch in der Zukunft noch seine Freude an beiden Geräten haben. Die Reserven sind beim Nexus zwar größer aber auch beim Samsung noch ausreichend. Hier sollte eher die Frage der Bedienung der ausschlaggebendere Fator sein und evtl. das Display.
Für alle Zocker, die nicht nur gelegentlich ein Minispiel in der Bahn spielen möchten, sondern auch gerne mal aktuelle Grafik aufwendigere und zeitintensivere Spiele nutzen möchten ist Vorsicht geboten. Das Samsung ist dafür zwar auch noch geeignet aber man möchte bereits jetzt beide Augen zudrücken und kann die Kaufentscheidung dann nur noch mit dem günstigen Anschaffungspreis rechtfertigen. Aktuelle Titel bringen das Tablet an die Grenzen, zukünftige mit Sicherheit darüber hinaus. Auch das Nexus hat bereits zu kämpfen, kommt aber noch deutlich besser klar. Wer wirklich ein Tablet zum Spielen sucht sollte meines Erachtens lieber noch auf das Nexus 7 2 warten und voraussichtlich 269€ für die 32GB Version investieren.

Asus Google Nexus 7: 5- Sterne

Samsung Tab2: 4 Sterne

..............................Bedienung...................................................................................

Erst vor kurzem kam für das Google Nexus 7 das Update auf Android 4.3. Viel verändert hat sich hinsichtlich der Bedienung durch das Update nicht, um nicht zu sagen: Quasi nichts, was einem direkt auffallen würde. Der Unterschied zu 4.1.2 (die derzeit aktuellste verfügbare Version für das Samsung)ist da schon deutlicher.

Allgemein ist zu sagen, dass sich beide Tablets gleichermaßen intuitiv und flüssig bedienen lassen, sich im Detail aber unterscheiden. Das Erste was mir aufgefallen ist, ist gleichzeitig auch subjektiv. Auf mich wirkt die Oberfläche vom Nexus aufgeräumter. Die Symbole sind etwas kleiner und haben dadurch einen etwas größeren Abstand zueinander was mir persönlich gefällt. Links und Rechts gibt es hier weißte Trennlinien, die den Bildschirm dezent vom Schnellzugriffsbereich bzw. von der Google Suche und Spracheingabe abgrenzen. Insgesamt wirkt alles sehr strukturiert und aufgeräumt. Was mir zusätzlich sehr gefällt ist der Minimalismus. Die Schnellzugriffe sind nur als Symbole dargestellt und nicht zusätzlich beschriftet. Durch die Eineindeutigkeit der Symbole ist das sehr positiv und dient der Übersichtlichkeit.
Unübersichtlich ist das Samsung zwar auch nicht aber im direkten Vergleich wirkt es immer etwas "vollgepackter". Funktionell gibt es jedoch keine Nachteile.

Mehr überzeugen kann das Samsung im Menü, welches alle offenen Fenster anzeigt. Hier hat man gleichzeitig auch die Möglichkeit sofort auf den Task-Manager und die Google-Suche zuzugreifen, sowie alle offenen Anwendungen zu schließen. Beim Nexus ist die Oberfläche wieder minimalistisch. Während man auf die Google-Suche an der Stelle gut verzichten kann ist sowohl Task-Manager als auch der "Alle-Anwendungen-Schließen"-Button sehr nützlich. Wenn man 20 Anwendungen hat und sie alle einzelnen mit einem Wisch schließen muss, kann das doch sehr nerven.
Ebenso unverständlicher finde ich, warum es auf dem Nexus nicht möglich ist durch langes gedrückt halten auf eine leere Fläche Ordner oder Verknüpfungen zu Apps auf den Bildschirm hinzuzufügen. Stattdessen kann man dadurch nur den Hintergrund ändern aber genau das mache ich nie, also hätte genau diese Funktion wegrationalisiert werden können und nicht anders herum. Sehr ärgerlich.

Besser gelungen ist das Apps und Widgets Menü auf dem Nexus. Abgesehen davon, dass in jede Zeile eine App mehr passt und man dadurch weniger Blättern muss, ist der schwarze Hintergrund und die kleinere Schrift doch deutlich angenehmer für die Augen. Die zusätzliche Kategorie "Downloads" fehlt auf dem Nexus und ich sage nur: Gott sei Dank, denn die braucht kein Mensch. Auch im Widget Menü ist der Hintergrund schwarz und der Kontrast so viel viel besser. Man gewinnt viel schneller einen Überblick und kann dadurch schneller und effizienter Durchblättern und findet schneller das Widget was man sucht.

Ebenfalls besser ist die Trennung zwischen Aktivitäten und Einstellungen in der Statuszeile. Niemand möchte die Einstellungen sehen, wenn er eine Facebooknachricht oder email erhalten hat. Eine großartige Verbesserung im Detail wie ich finde, die in der Praxis auch ebenso großartig und komfortabel funktioniert.
Im Einstellungsmenü selbst vermisse ich dafür beim Nexus die Anzeige von Datum und Uhrzeit (sie wird einfach überblendet) und vorallem einen GPS Schnellzugriff (ein/aus). Warum dieser fehlt aber dafür ein Flugmodus Button vorhanden ist (also ich fahre öfter Auto, als ich Flugzeug fliege...) entzieht sich mir jeglicher logischen Erklärung. Beim Samsung gibt es diesen Flugzeugmodus nicht als Schnellzugriff aber dafür ein Fahrzeugmodus. Warum das mit dem aktuellen Adroid verschlimmbessert wurde ist für mich wiegesagt unverständlich.

Wieder nur ein Detail aber durchaus Nennenswert: Der Zurück-Button liegt auf dem Samsung rechts vom Home-Button, auf dem Nexus links davon. Intuitiv möchte man (wahrscheinlich, weil auf dem Computer der Zurück-Pfeil auch links ist) immer links drücken um zurück zu kommen und öffnet damit auf dem Samsung das Tab-Menü. Nervig aber man kann sich umgewöhnen. Der Abstand zwischen den 3 Funktionstasten ist auf dem Nexus auch ein klein wenig größer, was ich besser finde und optisch auch angenehmer wirkt.

Nennenswert und positiv ist auf dem Samsung ein zusätzlicher Aufwärtspfeil in der Menüleiste. Drückt man auf diesen öffnet sich eine Schnellzugriffsleiste zu Alarm, Email, Mp3-player, Rechner, Terminplaner, Task-Manager und Weltuhr. Was man davon nicht braucht kann man einfach Ausblenden, sodass z.B. immer nur Email und der Terminplaner erscheinen. Wie ich finde praktisch, wenn auch nicht zwingend notwendig, da man ja auch alles auf dem Homescreen platzieren kann.

+++++ Fazit +++++
Die aktuelle Android Version ist derzeit nur auf dem Nexus 7 verfügbar und wird meiner Erfahrung nach auch nicht so schnell auf dem Samsung verfügbar sein oder auch gar nicht mehr für das Samsung herausgegeben werden. Ein Verlust ist dies allerdings nur im Detail, in manchen Belangen kann man sich sogar glücklich schätzen, das Update nicht zu haben. So fehlt z.B. der Task-Manager und der "Alle-Schließen"-Button im Tab-Menü und auch ein GPS-Schnellzugriff. Verzichten muss man dafür auf ein übersichtlicheres App- und Widget-Menü, sowie die Trennung zwischen Benachrichtigungen und Einstellungen in der Menü-Leiste, als auch auf den Zurück Pfeil links vom Home-Button. Ja das mögen Details sein aber es sind Details die leider immer und immer wieder Auffallen.

Asus Google Nexus 7: 5- Sterne

Samsung Tab2: 4+ Sterne

..............................Lautsprecher...................................................................................

Hier gibt es nicht ausnahmsweise nicht viel zu sagen. Zum Videos gucken und Spielen reichen die verbauten Lautsprecher aus und wirken nicht störend oder aufdringlich. Musik möchte man damit allerdings nicht lange freiwillig hören. Sie sind unterm Strich etwas besser als die meisten Smartphone-Lautsprecher und auch ausreichend laut aber nicht lauter.

+++++ Fazit +++++
Ausreichend aber nicht mehr ist hier auch das Fazit. Irgendwo muss scheinbar gesparrt werden. Zwischen den Geräten gibt es keinen kaufentscheidenen Unterschied.

Asus Google Nexus 7: 3 Sterne

Samsung Tab2: 3 Sterne

..............................Gesamtfazit unter dem Aspekt Preis/Leistung und Zukunftstauglichkeit...........................

Beide Geräte sind gute und würdige Repräsentanten des Mittelklasse Tablet-Marktes und man muss sich mittlerweile definitiv fragen: Warum sollte ich mehr Geld für ein Tablet ausgeben? Die Möglichkeiten, die beide Geräte unter dem Aspekt Preis/Leistung bieten sind enorm und keines der beiden Geräte gehört auch aus heutiger Sicht zum alten Eisen, für die sich ein Kauf nicht mehr lohnen würde. Das Asus Google Nexus 7 behauptet in diesem Vergleich zwar seine Stellung als Referenzgerät in der Mittelklasse, schaut man allerdings auf den Aspekt der Preis/Leistung wird die Luft dünn, sehr dünn. Das Samsung Tab2 mit 8GB internen Speicher und 32 GB Micro SD ist derzeit für insgesamt 165€ zu bekommen. Für das Asus Google Nexus 7 mit 32 GB fest verbauten Speicher muss man derzeit mit mindestens 235€ rechnen. Damit ist die Konkurrenz von Samsung ganze 30% bzw. 70€ billiger. Für diese 70€ weniger nimmt man in erster Linie Abstriche in puncto Displayqualität und Spieleperformance in Kauf. Alle anderen Aspekte sind entweder Kleinigkeiten in der Bedienung oder subjektive Gesichtspunkte wie die Haptik der gummierten Oberfläche des Nexus im Vergleich zur Glatten des Samsung.

Für Tableteinsteiger, die vielleicht noch kein Smartphone besitzen und sich erst einmal an die Technik heran tasten möchten empfehle ich das Samsung, denn dieses Gerät hingt funktional mit Sicherheit keine 70€ hinterher. Ebenso empfehle ich das Gerät als Zweitgerät z.B. für den ständigen Außeneinsatz für unterwegs, überall dort, wo einem sein HighEnd Gerät zu schade für ist. Erfahrene Tabletnutzer, die ein günstiges Gerät "schießen" möchten sollten am besten auf das Release des neuen Nexus 7 (voraussichtlich am 29. August 2013) warten. Schätzungsweise wird die 32GB Version des alten Nexus dann Ende September von Elektronikgroßkonzernen für 199€ als Angebot im Ausverkauf sein. Wer die 2 Monate nicht warten möchte, dem empfehle ich wiederum zumindest die 3 Wochen auf das neue Nexus 7 2 zu warten, vorallem auf Grund des größeren Arbeitsspeichers, der geringeren Dicke und des geringeren Gewichts. Full HD Display klingt zwar sehr gut und auch der schnellere Prozessor scheinen ein Zugewinn, werden im Endeffekt aber nicht auffallen, da Farbwiedergabe und Kontrast meiner Information nach ca. identisch geblieben sind und die höhere Auflösung den Performance Gewinn je nach Anwendung teils oder ganz auffrisst.

Nie war der Mittelklasse Tabletmarkt in puncto Preis/Leistung so attraktiv wie jetzt. Wer das Samsung möchte, kann jetzt zuschlagen und macht nichts falsch. Wer die zusätzliche Performance braucht und in puncto Bildqualität anspruchsvoll ist, sollte auf das neue Nexus warten. Das alte Nexus wird voraussichtlich Ende September noch einmal sehr attraktiv in Hinblick auf Preis/Leistung werden und entpuppt sich dann sehr wahrscheinlich als das neue, alte Schnäppchen unter den Mittelklasse Geräten, welches in allen Belangen, außer der für viele Nutzer irrelevanten Spieleperformance von "HighEnd 3D Games", für die Zukunft gerüstet ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

4.3 von 5 Sternen (142 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (96)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
EUR 149,90
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 4.911